P2P-Kredite.com Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
P2P Kredite Anbieter Vergleich
Bondora Rendite - gibt es die überhaupt?  
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    P2P-Kredite.com Foren-Übersicht -> Bondora / Isepankur
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
j789



Anmeldedatum: 09.01.2019
Beiträge: 1208

BeitragVerfasst am: 20.08.2020, 19:11    Titel: Re: Bondora Rendite - gibt es die überhaupt? (Bondora) Antworten mit Zitat

Claus Lehmann hat Folgendes geschrieben:
Wieso überrascht Dich das?
Ich hab KN mit Hausbesitz in der Anfangszeit als ich noch viel analysiert habe auch sehr bevorzugt genommen.

Ist doch klar, wenn der Gerichtsvollzieher kommt, dann besteht die gefahr dass er das Haus pfändet (zumindest wenn ein Teil abbezahlt ist und also nicht quasi ganz der Bank gehört)
Ob das in der Praxis passiert, keine Ahnung - vermutlich zu aufwändig - aber der Kreditnehmer wird erstmal alles versuchen um Pfändungsmaßnahmen abzuwenden, also soviel in Raten zahlen wie er kann.


ja jetzt wo du es so sagst, geht mir auch ein Licht auf Embarassed
_________________
Investiert in Bondora*, Bondster*, Linked Finance*, Estateguru*, ReInvest,
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Oktaeder
P2P Legende


Anmeldedatum: 13.07.2010
Beiträge: 8542
Wohnort: Bei Karlsruhe

BeitragVerfasst am: 20.08.2020, 19:24    Titel: Re: Bondora Rendite - gibt es die überhaupt? (Bondora) Antworten mit Zitat

Mich hat der Unterschied männlich-weiblich gewundert, auch wenn ich auf diese Richtung gewettet hätte. Bei meiner Auswertung vor 3 Jahren gab es hier keinen wahrnehmbaren Unterschied, dass wollte ich euch eigentlich aufzeigen aber nun ist er deutlich da.
_________________
Mein Blog rund um p2p Kredite
Bondora/XIRR ca. 14%/ Investiere per API.
Stand 6/2020

Weitere Anlagen bei Swaper*, Estateguru*, Ablrate*, Crowdestate*, lendermarket
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Claus Lehmann
Site Admin


Anmeldedatum: 31.08.2007
Beiträge: 15528

BeitragVerfasst am: 20.08.2020, 20:00    Titel: Re: Bondora Rendite - gibt es die überhaupt? (Bondora) Antworten mit Zitat

jsr. Dazu kommt dass wer im eigenen Haus wohnt vermutlich einiges an Mobilar hat - und das wird in Estalnd sehr wohl gepfändet (anders als in Deutschland wo normale Haushaltsgegenstände i.d.R. nicht gepfändet werden, es sei denn es ist die Hi-End Luxusausführung)
_________________
Meine Investments:
Laufend: Bondora*, Investly*, Estateguru*, Ablrate*, Moneything*, Crowdestate*, Fellow Finance*, Lendix*, Linked Finance*, Lenndy*, Housers*, Assetz*, Ratesetter AUS, Neofinance*, Viainvest*
Beendet: Smava*, Auxmoney*, MyC4, Zidisha, Crosslend*, Lendico*, Omarahee, Lendy*, Bondmason, Finbee*, Bulkestate*, Zlty,Mintos*, Iuvo*, Robocash*, Viventor*
Crowdinvesting: Seedrs*, Housers*, Reinvest24*,
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Werbeunterbrechung / Werbung
Site Admin





BeitragVerfasst am: 20.08.2020, 20:00    Titel: Antworten mit Zitat

Nach oben
Agate



Anmeldedatum: 07.12.2019
Beiträge: 103

BeitragVerfasst am: 20.08.2020, 20:21    Titel: Re: Bondora Rendite - gibt es die überhaupt? (Bondora) Antworten mit Zitat

Oktaeder hat Folgendes geschrieben:
Mich hat der Unterschied männlich-weiblich gewundert, auch wenn ich auf diese Richtung gewettet hätte. Bei meiner Auswertung vor 3 Jahren gab es hier keinen wahrnehmbaren Unterschied, dass wollte ich euch eigentlich aufzeigen aber nun ist er deutlich da.

