P2P-Kredite.com Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
P2P Kredite Anbieter Vergleich
Kredit aufnehmen um in p2p zu investieren  
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    P2P-Kredite.com Foren-Übersicht -> Plattformunabhängig
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Matthias.R



Anmeldedatum: 07.04.2009
Beiträge: 260

BeitragVerfasst am: 30.04.2018, 00:57    Titel: Re: Kredit aufnehmen um in p2p zu investieren Antworten mit Zitat

Bei vielen Banken gibt es Kredite mit z.B. 20k€, 3,5% Zinsen und 60 Monate Laufzeit, als Annuitätendarlehen.

Etwas endfälliges konnte ich noch nicht finden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
danginello



Anmeldedatum: 14.08.2013
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 15.05.2019, 22:34    Titel: Re: Kredit aufnehmen um in p2p zu investieren Antworten mit Zitat

Munde hat Folgendes geschrieben:
Matthias.R hat Folgendes geschrieben:

10000€, 12%, nach 4 Jahren währen das 16.122,26€

10000€, 3%, nach 4 Jahren hätte man gesamt 10.624,48€ gezahlt.


Die Rechnung stimmt so nicht ganz, denn man muss den Kredit ja auch wieder zurückzahlen, so dass der Gewinn deutlich geringer sein wird als in deinem Beispiel. Außerdem muss man noch Steuern abziehen, wenn man über den Freibetrag kommt. Über den Daumen gepeilt würde ich bei einem Kredit von 10.000 € und einer Laufzeit von 3 Jahren schätzen, dass man vor Steuern etwa 1.300 - 1.400 € Gewinn macht, d.h. knapp 40 € im Monat. Nach Abzug von Kapitalertragssteuern bleibt dann nur noch ein Gewinn von ca. 25 € im Monat.


Das verstehe ich nicht. Die Kredittilgung ist doch Rechte Tasche / Linke Tasche. Ob ich die 10.000 Euro durch monatliche Sparraten anspare oder abzahle ist vollkommen egal.

In dem zitierten Beispiel habe ich rund 6.000 Zins (abzgl Steuern) und zahle für den Kredit 600 Zinsen. Der Ertrag sind daher die 5.400 Euro Differenz (abzgl. Steuer).

Bei normalem Ansparen waren es in dem Beispiel ca. 3.000 Zinsen, so dass der wirklich Vorteil letztendlich bei 2.400 Euro liegt. Dafür lebt man halt mit deutlich mehr Risiko.

Muss jeder selbst wissen. Drüber nachgedacht habe ich auch, umgesetzt nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Claus Lehmann
Site Admin


Anmeldedatum: 31.08.2007
Beiträge: 12003

BeitragVerfasst am: 15.05.2019, 22:37    Titel: Re: Kredit aufnehmen um in p2p zu investieren Antworten mit Zitat

Matthias.R hat Folgendes geschrieben:
Bei vielen Banken gibt es Kredite mit z.B. 20k€, 3,5% Zinsen und 60 Monate Laufzeit, als Annuitätendarlehen.


Inzwischen deutlich billiger
https://www.p2p-kredite.com/mit-fremdkapital-in-p2p-kredite-investieren-ziel-12-rendite-ist-das-wirtschaftlich-sinnvoll_2019.html
_________________
Meine Investments:
Laufend: Bondora, Investly, Mintos, Estateguru, Ablrate, Viventor, Moneything, Crowdestate, Fellow Finance, Zlty, Lendix, Linked Finance, Lenndy, Iuvo, Robocash, Housers, Assetz, Ratesetter AUS, Neofinance, Bulkestate
Beendet: Smava, Auxmoney, MyC4, Zidisha, Crosslend, Lendico, Omarahee, Lendy, Bondmason
Crowdinvesting: Seedrs, Housers, Reinvest24,
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Julian612



Anmeldedatum: 19.06.2019
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 19.06.2019, 18:16    Titel: Einfache Rechnung für mich in der Schweiz Antworten mit Zitat

Für mich scheint die Rechnung hier in der Schweiz relativ einfach.

Ich möchte also den Fremdkapital hebel nutzen....

Man nehme:

Den besten Kredit zu 4.7% Jährlichen Zinsen. (Ja, sind hier in der CH etwas höher als in DE.)

Was bei 20k CHF rund 2924.80.- Gesamtkosten bei einer Laufzeit von 72 Monaten ausmacht.

Kredit ist natürlich auch vorzeitig rückzahlbar und es sind auch höhere Beträge möglich.

