Kostenvorteile eines P2P-Kreditmarktplatzes im Vergleich zu Banken

Sofern Sie nicht gerade neu auf das Thema P2P Kredite gestossen sind, dann haben Sie die Liste der Vorteile, die P2P Kreditmarktplätze gegenüber traditionellen Banken haben, sicher schon mal gelesen: sie brauchen keine Filialen, sie müssen keine gewachsene, teils veraltete und teuere (Software-)Infrastruktur unterhalten, sie brauchen viel weniger Personal, die Prozesse sind schneller, und und und …

Aber, lassen sich diese Vorteile auch quantitativ ausdrücken?

Für den amerikanischen P2P Kreditmarktplatz Lending Club hat deren CEO Renauld Laplance dies auf der Lendit 2013 Konferenz getan. Er zeigte Ergebnisse einer Studie in der McKinsey die Kostenvorteile von Lending Club im Vergleich zur Kreditabwicklung durch eine typische Bank für das Jahr 2015 berechnet hat. Warum 2015? Nun weil es ein bestimmtes Volumen braucht, damit die Vorteile zum Tragen kommen und Lending Club wird bis dahin noch weiter gewachsen sein.

Das Ergebnis ist auf diesem Chart zusammengefasst:


(Quelle: Lending Club /Lendit 2013; für größere Abbildung klicken)

Das Chart zeigt einen Kostenvorteil von Lending Club von über 400 Basispunkten im Vergleich zur Bank. Das ist sehr viel. Erwartungsgemäß hat Lending Club die größten Kostenvorteil durch den Verzicht auf Filialen, in der Kreditvergabe und im Inkasso. Allerdings wird Lending Club für Marketing höhere Kosten als die Bank haben.

Ich glaube, dass das Chart sehr gut die Situation in den USA und weiteren Märkten wiedergibt. Auf Deutschland sind die Zahlen – zumindest in der Größenordnung des Vorteils – eher nicht direkt übertragbar.

Banken werden P2P Kreditplattformen nutzen

Laplanche prognostiziert, dass mehr und mehr Banken P2P Kreditmarktplätze für ihre eigenen Zwecke nutzen werden. Auf der Konferenz hatte Laplanche bereits die ersten Kooperationen mt Banken bekanntgegeben und er erwartet das weitere geschlossen werden. Weiterlesen

Google kauft Anteil von Lending Club – reines Finanzinvestment?

Google hat sich Anfang des Monats beim amerikanischen P2P Kreditmarktplatz Lending Club eingekauft. Für 125 Millionen US$ erwarb Google einen Anteil von rund 8% von den existierenden Investoren. Für Lending Club bringt dieses Investment vor allem einen sehr prestigeträchtigen Anteilseigner, dessen Renommee besonders im Hinblick auf den in 2014 geplanten Börsengang nützlich sein könnte. Der Einstieg von Google resultierte wie zu erwarten war in einer breiten Medienberichterstattung (z.B. Techcrunch). Auf Basis des Kaufpreises liegt der Marktwert von Lending Club inzwischen bei 1,55 Milliarden US$. Damit hat Lending Club seinen Marktwert seit der Kapitalerhöhung im letzten Jahr erneut mehr als verdreifacht.

Was beabsichtigt Google mit dem Einstieg bei Lending Club?

In den meisten Wirtschaftsmedien wird der Invest als reines Finanzinvestment durch Google eingeschätzt. Angesichts des starken Wachstums von Lending Club ist es sehr wahrscheinlich, dass der Wert der Firma weiter stark steigen wird. Darüber hinaus kann ich mir aber zwei weitere Szenarien vorstellen:

