P2P-Kredite.com Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
P2P Kredite Anbieter Vergleich
Steuervorauszahlungen  
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    P2P-Kredite.com Foren-Übersicht -> Plattformunabhängig
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
bowden



Anmeldedatum: 04.09.2016
Beiträge: 662

BeitragVerfasst am: 22.07.2017, 20:37    Titel: Steuervorauszahlungen Antworten mit Zitat

Hallo,

gestern ist mir endlich der Steuerbescheid ins Haus geflattert. Und ich war überrascht, obwohl ich nur knapp 200€ nachzahlen muss, soll ich jetzt 1200€ Steuervorauszahlungen leisten (dieses Jahr 2x 600, nächstes Jahr 4x300).

Anscheinend haben sie auch meine ausländischen Zinsen aufs ganze Jahr hochgerechnet, ansonsten kann ich mir nicht erklären, wie sie auf diesen Betrag kommen.

Gibts da irgendwelche Möglichkeiten, oder zahlt ihr auch jedes Jahr tausende an Euros im Voraus?

Ach und 2.: Wenn ich mich mal dazu entscheiden sollte, nicht mehr in P2P anzulegen, sondern ganz normal in Deutschland, kann ich das dann irgendwie verrechnen oder mit dem Finanzamt reden, damit ich nicht weiterhin Steuern vorauszahlen muss?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Naru



Anmeldedatum: 03.12.2016
Beiträge: 407

BeitragVerfasst am: 22.07.2017, 20:46    Titel: Re: Steuervorauszahlungen Antworten mit Zitat

Kanst du etwas zu der Art, was du für Steuern zahlst sagen?
Ist das nur Einkommenssteuer, oder hast du auch ein Gewerbe?

Vorrauszahlungen kenne ich nur aus dem gewerblichen Bereich, daher bin ich etwas iritiiert.
_________________
Investiert in Mintos (aktiv), Swaper VIP (aktiv, jedoch reduzierend), Twino (beendet), Robocash (aktiv) und Peerberry (aktiv)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bowden



Anmeldedatum: 04.09.2016
Beiträge: 662

BeitragVerfasst am: 22.07.2017, 21:04    Titel: Re: Steuervorauszahlungen Antworten mit Zitat

Ich bin ganz normaler Arbeitnehmer.

Abgesehen von meinem Job habe ich nur meine Kapitaleinnahmen aus dem P2P und Festgeld/Tagesgeld/usw. Allerdings habe ich den Steuerfreibetrag deutlich gerissen und muss wegen meiner Auslandsanlagen, wo ja keine Steuern einbehalten werden, nachzahlen.

Da ich dieses Jahr deutlich mehr Geld in P2P angelegt habe (habe jetzt bereits schon fast das Doppelte vom letzten Jahr eingenommen), möchte ich gar nicht wissen, wie die Vorauszahlungen nächstes Jahr ausfallen... Shocked
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Oktaeder



Anmeldedatum: 13.07.2010
Beiträge: 7147
Wohnort: Bei Karlsruhe

BeitragVerfasst am: 22.07.2017, 21:20    Titel: Re: Steuervorauszahlungen Antworten mit Zitat

Die Berechnung der Vorauszahlung ist auch bei mir immer äußerst seltsam. Ich bekomme einen vierstelligen Betrag zurück, die Vorauszahlung steigt. Und das seit Jahren. Mann kann mit dem FA rumverhandeln, dass senken sie die Vorauszahlung. Man muss nur versichern dass man im Fall der Nachzahlung auf eine Stundung verzichtet. Aber transparent ist anders.
_________________
Mein Blog rund um p2p Kredite
Bondora/XIRR ca. 16%/ Investiere per API.
Stand 8/2019

Weitere Anlagen bei Swaper, Estateguru, Ablrate, moneything, Flender,Crowdestate in absteigender Summe. Twino & mintos nicht mehr.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bowden



Anmeldedatum: 04.09.2016
Beiträge: 662

BeitragVerfasst am: 22.07.2017, 21:26    Titel: Re: Steuervorauszahlungen Antworten mit Zitat

Was konkret meinst Du damit, dass man auf eine Stundung verzichtet?

