Was wurde aus meinen Prognosen für 2008?

Im Januar 2008 habe ich mir Gedanken gemacht, welche Trends bzgl. P2P Kredite in 2008 zu erwarten sind. Diese (unten in schwarzer Schrift) habe ich mir jetzt noch mal angeschaut – die Resultate in farbiger Schrift.

Mehr Wettbewerb (Wahrscheinlichkeit international 100%, im deutschen Markt 75%)
Besonders in den USA vervielfacht sich die Zahl der Anbieter. In 2008 werden mindestens ein halbes Dutzen Anbieter für P2P Kredite um die Gunst der Anleger und Kreditnehmer konkurrieren. Auch in anderen nationalen Märkten der meisten Industrieländer werden weitere Anbieter an den Start gehen.
In Deutschland darf man 2008 wohl mit dem Start von Boober.de rechnen.

Die Zahl der Anbieter ist sowohl in Deutschland als auch international deutlich gestiegen. In Deutschland kam Auxmoney mit einem neuem Modell dazu sowie Youcredit. Boober hat seine Deutschlandpläne aber begraben. International gab es mehrere Starts. Nur in den US war 2008 ein Jahr der Rückschläge für Anbieter von Peer to Peer Krediten.

Mechanismen zur Absicherung gegen Ausfälle (Wahrscheinlichkeit international 75%)
Anders als viele der internationalen Vorbilder bietet Smava.de durch die Anleger-Pools schon einen Absicherungs-Mechanismus, der die Auswirkungen von Kreditausfällen mindert und zumindest gegen Komplettverluste schützt. Boober.nl garantiert in Holland bei bestimmten Bonitätsstufen die Rückzahlung eines Großteils des Kreditbetrages.
Denkbar wäre auch die Einbindung von Versicherungsprodukten von Dritt-Anbietern (Versicherungen). Dies würde allerdings die Kreditvergabe für den Kreditnehmer und/oder den Anleger verteuern.

Viele Anbieter (so auch Smava und Auxmoney) bieten optionale Restkreditversicherungen.

Zweitmarkt (Wahrscheinlichkeit international 25%, in Deutschland 0%)
Die Einführung eines Zweitmarktes für P2P Kredite (engl. secondary market) würde es Anlegern erlauben Kredite an andere Anleger weiterzuverkaufen und somit dem Anleger einen Ausstieg auch vor Ablauf der 36 Monate ermöglichen.
Im amerikanischen Markt hat Prosper erklärt an der Einführung eines solchen secondary market zu arbeiten. Ein Geschäftsführer von Smava erläuterte P2P-Kredite.com, dass dies in den nächsten Jahren keine realisierbare Option sei, da erheblicher Aufwand nötig sei, um dies regulierungskonform in Deutschland umzusetzen.

Wurde von Zopa (Italien) und Lending Club (USA) realisiert.

Internationale Kreditvergabe (Wahrscheinlichkeit <25%)
Das Zinsniveau ist in vielen Ländern sehr viel höher als in Deutschland. Wäre es nicht schön als deutscher Anleger das Geld an britische Kreditnehmer zu höheren Zinsen zu verleihen – mal vorausgesetzt, dass die Absicherung gegen Ausfälle mindestens genauso gut wäre wie im deutschen Markt?
Das bei diesem Beispiel vorhandene Wechselkursrisiko würde in vielen anderen Märkten nicht bestehen, da ja sehr viele Länder der Eurozone angehören. Und mit SEPA wird ja auch der europäische Zahlungsverkehr immer standardisierter.
Diesem Modell steht im Moment auch wieder ein sehr hoher regulatorischer Aufwand entgegen. Allerdings arbeiten die Plattformen für Mikrokredite zu Entwicklungszwecken (Kiva, MyC4 und Microplace) ja bereits international.

Ist nicht umgesetzt worden.

Kredite mit variablem Zinssatz (Wahrscheinlichkeit ?)
Im Moment werden P2P Kredite zu einem festen Zinssatz vergeben. Kredite mit variablen Zinsen könnten die Flexibilität erhöhen. Der Zinssatz könnte zu einem gewissen Maß gekoppelt an die Leitzinsentwicklung steigen oder fallen. Eine andere Möglichkeit wäre, dass der Zinssatz steigt, wenn mehr Kredite einer Bonitätsstufe ausfallen als vorhergesagt und fällt, wenn weniger Kredite einer Bonitätsstufe ausfallen.

Ist nicht umgesetzt worden (einzige Ausnahme Fynanz (USA)).

Gebotsmanagement durch Dritte (Wahrscheinlichkeit international ?, in Deutschland 0%)
Ähnlich wie bei einem Investmentfonds könnte der Anleger einen Dritten damit beauftragen sein Geld in P2P Kredite anzulegen. Der Anleger gibt dabei die Risikobereitschaft vor, die operative Arbeit (Auswahl der Kredite, Gebote) erledigt der Dritte. Aufgrund der Summen um die es geht, kommt hier nur eine automatisierte Software in Frage, eine manuelle Tätigkeit wäre vermutlich nicht bezahlbar. Die Software würde nach Erfahrungswerten/statistischen Analysen die Auswahl der Kredite treffen. Würden Sie einer solchen Software Ihr Geld anvertrauen??? Bei den Prosper Portfolio Plans tun die Anleger genau das (allerdings ist das noch kein Dritter sondern die Inhouse Software von Prosper).
Auch hier dürfte wieder die regulierungskonforme Umsetzung sehr schwierig sein.

Wurde von Prosper im Februar 2008 eingeführt (bidding via API).

Meine Prognosen für Trends bei P2P Krediten in 2009 werde ich im Januar veröffentlichen.