P2P-Kredite.com Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
P2P Kredite Anbieter Vergleich
Loan Originator: Varks.am (Armenien)  
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 11, 12, 13, 14, 15, 16  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    P2P-Kredite.com Foren-Übersicht -> Mintos
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Rolf771



Anmeldedatum: 14.05.2019
Beiträge: 321

BeitragVerfasst am: 30.05.2019, 07:08    Titel: Re: Loan Originator: Varks.am (Armenien) (Mintos) Antworten mit Zitat

Varks Rebuys kommen bei mir täglich vor.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doso



Anmeldedatum: 27.10.2017
Beiträge: 846

BeitragVerfasst am: 30.05.2019, 11:27    Titel: Re: Loan Originator: Varks.am (Armenien) (Mintos) Antworten mit Zitat

Varks wat schon immer recht extrem beim Thema Buyback, warum auch immer. Selbst wenn der Kredit am eigentlichen Termin wie geplant ausläuft wird, wird das als Buyback verbucht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bauer33



Anmeldedatum: 29.03.2019
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 30.05.2019, 12:07    Titel: Re: Loan Originator: Varks.am (Armenien) (Mintos) Antworten mit Zitat

Doso hat Folgendes geschrieben:
Varks wat schon immer recht extrem beim Thema Buyback, warum auch immer. Selbst wenn der Kredit am eigentlichen Termin wie geplant ausläuft wird, wird das als Buyback verbucht.


Ist aber ganz nett zur "Planung". Länger als 1-2 Tage Verzug hatte ich noch nie - wird prompt gekauft.

Hab nur immer im Hinterkopf, dass man nie weiß warum sie zurück kaufen und dass ja doch mal was schief gehen kann in deren Planung Smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lichtensteiner



Anmeldedatum: 10.05.2019
Beiträge: 416

BeitragVerfasst am: 30.05.2019, 12:31    Titel: Re: Loan Originator: Varks.am (Armenien) (Mintos) Antworten mit Zitat

Bauer33 hat Folgendes geschrieben:
Doso hat Folgendes geschrieben:
Varks wat schon immer recht extrem beim Thema Buyback, warum auch immer. Selbst wenn der Kredit am eigentlichen Termin wie geplant ausläuft wird, wird das als Buyback verbucht.


Ist aber ganz nett zur "Planung". Länger als 1-2 Tage Verzug hatte ich noch nie - wird prompt gekauft.

Hab nur immer im Hinterkopf, dass man nie weiß warum sie zurück kaufen und dass ja doch mal was schief gehen kann in deren Planung Smile


Das ist gut für die Reputation. Ändert aber am System Dauer-Dispo nix.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
p2p-billyteen



Anmeldedatum: 25.05.2019
Beiträge: 31

BeitragVerfasst am: 31.05.2019, 17:21    Titel: Re: Loan Originator: Varks.am (Armenien) (Mintos) Antworten mit Zitat

Lichtensteiner hat Folgendes geschrieben:

Das ist gut für die Reputation. Ändert aber am System Dauer-Dispo nix.

Was meinst Du mit "System Dauer-Dispo"? Und warum ist das für das Thema Buyback relevant?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rolf771



Anmeldedatum: 14.05.2019
Beiträge: 321

BeitragVerfasst am: 31.05.2019, 20:28    Titel: Re: Loan Originator: Varks.am (Armenien) (Mintos) Antworten mit Zitat

Was er meint, und auf was man hier immer wieder stößt, ist, dass Sorge über die "Qualität" des Kreditportfolios geäußert wird, das ein Originator hat. Suggeriert wird da scheinbar häufig so ein angenommener Naturzustand, in dem alle Kreditnehmer auch verzugsfrei in der Lage sein müßten, ihre Kredite abzulösen und ihren Verschuldungszustand zu beenden, ohne zugleich neue Kredite aufnehmen zu müssen. D.h. es geht hier um die Frage, ob die Kreditnehmer sich überhaupt je wieder in einen schuldfreien Zustand versetzen können. Das ist ein bisschen unterschwellig, aber ich lese da immer eine Sorge heraus, dass ein Kreditportfolio nur dann das Prädikat "gut" verdienen würde, wenn angedachter Zustand möglich erscheint.

