P2P-Kredite.com Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
P2P Kredite Anbieter Vergleich
Petition zum unpfändbaren Altersvorsorge-Depot!  
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    P2P-Kredite.com Foren-Übersicht -> Offtopic
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
nobodyofconsequence
P2P Legende


Anmeldedatum: 02.09.2007
Beiträge: 4895

BeitragVerfasst am: 14.09.2020, 14:21    Titel: Re: Petition zum unpfändbaren Altersvorsorge-Depot! Antworten mit Zitat

Bolanger hat Folgendes geschrieben:

Am Rande bemerkt: mich wundert dass bei den Kommunalwahlen in NRW am Wochenende die klassisch linken Parteien verloren haben. Und das, obwohl es dort das Ruhrgebiet gibt, mit bekannten Problemen sowie andere Großstädte. Wenn sie es schon dort nicht schaffen, ihre Stimmenzahl zu halten, wie soll es dann auf Bundesebene erst werden?

Da haben die linken Parteien das problem, dass sie die letzten 50 Jahren meist am Ruder waren (gerade auf kommunaler Ebene) und wenn man da so lange ist, dann ist man häufig halt auch irgendwann eher Teil des Problems als Teil der Lösung.... Egal, welche Partei es nun konkret ist, wenn Schieflagen entstehen, hilft das selten denen, die lange regiert haben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bolanger



Anmeldedatum: 10.04.2017
Beiträge: 202

BeitragVerfasst am: 14.09.2020, 14:22    Titel: Re: Petition zum unpfändbaren Altersvorsorge-Depot! Antworten mit Zitat

*g* ich habe noch was....

Warum setzt sich neimand für eine echte reform unseres Sozialsystems ein? ALG1 und 2 und gesetzliche rente etc. werden komplett abgeschafft bzw. auf freiwilliger Basis weitergeführt. Damit niemand verhungert, wenn er finanziell einfach keinen Fuß auf den Boden bekommt oder ihn ein Schicksalsschlag trifft, wird das Bürgergeld, bedingungslose Grundeinko,mmen oder wie auch immer man es nennen mag eingeführt. Das dürfte doch voll im Sinne der Linken sein. Im Gegenzug werden aber auch alle anderen Zwangsabgaben an den Staat abgeschafft bzw. freiwillig, was wiederum den Rechten entgegenkommen müsste.

das einzige Problem dabei ist wie immer der Bürger/Wähler, denn die Politik scheint davon auszugehen, dass die bevölkerung unfähig ist, sich selbst Gedanken zu den Konsequennzen eines Lebens ohne Rentenversicherung, Arbeitslosenversicherung etc. zu machen -> er muss bevormundet werden, zu seinem eigenen Schutz.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bolanger



Anmeldedatum: 10.04.2017
Beiträge: 202

BeitragVerfasst am: 14.09.2020, 14:25    Titel: Re: Petition zum unpfändbaren Altersvorsorge-Depot! Antworten mit Zitat

nobodyofconsequence hat Folgendes geschrieben:
Bolanger hat Folgendes geschrieben:

Am Rande bemerkt: mich wundert dass bei den Kommunalwahlen in NRW am Wochenende die klassisch linken Parteien verloren haben. Und das, obwohl es dort das Ruhrgebiet gibt, mit bekannten Problemen sowie andere Großstädte. Wenn sie es schon dort nicht schaffen, ihre Stimmenzahl zu halten, wie soll es dann auf Bundesebene erst werden?

Da haben die linken Parteien das problem, dass sie die letzten 50 Jahren meist am Ruder waren (gerade auf kommunaler Ebene) und wenn man da so lange ist, dann ist man häufig halt auch irgendwann eher Teil des Problems als Teil der Lösung.... Egal, welche Partei es nun konkret ist, wenn Schieflagen entstehen, hilft das selten denen, die lange regiert haben.


Ich glaube ein großer Teil der Wahlberechtigten hat gestern gar nicht differenziert zwischen Kommunalwahl und Bundespolitik. Von Kommunalwahlergebnissen auf Bundesverhältnisse zu schließen ist fraglich. Dennoch wird eine gewisse Korrelation stets angenommen. Wenn es die linken parteien also nicht schaffen in Ihren Hochburgern Stimmen zu bekommen, dann siiehts im Bund mau aus.

Nicht, dass die Christdemokraten auf einmal ungewollt links der Mitte stehen Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
anleger85



Anmeldedatum: 19.10.2020
Beiträge: 5
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 23.10.2020, 00:27    Titel: Re: Petition zum unpfändbaren Altersvorsorge-Depot! Antworten mit Zitat

schmat hat Folgendes geschrieben:
ein sinnvoller Schritt wäre doch endlich mal das Abschaffen der Kapitalertragsteuer für Kleinanleger. In Österreich gab es das früher mit einer Haltedauer von < 1 Jahr.


