Exklusiv: Smava expandiert nach Polen – Interview mit Alexander Artopé

Ab dem 07.01. wird der P2P-Kreditmarkt Smava auch in Polen Kredite vermitteln. Dazu interviewte ich Alexander Artopé, Geschäftsführer von Smava.

P2P-Kredite.com: Herr Artopé, warum hat Smava gerade Polen als Zielmarkt für die internationale Expansion gewählt?

Smava: Aus mehreren Gründen. Erstens ist Polen eine stark wachsende Volkswirtschaft mit rund 40 Mio. Einwohnern. Zweitens ist in Polen mit rund 15% eine hohe Spanne zwischen dem Einlagen- und Kreditzins. Dadurch ist der smava Marktplatz von Anfang an sehr attraktiv für polnische Kunden. Drittens ist aufsichtsrechtlich für das Modell in Polen keine Bank notwendig, so dass sehr geringe Transaktionskosten anfallen.

P2P-Kredite.com: In Polen sind bereits 3 Anbieter von Peer-to-Peer Krediten etabliert. Mit welchen Maßnahmen will Smava als Newcomer Marktanteile gewinnen?

Smava: smava ist im Vergleich zu den bisherigen Anbietern wesentlich sicherer. Ähnlich wie in Deutschland ist zentraler Produktvorteil, dass das Risiko für Anleger transparent beurteilt und eingepreist werden kann. Hierzu arbeiten wir mit der polnischen „Schufa“, die dort BIK heißt – zusammen.

P2P-Kredite.com: Wie läuft das organisatorisch ab? Hat Smava eine Tochterfirma oder eine Niederlassung in Polen? Oder agieren Sie von Berlin aus?

Smava: Wir haben eine Tochterfirma in Polen, in Breslau (Wroclaw), mit einem polnischen Management-Team vor Ort.

P2P-Kredite.com: In welchem Feld liegen bei der internationalen Expansion die größten Herausforderungen: Technisch, juristisch/regulatorisch, im Marketing oder bei der Mitarbeitergewinnung?

Smava: Bei allen Feldern, in der Reihenfolge: juristisch/regulatorisch, Mitarbeiter und dann Marketing.

P2P-Kredite.com: Welche Unterschiede hat die polnische Version gegenüber dem deutschen Smava Angebot?

Smava: Erstens werden wir in Polen ohne Anleger-Pools starten, weil p2p Kredite dort meist im kurzfristigen Bereich unter einem Jahr vergeben werden. Zweitens werden die Endkundenverträge in Polen direkt – und nicht wie in Deutschland mit der biw Bank – abgeschlossen.

P2P-Kredite.com: Wie hoch ist die maximale Kredithöhe, die bei Smava Polen geliehen werden kann?

Smava: Ein polnischer Kreditnehmer kann über smava.pl maximal 100.000 Zloty aufnehmen. Ein Anleger kann bis zu insgesamt 200.000 Zloty Geld anlegen. (Anmerkung von P2P-Kredite.com: 100.000 Zloty entsprechen ca. 24.100 Euro)

P2P-Kredite.com: Welche Bonitätsinformationen stellt Smava.pl den Anlegern zur Verfügung?

Smava: Wie bei smava Deutschland wird der Score (BIK) sowie die Kapitaldienstfähigkeit den Anlegern zur Verfügung gestellt.

P2P-Kredite.com: Welche Gebühren berechnet Smava den polnischen Nutzern?

Smava: Für den Anleger ist die Geldanlage kostenfrei, für Kreditnehmer kostet es 1% des Kreditbetrages.

P2P-Kredite.com: Glauben Sie das Sie aus den Erfahrungen im polnischen Markt eventuell auch Input für Verbesserungsmöglichkeiten des deutschen Marktplatzes gewinnen können?

Smava: Ja. Wobei wir denken, dass die Lernkurve erst einmal in die andere Richtung funktionieren wird.

P2P-Kredite.com: Welche Ziele haben Sie sich für das erste Jahr im polnischen Markt vorgenommen?

Smava: Wie in Deutschland möchten wir in absehbarer Zeit der führende Anbieter für p2p Kredite in Polen sein.

P2P-Kredite.com: Als Sie im Oktober 4 Mio. Euro Finanzierung erhalten haben, haben Sie angekündigt diese Mittel unter anderem für internationale Aktivitäten zu verwenden. War damit diese Expansion gemeint, oder plant Smava bereits die Erschließung weiterer Märkte?

Smava: Hauptsächlich war damit Polen gemeint.

Herr Artopé, vielen Dank für das Interview und viel Erfolg für den Launch in Polen!

Was wurde aus meinen Prognosen für 2008?
P2P-Kredite - welche Trends kommen in 2009?

7 thoughts on “Exklusiv: Smava expandiert nach Polen – Interview mit Alexander Artopé

  1. Hallo aus Hamburg,

    gehe ich recht in der Annahme, dass dies Interview auf realer Vorabkommunikation beruht oder wurdest auch du lediglich mit einer Standardmail zu einem Interview eingeladen?

    Gruß Cornelius

  2. Cornelius, ich bin mir nicht ganz sicher was Du mit „realer Vorabkommunikation“ meinst? Ich wusste schon länger, dass Smava einen Start in Polen plant. Als das Datum dann näher rückte habe ich mit Alexander Artopé ein Interview vereinbart und obige Fragen an ihn geschickt, die er dann freundlicherweise beantwortet hat

  3. Eine Frechheit, dass die nach Polen vorher expandieren als nach Österreich!

  4. Hallo nochmal, du hast die Frage richtig verstanden, zumindest so beantwortet. Ich fragte nur, weil ich kürzlich zu einem smava-Interview eingeladen wurde und etwas irritiert und verprellt war über eine unpersönliche Massenversand-PR-Maßnahme. Allerdings hat Herr Artopé bzw. die smava-PR meine Zickereien zum guten gebogen, so dass ich das Interview doch durchführte und veröffentlichte…

    Nur zur Erklärung…Regards aus Hamburg

Kommentarfunktion ist geschlossen.