P2P-Kredite.com Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
P2P Kredite Anbieter Vergleich
Aktueller Krypto Boom  
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    P2P-Kredite.com Foren-Übersicht -> Offtopic
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  

Wie beeinflusst der aktuelle Krypto Boom eure Investitionsentscheidungen?
Ich baue mir erstmals eine Krypto Position auf.
10%
 10%  [ 9 ]
Ich erweitere meine bereits vorhandenen Krypto Positionen.
18%
 18%  [ 16 ]
Ich realisiere (teilweise) Gewinne.
16%
 16%  [ 14 ]
Das ganze hat keine Auswirkungen auf meine Investitionsentscheidungen.
55%
 55%  [ 48 ]
Stimmen insgesamt : 87

Autor Nachricht
Poweramd



Anmeldedatum: 24.10.2019
Beiträge: 541

BeitragVerfasst am: 13.01.2021, 09:54    Titel: Re: Aktueller Krypto Boom Antworten mit Zitat

Bolanger hat Folgendes geschrieben:
Bandit55555 hat Folgendes geschrieben:


Es kann auch Sinn machen wenn ein Coin schlecht gelaufen ist, Verluste mitzunehmen. Wird wohl zur Zeit weniger der Fall sein, aber in Zukunft eventuell.
Wenn ich einen Coin fast ein Jahr halte und der Wert niedriger ist als beim Kauf, kann ich den Coin mit Verlust verkaufen und nach kurzer Zeit wieder zukaufen. So kann ich den Verlust in der Stuererklärung mit angeben. Wenn ich nach dem Zukauf ein Jahr warte wäre ein Gewinn wieder steuerfrei.
Aber nichts für Trader. Macht nur Sinn wenn ich den Coin auf jeden Fall behalte egal was kommt.


Warum das denn? Wenn ich neutral davon ausgehe, dass ein Coin mit jeweils 50%iger Wahrscheinlichkeit in einem Jahr steigt oder fällt, dann wäre das doch eine wunderbare Möglichkeit, geld zu verdienen.

Ich kaufe am 1.1. Coins. Wenn die im Jahresverlauf fallen, dann verkaufe ich sie am 31.12. und setze den Verlust an. Mein erwarteter verlust ist (mit der 50%-Wahrscheinlichkeit) also um den Steuersatz geringer. Wenn sie steigen, dann verkaufe ich am 1.1. wieder und nehme die Gewinne steuerfrei ein.

Mit diesem Konstrukt verschiebt man die 50%ige Gewinn-Aufteilung zu Gunsten fallender Kurse und macht dann auch beri einer wahrscheinlichkeit von 60% Wertverlusten immernoch einen Gewinn.

Ob sich das dann aber bei überschaubaren Beträgen lohnt oder erst bei richtig hohen Investitionen Sinn macht muss jeder für sich selöbst herausfinden.


Hier darfst du allerdings nicht vergessen, dass der Verlust aus der Veräußerung von Bitcoins nicht mit anderen Einkünften verrechenbar ist, sondern nur mit gleichartigen Gewinnen aus dem Verkauf von Coins bzw. anderen Wirtschaftsgütern. Hast du nur einen Verlust wird dieser so lang voraus getragen, bis er mit einem gleichartigen Gewinn verrechenbar ist. Dazu wird es aber gemäß deiner Systematik ja wohl nicht kommen, weil du in so einem Fall erst nach Ablauf der Jahresfrist verkaufst.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name
Bolanger



Anmeldedatum: 10.04.2017
Beiträge: 369

BeitragVerfasst am: 13.01.2021, 12:15    Titel: Re: Aktueller Krypto Boom Antworten mit Zitat

Kann man das nicht mit anderen kapitalerträgen verrechnen? Dividenden ggf. außen vor gelassen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
TheManiac



Anmeldedatum: 22.01.2019
Beiträge: 921

BeitragVerfasst am: 13.01.2021, 12:23    Titel: Re: Aktueller Krypto Boom Antworten mit Zitat

Bolanger hat Folgendes geschrieben:
Kann man das nicht mit anderen kapitalerträgen verrechnen? Dividenden ggf. außen vor gelassen?