Der Unterschied ist oftmals das der Mann als Familie den Kredit nimmt und die Frau als alleinige Verdienerin. Ich habe schon immer Männer bevorzugt als Kreditnehmer.
Kreditnehmer die noch zu Hause wohnen bevorzuge ich auch. Dazu kommt noch der Kreditbetrag. Kleine Beträge bis 1000 Euro sind leichter zu bezahlen, als Beträge mit 10.000 Euro und vielleicht 30% - 40% Zinsen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jsr



Anmeldedatum: 06.01.2020
Beiträge: 86
Wohnort: Zypern

BeitragVerfasst am: 20.08.2020, 20:51    Titel: Re: Bondora Rendite - gibt es die überhaupt? (Bondora) Antworten mit Zitat

Der Unterschied männlich-weiblich ist bei Bondora* leider gar nichts wert.
Die Daten stimmen nämlich nicht! Es gibt Kredite vom gleichen User, die mal weiblich und mal männlich angezeigt werden. Beispiel User BO563315--Zweitmarkt Im Kredit 753434 ist er/sie weiblich, in den Krediten 892658 und 849120 männlich (und zudem 1 Jahr älter).

edit: Der "Zweitmarkt"-Zwischenschub ist nicht von mir, das macht das Forumsystem. Aber immerhin sieht man so gleich die Kredite, die ich meine!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Heinzero



Anmeldedatum: 15.06.2020
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 12.09.2020, 09:35    Titel: Re: Bondora Rendite - gibt es die überhaupt? (Bondora) Antworten mit Zitat

Ich würde gerne mein derzeitiges PP Portfolio bewerten. Wie macht man das am besten?

Generelle Grundüberlegung ist:
Gesamteinzahlungen abzgl Gesamtzauszahlungen abzgl. vorhandener Cash sind die getätigten unverzinsten Investitionen.

Dem gegenüberstelle ich die vorhanden Einzelinvestitionen:

grüne => +7% Aufschlag auf outstanding principal. Der 7% Aufschlag kommt auf seiner breiten Streuung der Kredite in Ratings und Zinssätzen und Laufzeiten. Während man hochverzinste Kredite gut mit 15% und mehr Aufschlag wegbekommt, sind die AA/A/B nur mit wenigen %ten bei guter Historie verkaufbar

orange => -15% Abschlag, könnte man noch nach letzter Zahlung weiter staffeln, aber das wäre mir zu viel Aufwand. Viele der orangen werden wieder grün werden, ein Teil wird rot werden.

rot => -80% Abschlag, oder was ist ein gängiger erzielbarer Preis für ein ein durchmischtes Portfolio aus roten Krediten, deren letzte Zahlung seit 2018 bis relativ aktuell reicht?


Sind die o.g. Auf-/Abschläge für grün, orange und rot im realistischen Bereich? Falls das so ist, wird meine Rendite leider fast gegen null tendieren und das ist ziemlich harter Tobak.

Eine andere Frage noch: Was mein Bondora*, wenn sie von Recovery oder Rückgewinnungsraten in % sprechen. Sind dort die Inkassogebühren von 30% bereits abgezogen? Also wenn eine Recovery Rate von 40% besteht, ist das rein netto oder sind es in echt nur 40%*0,7=28%?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zedandi



Anmeldedatum: 02.11.2016
Beiträge: 1430

BeitragVerfasst am: 12.09.2020, 10:20    Titel: Re: Bondora Rendite - gibt es die überhaupt? (Bondora) Antworten mit Zitat

Indem du Ausfälle abschreibst und zahlende Kredite mit Aufschlag versiehst bist du schon mal auf dem richtigen Weg, alles andere wäre eine Milchmädchenrechnung.

Heinzero hat Folgendes geschrieben:
grüne => +7% Aufschlag auf outstanding principal. Der 7% Aufschlag kommt auf seiner breiten Streuung der Kredite in Ratings und Zinssätzen und Laufzeiten. Während man hochverzinste Kredite gut mit 15% und mehr Aufschlag wegbekommt, sind die AA/A/B nur mit wenigen %ten bei guter Historie verkaufbar


Hier stellt sich die Frage ob die Bewertung nach dem Marktwert oder "inneren" Wert geschehen soll. Bei ersterem halte ich +7% für etwas hoch, ich habe mein gesamtes grünes Portfolio immer zu +15% angeboten (weil ich das für einen guten Deal halte, mein Bot stellt alle Kredite einmal täglich neu ein und bepreist die je nach Zahlungsstatus) und mache damit pro Monat weniger als 1% Umsatz, d.h. +15% zu erzielen ist auch bei guten Krediten eher die Ausnahme. Ich würde die Grünen eher mit +3-5% als Marktwert ansetzen. Mit innerem Wert meine ich den Aufschlag, der für den Kredit risikoadjustiert fair wäre (er fällt bei guter Zahlungshistorie ja mit einer geringeren Wahrscheinlichkeit aus als komplett unbekannte Kredite auf dem Erstmarkt) aber den bekommt man auf dem Zweitmarkt eher nicht geboten, da könnten +7% aber gut passen.

