P2P-Kredite.com Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
P2P Kredite Anbieter Vergleich
Mintos Invest & Access. Nur noch 7 %?  
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    P2P-Kredite.com Foren-Übersicht -> Mintos
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Doso



Anmeldedatum: 27.10.2017
Beiträge: 1043

BeitragVerfasst am: 27.09.2019, 16:49    Titel: Re: Mintos Ivest& acces. Nur noch 7 %? (Mintos) Antworten mit Zitat

reisender1967 hat Folgendes geschrieben:
Man sollte auch bedenken, dass selbst weniger Risiko, bei P2P immer noch ein sehr hohes Verlustrisiko bedeutet.

Bei mir ist deshalb, selbst bei guten Anbahnern, die Schmerzgrenze momentan bei 11% und selbst das nur kurzfristig. Sollte es nicht bald wieder auf 12% und mehr hochgehen werde ich Gelder abziehen.


Mit 10,5% bin ich eigentlich noch voll investiert.

Abziehen ist auch so eine Sache. Die Leute ziehen Geld ab und und fluten die kleineren Plattformen mit Geld. Dann gibt es da noch mehr genug Kredite und das Geld liegt uninvestiert rum. Bei Robocash* und Swaper* scheint es mir schon wieder etwas zäher zu werden mit neuen Krediten die mein AI einsammelt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
P2Papst



Anmeldedatum: 27.07.2018
Beiträge: 439

BeitragVerfasst am: 28.09.2019, 18:04    Titel: Re: Mintos Ivest& acces. Nur noch 7 %? (Mintos) Antworten mit Zitat

Zitat:

Rolling Eyes Äh, Angebot und Nachfrage ist das Thema "sozial" egal.
Ausserdem ist es ja wohl auch nicht sozial, wenn ein Originator 100% p.a. nimmt und dir "nur" 15% abgibt, oder?


Das Problem ist, dass Invest & Access das Gesetz von Angebot und Nachfrage außer Kraft setzt und im Extremfall zu einem Zusammenbruch des Marktes führen könnte. Ich empfehle mal den Klassiker "Market for Lemons" von George Akerlof zu lesen.

Aber vielleicht kennst Du Dich ja mit wirtschaftswissenschaftlichen Themen besser aus als ich. Laughing
_________________
Meine Posts spiegeln nur meine persönliche Meinung wider. Eine Anlageempfehlung kann daraus unter keinen Umständen abgeleitet werden.

15 Euro Bonus für das erste Investment ab 50 Euro auf Evoestate: https://evoestate.com/aff/P2Papst/

--> https://www.freeconomist.de/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
mastac



Anmeldedatum: 09.08.2019
Beiträge: 35

BeitragVerfasst am: 30.09.2019, 08:07    Titel: Re: Mintos Ivest& acces. Nur noch 7 %? (Mintos) Antworten mit Zitat

Zitat:
Das Problem ist, dass Invest & Access das Gesetz von Angebot und Nachfrage außer Kraft setzt und im Extremfall zu einem Zusammenbruch des Marktes führen könnte.


Die Problematik will ich nicht abstreiten, aber die Auswirkungen sind sicherlich deutlich weniger drastisch, da Invest & Access ja nicht im luftleeren Raum existiert. Der "Markt" ist da ja sehr vielschichtiger und weit kompetetiver - allein auf Anbieterseite, diversen P2P-Plattformen und unterschiedlichen P2P-Anlageformen. Und das ist nur P2P - mein Geld kann ja auch in ganz andere Assets...

Platt gesagt: Ja Invest & Access kann mir kurzfristig alles andrehen und ich mache dann ggf. Verlust - aber das war's dann auch mit I&A. Die P2P-Welt dreht sich trotzdem weiter. Das Anlageuniversum sowieso.

Zitat:
Die ist nicht nur möglich, die ist garantiert. Die Originatoren sind doch wirtschaftende Unternehmen; das sind doch keine Vollidioten. Die verstehen auch, wie sie das geschickt ausnutzen können.


Denn auch die anderen Marktteilnehmer sind keine Vollidioten.

Aber gut, ich denke, wir müssen uns nicht versuchen von irgendwas zu überzeugen, da wir schon auf der selben Seite stehen. Der Sinn und Unsinn von Invest & Access wurde und wird ja auch bereits geführt. Wie gesagt mir ging es im Wesentlichen um die Frage, ob jemand ausgewählte Kredite/Anbieter auf Mintos* außerhalb der Ramsch-Ecke sieht und entsprechend genügsam bei der Rendite ist. Vielen Dank für die Einsichten.