Nein, Kryptoveräußerungen (Gewinne und Verluste) sind nur im § 23, da ist nichts mit Dividenden, Aktien oder Zinsen zu verrechnen.

Krypto-Zinsen (z. B. aus Lending) sind Kapitalerträge, aber das wars auch schon Wink
_________________
Coinlend.org - The world's leading Lending-Bot-Platform for Bitfinex, Poloniex, Liquid & Celsius - we help you to create a passive income!

Investiert: EstateGuru, Bondora* G&G, Robocash
Beendet: Mintos*,Twino, DebitumNetwork
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Werbeunterbrechung / Werbung






BeitragVerfasst am: 13.01.2021, 12:23    Titel: Antworten mit Zitat

Nach oben
Twintos



Anmeldedatum: 06.03.2017
Beiträge: 809

BeitragVerfasst am: 13.01.2021, 18:35    Titel: Re: Aktueller Krypto Boom Antworten mit Zitat

TheManiac hat Folgendes geschrieben:
Bolanger hat Folgendes geschrieben:
Kann man das nicht mit anderen kapitalerträgen verrechnen? Dividenden ggf. außen vor gelassen?

Nein, Kryptoveräußerungen (Gewinne und Verluste) sind nur im § 23, da ist nichts mit Dividenden, Aktien oder Zinsen zu verrechnen.

Krypto-Zinsen (z. B. aus Lending) sind Kapitalerträge, aber das wars auch schon Wink


Verrechnet der Broker den Gewinne aus ETFs mit Verlusten aus Aktien?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
q1221q



Anmeldedatum: 24.01.2019
Beiträge: 83

BeitragVerfasst am: 13.01.2021, 18:53    Titel: Re: Aktueller Krypto Boom Antworten mit Zitat

Poweramd hat Folgendes geschrieben:
q1221q hat Folgendes geschrieben:
Poweramd hat Folgendes geschrieben:
Noch was zum Thema Steuern:

Ich arbeite selbst in der Finanzverwaltung


Eine Frage wäre für mich sehr interessant, denn ich bin mit meinen Coins über die Haltefrist von einem Jahr (sogar weit darüber).
Habe auch sämtliche Dokumentation, die dies belegt.

Also alles ohne Probleme, falls Rückfragen in Zukunft kommt.
Veräußerungen finden ohnehin erst dieses Jahr statt... vorher war es immer ein "buy the dip".

Nun frage ich mich jedoch, soll ich die Gewinn angeben oder nicht. Lt. Internet Rechereche ist es gesetzlich NUR erforderlich wenn die Coins unterjährig gehandelt wurden, denn dann gibt es steuerrelevante Bewegung.
Andernfalls ist es wohl kein Problem, dies nicht zu erwähnen.

Zunächst Frage 1 => Stimmt dies so? Oder hast du Erfahrungen gemacht, wo es dann zu Problemen kommt?

Frage 2 ... übertreiben wir einmal und Bitcoin geht auf 1 Mio ... nun möchte ich ggf. mit einem Teil des Geldes ein Haus kaufen oder ähnliche teure Anschaffungen.
Jedoch möchte ich vielleicht nicht mein komplettes Vermögen offenlegen, zum Selbstschutz.

Denn auch auf dem Amt arbeiten nur Menschen, die Informationen über mein Geld könnte in fragwürdige Hände fall zB. durch einen Hack.

Daher wäre es doch sinnvoll nur jene Beträge anzugeben, welche man auch dann wieder umwandelt (Kauf von XYZ)?

Danke vorab!!!