  • Google Kredite an Adwords Kunden: Google ermöglicht bereits seit letztem Jahr ausgewählte Adwords Kunden die Anzeigenschaltung auf Kredit (siehe beispielsweise diesen Artikel dazu). Bisher muss Google dazu mit Banken zusammenarbeiten. Solche Kredite könnten aber ideal auch für P2C (peer to company) Kredite sein, die dann von Lending Club Anlegern finanziert werden. Denn Google kann aufgrund seiner vielen Daten die Ausgaben- (und ggf. Umsatz-)entwicklung seiner Adwords-Kunden sehr genau einschätzen. Damit steht ein Instrument zur Prüfung der Zahlungsfähigkeit zur Verfügung, dass normalerweise bei der Prüfung der Kreditwürdigkeit von Firmen in diesem Detailgrad nicht verfügbar ist.
  • Zudem könnte Google sein Payment Produkt Google Wallet aufmotzen. Dies funktioniert heute nur in Verbindung mit einem Kreditkartenkonto. Mastercard und VISA verdienen also derzeit mit. Denkbar wäre, dass Google eigene Google Kreditkarten entwickelt und sich so mehr Unabhängigkeit verschafft. Die notwendige Liquidität könnte dabei über Lending Club von privaten Anlegern zur Verfügung gestellt werden.

Dies sind spannende Zeiten für die Entwicklung im Finanzsektor.

In USA und UK stehen P2P Kredite vor der Erreichung der Massentauglichkeit

P2P Kredite stellen eine Innovation dar, die naturgemäß zunächst von Trendsettern und Neugierigen wahrgenommen und ausprobiert werden. In den USA und in England werden aber nun breitere Bevölkerungsschichten mit den P2P Kreditmarktplätzen erreicht. Nach den Innovators und den Early Adoptern entdeckt nun auch die Early Majority diese Möglichkeit der Kreditvergabe für sich.

So hat in den USA Lending Club* bereits 233 Millionen Dollar an Krediten finanziert. Und während es für die ersten 100 Mio. 34 Monate gedauert hat, wurden die nächsten 100 Mio. Kredite innerhalb von nur 9 Monaten finanziert. Aktuell kommen pro Monat rund 16 Mio. US$ neue Kredite hinzu. Und das, obwohl weiterhin rund 90% aller Kreditanträge abgelehnt werden.

Zopa* in England bringt es immerhin auf ein Kreditneuvolumen von rund 5 Millionen Pfund pro Monat (insgesamt ca 125 Mio. Pfund seit 2005). Und auch Zopa’s Mitbewerber Ratesetter und Funding Circle wachsen schnell. Auch Ratesetter teilte auf Anfrage mit, dass rund 87% der Kreditanträge abgelehnt werden.

Bei Lending Club nutzen rund 60% der Kreditnehmer die P2P Kredite zur Umschuldung von Schulden aus ihren Kreditkartenverträgen. Dass es hierzu in Deutschland keinen vom Volumen und Zinsdifferenz vergleichbaren Anwendungsfall gibt, könnte ein Grund sein, warum sich Smava* und Auxmoney* mit dem Wachstum deutlich schwerer tun als die Anbieter in den USA und England.

(Quelle der Abbildung: Wikipedia)

P2P Kredite Jahresrückblick 2010

Nachfolgend die wichtigsten Ereignisse und Nachrichten zum Thema P2P Kredite im Jahresrückblick auf das Jahr 2009:

P2P Kreditmarktplatz Lending Club erhält 24,5 Mio. US$ in dritter Finanzierungsrunde

In den USA hat der P2P Kreditmarktplatz Lending Club* (www.lendingclub.com) gerade seine 3. Finanzierungsrunde abgeschlossen und erhält weitere 24,5 Millionen US$ Venture Capital. Insgesamt hat Lending Club damit bisher 52,7 Millionen US$ Finanzierung erhalten (mehr bei P2P-Banking.com).

Eine Dimension von der deutsche Anbieter wie Smava und Auxmoney noch weit entfernt sind, der aber vielleicht auch für Europa zeigt wo die Reise – in Konkurrenz zu den Banken – hingehen könnte.

