Vorschau auf den kommenden Reinvest24 Zweitmarkt

Lange hat’s gedauert aber jetzt kommt er. Reinvest24* wird nächste Woche seinen Zweitmarkt launchen.

Wer Reinvest24 noch nicht kennt – Reinvest24 ist ein estnischer Immobilien Marktplatz, auf dem Anleger in Anteile an Immobilien investieren können. Anders als beispielsweise bei Estateguru* geht es also nicht um Kredite mit einem festen Zinssatz, sondern der Anleger partizipert an den monatlichen Mietzahlungen, wenn die Immobilie vermietet ist und an den Kapitalgewinnen, falls die Immobilie mit Gewinn verkauft wird.

Ich bin seit dem Start bei Reinvest24 investiert, um eigene Erfahrungen zu sammeln, allerdings nur mit kleinen Beträgen. Auch wenn es wegen Corona zu erheblichen Verzögerungen bei Projekten kam, ist die Rendite meiner Projekte zufriedenstellend. Mehr Erfahrungsberichte gibt es im Forum (Login erforderlich).

Den kommenden Zweitmarkt konnte ich mir jetzt mit einem Demozugang auf einem Testsystem anschauen. Wesentliche Merkmale des Reinvest24 Zweitmarktes sind:

  • der Verkäufer kann Anteile mit Auf- oder Abschlägen oder zu par anbieten
  • der Käufer zahlt 1% Transaktionsgebühr
  • Anteile werden ohne zeitliche Begrenzung eingestellt
  • der Verkäufer kann beliebige seiner Shares anbieten (auch überfällige oder ausgefallene)
  • Mietzahlungen gehen an den, der die Anteile zum Zeitpunkt der Zahlung besitzt (es gibt also keine Aufteilung zwischen Verkäufer und Käufer)

Im Kaufprozess wird dem Anleger das bestehende Angebot bei einer Immobilie zu unterschiedlichen Preisen (‚reflection of the market state‘) durch graue Balken visualisiert.

reinvest24 zweitmarkt kauf

Entscheidet sich der Anleger für einen Kauf sieht es dann so aus:

reinvest24 zweitmarkt kauf 2

Der Käufer kann den Kauf dann abschliessen.

reinvest24 zweitmarkt kauf 3

Zum Zeitpunkt meines Tests fehlten noch jegliche Filtermöglichkeiten. In der Demo gab es keine Gesamtübersicht des Zweitmarktes. Reinvest24* hat mir aber versichert, dass die Auswahlfilter bald ergänzt werden. Der genaue Tag für den Start ist noch nicht festgelegt, geplant ist die zweite Wochenhälfte.

Im Moment ist der Zweitmarkt von der Funktionalität her noch sehr eingeschränkt, das wesentliche (Kaufen und Verkaufen) ist aber da und bietet den Anlegern die es wollen die Möglichkeit des vorzeitigen Ausstiegs aus einem Projekt durch Verkauf.

Teilt Eure Erfahrungen mit dem Reinvest24* Zweitmarkt im Forum.

Marktanteile der P2P Kredite Plattformen nach Neuvolumen im Oktober 2020

Ich erhebe einmal monatlich die Neukreditvolumen von P2P Kreditmarktplätzen, da mir das einen guten Überblick erlaubt, wohin der Markt sich bewegt. Natürlich führt die Betrachtung einzelner Monate zu starken Schwankungen, aber ich mache das nun schon seit mehreren Jahren und finde es über die Zeit sehr aufschlussreich. Diesen Monat neu in der Übersicht aufgenommen habe ich Reinvest24* und Robocash*.

Wer weitergehende Parameter als nur das Volumen vergleichen will, findet hier einen interaktiven Vergleich der P2P Kredit Anbieter.

p2p kredite statistiken oktober 2020
Tabelle: Statistiken Neukreditvolumen P2P Kredite im Oktober 2020. Quelle: eigene Recherchen
Kreditvolumina wurden aus der lokalen Währung in Euro konvertiert um einen Vergleich zu erleichtern. Einzelne Zahlen sind Schätzungen.