Da werfe ich doch glatt 7k Euro in Bondora Go and Grow.

- den Rest investiere ich in andere Vehikel -

Bei Bondora gibts 6.75% Zinsen welche täglich ausbezahlt werden.



Das sind monatlich rund 40 Euro. Diese decken die Zinskosten (zumindest im ersten Jahr, ab dem zweiten erwirtschaftet das investment mehr als es kostet). Zinseszins lässt grüssen.



Doch nun kommt der Hammer: die Zinskosten kann ich am Ende des Jahres meinen geliebten Einkommenssteuern abziehen.
UND das Investment gilt hier in CH als Vermögen und nicht als Einkommen. Es wird also erst ab einem 100k CHF Gesamtvermögen und dann nur mit ca. 0.001% besteuert.

All in all:

Klar, ich zahle monatlich meine Raten für Zins und Tilgung. Meine Investitionen tragen aber mindestens meine Zinskosten und darüber hinaus. Nicht nur das, ich zahle auch weniger Steuern obwohl ich im Endeffekt mehr Geld habe.

Mit Geld was ich nicht habe erwirtschafte ich mehr Geld und zahle weniger an Einkommenssteuer.

Ich glaube Kyosaki bekäme ein Ständer...

Natürlich muss ich noch hier erwähnen, dass ich den Kredit auf einen Schlag zurück zahlen könnte da mein Nettovermögen um einiges höher ist als der Kreditbetrag. Selbst wenn ich alles verlieren würde wäre es zwar sehr unangenehm aber ich würde nicht am Hungertuch nagen.

Und klar sind Risiken vorhanden.

Aber das grösste Risiko ist immer noch kein Risiko einzugehen.


Grüsse aus CH
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
CharlesMontgomeryBurns



Anmeldedatum: 25.12.2018
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 20.06.2019, 07:07    Titel: Re: Kredit aufnehmen um in p2p zu investieren Antworten mit Zitat

Hi Julian.
Kannst du mir die Quelle schicken, in der steht, dass Zinseinnahmen aus p2p Krediten in der Schweiz nicht versteuert werden müssen?

Ich bin bis jetzt davon ausgegangen, dass Zinserträge als steuerbares Einkommen gelten.

Im Forum gibt es hierzu bereits einen Thread: https://www.p2p-kredite.com/diskussion/steuern-schweiz-t5456.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Julian612



Anmeldedatum: 19.06.2019
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 23.06.2019, 16:47    Titel: Re: Kredit aufnehmen um in p2p zu investieren Antworten mit Zitat

CharlesMontgomeryBurns hat Folgendes geschrieben:
Hi Julian.
Kannst du mir die Quelle schicken, in der steht, dass Zinseinnahmen aus p2p Krediten in der Schweiz nicht versteuert werden müssen?

Ich bin bis jetzt davon ausgegangen, dass Zinserträge als steuerbares Einkommen gelten.

Im Forum gibt es hierzu bereits einen Thread: https://www.p2p-kredite.com/diskussion/steuern-schweiz-t5456.html


Vielen Dank für Deine Antwort.

Tatsächlich muss ich zugeben, dass ich hier einen krassen Denkfehler gemacht habe und mich falsch informiert habe.

Kapitalerträge also eben Zinsen sind als Einkommen zu versteuern.

Kapitalgewinne aus Aktien etc. jedoch nicht. Sie sind steuerfrei.

Mein Fehler!

Der zu zahlende Einkommenssteuersatz ist dann abhängig vom Einkommen. Desto mehr verdient wird umso höher ist der Satz der bezahlt werden muss.

Also ist es immernoch interessant ab einer gewissen Zeitspanne. Denn die Zinskosten dürfen ja immer noch abgezogen werden.

Grüsse
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
corn1



Anmeldedatum: 07.01.2016
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 27.07.2019, 20:04    Titel: Unternehmensgründung Antworten mit Zitat

Hallo Leute,

wie würdet ihr das Thema sehen, wenn man für ein fremdfinanziertes Investment in P2P-Kredite eine eigene GmbH gründet? Vorausgesetzt eine Bank finanziert diese GmbH (aufgrund von ausreichend eingebrachten Eigenkapital) würde man im Falle eines Totalausfalls mit einem blauen Auge davon kommen, da man ja nur das eingesetzte Eigenkapital verliert.

Bisher wurde immer nur die private Kreditaufnahme diskutiert aber was sagt ihr zu einer solchen Konstellation im Mantel eines Unternehmens?