Über Lending Club wurden bisher P2P Kredite in Höhe von 103 Mio US$ vergeben, etwa das Dreifache des Kreditvolumens bei Smava*. Das monatliche Kreditneuvolumen bei Lending Club ist ungefähr viermal soviel wie bei Smava.

Aktuelle P2P Kredit Trends in den USA

In den USA unterscheidet sich die Entwicklung der P2P Kreditbörsen deutlich. Bei Lendingclub.com* ist das Wachstum ungebrochen. Aktuell werden pro Monat über 6 Mio US$ neue Kredite von privat finanziert. Lending Club hat jüngst auch eine Produktgestaltung eingeführt, die eine steueroptimierte Berücksichtigung der Anlage in Privatkredite als Altersvorsorge ohne extra Gebühren ermöglicht. Diese Steuervorteile erhöhen die Attraktivität der Geldanlage in Privatkredite deutlich. Lending Club wirbt (basierend auf den Ergebnissen der Vergangenheit) mit einer jährlichen Rendite dieser Anlageform von 9,67%.


(Quelle der Abbildung: Lendingclubstats.com)

Sehr gegensätzlich verläuft die Geschäftsentwicklung des einstigen Marktführers Prosper.com. Zwar kann Prosper nach einer mehrmonatigen Zwangspause seit Juli 2009 wieder Kredite vermitteln – jetzt mit Genehmigung der Aufsichtsbehörder SEC. Aber an das Wachstum alter Zeiten kann Prosper nicht wieder anknüpfen. Im Oktober wurde nur Kredite mit einem Gesamtvolumen von ca. 2 Mio. US$ vermittelt. Hauptgrund ist der Vertrauensverlust der Altanleger, denen hohe Kreditausfälle die Rendite verhagelt haben.


(Quelle: Ericscc.com)

Dies ist deutlich zu wenig für Prosper um profitabel zu arbeiten. Ganz im Gegenteil: Geschäftsuntzerlagen von Prosper für das 3. Quartal weisen einen Quartalsverlust von 2,24 Millionen US$ aus.  Die liquiden verfügbaren Mittel (Barreserven) belaufen sich Ende September auf ca. 2,08 Mio. US$. Damit hat Prosper einen Großteil der ursprünglichen VC Finanzierung von 40 Mio. US$ aufgebraucht. Trotz des kürzlichen Invests eines Bankers (1 Mio. US$), braucht Prosper bei dieser Burn-Rate schon in wenigen Monaten dringend eine Anschlussfinanzierung. Ob dies bei der derzeitigen Situation gelingt?

Weiterlesen

Deuten längere Beschreibungen auf ein erhöhtes Kreditausfallrisiko hin?

Zumindest für die amerikanische P2P Kreditbörse Lendingclub* gibt es diesen Zusammenhang. Thomas Meyer, Deutsche Bank Research hat bei einer statistischen Analyse der Lendingclub Kredite festgestellt, dass Kredite mit einer längeren Beschreibung zwar eine höhere Finanzierungschance haben, aber auch ein höheres Ausfallrisiko.

Die Gründe dafür sieht er – für mich nachvollziehbar – darin, dass Kreditnehmer mit schlechter Bonität längere Erläuterungen brauchen um ihre finanziell schlechteren bzw. komplizierteren Historie zu erklären. Die langen Beschreibungen ermutigen mehr Anleger zu investieren mindern aber nicht das aufgrund des komplexen Hintergrundes gegebene erhöhte Risiko.

Bei Smava* spielen Beschreibungen von Verwendungszwecken derzeit de facto fast keine Rolle für die Finanzierungswahrscheinlichkeit. Die Anlegernachfrage ist so viel größer als die Kreditnachfrage, dass selbst Kredite mit mageren Renditeaussichten derzeit sehr schnell finanziert werden.