Links zu den in der Tabelle aufgeführten Plattformen: Ablrate*, Archover*, Assetz Capital*, Bondora*, Bondster*, Bulkestate*Credit.fr*, Crowdproperty*, Debitum Network*, Dofinance*, Estateguru*, Fellow Finance*, Finansowo*, Finbee*, Folk2Folk*, Geldvoorelkaar*, Growly*, Investly*, Kameo*, Klear*, Kuflink*, Kviku.Finance*, Landlordinvest*, Linked Finance*, Lenndy* Look&Fin*, Mintos*, MyTripleA*, October*, Peerberry*, Proplend*, Ratesetter*, Reinvest24*, Robocash* Rebuilding Society*, Savy*, Soisy*, Sourced*, Swaper*, ThinCats*, Twino*, Viainvest*, Viventor*

Mintos kündigt Crowdinvesting Pitch auf Crowdcube an

Mintos* hat soeben angekündigt, dass sie einen Crowdinvesting (equity crowdfunding) Pitch auf der britischen Plattform Crowdcube starten werden.  Anleger werden in Anteile am Unternehmen Mintos investieren können. Details zur Bewertung und zur Kapitalsumme, die Mintos auf diesem Weg aufnehmen will wurden noch nicht mitgeteilt. Der Pitch soll Ende November live gehen, Interessenten können sich derzeit vorregistrieren, um dann benachrichtigt zu werden. Investieren können volljährige Anleger u.a. aus der EU. Als Minimum-Investment nennt Mintos einen Betrag von 10 Euro.

Zu den Gründen für die Kapitalrunde werden Beschleunigung des Wachstums und Entwicklung neuer Produkte genannt. Das Crowdinvestment soll Teil einer größeren Kapitalrunde sein.

Mintos hat für Mittwoch, 12 Uhr eine Frage und Antwort Session mit dem CEO Martins Sulte angekündigt.

Die weitere Entwicklung und Meinungen von Anlegern finden sich in dieser Diskussion zum Mintos Crowdinvestment Pitch.

Crowdcube ist eine der beiden führenden Crowdinvestment Plattformen in Großbritannien und plant mit dem Konkurrenten Seedrs* zu fusionieren.

 

Mintos Risk Score – alter Wein in neuen Schläuchen?

Mintos* hat gerade angekündigt in der zweiten Oktoberhälfte den Mintos Risk Score einzuführen. Der Mintos Risk Score wird das System der Mintos Ratings ablösen und soll laut der Mintos Ankündigung die Transparenz und die Bewertungsfähigkeit für die Investoren verbessen.

mintos risk score stufen

Der neue Mintos Risk scoe hat 10 numerische Stufen (plus ‚SW‘ für ausgefallene Anbahner). In der Anzahl der Abstufungen unterscheidet sich dr Mintos Risk Score somit kaum von den Mintos Ratings, da die Buchstaben ja noch die ‚+‘ und ‚-‚ Stufen hatten.

mintos risk score teilbewertungen

Neu sind die 4 Teilbewertungen des Mintos Risk Scores, diese sind:

  • Leistung des Kreditportfolios
  • Effiziens des Kreditdienstleisters
  • Rückkaufstärke
  • Kooperationsstruktur (den engl. Begriff ‚corporate structure‚ hätte Mintos m.E. besser mit Unternehmensstruktur übersetzen sollen, das hätte es besser getroffen)

Wie bei den bisherigen Mintos Ratings werden mit den Mintos Risk Scores die einzelnen Krediunternehmen (bisher auch Darlehensanbahner oder loan originator genannt) bewertet.

Was bringt der neue Mintos Risk Score den Anlegern praktisch?