Eine Anschlussfrage, die sich mir stellt: Sieht jemand, dass Invest & Access verstärkt unterklassig kauft? Ich habe den Eindruck, man bekommt doch schon einen repräsentativen Ausschnitt aus dem (verfügbaren) Gesamtmarkt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Werbeunterbrechung / Werbung






BeitragVerfasst am: 30.09.2019, 08:07    Titel: Antworten mit Zitat

Nach oben
Claus Lehmann
Site Admin


Anmeldedatum: 31.08.2007
Beiträge: 13070

BeitragVerfasst am: 30.09.2019, 08:40    Titel: Re: Mintos Ivest& acces. Nur noch 7 %? (Mintos) Antworten mit Zitat

Ich würde sagen, man bekommt zufällig irgendetwas. Über alle Invest&Access Anleger hinweg, wird das sicher einen repräsentativen Ausschnitt darstellen.
Bei einzelnen Portfolios kann sich das ggf. anders darstellen, vor allem da die Portfolios oft mit einer Einmaleinzahlung aufgebaut werden. Da kommt dann halt das rein, was an dem Einzahlungstag verfügbar ist. Und das kann sich dann mit etwas Pech schon vom Durchschnitt unterscheiden.

Also wie gesagt, im Großen und Ganzen vermutlich schon der durchschnitt. Das Problem ist aus meiner Sicht auch ein psychologisches. Da kommen dann nämlich kredite rein, bei den sich der Anleger sagt, die hätte ich aber nie gekauft (wenn ich es manuell gemacht hätte). Aber auch das trfft nur einen Teil der Anleger, nämlich die, die vorher manuell oder mit AI investiert hatten und somit Vergleichsmöglichkeiten haben.

Auch nach 4 Monaten sehe ich mich weitgehend in meiner Einschätzung von vor der Einführung bestätigt
https://www.p2p-kredite.com/mintos-invest-access-meine-meinung-zum-neuen-produkt-vorteile-und-nachteile_2019.html
Es lohnt sich eigentlich immer es mit AIs selber zu machen statt Invest & Access zu nutzen
_________________
Meine Investments:
Laufend: Bondora*, Investly*, Mintos*, Estateguru*, Ablrate*, Viventor*, Moneything*, Crowdestate*, Fellow Finance*, Lendix*, Linked Finance*, Lenndy*, Iuvo*, Robocash*, Housers*, Assetz*, Ratesetter AUS, Neofinance*, Viainvest*
Beendet: Smava*, Auxmoney*, MyC4, Zidisha, Crosslend*, Lendico*, Omarahee, Lendy*, Bondmason, Finbee*, Bulkestate*, Zlty
Crowdinvesting: Seedrs*, Housers*, Reinvest24*,
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
p2p-erfahrungen



Anmeldedatum: 04.04.2019
Beiträge: 58

BeitragVerfasst am: 30.09.2019, 12:06    Titel: Re: Mintos Invest & Access. Nur noch 7 %? (Mintos) Antworten mit Zitat

Das klingt schon alles sehr übertrieben und schwarzmalerisch.
Invest & Access versaut aus meiner Sicht NICHT den Zins-Schnitt sondern eher der Mangel an Krediten ist dafür verantwortlich. Dazu kommt noch ein ständiger Anstieg der Investoren.

Ihr dürft nicht vergessen: Mintos* ist immer noch ein ein Unternehmen was im Wettbewerb mit anderen Unternehmen steht, in einem heiß umkämpften neuen Markt. Mintos* könnte es sich gar nicht leisten die Zinsen bewusst so fallen zu lassen und ein Produkt einzuführen, dass nur in Schrott investiert.

Habt mal ein wenig mehr vertrauen, die Zinsen steigen auch wieder und dann ist alles wieder gut.
_________________
Mein Blog: https://www.p2p-erfahrungen.de
Meine Gewinne: https://www.p2p-erfahrungen.de/statistik/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
collie



Anmeldedatum: 12.05.2017
Beiträge: 203

BeitragVerfasst am: 30.09.2019, 16:50    Titel: Re: Mintos Ivest& acces. Nur noch 7 %? (Mintos) Antworten mit Zitat

P2Papst hat Folgendes geschrieben:
Das Problem ist, dass Invest & Access das Gesetz von Angebot und Nachfrage außer Kraft setzt...

