Neues Buch: Investieren in P2P Privatkredite

Nachdem jemand bei Bondora mich darauf aufmerksam gemacht hat, dass es ein neues deutschsprachiges Buch zum Thema P2P Kredite gibt, habe ich es direkt gekauft. Seit den Büchern von Blaesi und Fassbender ist inzwischen sehr viel Zeit vergangen und ein aktueller Leitfaden wäre sehr nützlich.

buch-wrobbelInvestieren in P2P-Privatkredite‚ (gibt es als Taschenbuch und Ebook) von Kolja Barghoorn und Lars Wrobbel richtet sich an Anleger und will diesen vermitteln ‚Was man wissen sollte, wie man Fehler vermeidet und erfolgreich investiert.‚ Erläutert wird dies am Beispiel der Marktplätze Auxmoney und Bondora.

Pros:

  • Es werden keine Vorkenntnisse vorausgesetzt, sondern alles von Grund auf erläutert
  • Das Prinzip P2P Kredit wird erklärt
  • Mit 2 Marktplätzen als Beispiel ist es nicht theroetisch
  • Die Autoren haben selbst Geld angelegt, also Erfahrungen gesammelt, über die sie berichten (allerdings wohl nicht viel Geld; in einem Bondora Screenshot knapp 600 Euro)
  • Einige Tipps sind brauchbar
  • Der Preis ist für den Umfang angemessen

Cons:

  • Die für meinen Geschmack sehr sehr flappsige Sprache erinnert mich eher an ein Jugendbuch als an einen Finanzratgeber
  • Viele Angaben werden unreflektiert aus Aussagen der Marktplätze übernommen und nicht von den Autoren kommentiert
  • Das Buch enthält einige m.E. sehr grobe fachliche Schnitzer. Beispielsweise heisst es auf S.25/26: ‚Hinter Auxmoney.com steht die Bank „biw“ … bei welcher man als Auxmoney.com Investor …  zwingend ein Anlagekonto eröffnen muss, um Investitionen tätigen zu können. … Die biw-Bank ist dem Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken e.V. angeschlossen. Der Einlagensicherungsfonds sichert alle Verbindlichkeiten die in der Bilanzposition „Verbindlichkeiten gegenüber Kunden“ auszuweisen sind. Man könnte also sagen das investierte Geld ist sicher.‚.
    Ich finde der letzte Satz suggeriert den Anlegern ihr Invest in P2P Kredite sei durch den Einlagensicherungsfonds abgesichert. Das ist nach meiner Meinung aber völlig falsch, denn nur das nicht investierte Geld, das noch auf dem Anlagekonto liegt, ist durch den Einlagensicherungsfonds gesichert.
  • Einzelne Tipps halte ich persönlich für fragwürdig.

Mein Fazit: Sosehr ich mir einen neuen deutschsprachigen Ratgeber für Anleger in P2P Kredite wünschen würde, dieser Text erfüllt meine Qualitätserwartungen nicht. Empfehlen kann ich das Buch höchstens Lesern, die einen Überblick über die Grundprinzipien von P2P Krediten als Einstieg möchten. Mein Tipp: Die freundlicherweise von Amazon zur Verfügung gestellte Funktion ‚Blick ins Buch‘ nutzen, um mal einige Seiten probezulesen und zu testen, ob der Stil als ansprechend empfunden wird.

 

3 thoughts on “Neues Buch: Investieren in P2P Privatkredite

  1. Hallo Claus,

    ich danke dir nochmals für das wertvolle Feedback. Ich habe die von dir erwähnten Fehler ausgebessert und den Lesern eine neue Version zur Verfügung gestellt. Die flappsige Sprache muss aber unbedingt erhalten bleiben ;)

    Viele Grüße

    Lars

  2. Hatte mir seinen Vortrag bei YouTube zu dem Thema angeschaut und fand es auch eher merkwürdig. Er hat bei Auxmoney 500€ in 3 Kreditprojekte investiert und bringt nun ein Buch zu dem Thema raus. Ist so als wenn man Schach gegen 10 5jährige spielt, alles gewinnt und dann einen Schachratgeber mit den Besten Strategien heraus bringt.
    Habe das Buch nicht gelesen, werde es aus diesem Grund auch nicht lesen. Lasse mich gerne eines besseren belehren, aber hier denke ich sollten die Leute wirklich das Geld lieber anders investieren.

  3. Danke für den Tipp! Ich persönlich kenne Kolja bereits von seinem Aktien mit Kopf Youtube Videos und finde er macht einen guten Job :) Deine Kritik hört sich ja nicht so positiv an.

    Kannst du mir ein vergleichbares bzw. bessers Buch zu diesem Thema empfehlen?

    LG, Tobias

Kommentarfunktion ist geschlossen.