Neu ist die Granularität der Teilbewertungen. Es wird sich zeigen, ob Anleger daraus wirklich Vorteile für ihre Entscheidungen ziehen können. Ich werde im Forum mal Umfragen starten, wie Anleger diese für ihre Mintos Strategien nutzen. Ansonsten ist das numerische Rating statt den Buchstaben im wesentlichen einfach eine andere Form der Darstellung. Eventuell wollte Mintos sich hier von den Buchstabenratings am Kapitalmarkt differenzieren. Sie schreiben ja auch das der Mintos Risk Score nicht mit z.B. den Fitch Ratings verglichen werden solte.

Letztendlich läuft es darauf hinaus, inwiefern Anleger darauf vertrauen, dass Mintos mit dem Risk Score die Ausfallrisiken trennscharf bewretet. Bisher haben viele Anleger eher auf Drittratings (insb. ExploreP2P) gesetzt, statt sich auf die Mintos Ratings zu verlassen.

Natürlich gewinnen Plattformen i.d.R. über die Zeit Erfahrung schon allein weil sie mehr Daten und vor allem Ausfalldaten haben. Das sollte sich in allmählich besser (trennschärfer) werdenden Ratings wiederspiegeln.

Die Schwierigkeit ein einheitliches Rating für die Mintos Plattform gut zu machen, liegt m.E. darin, dass es sich eben nicht um eine homogone Kreditstruktur (wie auf anderen Plattformen) handelt, sondern um sehr unterschiedliche Kredittypen (Verbraucher-, Firmen-, Immobilienkredite), die weltweit von 60 sehr unterschiedlichen Kreditunternehmen vergeben werden. Es erfolgt als nicht ein Rating über Mio. Einzelkredite, sondern es werden gut 60 Kreditunternehmen geratet. 60 mag nach einer großen Zahl klingen, als Basis für ein Rating ist es aber aus mener Sicht eine sehr kleine Zahl.

Wie gut der neue Mintos Risk Score tatsächlich ist, wird erst in einigen Jahren in der Rückschau objektiv beurteilt werden können.

 

Seedrs und Crowdcube wollen fusionieren. Verschmelzung zur marktbeherrschenden europäischen Crowdinvestment Plattform?

Gestern kündigten die britischen Crowdinvestment Plattformen Crowdcube und Seedrs* überraschend an, dass sie fusionieren wollen. Obwohl es schon seit Sommer vereinzelte Gerüchte über Fusionsverhandlungen gab, kommt der Schritt doch ziemlich überraschend, denn obwohl die Plattformen in genau dem gleichen Markt unterwegs sind und auch ähnlich lange operieren, haben sie sich m.E. doch etwas unterschiedlich in der Umsetzung entwickelt und auch die Geschäftsmodelle differierten. So entwickelte Seedrs* zum Beispiel einen Zweitmarkt, der von den Anlegern sehr geschätzt wird oder setzte bei der Monetarisierung langfristig stark auf den Faktor Carry.

Die geplante Fusion (vollständige Ankündigung*) wird so erfolgen, dass Crowdcube Anteilseigner 60% der neuen Firma besitzen werden und Seedrs Anteilseigner 40% der neuen Firma besitzen werden. Ich halte seit Jahren sowohl Gesellschaftsanteile an Crowdcube als auch an Seedrs und werde somit einen konsoldierten Anteil in der neuen Firma haben.

Meine Sicht auf die geplante Fusion:

Chancen:

  • Es entsteht ein wirklich großer Player der aus meiner Sicht in Europa marktbeherrschend sein wird.  Vom finanzierten Volumen her sind alle anderen europäischen Plattformen wie auch die deutschen Seedmatch* und Companisto* im Vergleich Zwerge
  • Bisher konkurrierten Seedrs und Crowdcube oft gegeninander um die selben Startup Pitches für ihre Plattform zu gewinnen und haben dazu erhebliche Rabatte auf ihre Gebühren gewährt. Dies wird in Zukunft nicht nötig sein
  • Erhebliche Synergieeffekte sind auf der Kostenseite m.E. möglich. Gerade bei Marketingkosten und Personalkosten. Natürlich braucht kein Personal entlassen zu werden, aber es muss halt weniger Personal für weiteres Wachstum eingestellt werden, als bei zwei getrennten Firmen

