P2P-Kredite.com Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
P2P Kredite Anbieter Vergleich
steuerliche frage  
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 9, 10, 11
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    P2P-Kredite.com Foren-Übersicht -> Bondora / Isepankur
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
nobodyofconsequence



Anmeldedatum: 02.09.2007
Beiträge: 4561

BeitragVerfasst am: 24.09.2018, 21:46    Titel: Re: steuerliche frage (Bondora) Antworten mit Zitat

Bin kein Steuerberater, aber ich denke, Deine Gewinne interessieren das FA nicht. Die interessiert nur, ob es sich um Zinszahlungen aus der ursprünglichen Forderung dem KN gegenüber handelt.
Was Du mit dritten zum Kauf der Forderung ausmachst, ist denen egal (außer für die Zweitmarktbilanz).

as sind ja ganz unterschiedliche Geschäfte mit unterschiedlichen Vertragspartnern, die kannst Du nicht aufrechnen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Claus Lehmann
Site Admin


Anmeldedatum: 31.08.2007
Beiträge: 10807

BeitragVerfasst am: 24.09.2018, 22:36    Titel: Re: steuerliche frage (Bondora) Antworten mit Zitat

Ich bin auch kein Steuerberater.
Ich verrechne Verluste aus Käufen/Verkäufen nur gegen Gewinne aus Käufen/Verkäufen, nicht gegen Zinsen.
_________________
Meine Investments:
Laufend: Bondora, Investly, Mintos, Estateguru, Ablrate, Viventor, Moneything, Crowdestate, Fellow Finance, Zlty, Lendix, Linked Finance, Lenndy, Iuvo, Robocash, Housers, Assetz, Ratesetter AUS, Neofinance, Bulkestate
Beendet: Smava, Auxmoney, MyC4, Zidisha, Crosslend, Lendico, Omarahee, Lendy, Bondmason
Crowdinvesting: Seedrs, Housers, Reinvest24,
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fego



Anmeldedatum: 24.09.2018
Beiträge: 74

BeitragVerfasst am: 24.09.2018, 22:42    Titel: Re: steuerliche frage (Bondora) Antworten mit Zitat

Danke euch beiden für die Antwort. Dann ist eine verstärkte Nutzung des Zweitmarktes durch aufkaufen von lukrativen Krediten mit kleinem Aufschlag steuerlich doch etwas nachteilig oder nicht?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Werbeunterbrechung / Werbung






BeitragVerfasst am: 24.09.2018, 22:42    Titel: Antworten mit Zitat

Nach oben
StefanAlbert



Anmeldedatum: 02.01.2017
Beiträge: 1281
Wohnort: Schleiz

BeitragVerfasst am: 24.09.2018, 23:02    Titel: Re: steuerliche frage (Bondora) Antworten mit Zitat

Soweit mir bekannt ist dürfen Aufschäge, da Anschaffunskosten, nicht gegen Zinsen gebucht werden.
_________________
Mein Blog: www.p2p-kredite-vergleich.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
fundamentalist



Anmeldedatum: 16.04.2014
Beiträge: 982

BeitragVerfasst am: 25.09.2018, 18:49    Titel: Re: steuerliche frage (Bondora) Antworten mit Zitat

Fego hat Folgendes geschrieben:
Hallo zusammen,

ich habe mich nach längerem reinen Mitlesen hier im Forum nun auch mal dazu entschieden mich hier anzumelden und habe auch direkt eine Frage bzg. Bondora und den lieben Steuern.

Da ich bei Bondora auf dem Zweitmarkt aktiv bin und 2018 mein erstes Steuerjahr bei Bondora ist, habe ich hierzu eine kurze Frage bzg. der Aufschläge. Wie sieht das steuerlich mit diesen aus? Da die Aufschläge ja meine Rendite aus Zinsen reduzieren, frage ich mich derzeit, ob man diese dann auch mit den Zinserträgen gegenrechnen kann? Schließlich sind meine Gewinne ja schlussendlich nur das, was nach dem Abzug der Aufschläge übrig bleibt. Hat das hier jemand steuerlich schon mal gemacht und kann mir dazu genaueres verraten?

P.S.: Ich hoffe dass hier war der richtige Faden dazu Smile


Bin auch kein Steuerberater, aber das ist eigentlich ganz einfach!
Aufschläge kannst du genausowenig gegenrechnen, wie dir Abschläge in Rechnung gestellt werden.
Wenn du mit Aufschlag kaufst ist das halt der Marktpreis.
Wenn du mit Abschlag kaufst, ist das auch der Marktpreis!
Das Finanzamt interessiert nur die Differenz zwischen Einkauf und Verkauf.
Das ist dein hoffentlich positiver oder manchmal auch negativer Kapitalertrag!

Und die Kapitalerträge kannst du mit den Kapitalverlusten verrechnen!


Ist wie mit Aktien.

Wenn du heute eine Tesla Aktie zu 200 US$ kaufst,
kannst du auch den Aufschlag von 197,50 USD zu den 2,5 USD ´, was die Aktie laut Büchern max wert wäre, nicht absetzen.

Es ist halt der Marktpreis.


Wenn du sie allerdings in 5 Jahren zum reellen Buchwert von 2,5 USD wieder verkaufst, kannst du in 5 Jahren den Verlust von 197,50 USD schon gegen deine Gewinne verrechnen! Laughing

Und das ist auch gut so!
Wo kämen wir denn hin, wenn wir jedes Jahr einen nominalpreis gegen einen Marktpreis verrechnen wollten?

