2007 war ein sehr gutes Jahr für Smava Anleger

Im März diesen Jahres ist Smava.de* gestartet. Anleger, die dem Startup Vertrauen schenkten, können sich bisher über sehr gute Renditen freuen.

Dazu tragen zwei Faktoren bei. Bisher gab es (noch) keinen Ausfall bei den Rückzahlungen und auch die Zahl der Zahlungsverspätungen bei der Rückzahlung liegt deutlich unter den erwarteten Werten. Aktuell sind ein Kredit der Bonität A und zwei Kredite der Bonität F in Verzug. Auf das Volumen betrachtet handelt es sich um 1,6 Prozent der Kreditsumme. Smava hat somit bisher gezeigt, dass die ergriffenen Maßnahmen bei der Prüfung der Kreditanträge und insbesondere bei Spätzahlungen wirksam sind.

Außerdem sind in allen Bonitätsklassen die durchschnittlichen Zinsen für Anleger seit dem Start Monat für Monat gestiegen. So zum Beispiel bei Bonität B von ca. 6% im April auf 8,6% im November. Oder bei D von 7,3% auf 9%.

Die Renditen der Smava Anleger in 2007 bewegen sich, da es keine Ausfälle gibt und die Zahlungsverspätungen gering sind, nahe an den Nominalzinsen, zu denen sie angelegt haben. Bei den Top 40 Anlegern ergeben sich je nach Risikobereitschaft Werte zwischen 5,7% und über 12%.

Auch unter Berücksichtigung der Tatsache, dass die meisten Kredite noch rund 2,5 Jahre laufen, in denen viel passieren wird, glaube ich, dass die Erwartungen der Anleger in 2007 von Smava erfüllt oder übertroffen wurden.

Weiter so, Smava!

Smava mit neuer Statistik-Seite

Seite heute bietet Smava* einige Übersichtsstatistiken. Diese können von jedem eingesehen werden. Bisher war der aktuelle Status der Anlegerpools nur für die Anleger abrufbar, die in einen Kredit dieser Bonität investiert hatten.

Die Erläuterung zu der Neuerung findet sich hier. Aus den Tabellen ergibt sich auch, dass ein Kredit der Bonität A in Höhe von 500 Euro und zwei Kredite der Bonität H mit zusammen 2.250 Euro vorzeitig getilgt wurden.

Zopa Start in den USA nächste Woche

Das Wall Street Journal meldet, dass der Launch von Zopa* in den USA nächste Woche stattfindet. Nach über einem Jahr Ankündigungen und Verzögerungen ist der US Start eine Partnerschaft zwischen Zopa und amerikanischen credit unions (etwa vergleichbar zu Genossenschaftsbanken). Diese versprechen sich die Gewinnung neuer Mitglieder (siehe auch diesen Artikel).

Das Konstrukt ermöglicht, das weder dem Anleger noch dem Kreditnehmer Gebühren berechnet werden. Zudem ist der Anlagebetrag abgesichert und die Rendite wird laut Artikel nicht durch Zahlungsausfälle von Kreditnehmern beeinflusst. Auf Anlegerseite handelt es sich daher eher um einjährige Festgeldanlagen.

MyC4 Release mit neuen Features

Heute ist bei MyC4* ein neues Release online gestellt worden mit einigen neuen Features. So sind jetzt mehrere automatische Gebote möglich, die zudem nach Ländern, Branchen und Providern selektieren können.

Sichtbar ist jetzt auch, dass zwar 507.000 Euro schon bei MyC4 bereit liegen, aber erst 214.000 Euro davon tatsächlich in Kredite vergeben wurden. Die Nachfrage nach Krediten wächst nicht so schnell wie das zur Verfügung stehende Anlegergeld.

In den Kreditprojekten wird jetzt auch der effektive Jahreszins, den der Kreditnehmer zahlt, angezeigt. Auch die Rückzahlungspläne sehen jetzt standardisierter und übersichtlicher aus.