Ich halte das für Unsinn. Wir reden hier von einem Idealzustand, den man in der Corporate-World auch nie erreicht: Unternehmen sind und vor allem wollen sie auch nicht schuldfrei sein. Dass sich das bei Individuen naturgemäß erwartbar anders verhält, heißt nicht, dass Dauerauslastungen von Dispo-ähnlichen Konstrukten zwangsweise auf kreditseitig schlimme Zustände hinauslaufen muss. Klar ist nun aber auch, dass man sich im Raume der individuell-ökonomischen Leistungsgenzen in geschildertem Fall am oberen Ende bewegt.

Edit: Ohne über intime Einblicke über armenische Wirtschaft und Gesellschaft zu verfügen, kann man sich aber in der Funktion, die Varks.am dort für den Endkunden übernimmt, zumindest etwa so behelfen, sich einfach vorzustellen, dass die dort aufgenommenen Kredit in der überwiegenden Anzahl aller Fälle die Funktion eines Dispokredits-in-Ersatz übernehmen. Man kann dann vielleicht etwas besser für sich einwerten, worauf es hinausläuft.


Zuletzt bearbeitet von Rolf771 am 31.05.2019, 20:34, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lichtensteiner



Anmeldedatum: 10.05.2019
Beiträge: 416

BeitragVerfasst am: 31.05.2019, 20:32    Titel: Re: Loan Originator: Varks.am (Armenien) (Mintos) Antworten mit Zitat

p2p-billyteen hat Folgendes geschrieben:
Lichtensteiner hat Folgendes geschrieben:

Das ist gut für die Reputation. Ändert aber am System Dauer-Dispo nix.

Was meinst Du mit "System Dauer-Dispo"? Und warum ist das für das Thema Buyback relevant?


System Dauer-Dispo ist doch einfach:

Varks verleiht 100 Euro mit 10 Euro EK und 90 FK durch Mintos. Dann kassieren sie bspw. 10% pro Monat. Abdrücken müssen sie aber an die FK-Geber nur 14 %/Jahr. Also 14% / 12 * 90/100 ==> 1,05 Euro. Somit bleiben ihnen vor Kosten und Steuern 10 - 1,05 Euro ==> 8,95 Euro. Nach Kosten und Steuern wahrscheinlich so 2 Euro. Das macht dann 2 Euro Gewinn auf 10 Euro EK ==> 20% EK-Rendite pro Monat.

Solange der Kunde fleissig seine monatlichen Zinsen zahlt, wird bei Varks keiner fragen, ob er JEMALS das verliehene Geld auch zurückzahlen kann. Denn solange er fleissig Zinsen zahlt, solange verdient sich der Verleiher dumm und dämlich. Während der Mintos-Anleger 90% der Summe finanziert und recht wenig Rendite hat.

Kommt es dann irgendwann zum Knall, dann hat Varks seine Kohle aus dem Unternehmen gezogen. Bspw. durch die an Verbundene ausgeliehene Gelder oder durch hohe Vorstands-Löhne. Und der FK-Geber hat selbst nach x Jahren mir 14% einen Verlust.

Varks scheint einen hohen Bedarf an Geld zu haben. Da ist Reputation sehr wichtig. Und Kündigen erspart Rendite-Minderung durch die Schonfrist und gibt den Leute das Gefühl, dass der Kredit zurückbezahlt wurde.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rolf771



Anmeldedatum: 14.05.2019
Beiträge: 321

BeitragVerfasst am: 31.05.2019, 20:42    Titel: Re: Loan Originator: Varks.am (Armenien) (Mintos) Antworten mit Zitat

Lichtensteiner hat Folgendes geschrieben:
...an Verbundene ausgeliehene Gelder


Dieser Punkt ist allerdings auch der, der mir inzwischen etwas Sorgen macht.