Zitat:
orange => -15% Abschlag, könnte man noch nach letzter Zahlung weiter staffeln, aber das wäre mir zu viel Aufwand. Viele der orangen werden wieder grün werden, ein Teil wird rot werden.


Halte ich für vernünftig. Hier solltest du eh etwas Spielraum haben, denn die orangenen sind ja nur eine Durchgangsstation und machen daher nur einen ganz kleinen Teil des Portfolios aus.

Zitat:
-80% Abschlag, oder was ist ein gängiger erzielbarer Preis für ein ein durchmischtes Portfolio aus roten Krediten, deren letzte Zahlung seit 2018 bis relativ aktuell reicht?


Ich denke -80% passt soweit, ich würde sagen du würdest die roten gebündelt zu -75% bis -85% mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit verkauft bekommen. Das wäre dann allerdings wieder der Marktwert, d.h. wenn du hier den Marktwert nimmst, würde ich ihn beim Rest auch nehmen.

Zitat:
Eine andere Frage noch: Was mein Bondora*, wenn sie von Recovery oder Rückgewinnungsraten in % sprechen. Sind dort die Inkassogebühren von 30% bereits abgezogen? Also wenn eine Recovery Rate von 40% besteht, ist das rein netto oder sind es in echt nur 40%*0,7=28%?


Keine Ahnung auf welche Grafik du anspielst aber ich würde vermuten, dass es netto ist weil Bondora* mWn in den meisten Daten die Gebühr schon abgezogen hat.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Heinzero



Anmeldedatum: 15.06.2020
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 12.09.2020, 10:40    Titel: Re: Bondora Rendite - gibt es die überhaupt? (Bondora) Antworten mit Zitat

Danke für die Rückmeldung.

Wenn ich wie folgt bepreise:

grün +4%
orange -15%
rot -80%

Dann komme ich auf eine Rendite von knapp über null. Letztes mal in neue Kredite habe ich in Oktober 2019 investiert, dann ab und an noch ein paar Käufe am Zeitmarkt wenn es vermutliche Schnäppchen gab (saubere lange Zahlungshistorie bei Aufschlägen von 1-2%).

Muss da gedanklich noch was in die Bewertung rein? Kann man sagen, tendenziell ist das, was ausfallen könnten auch bereits wahrschlicher ausgefallen? Ich schätze mal, da viele Kredite mittlerweile 20/60 oder mehr stehen, sollte die Ausfallwahrscheinlichkeit deutlich kleiner sein als ein 1/60 oder 5/60 Kredit? Also Verkauf von +3% würde keinen Sinn machen von grünen Krediten mit kleinerem Ausfallrisiko?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zedandi



Anmeldedatum: 02.11.2016
Beiträge: 1430

BeitragVerfasst am: 12.09.2020, 11:05    Titel: Re: Bondora Rendite - gibt es die überhaupt? (Bondora) Antworten mit Zitat

Heinzero hat Folgendes geschrieben:
Dann komme ich auf eine Rendite von knapp über null. Letztes mal in neue Kredite habe ich in Oktober 2019 investiert, dann ab und an noch ein paar Käufe am Zeitmarkt wenn es vermutliche Schnäppchen gab (saubere lange Zahlungshistorie bei Aufschlägen von 1-2%).


Hast du nur Esten oder auch andere?

Heinzero hat Folgendes geschrieben:
Muss da gedanklich noch was in die Bewertung rein? Kann man sagen, tendenziell ist das, was ausfallen könnten auch bereits wahrschlicher ausgefallen? Ich schätze mal, da viele Kredite mittlerweile 20/60 oder mehr stehen, sollte die Ausfallwahrscheinlichkeit deutlich kleiner sein als ein 1/60 oder 5/60 Kredit? Also Verkauf von +3% würde keinen Sinn machen von grünen Krediten mit kleinerem Ausfallrisiko?