Das ist natürlich Quatsch, weil ja offensichtlich genug Nachfrage besteht, damit Invest & Access läuft. Es wird ja ein ca. Zins angezeigt, den man derzeit erzielen kann.
Ich weiss, worauf du hinauswillst: Der Investor senkt nicht mehr selbstständig beim AI den unteren Zinssatz, damit man "was abbekommt" - das erledigt Invest & Access vollautomatisch.
Aber trotzdem hat jeder die Wahl Sätze unterhalb von 10% nicht zu akzeptieren und sein Geld abzuziehen. Die Frage ist doch eher wohin?
_________________
Investiert bei: Mintos*, Bondster*, Peerberry*, Robocash*, Swaper*, Grupeer*, Bondora*, Fellow Finance* (auslaufend)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
P2Papst



Anmeldedatum: 27.07.2018
Beiträge: 439

BeitragVerfasst am: 30.09.2019, 21:51    Titel: Re: Mintos Ivest& acces. Nur noch 7 %? (Mintos) Antworten mit Zitat

collie hat Folgendes geschrieben:
P2Papst hat Folgendes geschrieben:
Das Problem ist, dass Invest & Access das Gesetz von Angebot und Nachfrage außer Kraft setzt...

Das ist natürlich Quatsch, weil ja offensichtlich genug Nachfrage besteht, damit Invest & Access läuft. Es wird ja ein ca. Zins angezeigt, den man derzeit erzielen kann.
Ich weiss, worauf du hinauswillst: Der Investor senkt nicht mehr selbstständig beim AI den unteren Zinssatz, damit man "was abbekommt" - das erledigt Invest & Access vollautomatisch.
Aber trotzdem hat jeder die Wahl Sätze unterhalb von 10% nicht zu akzeptieren und sein Geld abzuziehen. Die Frage ist doch eher wohin?


Das ist natürlich kein Quatsch. Aber ich werde jetzt hier keine Nachhilfe in Ökonomik geben; die gibts nur für meine Studenten.

Aber schön, dass Du den Hintergrund meiner Aussage verstanden hast. Dann solltest Du aber auch erkennen, dass meine Aussage korrekt ist.
_________________
Meine Posts spiegeln nur meine persönliche Meinung wider. Eine Anlageempfehlung kann daraus unter keinen Umständen abgeleitet werden.

15 Euro Bonus für das erste Investment ab 50 Euro auf Evoestate: https://evoestate.com/aff/P2Papst/

--> https://www.freeconomist.de/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Mephisto



Anmeldedatum: 22.03.2017
Beiträge: 400

BeitragVerfasst am: 01.10.2019, 07:56    Titel: Re: Mintos Ivest& acces. Nur noch 7 %? (Mintos) Antworten mit Zitat

P2Papst hat Folgendes geschrieben:
Zitat:

Rolling Eyes Äh, Angebot und Nachfrage ist das Thema "sozial" egal.
Ausserdem ist es ja wohl auch nicht sozial, wenn ein Originator 100% p.a. nimmt und dir "nur" 15% abgibt, oder?


Das Problem ist, dass Invest & Access das Gesetz von Angebot und Nachfrage außer Kraft setzt und im Extremfall zu einem Zusammenbruch des Marktes führen könnte. Ich empfehle mal den Klassiker "Market for Lemons" von George Akerlof zu lesen.

Aber vielleicht kennst Du Dich ja mit wirtschaftswissenschaftlichen Themen besser aus als ich. Laughing


I&A setzt nicht das Gesetz von Angebot und Nachfrage außer Kraft, sondern verschiebt den Preis, bei dem Angebot und Nachfrage im Gleichgewicht ist, nach unten.
Das große Problem im Moment ist, dass die großen Anbahner (Akulaku, Iute, Mogo etc.) ihr Angebot deutlich verringert haben und die Gesamtkreditmenge dadurch nicht gestiegen ist, bei gleichzeitig weiterem Zufluss von Cash. Da der Invest & Access im Gegensatz zu den AI's keine Zinsgrenzen kennt, ist die Nachfrage trotz sinkender Zinsen gleich geblieben.
Was daran unsozial ist, darfst du mir aber gerne nochmal erklären. Sind die Amazon-Aktionäre auch unsozial, da sie trotz schlechterer Renditeaussichten nicht zu einem Preis an mich verkaufen, bei dem ich 15% Rendite pro Jahr einfahre? Oder der, der mir nicht seine Wohnung in München zu einem Preis verkauft, mit dem ich locker 10% Mietrendite einfahre?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Matthias.R



Anmeldedatum: 07.04.2009
Beiträge: 311

BeitragVerfasst am: 01.10.2019, 08:27    Titel: Re: Mintos Invest & Access. Nur noch 7 %? (Mintos) Antworten mit Zitat

Da liegt ihr alle irgendwie falsch, aber auch irgendwie richtig.