Verwandter Artikel: Wie wichtig ist der Verwendungszweck bei der Geldanlage in Privatkredite

Wie wichtig ist der Verwendungszweck bei der Geldanlage in Privatkredite?

Der vom Kreditnehmer optional angegebene Verwendungszweck wird weder bei Smava* noch bei Auxmoney* von der Kreditbörse geprüft. Die dazu gemachten Angaben sind auch für den Kreditnehmer nicht bindend. Er kann also ohne Folgen schreiben er brauche das Geld für eine Renovierung und dann stattdessen damit in Urlaub fahren.

Daher hatte ich empfohlen, den Verwendungszweck nicht als positives Entscheidungsmerkmal für den Invest in einem Kredit, sondern nur als negatives Entscheidungskriterium gegen einen Kredit der sonst von den Parametern gut aussieht, zu verwenden. Oder zumindest bei Angaben die  unplausibel erscheinen, beim Kreditnehmer Fragen zu stellen.

Der amerikanische Kreditmarktplatz Lending Club hat jetzt Auswertungen zu Ausfallraten nach Verwendungszweck veröffentlicht, die auf den Daten der letzten 2 Jahren basieren.

Hier sieht man, dass das Ausfallrisiko bei Lendingclub Krediten für Urlaub, Heirat, Kreditkartenumschuldung mit 2% noch nicht einmal halb so hoch war, wie bei Krediten zur Hausfinanzierung, Ausbildung oder für geschäftliche Zwecke.

Dies ist interessant da auch bei Lending Club der angegebene Verwendungszweck nicht überprüft wird.

Welche Rückschlüsse kann man daraus ziehen?

Meiner Meinung nach folgende:

  1. Auch wenn die Angaben zum Verwendungszweck freiwillig und nicht überprüft sind, ist anzunehmen, dass die Mehrheit der Kreditnehmer grundsätzlich korrekte den Hauptzweck korrekt angibt, und nur ggf. Einzelheiten schönt. Das zeigt sich daran, dass auch sehr negative Verwendungszwecke veröffentlicht werden – ich habe z.B. schon Tilgung von Spielschulden u. ä. gesehen
  2. Sind die oben genannten Kategorien auf Deutschland übertragbar?
    Nein vermutlich nicht, z.B. Kreditkartenumschuldungen spielen in Deutschland eine untergeordnete Rolle. Wichtiger ist, ob zu vermuten ist, dass auch bei Smava und Auxmoney die Ausfallrisiken bei unterschiedlichen Verwendungszwecken differieren. Das ist vermutlich zu bejahen, auch wenn es noch zu wenig Daten gibt für statistisch abgesicherte Aussagen.

Bei Wiseclerk.com gibt es für Auxmoney Kredite eine Analyse ‚Kredit-Status nach Stichwort‚. Auch wenn die Datenbasis noch viel zu gering ist um längerfristige Schlüsse zu ziehen, hier einige interessante Zahlen daraus:

Von den finanzierten Krediten die in Verwendungszweck oder Finanzbericht, das Wort (oder den Wortbestandteil)

  • ‚dispo‘ enthalten sind 98% im Plan (nach Volumen), der Rest in Verzug oder Inkasso
  • ‚firma‘ enthalten sind 95% im Plan
  • ‚Hilfe‘ enthalten sind 88% im Plan
  • ‚alleinerziehend‘ enthalten sind 69% im Plan
  • ‚Schulden‘ enthalten sind 91% im Plan oder getilgt

Der Durchschnittswert dürfte bei ca 94% im Plan liegen. Das ist das Auswertungsergebnis für das Wort ‚Kredit‘, dass in nahezu jeder Beschreibung enthalten sein dürfte.

Frage an die Auxmoney Anleger: Wie berücksichtigen Sie den Verwendungszweck bei der Entscheidung über Ihren Invest? Teilen Sie Ihre Strategie im Auxmoney Forum von P2P-Kredite.com mit.