Crosslend – Abkehr vom Geschäftsmodell P2P-Kredite?

Heute gab Crosslend* eine strategische Neuausrichtung bekannt. Crosslend will sich neu positionieren und breiter aufstellen. Das Berliner Start Up, das ursprünglich gegründet wurde, um einen EU-weiten Kreditmarktplatz zu bauen, der sich direkt an Privatkunden wendet, wird in Zukunft seine Infrastruktur Banken, Versicherern und anderen Kreditmarktplätzen anbieten, um diese europaweit effizient miteinander zu vernetzen. Hierdurch können Banken und Investoren in Kredite anderer Institute investieren. Ziel ist es, den Zugang zur Finanzierung für Privatkunden und den Mittelstand europaweit zu verbessern und das ökonomische Wachstum innerhalb der EU zu fördern.

Aktuell sei besonders der europäische Mittelstand mit Krediten unterversorgt. In Europa werden Darlehen hauptsächlich von Banken vergeben. Alternativen stehen dem Mittelstand kaum zur Verfügung. Dies hemmt das wirtschaftliche Wachstum in großen Teilen Europas. Die Vergabe eines Kredites wird hauptsächlich durch individuelle strategische Ziele einer Bank und die Risikoevaluation des jeweiligen Kredites seitens der Bank bestimmt. Banken sind zudem häufig auf einen bestimmten Sektor konzentriert oder auf eine bestimmte Geographie beschränkt. Genau diese Tatsache führt jedoch zu Clusterbildung und damit zu erhöhten Risiken für die Bank. Zeitgleich gibt es regulatorische Anforderungen, die das Kreditgeschäft für Banken teilweise unrentabel machen, so dass eine Konzentration hin zu besonders profitablen Krediten erfolgt. Hingegen werden Kredite mit langfristig angelegten Laufzeiten ungern vergeben. So kann es sein, dass ein Kunde oder Unternehmen, trotz guter Bonität, aus strategischen Gründen abgelehnt wird. Die gleiche Darlehensanfrage des Kunden kann für eine Bank, zum Beispiel aus einem anderen EU-Land, die in diesem Kundensegment bisher nicht aktiv ist, sehr attraktiv sein. Aktuell ist es jedoch für europäische Finanzinstitute kaum möglich, an Kunden in einem anderen Land heranzutreten, wenn sie nicht vor Ort präsent sind.
CrossLend will zukünftig diee Vermittlung sowie unabhängige Risikoanalyse von Kreditgebern und Kreditnehmern auf europäischer Ebene übernehmen. Dabei „matcht“ das Unternehmen institutionelle Investoren mit Kreditnehmern von bestehenden Kreditinstituten in ganz Europa entsprechend ihrer individuellen Investitionskriterien. Sobald ein Darlehenswunsch realisiert werden kann, wird CrossLend den Kredit in eine handelbare Anleihe umwandeln und als Wertpapier mit eigener ISIN-Nummer ausgeben. Dadurch erhalten zusätzliche Investoren, die bisher ausgeschlossen waren, wie zum Beispiel Pensions-Fonds, Vermögensverwalter und Versicherer Zugang zu dieser Asset Class. Somit erlaubt CrossLend, im Sinne der Kapitalmarktunion, dass mehr Geld zur Verfügung gestellt werden kann, Banken europaweit ihre Risiken besser managen und ihre Profitabilität steigern können. Trotzdem wird die Beziehung zum Kunden aufrechterhalten. Dringend benötigte Finanzmittel, können von Banken frei eingesetzt und kommen dort an, wo sie gebraucht werden.

Weiterlesen

Smava wandelt sich zum Kreditmarktplatz – zunehmend Bankkredite statt P2P Kredite

Smava* hat gerade angekündigt sich zum Kreditmarktplatz weiter zu entwickeln und das Produktangebot zu erweitern:

Heute erweitern wir unser Produktangebot für Sie
Bisher bestand das Kreditangebot des Kreditmarktplatzes nur aus dem Geld privater Anleger. Nach erfolgreichen Tests erweitern wir das Kreditangebot um führende Kreditbanken. Das bewährte smava-Eigenprodukt bleibt dabei ein wesentlicher Baustein des Kreditangebotes und bekommt den Namen „smavaprivat“. Durch die Erweiterung des Kreditangebots bietet smava ein breiteres Angebot mit günstigeren Konditionen, mehr Laufzeiten und noch mehr Vielfalt als heute – für jeden den passenden Kredit.