Meinst Du, dass man sofort am Jahressende nachzahlen muss?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bandit55555



Anmeldedatum: 30.07.2011
Beiträge: 1485
Wohnort: BW

BeitragVerfasst am: 22.07.2017, 22:07    Titel: Re: Steuervorauszahlungen Antworten mit Zitat

bowden hat Folgendes geschrieben:
Gibts da irgendwelche Möglichkeiten, oder zahlt ihr auch jedes Jahr tausende an Euros im Voraus?

Möglichkeiten gibt es meines Wissens keine. Ab einer gewissen Anlagesumme sind eben Vorrauszahlungen zu leisten. Ich muss auch 4x im Jahr im Voraus zahlen.

bowden hat Folgendes geschrieben:
Ach und 2.: Wenn ich mich mal dazu entscheiden sollte, nicht mehr in P2P anzulegen, sondern ganz normal in Deutschland, kann ich das dann irgendwie verrechnen oder mit dem Finanzamt reden, damit ich nicht weiterhin Steuern vorauszahlen muss?


Wenn du nachweisen kannst das sich dein Einkommen im laufenden Jahr deutlich verringert, kann das Finanzamt Änderungen durchführen. Dazu muss ein Antrag beim Finanzamt abgegeben werden. Auch eine rückwirkende Absetzung ist möglich, wenn du also bereits Zahlungen an das Finanzamt geleistet hast.

Vorauszahlungen werden nur festgesetzt, wenn die Vorauszahlungen im Kalenderjahr mindestens 400€ betragen.
_________________
Meine Rendite 2018:
Finbee=20,3%, Omaraha=18,6%, IUVO Group=11,6%, Lenndy=10,8%, Viventor=10,4%, Mintos=9,3%, Monestro=0,0%
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Oktaeder



Anmeldedatum: 13.07.2010
Beiträge: 7147
Wohnort: Bei Karlsruhe

BeitragVerfasst am: 22.07.2017, 22:12    Titel: Re: Steuervorauszahlungen Antworten mit Zitat

bowden hat Folgendes geschrieben:
Was konkret meinst Du damit, dass man auf eine Stundung verzichtet?

Meinst Du, dass man sofort am Jahressende nachzahlen muss?


Ne nach den Steuerbescheid.
_________________
Mein Blog rund um p2p Kredite
Bondora/XIRR ca. 16%/ Investiere per API.
Stand 8/2019

Weitere Anlagen bei Swaper, Estateguru, Ablrate, moneything, Flender,Crowdestate in absteigender Summe. Twino & mintos nicht mehr.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Naru



Anmeldedatum: 03.12.2016
Beiträge: 407

BeitragVerfasst am: 22.07.2017, 22:16    Titel: Re: Steuervorauszahlungen Antworten mit Zitat

Bandit55555 hat Folgendes geschrieben:

Vorauszahlungen werden nur festgesetzt, wenn die Vorauszahlungen im Kalenderjahr mindestens 400€ betragen.


Also ab 2401€ Zinsertrag im Jahr?
_________________
Investiert in Mintos (aktiv), Swaper VIP (aktiv, jedoch reduzierend), Twino (beendet), Robocash (aktiv) und Peerberry (aktiv)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bandit55555



Anmeldedatum: 30.07.2011
Beiträge: 1485
Wohnort: BW

BeitragVerfasst am: 22.07.2017, 22:27    Titel: Re: Steuervorauszahlungen Antworten mit Zitat

Naru hat Folgendes geschrieben:
Bandit55555 hat Folgendes geschrieben:

Vorauszahlungen werden nur festgesetzt, wenn die Vorauszahlungen im Kalenderjahr mindestens 400€ betragen.


Also ab 2401€ Zinsertrag im Jahr?