Diese Frage kommt früher oder später immer wenn es um Bitcoins und Steuern geht. Wichtig zu verstehen ist hierbei, dass nach Ablauf der Jahresfrist die Veräußerung nicht steuerfrei sondern nicht steuerbar ist. Wo ist der Unterschied? Die Beurteilung, ob Einkünfte steuerfrei sind (zB Erstattung von Reisekosten oder Nebenbeschäftigungen), obliegt der Finanzverwaltung, dh, solche Einkünfte müssen trotzdem in der Steuerklärung erklärt werden. Sind Einkünfte nicht steuerbar, fallen diese erst gar nicht unter das EStG (z.B. Geschenke) und müssen daher nicht angegeben werden, damit also auch nicht Kryptoveräußerungen nach einem Jahr. Wenn der Gewinn allerdings deutlich höher ist als deine sonstigen Einkünfte und du dir davon beispielsweise ein Haus kaufst, musst du damit rechnen, dass das Finanzamt nachfrägt. Die Vorgehensweise hängt allerdings sehr stark von der Motivation und den Kenntnissen des jeweiligen Sachbearbeiters ab. Zu beachten ist allerdings, dass der überwiegende Teil von Sachbearbeitern auf dem Finanzamt meiner Meinung nach von Kryptowährungen wenig Ahnung haben und es teilweise zu kuriosen Anfragen kommt, z.b. Anforderungen von Bankauszügen für Übertragungen von Coins auf Wallets.

Wenn du auf Nummer sicher gehen möchtest, würde ich auch nicht steuerbare Einkünfte erklären und die notwendigen Unterlagen beifügen. Anzugeben ist das ganz auf der Anlage SO.


Danke für deine Antwort und auch Danke an @Bandit55555 !!!

Vermutlich werde ich mein Amt ohnehin vor Erstellung der St.Erklärung anrufen und mich informieren.
Die werden mir ja dann sagen, ob die eine Angabe haben wollen oder zunächst nicht.
Werde denen die selbe Erklärung schildern wie hier, dann bin ich zumindest 100% sicher und kann mich darauf berufen ... und wo ich darüber nachdenke, es wird eine E-Mail und kein Anruf!

Mir geht es unter Anderem auch darum, dass ich definitiv nicht meinen kompletten Krypto Bestand verkaufen werde. Wirklich völlig egal, welche "Mondpreise" kommen sollten.
Ein kleiner Teil wird meine "Eiserne Reserve" bleiben, für den Fall das wir wirklich massive Probleme mit dem Euro bekommen und als langfristige Anlage.

Diese Werte brauchen auch nirgendwo auftauchen und ich hoffe es kommt keine Anfrage a la "Bitte geben Sie uns Auskunft zu sämtlichen Krypto Beständen".
Denn hier würde ich dies zunächst verweigern und einen Anwalt einschalten. Das Amt hat dies meines Wissens nicht zu interessieren. Zumindest solange dies keinen steuerlichen Einfluss hat.

Sollte doch mal wieder eine Vermögenssteuer kommen, dann wäre diese Info natürlich relevant, da das gesamte Vermögen berechnet werden muss.

Was meint ihr?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Twintos



Anmeldedatum: 06.03.2017
Beiträge: 809

BeitragVerfasst am: 13.01.2021, 19:09    Titel: Re: Aktueller Krypto Boom Antworten mit Zitat

Bitcoin auf einer Wallet werden so wenig angegeben wie Goldbarren.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Poweramd



Anmeldedatum: 24.10.2019
Beiträge: 541

BeitragVerfasst am: 14.01.2021, 10:01    Titel: Re: Aktueller Krypto Boom Antworten mit Zitat

Twintos hat Folgendes geschrieben:
TheManiac hat Folgendes geschrieben:
Bolanger hat Folgendes geschrieben:
Kann man das nicht mit anderen kapitalerträgen verrechnen? Dividenden ggf. außen vor gelassen?

Nein, Kryptoveräußerungen (Gewinne und Verluste) sind nur im § 23, da ist nichts mit Dividenden, Aktien oder Zinsen zu verrechnen.

Krypto-Zinsen (z. B. aus Lending) sind Kapitalerträge, aber das wars auch schon Wink


Verrechnet der Broker den Gewinne aus ETFs mit Verlusten aus Aktien?