Früher konnten wir über den Autoinvest entscheiden zu welchem Zinssatz wir Geld zur Verfügung stellen. Wenn also die Anbahner Geld von uns wollten, mussten sie höhere Zinssätze anbieten.

Aktuell gibt es I&A, welches nicht nach Zinssätzen investiert, sondern nimmt was es bekommt. Darunter auch Negativzinsen, sofern diese Möglichkeit freischaltet wird. Es reicht bei den Anbahnern also nur noch aus, das sie Kredite zur Verfügung stellen. Der Zinssatz spielt keine Rolle.

Sobald alle neuen Darlehen als erstes durch Invest & Access laufen bevor sie auf dem Primärmarkt auftauchen, ist der Primärmarkt und auch die Plattform als lukrative Investitionsmöglichkeit faktisch tot.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zedandi



Anmeldedatum: 02.11.2016
Beiträge: 889

BeitragVerfasst am: 01.10.2019, 08:55    Titel: Re: Mintos Ivest& acces. Nur noch 7 %? (Mintos) Antworten mit Zitat

Mephisto hat Folgendes geschrieben:
Was daran unsozial ist, darfst du mir aber gerne nochmal erklären. Sind die Amazon-Aktionäre auch unsozial, da sie trotz schlechterer Renditeaussichten nicht zu einem Preis an mich verkaufen, bei dem ich 15% Rendite pro Jahr einfahre? Oder der, der mir nicht seine Wohnung in München zu einem Preis verkauft, mit dem ich locker 10% Mietrendite einfahre?


Mephisto hat´s erkannt. Der Punkt ist, dass die Anleger bei p2p-Krediten (besonders bei so exotischen Konstruktionen wie I&A) aufgrund der fehlenden Historie noch nicht so richtig abschätzen können wo der 'faire' Wert liegt. Bei Aktien oder Wohnungen in München hingegen kann man das inzwischen relativ gut einschätzen, es gibt ja auch schon Jahrhunderte Erfahrung über viele Umbrüche und Krisen hinweg. Wenn man sich nur die bisherige Erfahrung mit Mintos* anschaut (Darlehensanbahner fallen extrem selten aus, reale Nettorenditen weit über dem risikolosen Referenzzins und sogar weit über Junkbonds, extrem gut planbare Erträge und hohe Liquidität) kann man auch gut zum Entschluss kommen, dass bspw. 4-6% p.a. adäquat für das Risiko entschädigen.

Man hat zwar immer das Damoklesschwert einer (wodurch auch immer ausgelösten) plötzlichen Massenpleite unter den Anbahnern aber was wenn die in den nächsten 20-30 Jahren nicht eintritt? Werden Mintos* & co. dann immer noch als Hochrisikoanlage betrachtet für die man mindestens 12% fordern muss oder eher wie bspw. Unternehmensanleihen?

Daher wird mMn eines der beiden Szenarien eintreten:
1. Es gibt in Zukunft auch mal deutliche (!) Einbussen durch Ausfälle und der Hochrisikocharakter bestätigt sich

oder

2. Es zeigt sich, dass das Risiko überschätzt wurde und die Zinsen sinken mit der Zeit deutlich ab
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
StefanAlbert



Anmeldedatum: 02.01.2017
Beiträge: 1322
Wohnort: Schleiz

BeitragVerfasst am: 01.10.2019, 09:30    Titel: Re: Mintos Invest & Access. Nur noch 7 %? (Mintos) Antworten mit Zitat

Tja hilft nur eines .... konsequent Geld abziehen. Solange neues Geld fließt, solange bleiben auch die Zinsen niedrig bzw. fallen evtl. noch weiter. Sich darüber aufzuregen bringt 0 Punkte. Verteilt euer Geld um zu anderen Anbietern und wenn dort die Zinsen auch unter eure Schmerzgrenze fallen, dann raus aus P2P.
_________________
Mein Blog: www.p2p-kredite-vergleich.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Mephisto



Anmeldedatum: 22.03.2017
Beiträge: 400

BeitragVerfasst am: 01.10.2019, 10:11    Titel: Re: Mintos Invest & Access. Nur noch 7 %? (Mintos) Antworten mit Zitat

Matthias.R hat Folgendes geschrieben:
Da liegt ihr alle irgendwie falsch, aber auch irgendwie richtig.