So funktioniert der neue Kreditmarktplatz von smava
Auf Basis einer einzigen kostenlosen Online-Abfrage erhalten Kreditinteressenten innerhalb von Sekunden passende Kreditangebote, die sowohl von privaten Anlegern als auch von Kreditbanken kommen. So erhalten Verbraucher den für sie günstigsten Kredit und sparen häufig einige hundert Euro. Gleichzeitig sparen sie Zeit, da sie nicht zu vielen verschiedenen Kreditanbietern gehen müssen. Für Anleger in smavaprivat-Kredite ändert sich nichts. Wie bisher erhalten sie ein umfangreiches Angebot an geprüften Privatkrediten in den gewohnten Bonitätsklassen und Laufzeiten.

Das Layout der Seite inklusive Logo wurde neu gestaltet. Statt wie bisher nur Kredite von Privat an Privat anzubieten (ein Bereich in dem das Neukreditvolumen bei Smava seit Mitte 2010 stagniert), werden also zukünftig auch Bankkredite vermittelt.

Was erreicht Smava damit?

Smava* verbessert die Erlössituation. Dadurch, dass mehr Angebote für den Kreditsuchenden zur Auswahl stehen (z.B. Kredite von der SWK Bank oder der Barclaycard) und diese traditionellen Produkte auch weniger erklärungsbedürftig sind als neuartige P2P Kredite, steigt die Abschlusswahrscheinlichkeit und Smava kassiert Provisionen für Angebots-/Abschlußvermittlung. Die über teure Marketingmaßnahmen akquirierte Kreditnehmernachfrage wird dadurch effizienter monetarisiert. Zudem entfällt die Notwendigkeit Angebot und Nachfrage also Anlegerwachstum und Kreditnehmerwachstum auszubalancieren. Smava kann seine Marketingaktivitäten voll auf die Gewinnung von Kreditnehmer konzentrieren.
Positiv auf der Kostenseite wirkt sich aus, dass die arbeitsintensive Prüfung der Kreditanfragen (weitgehend) entfällt, da diese nun bei der Bank erfolgt, deren Angebot vermitelt wurde.

Was passiert mit den Krediten von Privat an Privat?

Smava hat ja angekündigt weiter Kredite von Privatpersonen anzubieten. Die Frage ist nur, ob dieses Angebot auch noch aktiv weiterentwickelt wird. Hier ist ja schon in den letzten Jahren nichts mehr passiert. Meine Vermutung ist, dass Smava die Privatkredite weiter anbietet, da es Vorteile zu PR- und Marketingzwecken bietet. Die P2P Kredite erlauben Smava eine Differenzierung von anderen Kreditbrokern/Kreditvergleichseiten.

Mein Fazit

In der Situation, in der Smava sich befindet, ist diese Neuausrichtung ein folgerichtiger Schritt, der sich positiv auf die Wirtschaftlichkeit von Smava auswirken wird. Allerdings leitet Smava damit die endgültige Abkehr vom ursprünglichen Geschäftsmodell der P2P Kredite ein (Smava’s Slogan am Start war Kredite von Mensch zu Mensch ein). Statt einem Startup, dass den Finanzmarkt verändern wollte, agiert nun ein Unternehmen, dass sich nur noch in der Außendarstellung von anderen Kreditbrokern/Kreditvergleichseiten unterscheidet und dessen Geschäftsmodell der Online-Vertrieb von Finanzprodukten der Banken ist.

Neuerung bei Smava – wie sind Anleger betroffen

Mit den neu gebotenen Möglichkeiten bei Smava.de* erhöht sich die Variantenvielfalt der Faktoren, die die Anlegerentscheidung beeinflusst.