Nein, das kann man so nicht sagen. Es kommt auf die Anstellungsverhältnis an. Wenn man angestellt ist gibt es ja viele Freigrenzen und Werbungskosten u.s.w.
Ausserdem gibt es einen Steuerfreibetrag für z. B. Studenten, da würde man über 8000€ Zinsertrag nicht einen Euro Steuern zahlen, wenn sonst kein Einkommen vorhanden.
Wer es ganz genau wissen will kann seine Angaben bei http://steuerfuchs.de/ kostenlos eintragen und dann die Höhe der Zinsen ändern und schauen was passiert. Sobald hier mehr als 400 Euro an Finanzamt gezahlt werden muss können Steuervorrauszahlungen verlangt werden.
_________________
Meine Rendite 2018:
Finbee=20,3%, Omaraha=18,6%, IUVO Group=11,6%, Lenndy=10,8%, Viventor=10,4%, Mintos=9,3%, Monestro=0,0%
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Oktaeder



Anmeldedatum: 13.07.2010
Beiträge: 7147
Wohnort: Bei Karlsruhe

BeitragVerfasst am: 28.07.2017, 09:40    Titel: Re: Steuervorauszahlungen Antworten mit Zitat

Ich habe meinen gestern erhaltenen StBescheid jetzt mal sehr genau angesehen. Wieder war es so, dass ich einen vierstelligen Betrag zurückbekommen habe, meine Vorauszahlungen aber über 1k höher angesetzt wurden. Das Finanzamt gibt eben nicht gerne wieder etwas her.

Es werden bei der Vorauszahlungsberechnung einfach nicht alle Ausgaben berücksichtigt. U.a. Altersvorsorge, Handwerkerleistungen, Sonderausgaben wie Spenden. Da der Rest fortgeschrieben wird, ergibt sich u.U. ein deutlich höheres Einkommen. Das ist auch der Grund, warum man in der Regel aus den Vorauszahlungen nicht mehr herauskommt, auch wenn man alles zurückbekommen hat.. Bei der aktuellen Zinssituation nicht so tragisch und ein Anlass sich mit der Erklärung zu beeilen...
_________________
Mein Blog rund um p2p Kredite
Bondora/XIRR ca. 16%/ Investiere per API.
Stand 8/2019

Weitere Anlagen bei Swaper, Estateguru, Ablrate, moneything, Flender,Crowdestate in absteigender Summe. Twino & mintos nicht mehr.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doso



Anmeldedatum: 27.10.2017
Beiträge: 846

BeitragVerfasst am: 28.07.2019, 19:26    Titel: Re: Steuervorauszahlungen Antworten mit Zitat

Wenn ich das hier lese befürchte ich das ich nächstes Jahr dann auch Vorauszahlungen leisten muss. Bisher konnte das verrechnet werden da ich über Riester, Nebenkosten & Co. immer einiges von der Steuer absetzen konnte. Das wird dieses Jahr weniger und die Zinsen aus P2P Krediten sind deutlich höher.

Wie läuft das dann in der Praxis? Man erhält eine Mitteilung, bitte überweisen sie uns jedes Quartal schon mal vorab xxx Euro oder wie? Wie lange Vorlauf zur ersten Vorauszahlung hat man hier?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Panke



Anmeldedatum: 06.11.2017
Beiträge: 229
Wohnort: Panketal

BeitragVerfasst am: 28.07.2019, 20:06    Titel: Re: Steuervorauszahlungen Antworten mit Zitat

Die Vorauszahlungstermine sind 10.03. / 10.06. / 10.09. / 10.12.
Du hast auf Deinem Steuerbescheid dann gleichzeitig die Höhe des Vorauszahlungsbetrags für das aktuelle und das zukünftige Jahr ausgewiesen (sofern eine Vorauszahlung festgesetzt wird).
In der Regel fällt die gewünschte Vorauszahlung zu hoch aus, da das Finanzamt von einer Steigerung zum Vorjahr ausgeht - wenn das nicht der Fall ist, kann man aber in der Regel problemlos eine Reduzierung erreichen (wenn man das z.B. durch eine Halbjahresauswertung nachweisen kann).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bandit55555



Anmeldedatum: 30.07.2011
Beiträge: 1485
Wohnort: BW

BeitragVerfasst am: 28.07.2019, 20:34    Titel: Re: Steuervorauszahlungen Antworten mit Zitat

Doso hat Folgendes geschrieben:
Wie läuft das dann in der Praxis? Man erhält eine Mitteilung, bitte überweisen sie uns jedes Quartal schon mal vorab xxx Euro oder wie? Wie lange Vorlauf zur ersten Vorauszahlung hat man hier?