Risiken

  • Es wird eine Herkulusaufgabe die zwei Firmen sinnvoll zu vereinen. Dies fängt bei der Frage der IT Plattform an (welche wird verwendet und weiterentwickelt)über die Migration bis zu der entstehenden hohen Komplexität durch sehr unterschiedliche Vertrags- und Konditionenwerke die noch über Jahre und Jahrzehnte weiter abgerechnet werden müssen. Und wahrscheinlich noch 1000 weitere Punkte
  • Das Wachstum wurde bisher stark durch die SEIS/EIS Steuervorteile für die britischen Anleger begünstigt. Sollte die britische Regierung diese im Zuge eines Sparkurses (Coronakrise? Brexit?) streichen, dann wird sich das stark auswirken. Obowhl vor allem Seedrs Schritte in Richtung Internationalisierung unternommen hat, würde ich schätzen, das noch über 95% der Umsätze vom britischen Markt abhängig sind.
  • Beide Firmen schreiben weiterhin hohe Verluste, sind also auf weitere Finanzierungsrunden angewiesen. Der Seedrs Geschäftsbericht für 2019 wurde heute veröffentlicht und weist einen operativen Verlust von 4,66 Mio. Pfund für 2019 aus. Der Crowdcube Geschäftsbericht für das GJ bis zum 30.09.2019 wies einen operativen Verlust von 2,63 Mio. Pfund aus. Jeff Lynn von Seedrs hat sich bereits geäußert, dass die Marktistuation für neue Kapitalrunden nicht mehr so gut ist wie 2017 (der zeitpunkt der letzten bewerteten Seedrs Runde).
  • ein Teil der Anleger wird ggf. von der Fusion entäuscht sein. Viele Anleger präferieren klar eine Plattform. Auch ich habe in den letzten Jahren klar Seedrs präferiert und Crowdcube nicht mehr zum Invest in Startups genutzt.

Seedrs Crowdcube Volumen 2019
Quelle der Abbildung: Beauhurst ‚The Deal‘, S.33

Auch wenn es unter den Seedrs Anteileignern deutliche Kritik vor allem an der Bewertung des Deals (60:40 Split) gibt, denke ich dass die entstehende Firma langfristig stark von der Fusion profitieren kann. es wird spanndend zu beobachten, wie der Zusammenschluss (dem die Shareholder in einer Abstimmung noch gutheißen müssen) vollzogen wird und ob das einigermaßen reibungslos und zur Zufriedenheit der Nutzer verlaufen wird.

 

Was fragen mich neue P2P Kredite Anleger häufig?

Egal ob per Email oder im direkten Gespräch, die Fragen neuer P2P Kredite Anleger sind meist immer dieselben. Daher hier mal kurz und knapp die 4 Fragen die ich am häufigsten zu dem Thema von Einsteigern bekomme.

Wie finde ich die beste P2P Plattform?

Geschmäcker sind verschieden. Im P2P Kredite Vergleich können Anbieter nach objektiven Kriterien interaktiv gefiltert werden.

Wo gibt es aktuell P2P Cashback Bonus?

Aktuell bieten z.B. Lendermarket*, Exporo* und Estateguru* attraktive Cashback Aktionen für neue Anleger.

Wie hoch sind die Renditen bei P2P Krediten?

Renditen von 8-12% waren in den letzten Jahren möglich. Zu beachten ist, dass P2P Kredite ein Hochrisikoinvestment sind. Erfahrungsberichte finden sich im Blog und im Forum.

Was ist die Rückkaufgarantie?

Auf einigen Plattformen wird mit sogenanten Rückkaufgarantien geworben. Der Darlehensanbahner verspricht, überfällige Kredite nach x Tagen zurückzukaufen. Aus meiner Sicht ist das als reine Marketingaussage zu betrachten, denn das Versprechen ist nur so gut wie die Zahlungsfähigkeit des Anbahners und nicht „garantiert“.

Natürlich gibt es beim Einstieg in das Thema noch jede Menge weitere Fragen. Einfach mal im Blog und im Forum stöbern und die meisten werden sich zügig beantworten lassen.