Interessanter Gedanke, gerade angesichts der Hygienekrise und allgemeinen Verunsicherung.
_________________
Ideen bringen Geld, aber Geld nicht Ideen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bolanger



Anmeldedatum: 10.04.2017
Beiträge: 202

BeitragVerfasst am: 23.10.2020, 07:31    Titel: Re: Petition zum unpfändbaren Altersvorsorge-Depot! Antworten mit Zitat

das haben wir doch schon über den Sparer-Freibetrag. Kleinsparer zahlen keine Steuern auf ihre Erträge.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zedandi



Anmeldedatum: 02.11.2016
Beiträge: 1367

BeitragVerfasst am: 23.10.2020, 09:39    Titel: Re: Petition zum unpfändbaren Altersvorsorge-Depot! Antworten mit Zitat

Bolanger hat Folgendes geschrieben:
das haben wir doch schon über den Sparer-Freibetrag. Kleinsparer zahlen keine Steuern auf ihre Erträge.


Das ist wohl ein Witz, wer sein Geld vernünftig anlegt kommt da doch schon mit ca. einem halben durchschnittlichen Jahresgehalt drüber. Sag mir einen einzigen Grund warum es gerecht sein soll, dass jemand schon mal versteuertes Geld nochmal versteuern muss obwohl er es gleich wieder re-investiert? Und komm jetzt nicht mit "aber die Superreichen...und die Schere", der Freibetrag, der übrigens nicht mit der Inflation angehoben wird, ist lächerlich niedrig und zielt einzig auf die Mittelschicht ab (die "Superreichen" haben ja noch ganz andere legale Steuersparmöglichkeiten).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nukin



Anmeldedatum: 24.07.2019
Beiträge: 1159

BeitragVerfasst am: 23.10.2020, 13:20    Titel: Re: Petition zum unpfändbaren Altersvorsorge-Depot! Antworten mit Zitat

Und lag vor gut zehn Jahren übrigens noch bei um die 3000 € ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gollum



Anmeldedatum: 13.01.2013
Beiträge: 451

BeitragVerfasst am: 23.10.2020, 13:47    Titel: Re: Petition zum unpfändbaren Altersvorsorge-Depot! Antworten mit Zitat

Bolanger hat Folgendes geschrieben:
das haben wir doch schon über den Sparer-Freibetrag. Kleinsparer zahlen keine Steuern auf ihre Erträge.


Der Sparer-Freibetrag ist doch ein Witz, wenn man 20k dividendenorientiert anlegt kommt man doch schon drüber.
Und du willst nun wohl nicht behaupten dass man mit 20k Anlagevermögen schon zu den Reichen gehört, damit kommt man im Alter nicht weit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bolanger



Anmeldedatum: 10.04.2017
Beiträge: 202

BeitragVerfasst am: 23.10.2020, 13:48    Titel: Re: Petition zum unpfändbaren Altersvorsorge-Depot! Antworten mit Zitat

das ist überhaupt kein Witz. Der Vorposter hat den Wunsch geäußert, dass Kleinsparer von der Zinsertragssteuer ausgenommen werden sollen. Und genau das passiert mit dem Freibetrag schon heute.

Ob Zinsertragssteuer nun gerecht ist steht auf einem anderen Blatt. Ich kann schon verstehen, dass jeder Vermögenszufluss besteuert wird. Dazu gehört dann das Einkommen, aber auch Wertzuwächse und Kapitalerträge.

Ich könnte aber aucn fordern, dass jeder Vermögenszufluss für jeden gleicn besteuert wird. 25% auf alles, außer Tiernahrung. Also 25% pauschale Einkommensteuer, 25% Kapitalertragssteuer etc.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nukin



Anmeldedatum: 24.07.2019
Beiträge: 1159

BeitragVerfasst am: 23.10.2020, 14:01    Titel: Re: Petition zum unpfändbaren Altersvorsorge-Depot! Antworten mit Zitat

Dann sollten aber auch sämtliche Verluste aus Geschäften mit Aktien mit Dividenden, P2P und sonstigen Zinserträgen verrechnet werden können. Das ist nämlich seltsamerweise nicht der Fall. Bei sämtlichen Gewinnen (bei thesaurierenden ETF werden sogar Kursgewinne vorab versteuert) wird die Hand aufgehalten, Verluste werden auf Zertifikate und Co beschränkt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zedandi



Anmeldedatum: 02.11.2016
Beiträge: 1367

BeitragVerfasst am: 23.10.2020, 14:05    Titel: Re: Petition zum unpfändbaren Altersvorsorge-Depot! Antworten mit Zitat

Bolanger hat Folgendes geschrieben:
das ist überhaupt kein Witz. Der Vorposter hat den Wunsch geäußert, dass Kleinsparer von der Zinsertragssteuer ausgenommen werden sollen. Und genau das passiert mit dem Freibetrag schon heute.