Lichtensteiner hat Folgendes geschrieben:
Varks scheint einen hohen Bedarf an Geld zu haben.


Angesichts des Wachstums ist das wenig verwunderlich. Womit ich allerdings nicht ganz übereinstimme ist dein

Lichtensteiner hat Folgendes geschrieben:
Da ist Reputation sehr wichtig. Und Kündigen erspart Rendite-Minderung durch die Schonfrist und gibt den Leute das Gefühl, dass der Kredit zurückbezahlt wurde.


Eigentlich ein non-sequitur: Varks funktioniert bei Mintos allein deshalb, weil sie top Konditionen haben (Grace + Rating) und vor allem jeder die 14,5% haben will.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bauer33



Anmeldedatum: 29.03.2019
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 31.05.2019, 21:04    Titel: Re: Loan Originator: Varks.am (Armenien) (Mintos) Antworten mit Zitat

Lichtensteiner hat Folgendes geschrieben:
p2p-billyteen hat Folgendes geschrieben:
Lichtensteiner hat Folgendes geschrieben:

Das ist gut für die Reputation. Ändert aber am System Dauer-Dispo nix.

Was meinst Du mit "System Dauer-Dispo"? Und warum ist das für das Thema Buyback relevant?


System Dauer-Dispo ist doch einfach:

Varks verleiht 100 Euro mit 10 Euro EK und 90 FK durch Mintos. Dann kassieren sie bspw. 10% pro Monat. Abdrücken müssen sie aber an die FK-Geber nur 14 %/Jahr. Also 14% / 12 * 90/100 ==> 1,05 Euro. Somit bleiben ihnen vor Kosten und Steuern 10 - 1,05 Euro ==> 8,95 Euro. Nach Kosten und Steuern wahrscheinlich so 2 Euro. Das macht dann 2 Euro Gewinn auf 10 Euro EK ==> 20% EK-Rendite pro Monat.

Solange der Kunde fleissig seine monatlichen Zinsen zahlt, wird bei Varks keiner fragen, ob er JEMALS das verliehene Geld auch zurückzahlen kann. Denn solange er fleissig Zinsen zahlt, solange verdient sich der Verleiher dumm und dämlich. Während der Mintos-Anleger 90% der Summe finanziert und recht wenig Rendite hat.

Kommt es dann irgendwann zum Knall, dann hat Varks seine Kohle aus dem Unternehmen gezogen. Bspw. durch die an Verbundene ausgeliehene Gelder oder durch hohe Vorstands-Löhne. Und der FK-Geber hat selbst nach x Jahren mir 14% einen Verlust.

Varks scheint einen hohen Bedarf an Geld zu haben. Da ist Reputation sehr wichtig. Und Kündigen erspart Rendite-Minderung durch die Schonfrist und gibt den Leute das Gefühl, dass der Kredit zurückbezahlt wurde.



alles gut nachzuvollziehen - ich habe ähnliche Gedankengänge.

Die Frage ist nur: an welchen Merkmalen erkenne ich wie lange das System gut geht? Monate? Jahre? Jahrzehnte?

Das Unternehmen scheint ja Gewinn zu machen.

Problematisch wird es, so denke ich, wenn :

a) die Kreditnehmer die Zinsen nicht mehr zahlen können
b) die Kreditgeber z.B. alle ihr Geld zurück haben wollen und nicht mehr investieren, falls negative News zur Varks im Netz auftauchen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lichtensteiner



Anmeldedatum: 10.05.2019
Beiträge: 416

BeitragVerfasst am: 31.05.2019, 21:05    Titel: Re: Loan Originator: Varks.am (Armenien) (Mintos) Antworten mit Zitat

[quote="Rolf771"]
Lichtensteiner hat Folgendes geschrieben:

Eigentlich ein non-sequitur: Varks funktioniert bei Mintos allein deshalb, weil sie top Konditionen haben (Grace + Rating) und vor allem jeder die 14,5% haben will.