Marktanteile der Plattformen nach Neuvolumen P2P Kredite im September 2020

Ich erhebe einmal monatlich die Neukreditvolumen von P2P Kreditmarktplätzen, da mir das einen guten Überblick erlaubt, wohin der Markt sich bewegt. Natürlich führt die Betrachtung einzelner Monate zu starken Schwankungen, aber ich mache das nun schon seit mehreren Jahren und finde es über die Zeit sehr aufschlussreich. Diesen Monat neu in der Übersicht aufgenommen habe ich Kuflink*.

Wer weitergehende Parameter als nur das Volumen vergleichen will, findet hier einen interaktiven Vergleich der P2P Kredit Anbieter.

p2p kredit statistiken september 2020
Table: Statistiken Neukreditvolumen P2P Kredite im September 2020. Quelle: eigene Recherchen
Kreditvolumina wurden aus der lokalen Währung in Euro konvertiert um einen Vergleich zu erleichtern. Einzelne Zahlen sind Schätzungen.

Links zu den in der Tabelle aufgeführten Plattformen: Ablrate*, Archover*, Assetz Capital*, Bondora*, Bondster*, Bulkestate*Credit.fr*, Crowdproperty*, Debitum Network*, Dofinance*, Estateguru*, Fellow Finance*, Finansowo*, Finbee*, Folk2Folk*, Geldvoorelkaar*, Growly*, Investly*, Iuvo Group*, Kameo*, Klear*, Kuflink*, Kviku.Finance*, Landlordinvest*, Linked Finance*, Lenndy* Look&Fin*, Mintos*, MyTripleA*, October*, Peerberry*, Proplend*, Ratesetter*, Rebuilding Society*, Savy*, Soisy*, Sourced*, Swaper*, TFGcrowd*, ThinCats*, Twino*, Viainvest*, Viventor*

Interview mit Ivalyo Ivanow, CEO der Iuvo Group – P2P Kredite und die Folgen der Coronakrise

Das Interview habe ich in Englisch geführt und Fragen und Antworten anschließend übersetzt.

Kannst Du bitte das Angebot von Iuvo* kurz vorstellen?

Iuvo ist einer der führenden europäischen P2P Kredit Marktplätze. Wir ermöglichen institutionellen und privaten Anleger in einen breiten Mix aus besicherten und unbesicherten Krediten zu investieren, die von regulierten Darlehensanbahnern mit eigenem Kapitaleinsatz (‚balance sheet lenders‘) auf Märkten weltweit vergeben werden. Die durchschnittliche Rendite der Portfolios auf der Plattform liegt bei 8-10% p.a..
Wir haben über 20.000 Anleger aus über 120 Ländern und das vermittelte Kreditvolumen beträgt 138 Mio. EUR.

Wie hat die Coronakrise sich auf Iuvo ausgewirkt? Beobachtest Du steigende Ausfallraten bei den Krediten Eurer Darlehensanbahner?

Covid-19 war eine unvorhergesehene Herausforderung auf der ganzen Welt und in allen Aspekten des sozialen und wirtschaftlichen Lebens. Normalerweise reagieren Finanzmärkte als erstes auf globale Trends und es erging uns genauso wie den Börsen und Fremdkapitalmärkten weltweit.

P2P Anlagen sind in Europa durchweg während der Lockdown-Zeiten zwischen März und Mai gesunken. Zur selben Zeit haben die Kreditnehmer die unsichere Situation genutzt, um Zahlungen zu verzögern, insbesondere bei Firmenkrediten. Dazu kommt, dass in einigen Staaten Zahlungsmoratorien für unterschiedliche Zeiträume beschlossen wurden. Dies hat Darlehensanbahner in eine schwierige Lage mit niedriger Liquidität gebracht und alle standen vor Herausforderungen. Glücklicherweise ist Iuvo die Plattform mit dem striktesten Prüfprozess für die Aufnahme von Darlehensanbahnern auf der Plattform und dies zeigte sich während der Krise. Die Mehrheit unserer Partner hat die Situation gut und mit minimalen Verzögerungen [der Zahlungen] überstanden. Die Liquidität auf der Plattform war gut und es gab keinerlei Verzögerungen bei den Auszahlungen.