Danke,
LG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Panke



Anmeldedatum: 06.11.2017
Beiträge: 218
Wohnort: Panketal

BeitragVerfasst am: 27.07.2019, 20:21    Titel: Re: Kredit aufnehmen um in p2p zu investieren Antworten mit Zitat

Wenn die GmbH keine weiteren Sicherheiten besitzt, wirst Du in dieser Konstellation kaum einen Bankkredit bekommen, der über das Einlagekapital der GmbH hinausgeht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
corn1



Anmeldedatum: 07.01.2016
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 27.07.2019, 20:30    Titel: Re: Kredit aufnehmen um in p2p zu investieren Antworten mit Zitat

Das Eigenkapital für eine GmbH ist ja nicht mit dem Mindestkapital (Stammkapital) begrenzt. Eigenkapital kannst du ja so viel einbringen wie du willst bzw. was dann für den Erhalt eines Bankkredits notwendig ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Claus Lehmann
Site Admin


Anmeldedatum: 31.08.2007
Beiträge: 12003

BeitragVerfasst am: 27.07.2019, 21:20    Titel: Re: Kredit aufnehmen um in p2p zu investieren Antworten mit Zitat

corn1 hat Folgendes geschrieben:
Das Eigenkapital für eine GmbH ist ja nicht mit dem Mindestkapital (Stammkapital) begrenzt. Eigenkapital kannst du ja so viel einbringen wie du willst bzw. was dann für den Erhalt eines Bankkredits notwendig ist.


wie Panke schon sagt: die bank wird der GmbH vermutlich keinen Kredit geben.
Und wenn du Eigenkapital als Gesellschafterdarlehen einbringst und dafür einen privaten Kredit aufnimmst, sehe ich noch nicht wo der Vorteil ist? Dein eingesetztes Kapital kann einem Totalverlust ausgesetzt werden (genauso wie wenn Du es Privat mit Fremdkapital machst)
Zumal die Buchhaltung deutlich aufwändiger werden kann, als wenn Du P2P über Privatvermögen machst.
Aber ich bin immer interessiert von Leuten Berichte zu hören, die neue Wege ausprobieren und beschreiten. Also wenn Du das weiter verfolgst, bin ich gespannt auf deine Erfahrungen.
_________________
Meine Investments:
Laufend: Bondora, Investly, Mintos, Estateguru, Ablrate, Viventor, Moneything, Crowdestate, Fellow Finance, Zlty, Lendix, Linked Finance, Lenndy, Iuvo, Robocash, Housers, Assetz, Ratesetter AUS, Neofinance, Bulkestate
Beendet: Smava, Auxmoney, MyC4, Zidisha, Crosslend, Lendico, Omarahee, Lendy, Bondmason
Crowdinvesting: Seedrs, Housers, Reinvest24,
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
corn1



Anmeldedatum: 07.01.2016
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 27.07.2019, 23:32    Titel: Re: Kredit aufnehmen um in p2p zu investieren Antworten mit Zitat

Ich sehe den Vorteil im Hebel bei jedoch begrenztem Risiko (aufgrund der GmbH). Zur besseren Darstellung folgender Vergleich (mit fiktiven Werten):

Bsp:
Ich bin bereit 50 tsd. Euro zu investieren und möchte diese mit Fremdkapital hebeln:

Fall1:
Ich nehme privat einen Kredit von 100 tsd. Euro auf

Fall2:
Ich gründe eine GmbH lege meine 50 tsd. Euro als Eigenkapital ein und eine Bank ist (angenommen) bereit weitere 100 tsd. Euro (der GmbH) zu finanzieren

Worst-Case Szenario tritt ein - es kommt zum Totalausfall:
Fall1: Ich verliere meine eingesetzten 50 tsd. Euro und da ich den Kredit privat aufgenommen habe, muss ich auch für die 100 tsd. Euro der Bank gerade stehen

Fall2: Ich schicke meine GmbH in Konkurs und ich verliere nur meine eingelegten 50 tsd. Euro - die Bank verliert ihre 100 tsd. Euro für die ich aber nicht gerade stehen muss.