Sie funktionieren, da sie binnen recht kurzer Zeit, schon viel umgesetzt haben. Und eben durch das Kündigen anstatt Schonfrist ausnützen oder Verzug haben, eben eine Reputation entstanden ist. Einfach mal den ganzen Thread - v.a. den Anfang - durchlesen.

Tengo und Co. haben viel Verzug. Ich vermute aber mal, dass sie keineswegs anders operieren als Varks. Auch Dauer-Dispo. Nur lässt man ihn - v.a. in Hochzins-Phasen- einfach (zu günstigeren Konditionen) weiterlaufen.

Es sollte eben jedem klar sein, dass die 5-15% EK schnell erwirtschaftet sind. Aber man zig Jahre 14% braucht um erstmal seinen FK-Einsatz rauszuhaben. Und der kann eben schnell weg sein.

Für mich sind die Payday-Loans irre Cash-Maschinen, bei denen keiner wirklich weiss wie werthaltig die Kredite sind- Man liest oft "bis 70 Jahre"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
p2p-billyteen



Anmeldedatum: 25.05.2019
Beiträge: 31

BeitragVerfasst am: 01.06.2019, 22:19    Titel: Re: Loan Originator: Varks.am (Armenien) (Mintos) Antworten mit Zitat

Für mich klingt das nach "Ist es nachhaltig oder eine Blase?" oder wie lange spielt die Musik? Ist das ganze P2P-Kredit-System ist ein Art Ponzi-Schema, bei dem die letzten die Hunde beißen und mit einem Minus rauskommen? Wir können ja nicht die ersten sein, weil die Anbieter so schnell ihr EK raushaben, während wir Jahre brauchen. Wir werden mit Brotkumen gelockt, während sie sich Kuchen mit unserem Geld leisten...

Aber fangen wir unten an:

1) Ist das Dauer-Dispo-System nachhaltig oder eine Blase?

Eine ehemalige WG-Bewohnerin hat(te?) trotz Lehrergehalt den Dispo immer bis zum Anschlag. Für sie war die Dispo-Grenze halt die "echte" Null-Linie. Dafür zahlte sie immer einen monatlich einen ordentlichen 2stelligen Betrag an die Bank - für quasi nichts. Mir scheint Dauer-Dispo - wenn Lichtensteiner das damit meint - für manche normal und einfach Teil der Lebenskosten zu sein.

2) Arbeiten die Anbieter nachhaltig oder "nach mir die Sintflut"?

Wenn im Payday-Loan-Business solche Margen herrschen und so eine Gelddruckmaschine ist, würde ich doch zusehen, dass das Businessmodell so lange wie möglich läuft (und dabei soviel rauszieht, wie es geht - so wie wir als Investoren das ja auch probieren). Natürlich dürfte es bei solchen Margen auch Betrüger geben (s. P2P-Markt in China?). Dagegen kann man ja über Anbieter diversifizieren. Manche versuchen über Ratings das Risiko weiter zu minimieren.

3) Ist das P2P-Kredit-System nachhaltig oder eine Blase?