Und genau das stimmt eben nicht, außer man hat eine extrem wirre Definition des Begriffs "Kleinanleger". Weder landläufig noch laut Kleinanlegerschutzgesetz sind Kleinanleger auf Bspw. unter 20k begrenzt. Im Gegenteil, das Kleinanlegerschutzgesetz hat idR die Grenze von 100k damit bestimmte Investitionen überhaupt von Kleinanlegern zugänglich sein dürfen...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bolanger



Anmeldedatum: 10.04.2017
Beiträge: 202

BeitragVerfasst am: 23.10.2020, 14:08    Titel: Re: Petition zum unpfändbaren Altersvorsorge-Depot! Antworten mit Zitat

ja na klar. Kosten, die ich bei Ausübung meiner abhängigen Beschäftigung habe, kann ich ja auch gegenrechnen.

Man könnte sich nun noch fragen, ob nicht auch Rentenbeiträge, Krankenkassenbeiträge etc. auf Kapitalerträge erhoben werden müssten, um sie wirklich analog zum einkommen zu betrachten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Twintos



Anmeldedatum: 06.03.2017
Beiträge: 777

BeitragVerfasst am: 23.10.2020, 15:44    Titel: Re: Petition zum unpfändbaren Altersvorsorge-Depot! Antworten mit Zitat

Bolanger hat Folgendes geschrieben:
ja na klar. Kosten, die ich bei Ausübung meiner abhängigen Beschäftigung habe, kann ich ja auch gegenrechnen.

Man könnte sich nun noch fragen, ob nicht auch Rentenbeiträge, Krankenkassenbeiträge etc. auf Kapitalerträge erhoben werden müssten, um sie wirklich analog zum einkommen zu betrachten.


https://www.test.de/Steuern-und-Sozialabgaben-Diese-Abgaben-zahlen-Sie-auf-Ihre-Rente-5542858-0/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Twintos



Anmeldedatum: 06.03.2017
Beiträge: 777

BeitragVerfasst am: 23.10.2020, 15:53    Titel: Re: Petition zum unpfändbaren Altersvorsorge-Depot! Antworten mit Zitat

Einkommen: Rente aus einer privaten Renten­versicherung

Das zahlen Pflicht­versicherte in der Kranken­versicherung der Rentner
(KVdR):

Keine Beiträge zur Kranken- und Pflege­versicherung.

Das zahlen Rentner, die freiwil­lig gesetzlich kranken­versichert sind:
15,1 Prozent der Leistung für die Kranken­versicherung (ermäßigter Beitrags­satz)*, 3,05 Prozent für die Pflege­versicherung.

Was mir nicht klar ist.
Ich kann mit 67 in Rente (GRV=100%) oder
z. B. auch mit 63 (GRV=85,6%).
Denn Status KVDR habe ich also frühestens mit 63.

Wenn ich die PRV mit 60 auszahlen lasse würde ich auf den
Gewinn=Summe-Beiträge also Beiträge zur KV+PV zahlen?
Und mit 63 oder 65 nicht???
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MathiasM



Anmeldedatum: 28.07.2019
Beiträge: 131

BeitragVerfasst am: 23.10.2020, 16:36    Titel: Re: Petition zum unpfändbaren Altersvorsorge-Depot! Antworten mit Zitat

Ohne jemanden nahe treten zu wollen hab ich bei der Diskussion das Gefühl, dass die Kleinanleger dafür herhalten sollen, dass die großen Anleger keine Steuern auf ihre Kapitalerträge zahlen wollen.

Ich bin auch für eine Förderung eines privaten Altersvorsorge-Depot (so wie jetzt Riester- und Lebensversicherungen gefördert werden durch Zuschüsse, Sonderausgabenabzug, thesaurierung der Erträge und nachgelagerte Besteuerung).

Aber dabei geht es um eine Basisversorgung für die Altersrente, und die Erträge sind auch nicht steuerfrei, sondern werden nachgelagert (ab Rentenbeginn) besteuert.

Der Sparer-Freibetrag hat nicht den Zweck, ein steuerfreies Existenzminimum für Kleinanleger zu sein.
Wer wenig Einnahmen hat, profitiert vom Steuersystem über den Grundfreibetrag, über Sonderausgaben und vor allem über die Progression (niedrige Eingangssteuersätze).

Dieses Thema auf Kapitalerträge zu beschränken, macht überhaupt keinen Sinn.
_________________
Investments:
Mintos, Bondora*, ViaInvest, Neofinance*, Bondster*, Debitum*, Estateguru*, Evoestate*, Seedrs
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    P2P-Kredite.com Foren-Übersicht -> Offtopic Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 2 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

phpBB SEO URLs V2

*Anzeige / Affiliate Link
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

Anti Bot Question MOD - phpBB MOD gegen Spambots
Vereitelte Spamregistrierungen: 66731


Impressum & Datenschutz