Verluste aus Aktien kannst du nur mit Gewinnen aus Aktien verrechnen, ETFs sind in einem separaten Verlustverrechnungstopf, siehe auch https://www.p2p-kredite.com/diskussion/quellensteuerverrechnungstopf-ausnutzen-t8011.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name
Twintos



Anmeldedatum: 06.03.2017
Beiträge: 809

BeitragVerfasst am: 15.01.2021, 15:12    Titel: Re: Aktueller Krypto Boom Antworten mit Zitat

Die Netzwerkgebühren sind sehr hoch.
Man stelle sich vor bei jeder Banküberweisung müsste man 5-15 Euro zahlen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kieselbert



Anmeldedatum: 18.03.2014
Beiträge: 294

BeitragVerfasst am: 15.01.2021, 16:25    Titel: Re: Aktueller Krypto Boom Antworten mit Zitat

Ja derzeit ist echt richtig was los im Bitcoinnetzwerk.


Möchte eigentlich für Lightning meine Channels anpassen, aber das ist mir derzeit zu teuer. Wenn sich Lightning als 2nd-Layer durchsetzt, wäre es irgendwann egal wenn Bitcoin (1st-Layer) Transaktionen teuer sind.
_________________
Aktiv: #CrowdEstate, #Finbee, #Twino, #Bondora, #ViaInvest, #RoboCash, Mintos*, #Iuvo, #Peerberry, #EstateGuru, #Bulkestate, #NeoFinance, #Crowdestor, , #LinkedFinance, #Bergfürst, #Seedrs

Beendet:#Savy, #Grupeer, #ReInvest24, #doFinance, #Housers, #Bondster, #Wisefund, #Viventor, #Lenndy, #Evoestate, #Swaper, #Debitum, #Investly,
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mrtn17



Anmeldedatum: 18.04.2017
Beiträge: 1322

BeitragVerfasst am: 15.01.2021, 17:15    Titel: Re: Aktueller Krypto Boom Antworten mit Zitat

Ich sehe es so: wenn ich Gold (Münzen, Barren) kaufe/verkaufe, habe ich auch hohe Transaktionkosten. Für alltägliche Zahlungen ist Bitcoin ähnlich schlecht geeignet wie Gold, das können andere Kryptowährungen deutlich besser.
_________________
Aktiv: Mintos*, Viainvest*, Robocash*, Peerberry*, Lendermarket*, Moncera*, Afranga*, Twino*
Anleihen: 4Finance, Eleving, IuteCredit
Auslaufend: Lendsecured*, Estateguru*, Bondster*
Ausgestiegen: Lenndy*, Crowdestor*, Swaper*, Iuvo
Abgestürzt: Grupeer, Dofinance*, Viventor*
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Poweramd



Anmeldedatum: 24.10.2019
Beiträge: 541

BeitragVerfasst am: 15.01.2021, 18:25    Titel: Re: Aktueller Krypto Boom Antworten mit Zitat

kieselbert hat Folgendes geschrieben:
Ja derzeit ist echt richtig was los im Bitcoinnetzwerk.


Möchte eigentlich für Lightning meine Channels anpassen, aber das ist mir derzeit zu teuer. Wenn sich Lightning als 2nd-Layer durchsetzt, wäre es irgendwann egal wenn Bitcoin (1st-Layer) Transaktionen teuer sind.


Die Grafik könnte auch der zukünftige Kursverlauf und Bitcoin sein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name
q1221q



Anmeldedatum: 24.01.2019
Beiträge: 83

BeitragVerfasst am: 16.01.2021, 20:27    Titel: Re: Aktueller Krypto Boom Antworten mit Zitat

Twintos hat Folgendes geschrieben:
Die Netzwerkgebühren sind sehr hoch.
Man stelle sich vor bei jeder Banküberweisung müsste man 5-15 Euro zahlen.


So darf man es nicht sehen. Für kleine Zahlungen nutze ich wie viele Andere auch Lightning. Hier sind die Kosten viel geringer als bei einer Banküberweisung, ein Bruchteil eines Cent teilweise.

Die Transaktionen über die Main Chain (also Bitcoin) können aktuell schon zwischen 2 und 20 $ kosten. Hier kommt es darauf an wie schnell es den gehen soll.
Habe selbst noch für ca. 2,2 $ vor 2-3 Tagen eine Überweisung ausgeführt. Dauerte zwar gute 12 Stunden, aber das wusste ich ja und daher war die Gebühr im Verhältnis auch nicht teuer.