Ivalyo Ivanov, IuvoHier einige Zahlen: Der durchschnittliche Rückgang bei Investments auf führenden P2P Kreditmarktplätzen lag bei rund 50%. Die Anleger bei Iuvo zeigten mehr Vertrauen, dennoch gingen die Anlagen um 35% zurück.
In einem normalen Monat verzeichnen wir 300-400 Tsd. EUR Auszahlungen an Kunden. Während der zwei Monate des Lockdowns haben wir rund 4 Mio. EUR an Auszahlungen abgewickelt, dies zeigt die gute Liquidität unseres Modells.
Die gute Nachricht ist, dass der Großteil dieser Gelder in den folgenden Monaten (Juni, Juli, August) wieder eingezahlt wurde, so dass wir jetzt wieder zurück auf einem Wachstumspfad sind.

Aus der Sicht der Darlehensanbahner: Die Kreditvergabe an Verbraucher war praktisch unverändert und ist bereits wieder auf dem Vorkrisenniveau – sowohl hinsichtlich des Volumens als auch bzgl. der Ausfallraten. Die Vergabe von Firmenkrediten erholt sich in ganz Europa langsamer da die Firmen immer noch den verzögerten Effekt aus dem Rückgang des Konsums spüren. Es wird in diesem Bereich noch 6-12 Monate für eine Rückkehr zur Normalität dauern.

Was ist die Situation bei KFP/CBC? Wie siehst Du die weiteren Schritte in diesem Fall?

CBC vergibt Firmenkredite und war stärker durch die Coronakrise betroffen. Die Firmenleitung hat uns kontaktiert mit der Bitte, einer Umstrukturierung der gelisteten Kredite für die Zeit des Lockdowns zuzustimmen, mit dem Ziel die Liquidität des Unternehmens zu erhöhen. Wir haben uns bemüht flexibel und verständnisvoll auf die Situation zu reagieren und unterzeichneten eine Zusatzvereinbarung, die klar die ausstehenden Forderungen und eine 3 –monatige Verschiebung der Zahlungen für alle Kredite auf der Plattform spezifizierte. CBC hat die Forderungen und alle Bedingungen anerkannt (dies ist ein sehr wichtiger Punkt), inklusive der Zahlung von Zinsen für die Dauer der Verschiebung.

Einige Wochen später hat das Unternehmen leider die vereinbarten Zahlungen ohne Angabe von Gründen eingestellt. Dies ließ uns keine Wahl als rechtliche Schritte einzuleiten. Hier kommt die bereits erwähnte Zusatzvereinbarung ins Spiel. Wir haben ein sehr präzises Dokument, das von beiden Parteien unterzeichnet wurde und detailliert die ausstehenden Forderungen und Bedingungen aufführt. Aus Sicht unserer estnischen und polnischen Rechtsanwälte wird dies das Gerichtsverfahren sehr erleichtern und beschleunigen. Wir erwarten ein positives Ergebnis.

Welche generellen Schlüsse für die Auswahl und das Management der Darlehensanbahner auf Eurem Marktplatz könnt ihr ziehen?

Wie Du weißt, haben wir bereits die striktesten Prüfprozesse für Darlehensanbahner in der Branche. Diese Situation hat zusätzlich bestätigt, dass die Branche eine konservativere Vergabepraxis bei der Kreditvergabe umsetzen sollte.

Gleichzeitig muss die Branche auch die Anleger unterrichten, bei der Wahl der Plattformen nicht nur nach den Zahlen zu gehen, sondern auch zu verstehen, welche Risiken mit den relevanten Zinssätzen, den Prüfprozessen, den Unternehmensstrukuren, der Wahl der Märkte usw. verbunden sind, die jede Plattform eingeht um Wachstum und Erlöse zu erzielen.

