P2P-Kredite.com Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
P2P Kredite Anbieter Vergleich
Steuerliche Berücksichtigung von Verlusten  
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    P2P-Kredite.com Foren-Übersicht -> Plattformunabhängig
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Bolanger



Anmeldedatum: 10.04.2017
Beiträge: 200

BeitragVerfasst am: 09.01.2021, 12:46    Titel: Re: Steuerliche Berücksichtigung von Verlusten Antworten mit Zitat

ich habe inzwischen weiter im Internet gestöbert. Es gibt natürlich die ersten Zweifler, ob diese Begrenzung rechtlich überhaupt zu halten ist. Dazu hat wohl urpsünglich auch der Bundesrat Zweifel geäußert und eine Klage beim Bundesfinanzhof (ich glaube der war es) eingereicht. Es dürfte also spannend bleiben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schnebi



Anmeldedatum: 17.12.2020
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 31.01.2021, 23:11    Titel: Re: Steuerliche Berücksichtigung von Verlusten Antworten mit Zitat

Es tut mir sehr leid, falls das hier schon beantwortet wurde, aber ich finde es auch mit Suchfunktion nicht:

Gebühren der P2P Plattformen kann ich ja eigentlich nicht steuerlich geltend machen, da diese ja schon mit dem Freibetrag von 810€ abgegolten sind.

Aber gilt das auch für Zweitmarktgebühren? Also zum Beispiel die 2% die Estateguru* bei jeder Zweitmarkttransaktion nimmt. Ich habe an verschiedenen Stellen gelesen, dass das dann Transaktionsgebühren sind, die mit dem Veräußerungsgeschäft zusammenhängen, und man diese dann doch gewinnmindernd absetzen kann. Hat da jemand schon Erfahrungen mit gemacht?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bandit55555



Anmeldedatum: 30.07.2011
Beiträge: 1997
Wohnort: BW

BeitragVerfasst am: 31.01.2021, 23:39    Titel: Re: Steuerliche Berücksichtigung von Verlusten Antworten mit Zitat

schnebi hat Folgendes geschrieben:
Es tut mir sehr leid, falls das hier schon beantwortet wurde, aber ich finde es auch mit Suchfunktion nicht:

Gebühren der P2P Plattformen kann ich ja eigentlich nicht steuerlich geltend machen, da diese ja schon mit dem Freibetrag von 810€ abgegolten sind.

Aber gilt das auch für Zweitmarktgebühren? Also zum Beispiel die 2% die Estateguru* bei jeder Zweitmarkttransaktion nimmt. Ich habe an verschiedenen Stellen gelesen, dass das dann Transaktionsgebühren sind, die mit dem Veräußerungsgeschäft zusammenhängen, und man diese dann doch gewinnmindernd absetzen kann. Hat da jemand schon Erfahrungen mit gemacht?


Ja, die Gebühren für Zweitmarkttransaktionen mindern deinen Veräusserungsgewinn und werden in der Regel auch vom Finanzamt anerkannt.
Also wenn du 100€ Gewinn auf dem Zweitmarkt gemacht hast und 20€ Zweitmarkttransaktionen bezahlt hast, müsstest du dann nur noch 80€ versteuern.
_________________
Meine Rendite Q1 2020: p.a.
Mintos=128,9%, Omaraha=19,1%, Lendermarket=14,9%, Lenndy=12,0%, IUVO Group=10,5%, Finbee=4,6%, Viventor=2,1%, NeoFinance=0,0%
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
TheManiac



Anmeldedatum: 22.01.2019
Beiträge: 719

BeitragVerfasst am: 01.02.2021, 10:50    Titel: Re: Steuerliche Berücksichtigung von Verlusten Antworten mit Zitat

Zu den Zweitmarktgebühren gibt es noch keine (klaren) Regelungen, wie so häufig.

Meinem Gesetzesverständnis nach sind die Kosten eig. mit dem Sparerfreibetrag abgegolten, allerdings ist dieses Konstrukt nicht für einen solchen Fall eingeführt worden.

Ich verrechne daher die Gebühren mit den Einnahmen- wenn das FA Unterlagen will, einfach die Berechnung offenlegen und erläutern. Wie im Einzelfall dann entschieden wird, hat leider noch keine Relevanz für die Gesamtheit, bis es keine klaren Aussagen der Finanzverwaltung gibt oder jemand aufgrund einer Nichtanerekennung der Kosten vor Gericht zieht.
_________________
Coinlend.org - The world's leading Lending-Bot-Platform for Bitfinex, Poloniex, Liquid & Celsius - we help you to create a passive income!