Damit zeigt sich meiner Meinung nach, dass es aus Risikosicht (steuerliche Betrachtung außen vor gelassen) besser ist, die Abwicklung über eine GmbH zu machen. Spiele derzeit mit dem Gedanken dies zu versuchen - ob mir eine Bank darauf einsteigt ist eine andere Frage. Aber denke, dass dies die sichere Variante wäre.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Claus Lehmann
Site Admin


Anmeldedatum: 31.08.2007
Beiträge: 12003

BeitragVerfasst am: 27.07.2019, 23:37    Titel: Re: Kredit aufnehmen um in p2p zu investieren Antworten mit Zitat

Ich denke der Fall2 ist nicht realistisch. Die bank wird der GmbH den kredit
a) nur geben, wenn Du als GF/Gesellschafter mit Deinem Privatvermögen zusätzlich bürgst
und
b) wenn Du ihn dann kriegst, wird der Zinssatz nicht attraktiv sein. Ich tippe mal auf >5% weil von der Bank als risikoreich angesehen

Das ist kein Vergleich zu den 1-2,5% die Du bei einem Kredit den du privat aufnimmst (gute Bonität vorausgetzt) bekommst.

Wirst Du mit Banken sprechen, bevor Du die GmbH gründest? Was sagt Dein steuerberater zu dem Plan? Vorteil wäre natürlich dass die GmbH die kreditkosten vermutlich gegenrechnen kann.
_________________
Meine Investments:
Laufend: Bondora, Investly, Mintos, Estateguru, Ablrate, Viventor, Moneything, Crowdestate, Fellow Finance, Zlty, Lendix, Linked Finance, Lenndy, Iuvo, Robocash, Housers, Assetz, Ratesetter AUS, Neofinance, Bulkestate
Beendet: Smava, Auxmoney, MyC4, Zidisha, Crosslend, Lendico, Omarahee, Lendy, Bondmason
Crowdinvesting: Seedrs, Housers, Reinvest24,
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
corn1



Anmeldedatum: 07.01.2016
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 27.07.2019, 23:47    Titel: Re: Kredit aufnehmen um in p2p zu investieren Antworten mit Zitat

Ich denke, dass (sofern eine Bank aufgrund ihrer Richtlinien eine solche Finanzierung nicht sowieso von vornherein ausschließt) eine Bank bereit sein könnte bei Einbringung von zB 30-50% Eigenkapital eine solche Finanzierung zumindest zu prüfen.

Ich bin bei dir, dass die Konditionen wahrscheinlich nicht die Besten sein werden - aber dafür ist auch mein Risiko stark gemindert.

Wenn ich mit Banken spreche werde ich denen meine geplante Struktur mitteilen und ein indikatives Angebot der Bank vor Gründung der GmbH sicherlich abwarten. Mit meinem Steuerberater werde ich die Überlegungen im Vorfeld durchbesprechen bevor ich bei einer Bank eine Anfrage stelle.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schmat



Anmeldedatum: 14.05.2013
Beiträge: 259

BeitragVerfasst am: 28.07.2019, 12:50    Titel: Re: Kredit aufnehmen um in p2p zu investieren Antworten mit Zitat

Wird denk ich nicht ganz einfach Banken davon zu überzeugen. Die Idee ist ja nicht ganz neu, und bei der letzten Börsenkorrektur haben sich da einige die Finger verbrannt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
TTom



Anmeldedatum: 09.10.2011
Beiträge: 824

BeitragVerfasst am: 30.08.2019, 23:30    Titel: Re: Kredit aufnehmen um in p2p zu investieren Antworten mit Zitat

Mal angenommen die Fragestellung ist etwas umformuliert (speziell für diejenigen, die keinen Kredit zur Anlage aufnehmen würden):

Angenommen ihr habt eine Investition vor (z.B. neues Auto). Der ursprüngliche Plan war, dieses komplett durch eigenes gespartes Kapital zu finanzieren.
Nun ist euer Kapital auf P2P Plattformen u.ä. gut investiert und ihr würdet für die Investition auch gute Kreditkonditionen ~2% p.a. bekommen, die deutlich niedriger als die erwartete Rendite auf den Plattformen wäre.


Würdet ihr nach wie vor bei eurer Strategie bleiben das Kapital komplett von P2P zur Anschaffung auszahlen zu lassen, oder würdet ihr evtl. einen Teil doch durch einen Kredit finanzieren?
_________________
P2P-Investments:
Mintos, Bondora, Funding Circle DE (auslaufend), Reinvest24, Auxmoney (auslaufend)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    P2P-Kredite.com Foren-Übersicht -> Plattformunabhängig Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 3 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

phpBB SEO URLs V2

Mintos Erfahrungen
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

Anti Bot Question MOD - phpBB MOD gegen Spambots
Vereitelte Spamregistrierungen: 44938


Impressum & Datenschutz