Dies ist der Grund, warum wir in Kürze die Kampagne vorantreiben um ‚P2P lending best practises and standards‘ zusammen mit den Top Plattformen in Europa zu definieren und umzusetzen. Das Ziel ist, dass alle wichtigen Marktteilnehmer einen Satz von Anforderungen für Darlehensanbahner beschließen, die auf den Plattformen gelten. Dadurch können wir ausschließen, dass Darlehensanbahner geringer Qualität die Plattformen gegeneinander ausspielen, um den einfachsten Deal zu bekommen.

Wir sehen die Ergebnisse und das zukünftige Potential der Anlageklasse, die wir in den vergangenen 5 Jahren geschaffen habe und wir werden alles in unserer Macht stehende tun, um sie für die breite Masse der Anleger (‚mainstream investors‘) zu legitimieren.

Im Gegensatz zu anderen Marktplätzen gibt es bei Iuvo* keine Zinsen auf Kredite die im Rahmen der Rüpckkaufgarantie zurückgekauft werden. Habt ihr Pläne dies zu ändern?

Auf Iuvo entscheidet der Darlehensanbahner über die Konditionen für das Buyback. Die meisten starten ohne es [d.h. ohne Verzinsung bei Buyback]. Es gibt aber auch Darlehensanbahner die Zinsen im Falle des Buybacks zahlen und diese erzielen gute Ergebnisse. Wir verwenden diese Beispiele um andere Darlehensanbahner zu ermuntern ebenfalls diese Praxis zu übernehmen und es wird über die Zeit passieren.

Allerdings müssen die Anleger die Mechanismen, die P2P Krediten zugrunde liegen verstehen und sie müssen verstehen, dass die Zahlung von Zinsen die nicht vom Kreditnehmer erhalten wurden beim Darlehensanbahner zu einer Liquiditätsklemme führen, so dass die Durchsetzung dieser Forderung mit Vorsicht erfolgen muss.

Ein Anleger hat gefragt, ob ihr plant 2 Faktor Authentifizierung zur Erhöhung der Sicherheit einzuführen?

Ja das ist in unserem Entwicklungsplan für die nächsten Monate.

Wie siehst Du die Entwicklung der Regulierung auf europäischer Ebene?

Ich bin ein Gründungsmitglied der ersten euopäischen Crowdfunding Vereinigungen seit 2012 und ich habe am Dialog mit EBA, ESMA und der EUR in den vergangenen 8 Jahren teilgenommen. Meiner Meinung nach war der Fortschritt sehr langsam aber es geht auf das logische Ende zu. Ich erwarte, dass ein funktionierendes Regelwerk in den nächsten 12-18 Monaten beschlossen wird, das die Branche in ganz Europa harmonisiert und weiter legitimiert. Zu diesem Zeitpunkt werden P2P Kredite ‚Fahrt aufnehmen‘ und wir bereiten uns auf diesen Moment vor.

Ist Iuvo profitabel? Wann wird der Geschäftsbericht 2019 veröffentlicht?

Dieses Jahr haben wir den ersten Breakeven auf monatlicher Basis erreicht. Die Gewinnschwelle auf Jahresbasis erwarten wir 2021. Der Geschäftsbericht 2019 wurde bereits im estnischen Handelsregister veröffentlicht und wir werden ihn in den nächsten Tagen auf unserer Website veröffentlichen.

Welche Pläne hat Iuvo* für das nächste Jahr?

Wir erwarten eine volle Erholung von der Coronakrise bis zum Jahresanfang 2021. Gleichzeitig arbeiten wir an spannenden neuen Produkten, Funktionen und Partnerschaften, die P2P Kredite zu einem wichtigen Teil des Fintech Ökosystems in Europa machen werden.
Unsere Anleger werden Festzinsprodukte und interessante Partnerschaften, die ich noch nicht offenlegen kann, bekommen und es wird sogar ‚non-loan-products‘ auf der Website geben.

Ich danke Ivalyo Ivanow für das Interview für P2P-Kredite.com