"Blase" suggeriert, dass nach dem Platzen nichts mehr da ist. Aber meist bleibt ja nach einer selbst harten Korrektur noch der nachhaltige Teil, der dann als normaler Teil der Wirtschaft sich weiterentwickelt. Es wird wohl irgendwann zu schmerzhaften Korrekturen kommen, und dagegen hilft doch nur: früh investiert sein und diversifizieren, auch über andere Anlageklassen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bauer33



Anmeldedatum: 29.03.2019
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 02.06.2019, 09:28    Titel: Re: Loan Originator: Varks.am (Armenien) (Mintos) Antworten mit Zitat

p2p-billyteen hat Folgendes geschrieben:
Für mich klingt das nach "Ist es nachhaltig oder eine Blase?" oder wie lange spielt die Musik? Ist das ganze P2P-Kredit-System ist ein Art Ponzi-Schema, bei dem die letzten die Hunde beißen und mit einem Minus rauskommen? Wir können ja nicht die ersten sein, weil die Anbieter so schnell ihr EK raushaben, während wir Jahre brauchen. Wir werden mit Brotkumen gelockt, während sie sich Kuchen mit unserem Geld leisten...

Aber fangen wir unten an:

1) Ist das Dauer-Dispo-System nachhaltig oder eine Blase?

Eine ehemalige WG-Bewohnerin hat(te?) trotz Lehrergehalt den Dispo immer bis zum Anschlag. Für sie war die Dispo-Grenze halt die "echte" Null-Linie. Dafür zahlte sie immer einen monatlich einen ordentlichen 2stelligen Betrag an die Bank - für quasi nichts. Mir scheint Dauer-Dispo - wenn Lichtensteiner das damit meint - für manche normal und einfach Teil der Lebenskosten zu sein.

2) Arbeiten die Anbieter nachhaltig oder "nach mir die Sintflut"?

Wenn im Payday-Loan-Business solche Margen herrschen und so eine Gelddruckmaschine ist, würde ich doch zusehen, dass das Businessmodell so lange wie möglich läuft (und dabei soviel rauszieht, wie es geht - so wie wir als Investoren das ja auch probieren). Natürlich dürfte es bei solchen Margen auch Betrüger geben (s. P2P-Markt in China?). Dagegen kann man ja über Anbieter diversifizieren. Manche versuchen über Ratings das Risiko weiter zu minimieren.

3) Ist das P2P-Kredit-System nachhaltig oder eine Blase?

"Blase" suggeriert, dass nach dem Platzen nichts mehr da ist. Aber meist bleibt ja nach einer selbst harten Korrektur noch der nachhaltige Teil, der dann als normaler Teil der Wirtschaft sich weiterentwickelt. Es wird wohl irgendwann zu schmerzhaften Korrekturen kommen, und dagegen hilft doch nur: früh investiert sein und diversifizieren, auch über andere Anlageklassen.


Ich denke man muss einfach am Ball bleiben.
Wenn ich bei Varks investiere, gucke ich mir auch die Quartalszahlen an und versuche Infos über Land und Wirtschaft zu erfahren. Wenn Varks weitere Filialen eröffnet, denke ich, dass es derzeit gut läuft.

Bei Anbietern wie Mogo gucke ich auf langfristige Anleihen und Kreditlinien. Das ist für mich alles größer und professioneller als Varks.
Ähnlich sehe ich es bei EBV Finance.

Bei dem P2P Thema generell muss man halt sehen wie viel man investiert und wie man seine Rendite auch realisiert und nicht noch mehr Geld in das System pumpt - ist aber eine persönliche Einstellungssache.

Derzeit scheint Varks zu laufen. Gegen Weihnachten hatten meine Kredite meist Verzug, mal sehen wie es dieses Jahr aussieht. Bis dahin...14,5% Smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lichtensteiner



Anmeldedatum: 10.05.2019
Beiträge: 416

BeitragVerfasst am: 02.06.2019, 14:20    Titel: Re: Loan Originator: Varks.am (Armenien) (Mintos) Antworten mit Zitat

p2p-billyteen hat Folgendes geschrieben:
Für mich klingt das nach "Ist es nachhaltig oder eine Blase?" oder wie lange spielt die Musik? Ist das ganze P2P-Kredit-System ist ein Art Ponzi-Schema, bei dem die letzten die Hunde beißen und mit einem Minus rauskommen? Wir können ja nicht die ersten sein, weil die Anbieter so schnell ihr EK raushaben, während wir Jahre brauchen. Wir werden mit Brotkumen gelockt, während sie sich Kuchen mit unserem Geld leisten...