Da wären ja 5 Steuerberater für einen 1 Euro Kredit notwendig!
_________________
Dashboardwerte
15.07.2018
erh. rendite Fundingcircle: -3,56%
Lendico Ihre jährliche Nettorendite: ca. 4,5 %
Auxmoney Renditeindex: 4,73%
Januar 2019:
Bondorra Xirr: 55,3 %
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fego



Anmeldedatum: 24.09.2018
Beiträge: 74

BeitragVerfasst am: 26.09.2018, 19:02    Titel: Re: steuerliche frage (Bondora) Antworten mit Zitat

fundamentalist hat Folgendes geschrieben:

Bin auch kein Steuerberater, aber das ist eigentlich ganz einfach!
Aufschläge kannst du genausowenig gegenrechnen, wie dir Abschläge in Rechnung gestellt werden.
Wenn du mit Aufschlag kaufst ist das halt der Marktpreis.
Wenn du mit Abschlag kaufst, ist das auch der Marktpreis!
Das Finanzamt interessiert nur die Differenz zwischen Einkauf und Verkauf.
Das ist dein hoffentlich positiver oder manchmal auch negativer Kapitalertrag!

Und die Kapitalerträge kannst du mit den Kapitalverlusten verrechnen!


Auch dir danke für deine Antwort. Da ich eigentlich keine Kreditanteile verkaufe, sondern nur Kredite vom Zweitmarkt beziehe (schon ein paar Raten gezahlt, gute Zahlungshistorie, etc), kann ich die Aufschläge wohl steuerlich nicht wirklich geltend machen. Mit Aktiengewinnen kann man das ja vermutlich nicht verrechnen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fundamentalist



Anmeldedatum: 16.04.2014
Beiträge: 982

BeitragVerfasst am: 27.09.2018, 18:22    Titel: Re: steuerliche frage (Bondora) Antworten mit Zitat

Fego hat Folgendes geschrieben:
fundamentalist hat Folgendes geschrieben:

Bin auch kein Steuerberater, aber das ist eigentlich ganz einfach!
Aufschläge kannst du genausowenig gegenrechnen, wie dir Abschläge in Rechnung gestellt werden.
Wenn du mit Aufschlag kaufst ist das halt der Marktpreis.
Wenn du mit Abschlag kaufst, ist das auch der Marktpreis!
Das Finanzamt interessiert nur die Differenz zwischen Einkauf und Verkauf.
Das ist dein hoffentlich positiver oder manchmal auch negativer Kapitalertrag!

Und die Kapitalerträge kannst du mit den Kapitalverlusten verrechnen!


Auch dir danke für deine Antwort. Da ich eigentlich keine Kreditanteile verkaufe, sondern nur Kredite vom Zweitmarkt beziehe (schon ein paar Raten gezahlt, gute Zahlungshistorie, etc), kann ich die Aufschläge wohl steuerlich nicht wirklich geltend machen. Mit Aktiengewinnen kann man das ja vermutlich nicht verrechnen.


Wenn der Kredit komplett zurückgezahlt ist kannst du es verrechen, weil du mehr Principal gezahlt hast, als du zurückbekommen hast!
_________________
Dashboardwerte
15.07.2018
erh. rendite Fundingcircle: -3,56%
Lendico Ihre jährliche Nettorendite: ca. 4,5 %
Auxmoney Renditeindex: 4,73%
Januar 2019:
Bondorra Xirr: 55,3 %
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
QQ
Gast





BeitragVerfasst am: 26.11.2018, 02:36    Titel: Re: steuerliche frage (Bondora) Antworten mit Zitat

8. Nov., 20:17 EET
Hallo Bondora,
Tax Report ist falsch ! 3750.05€ paid out. ich habe aber das Geld nicht bekommen. bei mein Steuererklärung ist falsch. bitte ändern Sie es.vielen Dank
vg
Nach oben
QQ
Gast





BeitragVerfasst am: 26.11.2018, 02:37    Titel: Re: steuerliche frage (Bondora) Antworten mit Zitat

Fr, 9. Nov. 2018 22:02

An
investor investor@bondora.com
Hallo Bondora,

Steuerbericht ist immer noch falsch.
1. ich habe das Geld nicht von Bondora 3750.05€ bekommen.
2. Bondora hat 2837€ von mein Konto zurück gezogen. ich habe nie 2837€ abgehoben !!!
aber von Steuerbericht zeigt: ob ich die ganz summer bekommen hätte und ich habe 2837€ abgehoben hätte !!!
so muss ich vielmehr Steuer zahlen, obwohl ich das Geld nicht verdingt habe.
bitte ändern Sie es.
vielen Dank

vg
Nach oben
QQ
Gast





BeitragVerfasst am: 26.11.2018, 02:37    Titel: Re: steuerliche frage (Bondora) Antworten mit Zitat

Mo, 12. Nov. 2018 15:14

An
investor investor@bondora.com
Hallo Bondora,

Problem ist immer noch da. Bonus 4755,05€ habe ich nicht bekommen. bei Steuererklärung muss ich aber steuere dafür bezahlen. sehen Sie Anhang.
bitte ändern Sie es.
vielen Dank
Nach oben
QQ
Gast





BeitragVerfasst am: 26.11.2018, 03:37    Titel: Re: steuerliche frage (Bondora) Antworten mit Zitat

Mo, 26. Nov. 2018 2:04

An
investor investor@bondora.com
Hallo Bondora,
bis Heute mein Steuerbericht ist immer noch falsch. warum soll ich für 4755.05€ als Bonus Steuerzahlen ? es hat in 20 Tag niemand darum gekümmert.

vg
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    P2P-Kredite.com Foren-Übersicht -> Bondora / Isepankur Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 9, 10, 11
Seite 11 von 11

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

phpBB SEO URLs V2

Mintos Erfahrungen
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

Anti Bot Question MOD - phpBB MOD gegen Spambots
Vereitelte Spamregistrierungen: 40831


Impressum & Datenschutz