Investly erhält 600Tsd Euro von Wiener VC Speedinvest; expandiert in UK Markt

Der estnische P2P Kreditmarktplatz Investly erhielt ein Investment in Höhe von 600.000 Euro von Speedinvest, einer VC Firma in Österreich. Das Kapital nutzt Investly u.a. um sein kürzlich in Estland gelaunchtes Invoice Discounting Produkt nun auch kleinen und mittleren Unternehmen in Großbritannien anzubieten.

Investly sagt das Angebot sei einfacher und die Gebühren transparenter als bisherige invoice discounting Angebote im Markt. SMEs können ihre Rechnungen binnen 2 Tagen verkaufen und so die Lquidität schaffen, die sie für ihr Wachstum benötigen. Das Angebot steht allen britischen Firmen offen, die die Identitäts- und Bonitätsprüfungen bestehen. Als zusätzliche Sicherungsmechnanismen setzt Investly auf persönliche Bürgschaften der Geschäftsführer.

Ruth Chamberlain, Investly’s UK Country Manager, sagte: “Lange Zahlungsziele behindern SMEs in England. Die Firmen benötigen Kapital um ihr Geschäft voranzutreiben, aber nach ihrem Invest in Produkte und Personal haben sie oft nicht genügend Geld um den Monat oder die 120 Tage bis zur Zahlung zu überbrücken. Das gefährdet den Bestand der Firmen, speziell bei kleineren Unternehmen, die von den Zahlungen von 1 oder 2 wichtigen Kunden abhängig sind.” (original in englisch; eigene Übersetzung)

Speedinvest mit Sitz in Wien investiert in Startups in der Seed-Phase. Stefan Klestil und seine Partner investieren erfolgreich in Fintech Unternehmen wie z.B. Wirecard und Number26. Klestil unterstreicht bei diesem Investment die estnische Startup-Szene und jüngere Erfolgsstories wie z.B. Transferwise oder Bondora.

Während des Launches erlaubt Investly den ersten 20 britischen Firmen eine Rechnung ohne Gebühr zu verkaufen.

Für Anleger rechnet Investly in diesem Produkt mit Erträgen zwischen 10% and 19% (vor Ausfällen). Die Plattform schätzt die Ausfallrate auf 0,2%.