Ich denke der "innere" Wert ist höher, du wirst am Ende mehr als -80% zurückbekommen von den Roten insgesamt und ich würde für +4% keinen gut zahlenden Grünen hergeben. Die Ausfallwahrscheinlichkeit ist bei 20/60 deutlich kleiner als bei 5/60 oder gar 1/60 aber lange noch nicht Null und bei Krediten, die ab und zu mal Zahlungsverzögerungen hatten ist die auch nicht wirklich gefallen sondern eher gestiegen, außer diese Verzögerungen sind schon lange her und seitdem werden die Raten pünktlich gezahlt. Ich verkaufe immer alle Grünen sofort für 0-1% Aufschlag wenn sie eine Zahlungsverzögerung hatten und bin damit bisher sehr gut gefahren.

Insgesamt denke ich ist dein Portfolio auf dem richtigen Weg.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sergey



Anmeldedatum: 16.09.2020
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 18.09.2020, 15:12    Titel: Bondora ist nicht so wie früher (Bondora) Antworten mit Zitat

Ich habe überall gelesen, dass Bondora* bringt höhe % ich habe bei manchen die Zahlen gesehen 20% usw.

Ich habe mich im September 2020 registriert. 110 eur eingezahlt. Zufällig auf die Go & Grow Programm gelandet.
Dann hat es sich ergeben , dass es nichts anderes gibts (zumindest für die Neu-Anleger) nur bis 6,75% jährlich.

Fazit für mich : Bondora* das ist ein Sparbuch mit einen Sparplan wie bei jeder Bank aber angeblich bis zur 6,75% p.a.

Ich dachte ich bin bei falscher Projekt gelandet und wollte wechseln aufs Brieftasche gedrückt 1eur Gebühr gebüsst, das Geld liegt in der Brieftasche und hat nur einen Weg zurück auf dein KOnto, wieder zu investieren es ist nicht mehr möglich gewesen.

Ich habe meine 109,28 eur zurück bekommen. (0,28 Cent sind %)


Bei Bondora* gibt es nichts ausser einen Projekt Go & Grow (in klarer deutsch Sparbuchprogramm)


Nun zum Vorteilen:
Geld kann man sofort zurück bekommen (mit Gebühr natürlich)

Nachteile: Viele denken, dass Bondora* ist ähnlich, wie Mintos*, nein gar nicht ähnlich zumindest heute 18.09.2020.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Oktaeder
P2P Legende


Anmeldedatum: 13.07.2010
Beiträge: 8542
Wohnort: Bei Karlsruhe

BeitragVerfasst am: 18.09.2020, 18:40    Titel: Re: Bondora Rendite - gibt es die überhaupt? (Bondora) Antworten mit Zitat

Es ist immer gefährlich, wenn man in Dinge investiert, die man nicht versteht. Gut dass das nur eine kleine Summe war.
Auch go&Grow ist kein Sparbuch sondern hat Risiken.
20% Rendite sind zuverlässig nicht möglich. Diejenigen, die auf Einwerbeprämien aus sind, rechnen genau diese Prämien in die Rendite mit ein. Nur so kommt man auf solche Zahlen. Ach ja, Bondora* selbst die ersten paar Monate auch.
_________________
Mein Blog rund um p2p Kredite
Bondora/XIRR ca. 14%/ Investiere per API.
Stand 6/2020

Weitere Anlagen bei Swaper*, Estateguru*, Ablrate*, Crowdestate*, lendermarket
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
El Honzo



Anmeldedatum: 19.11.2020
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 19.11.2020, 11:31    Titel: Re: Bondora Rendite - gibt es die überhaupt? (Bondora) Antworten mit Zitat

Wie wertet Ihr denn Eure Kredite aus, bspw. wenn einer immer zwischen orange und grün swappt? Wenn man in Hunderte Kredite investiert ist, kann man die ja nicht alle einzeln überwachen. Nutzt Ihr hierfür die API oder lässt sich das auch über Berichte oder Statistiken im Web-Frontend herausfinden?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    P2P-Kredite.com Foren-Übersicht -> Bondora / Isepankur Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7
Seite 7 von 7

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

phpBB SEO URLs V2

*Anzeige / Affiliate Link
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

Anti Bot Question MOD - phpBB MOD gegen Spambots
Vereitelte Spamregistrierungen: 73018


Impressum & Datenschutz