Die Einzahlungsmöglichkeit als EU-Überweisung auf das irische Konto (ich hatte berichtet) ist jetzt auch offiziell (unter credit purchase).

Fazit: Viele kleine Verbesserungen.

Beobachtungen zur Festsetzung der Zinshöhe durch Kreditnehmer

Bei Smava.de* kann derjenige, der den Kredit haben möchte, den Zinssatz initial festlegen und bei Bedarf während der Laufzeit des Kreditprojektes auch erhöhen.

Über die Zeit habe ich folgende Verhaltensmuster beobachtet:

  1. Ein Teil der Kreditnehmer startet mit völlig unrealistisch niedrigen Zinssätzen. Diese haben keine Chance finanziert zu werden, da sie zu einer sehr niedrigen oder gar negativen Nettorendite führen (Beispiel: Kreditprojekt Bonität C, Zinssatz 3,7%)
  2. Andere Kreditnehmer starten mit einer sehr hohen Zinsrate und werden dementsprechend schnell finanziert. Als Anleger begrüße ich das zwar, aber die Kreditnehmer hätten den Kredit vermutlich auch mit einem geringeren Zinssatz bekommen (Beispiel: Kreditprojekt Bonität F, Zinssatz 17%, KDF 1)
  3. Wieder andere orientieren sich an den aktuellen Durchschnittszinsen, die Smava rechts auf der Startseite zeigt. Das kann eine gute Wahl sein, aber je nach Entwicklung auch nicht (aktuell für B und E eher zu hohe Zinssätze, für C, D und F eher zu niedrige)

Mein Tipp an Kreditnehmer:
Starten Sie mit einem eher etwas (nicht viel) zu niedrigem Zinssatz. Statt an den Durchschnittszinsen orientieren Sie sich dabei lieber an der Nettorendite. Diese sollte mindestens etwas über den Zinsen eines Tagesgeldkonto liegen. Solange Sie Gebote erhalten, warten Sie ab. Haben Sie schon einen Tag kein Gebot mehr bekommen und sind noch relativ weit vom Finanzierungsziel entfernt, erhöhen Sie den Zinssatz leicht. Manche Kreditnehmer erhöhen in einem großen Sprung oder erst 1-2 Tage vor dem Ende der Laufzeit. Ich empfehle in mehreren kleinen Schritten (jeweils um 0,1 oder 0,2 Prozent) zu erhöhen. Weiterlesen

Manchmal dauert es ein bisschen länger

und ich frage mich einfach nur: Warum?

Heute war in der Post ein Brief von Smava*:

Sehr geehrter Herr Lehmann, herzlichen Dank für Ihre Teilnahme am smava Marktplatz. Anbei erhalten Sie für Ihre Unterlagen den von der biw AG gegengezeichneten Rahmenkaufvertrag. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg auf smava. Dieser Brief wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.

Zur Erinnerung: Ich hatte mich am 25. März angemeldet und diesen Vertrag unterschrieben an Smava geschickt. Das nichts zurückkam hatte ich damals zwar zur Kenntnis genommen, war aber davon ausgegangen, dass Smava dies – obwohl kundenunfreundlich – nicht zurückschickte, um die Prozesskosten möglichst niedrig zu halten.

Und heute frage ich mich vor allem warum genau jetzt? Ich vermute einfach mal, dass es einen sinnvollen Grund hat – schließlich wird Smava nicht gerade heute entdeckt haben, dass es die Möglichkeit gibt Sachen per Post zu verschicken.
Wenn Smava diesen Grund auch noch in der Kommunikation mitgeteilt hätte oder zumindestens eine entschuldigende Formulierung gewählt hätte, dann wäre nicht bei allen Addressaten der Gedanke „Warum jetzt“ aufgeblitzt? Das hätte deutlich besser kommuniziert werden können.