Investiert bei Bondora*, EstateGuru, Twino* & Mintos* (auslaufend)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
stefans



Anmeldedatum: 27.05.2016
Beiträge: 1566

BeitragVerfasst am: 21.02.2021, 17:21    Titel: Re: Steuerliche Berücksichtigung von Verlusten Antworten mit Zitat

Zum Thema, wie man Verluste bei Krediten angibt. Kurze Frage an die Leute die den Text verstehen, kann ich die Verluste angeben oder nicht? Bei dem Satz "Nach dem Beschluss..." hört mein Verständnis für Amtsdeutsch auf.

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MathiasM



Anmeldedatum: 28.07.2019
Beiträge: 129

BeitragVerfasst am: 21.02.2021, 21:46    Titel: Re: Steuerliche Berücksichtigung von Verlusten Antworten mit Zitat

Dem Text nach können die Verluste nicht angegeben werden.
Das ist die Rechtslage, die bis 2019 gilt, die aber strittig ist.

Ab 2020 hat sich das Gesetz geändert und die Verluste aus einem Forderungsausfall können bis zu einem Höchstbetrag abgezogen werden.
Wie hier schon geschrieben wurde, musst du allerdings ohnehin warten, bis das Insolvenzverfahren / Strafverfahren abgeschlossen oder eingestellt wurde.
_________________
Investments:
Mintos, Bondora*, ViaInvest, Neofinance*, Bondster*, Debitum*, Estateguru*, Evoestate*, Seedrs
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
stefans



Anmeldedatum: 27.05.2016
Beiträge: 1566

BeitragVerfasst am: 22.02.2021, 08:28    Titel: Re: Steuerliche Berücksichtigung von Verlusten Antworten mit Zitat

Ok danke. Es geht hier um Kauf/Verkauf auf den Sekundärmärkten von Mintos*, Viventor* usw. aus 2019.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MathiasM



Anmeldedatum: 28.07.2019
Beiträge: 129

BeitragVerfasst am: 22.02.2021, 11:26    Titel: Re: Steuerliche Berücksichtigung von Verlusten Antworten mit Zitat

OK in dem Fall ist die Begründung des Finanzamt meiner Meinung nach nicht richtig.

Bei einem Poolausgleich sind Forderungsausfälle und Kosten enthalten.
Daher sind die Verluste nicht abziehbar.

Bei dir handelt es sich dagegen um reine Veräußerungen. Diese sind abzugsfähig.
_________________
Investments:
Mintos, Bondora*, ViaInvest, Neofinance*, Bondster*, Debitum*, Estateguru*, Evoestate*, Seedrs
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fangri



Anmeldedatum: 31.07.2017
Beiträge: 413

BeitragVerfasst am: 22.02.2021, 14:19    Titel: Re: Steuerliche Berücksichtigung von Verlusten Antworten mit Zitat

Ich habe für die Begründung zur Anerkennung der Sekundärmarktverlusten gegenüber meine Sachbearbeiterin die Analogie zu börsengehandelten Unternehmensanleihen gezogen. Auch dort werden verzinsliche Kreditanteile je nach Marktentwicklung mit einem entsprechenden Auf- und Abschlag gehandelt. Wurde bei mir dann so akzeptiert.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
TheManiac



Anmeldedatum: 22.01.2019
Beiträge: 719

BeitragVerfasst am: 23.02.2021, 10:24    Titel: Re: Steuerliche Berücksichtigung von Verlusten Antworten mit Zitat

Ein Beschluss der Einkommensreferatsleiter ist ein keine rechtliche Grundlage - das ist lediglich eine interne Abstimmung des Finanzamts.

Zudem passt die Begründung, wie Matthias auch schreibt, nicht auf deinen Fall.

Ich würde den Einspruch aufrechterhalten und entsprechend begründen.

Wenn ihr euch aber im nächsten Schritt nicht einigen könnt, musst du, wenn du deine Rechtslage weiter vertreten willst, Richtung Finanzgericht gehen.
_________________
Coinlend.org - The world's leading Lending-Bot-Platform for Bitfinex, Poloniex, Liquid & Celsius - we help you to create a passive income!

Investiert bei Bondora*, EstateGuru, Twino* & Mintos* (auslaufend)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
stefans



Anmeldedatum: 27.05.2016
Beiträge: 1566

BeitragVerfasst am: 21.03.2021, 09:59    Titel: Re: Steuerliche Berücksichtigung von Verlusten Antworten mit Zitat

danke euch, ich habe der dame vom finanzamt zurückgeschrieben mit recherche und google suchergebnissen, weil ich mir nicht so viel zeit nehmen wollte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    P2P-Kredite.com Foren-Übersicht -> Plattformunabhängig Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8
Seite 8 von 8

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

phpBB SEO URLs V2

*Anzeige / Affiliate Link
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

Anti Bot Question MOD - phpBB MOD gegen Spambots
Vereitelte Spamregistrierungen: 66283


Impressum & Datenschutz