Offensichtlich beeinflusst die längere Kreditlaufzeit direkt die Anlegerentscheidung. Zum einen muss der Anleger wirklich gewillt sein, den Betrag so lange anzulegen (ein vorzeitiger Ausstieg ist ja nicht möglich), zum anderen kann viel passieren: die Rahmenbedingungen können sich ändern (z.B. alternative Anlagen werden deutlich attraktiver) und selbst wenn der Kreditnehmer die volle Laufzeit korrekt bezahlt, dann kann es trotzdem kurzfristig starke Änderungen in der Rendite geben, durch Änderungen der Quoten im Smava Anleger-Pool.

Nicht so offensichtlich und erst auf den zweiten Blick erkennbar sind die Auswirkungen auf die Anleger-Strategie, die sich aus der Trennung der Pools nach Laufzeiten ergeben.
Strategie-Alternative A: Jetzt schnell ein Portfolio von 60 Monats-Krediten aufbauen. Potential entsteht dadruch, dass die Pools alle nicht vorbelastet sind – der Anleger spekuliert auf die Hoffnung möglichst viele Monate 100% Quote zu realisieren.
Das Risiko besteht jedoch in den anfangs geringen Pool-Volumen, in denen sich Zahlungsausfälle drastisch auswirken.
Strategie-Alternative B: Erst mal abwarten und nicht in 60 Monats-Kredite investieren. Erst wenn ein gewisses Volumen (z.B. 200.000 Euro) in den Pools erreicht ist, kann dann gezielt in Pools ohne Ausfälle investiert werden.

Was meinen Sie als Anleger? Stimmen Sie für Strategie A oder B ab bzw. posten Sie Ihre Meinung!

Die Trennung der Pools könnte auch dazu führen, dass A,B und F Bonitäts Kreditnehmer von vorneherein 60 Monats Laufzeiten bevorzugen. Tritt dies ein dann wird es weniger Neuvolumen in den 36 Monats Krediten bei diesen Bonitäten geben und die Chance auf wieder steigende Pool Quoten sinkt dort.

Die Erhöhung der maximalen Kredithöhe erhöht nach meiner Ansicht das Risiko für die Anleger. Zum einen wird „die Beute“ für einen vorsätzlichen Betrüger größer. Zum anderen wird die Auswirkung, die ein einzelner ausgefallener Kredit auf den Pool haben kann, höher.

Inkassoquoten. Die niedrigeren Inkassoquoten in den Bonitäten D-H müssen bei der Anlageentscheidung berücksichtigt werden. Da sie nicht für Altkredite gelten, ist die Auswirkung auf die 60 Monats-Pools höher als bei den 36 Monats-Pools.

Die Frage gewerblicher Verwendungszweck ja/nein ist für sich allein genommen, glaube ich kein Beurteilungsfaktor. Zum einen haftet der Kreditnehmer mit seinem privaten Vermögen, zum anderen kommt es darauf an, wie sinnvoll die gewerbliche Verwendung ist. Und da die beschriebene Verwendung nicht überprüft wird ändert sich glaube ich wenig zur bisherigen Situation.

Wer mochte, konnte schon bisher nach Berufsgruppe separieren (Beamte oder Angestellte versus Gewerbetreibende oder Freiberufler).

Fragen zu diesem Artikel? Gern im Anleger Forum!

Beobachtungen zur Festsetzung der Zinshöhe durch Kreditnehmer

Bei Smava.de* kann derjenige, der den Kredit haben möchte, den Zinssatz initial festlegen und bei Bedarf während der Laufzeit des Kreditprojektes auch erhöhen.