Sobald du eine Nachzahlung ans Finanzamt leisten muss die eine gewisse Größenordnung überschreitet (ich glaube 400€ Nachzahlung pro Jahr) und das Finanzamt davon ausgeht das dies keine einmalige Sache ist werden Vorrauszahlungen fällig.

Bei der ersten Steuervorrauszahlung kann es einen besonders hart treffen wenn man nicht vorbereitet ist. Zum einen ist dann die normale Nachzahlung innerhalb eines Monats fällig. Dann sind muss man aber noch für das laufende Jahr zahlen.

Beispiel 1: Du gibt deine Steuererklärung sehr früh im Jahr ab
Steuerbescheid kommt schon am 1.7.19
Zahlung für 2018 1000 Euro
Vorrauszahlungen für 2019 und 2020 auch 1000 Euro
Am 10.9.19 500 Euro
Am 10.12.19 500 Euro
Am 10.3.20 250 Euro
Am 10.6.20 250 Euro
Am 10.9.20 250 Euro
Am 10.12.20 250 Euro


Beispiel 2: Du gibt deine Steuererklärung erst sehr spät ab:
Steuerbescheid kommt am 1.10.19
Zahlung für 2018 1000 Euro
Vorrauszahlungen für 2019 und 2020 auch 1000 Euro
Am 10.12.19 1000 Euro
Am 10.3.20 250 Euro
Am 10.6.20 250 Euro
Am 10.9.20 250 Euro
Am 10.12.20 250 Euro

Wenn man also mit einer ersten Steuervorrauszahlung rechnet, sollte man kurzfristig das Doppelte bereit halten.
_________________
Meine Rendite 2018:
Finbee=20,3%, Omaraha=18,6%, IUVO Group=11,6%, Lenndy=10,8%, Viventor=10,4%, Mintos=9,3%, Monestro=0,0%
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gollum



Anmeldedatum: 13.01.2013
Beiträge: 232

BeitragVerfasst am: 28.07.2019, 20:41    Titel: Re: Steuervorauszahlungen Antworten mit Zitat

Du bekommst rechtzeitig vor jedem Zahlungstermin einen Brief als Erinnerung, wenn du es nicht direkt vom Finanzamt einziehen lässt.
Im ersten Jahr, wenn du so wie ich erst Mitte des Jahres den Steuerbescheid bekommst, hast du dann nur noch 2 Zahlungstermine und musst da dann des doppelte zahlen, als im nächsten Jahr wenn es dann auf 4 Termine aufgeteilt wird.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skippy



Anmeldedatum: 26.11.2016
Beiträge: 800
Wohnort: Sol-System, 3. Planet Terra

BeitragVerfasst am: 29.07.2019, 12:47    Titel: Re: Steuervorauszahlungen Antworten mit Zitat

Yeppa, bin nun auch dabei. Sad

Die Höhe der Vorrauszahlung erschließt sich mir jedoch in keinster Weise. Mir kommt die Summe der Vorauszahlbeträge zu gering vor.

Nun gut, bilde ich halt Rückstellungen um die kommende Nachzahlung im nächsten Jahr begleichen zu können Embarassed
_________________
Der Klügere gibt nach?
Vergiss es -
dann würden die Dummen diese Welt regieren!

Investiert in Buyback bei Mintos, Iuvo, Viventor, Grupeer. Inaktiv bei Swaper, Twino, Viainvest.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    P2P-Kredite.com Foren-Übersicht -> Plattformunabhängig Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

phpBB SEO URLs V2

Mintos Erfahrungen
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

Anti Bot Question MOD - phpBB MOD gegen Spambots
Vereitelte Spamregistrierungen: 46542


Impressum & Datenschutz