Aber fangen wir unten an:

1) Ist das Dauer-Dispo-System nachhaltig oder eine Blase?

Eine ehemalige WG-Bewohnerin hat(te?) trotz Lehrergehalt den Dispo immer bis zum Anschlag. Für sie war die Dispo-Grenze halt die "echte" Null-Linie. Dafür zahlte sie immer einen monatlich einen ordentlichen 2stelligen Betrag an die Bank - für quasi nichts. Mir scheint Dauer-Dispo - wenn Lichtensteiner das damit meint - für manche normal und einfach Teil der Lebenskosten zu sein.

2) Arbeiten die Anbieter nachhaltig oder "nach mir die Sintflut"?

Wenn im Payday-Loan-Business solche Margen herrschen und so eine Gelddruckmaschine ist, würde ich doch zusehen, dass das Businessmodell so lange wie möglich läuft (und dabei soviel rauszieht, wie es geht - so wie wir als Investoren das ja auch probieren). Natürlich dürfte es bei solchen Margen auch Betrüger geben (s. P2P-Markt in China?). Dagegen kann man ja über Anbieter diversifizieren. Manche versuchen über Ratings das Risiko weiter zu minimieren.

3) Ist das P2P-Kredit-System nachhaltig oder eine Blase?

"Blase" suggeriert, dass nach dem Platzen nichts mehr da ist. Aber meist bleibt ja nach einer selbst harten Korrektur noch der nachhaltige Teil, der dann als normaler Teil der Wirtschaft sich weiterentwickelt. Es wird wohl irgendwann zu schmerzhaften Korrekturen kommen, und dagegen hilft doch nur: früh investiert sein und diversifizieren, auch über andere Anlageklassen.


Der Dauer-Dispo deiner Lehrerin steht aber im Verhältnis zu ihrem sicheren Lehrer-Gehalt. Als Hartzerin würde die Bank da anders reagieren. Und es wird schon Gründe geben, warum es Dispos in manchen Ländern nicht gibt. Wenn du in D nicht zahlst, dann geht das immer weiter bis zur Privatinsolvenz. Die Gerichtsvollzieherkosten gehen auf dich. Ob es in Armenien auch Gerichtsvollzieher und Privatinsolvenz gibt?

Die Geschäftszahlen sagen wenig aus, wenn man man Kredite, die nicht werthaltig sind, nicht abschreibt oder Rückstellungen für trifft.

Deswegen sollte man m.E. auch immer ein bißchen auf die Länder oder das Geschäftsmodell schauen. CreditExpress mit ihren Staatsangestellten und Zugriff auf den Lohn klingt besser als "bis 70-jährige im Kosovo"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bauer33



Anmeldedatum: 29.03.2019
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 05.06.2019, 08:54    Titel: Re: Loan Originator: Varks.am (Armenien) (Mintos) Antworten mit Zitat

Varks hat heute einige mit 17% p.a. drinnen Smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rolf771



Anmeldedatum: 14.05.2019
Beiträge: 321

BeitragVerfasst am: 06.06.2019, 07:17    Titel: Re: Loan Originator: Varks.am (Armenien) (Mintos) Antworten mit Zitat

Frag' mich ja wirklich, was die bewogen hat, zu derartigen Konditionen zu refinanzieren. Haben die denn die 14.5% schon einmal überboten bisher? Weiß das jemand?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    P2P-Kredite.com Foren-Übersicht -> Mintos Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 11, 12, 13, 14, 15, 16  Weiter
Seite 12 von 16

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

phpBB SEO URLs V2

Mintos Erfahrungen
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

Anti Bot Question MOD - phpBB MOD gegen Spambots
Vereitelte Spamregistrierungen: 46523


Impressum & Datenschutz