Über die Zeit habe ich folgende Verhaltensmuster beobachtet:

  1. Ein Teil der Kreditnehmer startet mit völlig unrealistisch niedrigen Zinssätzen. Diese haben keine Chance finanziert zu werden, da sie zu einer sehr niedrigen oder gar negativen Nettorendite führen (Beispiel: Kreditprojekt Bonität C, Zinssatz 3,7%)
  2. Andere Kreditnehmer starten mit einer sehr hohen Zinsrate und werden dementsprechend schnell finanziert. Als Anleger begrüße ich das zwar, aber die Kreditnehmer hätten den Kredit vermutlich auch mit einem geringeren Zinssatz bekommen (Beispiel: Kreditprojekt Bonität F, Zinssatz 17%, KDF 1)
  3. Wieder andere orientieren sich an den aktuellen Durchschnittszinsen, die Smava rechts auf der Startseite zeigt. Das kann eine gute Wahl sein, aber je nach Entwicklung auch nicht (aktuell für B und E eher zu hohe Zinssätze, für C, D und F eher zu niedrige)

Mein Tipp an Kreditnehmer:
Starten Sie mit einem eher etwas (nicht viel) zu niedrigem Zinssatz. Statt an den Durchschnittszinsen orientieren Sie sich dabei lieber an der Nettorendite. Diese sollte mindestens etwas über den Zinsen eines Tagesgeldkonto liegen. Solange Sie Gebote erhalten, warten Sie ab. Haben Sie schon einen Tag kein Gebot mehr bekommen und sind noch relativ weit vom Finanzierungsziel entfernt, erhöhen Sie den Zinssatz leicht. Manche Kreditnehmer erhöhen in einem großen Sprung oder erst 1-2 Tage vor dem Ende der Laufzeit. Ich empfehle in mehreren kleinen Schritten (jeweils um 0,1 oder 0,2 Prozent) zu erhöhen. Weiterlesen

Volle Kreditsumme oder Salamitaktik?

Nach der Anmeldung bei Smava.de* steht den Kreditnehmern ein Kreditrahmen zur Verfügung, dessen Höhe durch die Zahlungsfähigkeit des Kreditnehmers (belegt durch gestellt Unterlagen) bestimmt wird.

Viele Kreditnehmer wissen jedoch nicht, dass Sie nicht nur die Möglichkeit haben ein Kreditprojekt über die volle gewünschte Kreditsumme einzustellen, sondern alternativ auch den Betrag auf mehrere Kreditprojekte aufteilen können, solange die Summe der einzelnen Kreditprojekte nicht den maximalen Kreditrahmen überschreitet.

Somit stellt sich die Frage „Volle Kreditsumme oder Salamitaktik?“

Im Moment ist Smava eindeutig ein Markt in dem die Kreditnehmer im Vorteil sind, da die Nachfrage nach Krediten durch die Anleger hoch ist, das Angebot aber gering.

Weiterlesen

Smava – Tag 4 – mein erstes Gebot

Wie in den vorherigen Beiträgen beschrieben, hatte ich mich als Kreditgeber bei Smava.de als Kreditgeber angemeldet, um das Konzept Kredite von Mensch zu Mensch von Smava zu testen.

Gestern erhielt ich per Brief von Smava meine TAN. Diese ist erforderlich zur Bestätigung von Geboten auf Kreditprojekte. Außerdem traf gestern das überwiesene Geld auf meinem Anlegerkonto ein.

Also stand dem Bieten auf ein Kreditprojekt nichts mehr im Wege. Nur worauf bieten? Ich habe mich schließlich für den Sideboard-Kredit (B, 6,5%) entschieden. Zunächst möchte ich nur Personen mit guter Bonität Geld leihen, denn die Erfahrungen bei Prosper.com, das ich seit über einem Jahr beobachte, war das die Ausfälle bei den schlechten Bonitätsklassen sehr viel höher waren als ursprünglich von Prosper auf Basis von Experian Durchschnittswerten prognostiziert.

Leider ist die Auswahl an Kreditprojekten ja auch noch mager (siehe dazu die Frage in diesem Thread zur zu erwartenden Dauer von der Registrierung eines Kreditnehmers bis zur Veröffentlichung seines Kreditprojektes).

Ganz wichtig finde ich für Kreditgeber diese Diskussion, inwiefern der Anleger-Pool sich auf die Anlagestrategie bei Smava auswirkt.

Last but not least: Lob an Smava: die Bedienung der Oberfläche beim Bieten auf einen Kreditantrag ist sehr einfach und gut, man kann (meiner Meinung nach) nichts falsch verstehen/machen.

Viel Spaß beim Investieren.