Man wird in Zukunft nicht die Bitcoin Chain als Bankkonto für tägliche Transaktionen nutzen. Dies ist nicht der Plan und es wäre auch unpraktisch (langsam + teuer).
Aber über 2nd Layer wie Lightning, geht dies heute schon einwandfrei.

Dies wollen so manch andere Krypto Projekte noch erreichen in der Zukunft. Viele wissen nicht, dass es mit Bitcoin + Lightning schon heute funktioniert Very Happy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
q1221q



Anmeldedatum: 24.01.2019
Beiträge: 83

BeitragVerfasst am: 16.01.2021, 20:30    Titel: Re: Aktueller Krypto Boom Antworten mit Zitat

Glühbirne hat Folgendes geschrieben:
Ich sehe es so: wenn ich Gold (Münzen, Barren) kaufe/verkaufe, habe ich auch hohe Transaktionkosten. Für alltägliche Zahlungen ist Bitcoin ähnlich schlecht geeignet wie Gold, das können andere Kryptowährungen deutlich besser.


Hier im Forum gibt es soweit ich weiß kein Mehrfachzitat Funktion.
Aber mein Beitrag an Twintos, passt hier ebenfalls.
Vielleicht kennst du Lightning ja auch schon, falls nicht. Ließ dich mal ein. Wirklich eine gute Sache!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
neik



Anmeldedatum: 01.12.2019
Beiträge: 65

BeitragVerfasst am: 16.01.2021, 20:52    Titel: Re: Aktueller Krypto Boom Antworten mit Zitat

Hoffe hier bin ich halbwegs richtig, wenn nicht bitte verschieben/löschen.

Nach langer Zeit des Vorhabens, habe ich mich - dem Lockdown geschuldet -die letzten Wochen mit dem Thema Kryptos beschäftigt und mich entschieden mit einen kleinen %-Satz meines Portfolios in BTC & ETH reinzugehen.
(Erstmal mit der Fußspitze ins (kalte) Wasser sozusagen... Razz)

Bei der Recherche bin ich unter anderem auch auf Celsius gestoßen und habe gesehen, dass man dort seine Kryptos (BTC/ETH) als Sicherheit für ein Kredit zu 1% Zins hinterlegen kann.

Frage: Andere Platformen bieten das auch an, dann allerdings zu einem deutlich höheren Zins. Wie kommt das, liegt es einfach daran, dass Celsius durch ihre Größe Skaleneffekte (besser) nutzen kann?

Edit: Wenn wir schon dabei sind, nutzt hier jemand das Lending von Coins? Und ist es tatsächlich so, dass das Lending eher steuerschädlich ist (Stichwort: 1Jahr Haltedauer)?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mrtn17



Anmeldedatum: 18.04.2017
Beiträge: 1322

BeitragVerfasst am: 16.01.2021, 21:12    Titel: Re: Aktueller Krypto Boom Antworten mit Zitat

Bitcoin hat eine Wertentwicklung von mehreren hundert Prozent pro Jahr. Schwankungen von 10% oder mehr pro Tag sind nicht unüblich. Warum sollte ich dann meine Bitcoins für 1 oder 4% pro Jahr verleihen, mit dem Risiko sie nicht zurückzubekommen? Not your keys, not your coins.
_________________
Aktiv: Mintos*, Viainvest*, Robocash*, Peerberry*, Lendermarket*, Moncera*, Afranga*, Twino*
Anleihen: 4Finance, Eleving, IuteCredit
Auslaufend: Lendsecured*, Estateguru*, Bondster*
Ausgestiegen: Lenndy*, Crowdestor*, Swaper*, Iuvo
Abgestürzt: Grupeer, Dofinance*, Viventor*
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    P2P-Kredite.com Foren-Übersicht -> Offtopic Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
Seite 5 von 10

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

phpBB SEO URLs V2

*Anzeige / Affiliate Link
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

Anti Bot Question MOD - phpBB MOD gegen Spambots
Vereitelte Spamregistrierungen: 77759


Impressum & Datenschutz