Früher konnten wir über den Autoinvest entscheiden zu welchem Zinssatz wir Geld zur Verfügung stellen. Wenn also die Anbahner Geld von uns wollten, mussten sie höhere Zinssätze anbieten.

Aktuell gibt es I&A, welches nicht nach Zinssätzen investiert, sondern nimmt was es bekommt. Darunter auch Negativzinsen, sofern diese Möglichkeit freischaltet wird. Es reicht bei den Anbahnern also nur noch aus, das sie Kredite zur Verfügung stellen. Der Zinssatz spielt keine Rolle.

Sobald alle neuen Darlehen als erstes durch Invest & Access laufen bevor sie auf dem Primärmarkt auftauchen, ist der Primärmarkt und auch die Plattform als lukrative Investitionsmöglichkeit faktisch tot.


Der Zins spielt auch bei I&A-Investoren eine Rolle, nur gehen die auf den durchschnittlichen Zins und nicht den Zins, der pro Anbahner risikoadäquat wäre und dieser durchschnittliche Zins scheint bei den I&A-Investoren niedriger zu sein, als bei den AI-Investoren. Negativzinsen wird man bei Invest & Access niemals sehen, das ist quatsch und ich glaube auch nicht, dass der durchschnittliche Zins arg viel tiefer fallen wird, da dann auch unwissende I&A-Investoren massiv Gelder abziehen werden (wenn sie es nicht jetzt schon tun).

Mintos scheint sich dem Problem aber durchaus bewusst zu sein. Die Taktzahl von neuen Anbahner bzw. Anbahnern, die weitere Länder dazunehmen, ist im September massiv angestiegen (5 neue Anbahner und bei Creamfinance und Mogo jeweils ein neues Land).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mephisto



Anmeldedatum: 22.03.2017
Beiträge: 400

BeitragVerfasst am: 01.10.2019, 10:16    Titel: Re: Mintos Ivest& acces. Nur noch 7 %? (Mintos) Antworten mit Zitat

Zedandi hat Folgendes geschrieben:
Mephisto hat Folgendes geschrieben:
Was daran unsozial ist, darfst du mir aber gerne nochmal erklären. Sind die Amazon-Aktionäre auch unsozial, da sie trotz schlechterer Renditeaussichten nicht zu einem Preis an mich verkaufen, bei dem ich 15% Rendite pro Jahr einfahre? Oder der, der mir nicht seine Wohnung in München zu einem Preis verkauft, mit dem ich locker 10% Mietrendite einfahre?


Mephisto hat´s erkannt. Der Punkt ist, dass die Anleger bei p2p-Krediten (besonders bei so exotischen Konstruktionen wie I&A) aufgrund der fehlenden Historie noch nicht so richtig abschätzen können wo der 'faire' Wert liegt. Bei Aktien oder Wohnungen in München hingegen kann man das inzwischen relativ gut einschätzen, es gibt ja auch schon Jahrhunderte Erfahrung über viele Umbrüche und Krisen hinweg. Wenn man sich nur die bisherige Erfahrung mit Mintos* anschaut (Darlehensanbahner fallen extrem selten aus, reale Nettorenditen weit über dem risikolosen Referenzzins und sogar weit über Junkbonds, extrem gut planbare Erträge und hohe Liquidität) kann man auch gut zum Entschluss kommen, dass bspw. 4-6% p.a. adäquat für das Risiko entschädigen.

Man hat zwar immer das Damoklesschwert einer (wodurch auch immer ausgelösten) plötzlichen Massenpleite unter den Anbahnern aber was wenn die in den nächsten 20-30 Jahren nicht eintritt? Werden Mintos* & co. dann immer noch als Hochrisikoanlage betrachtet für die man mindestens 12% fordern muss oder eher wie bspw. Unternehmensanleihen?

Daher wird mMn eines der beiden Szenarien eintreten:
1. Es gibt in Zukunft auch mal deutliche (!) Einbussen durch Ausfälle und der Hochrisikocharakter bestätigt sich

oder

2. Es zeigt sich, dass das Risiko überschätzt wurde und die Zinsen sinken mit der Zeit deutlich ab


Das ist ein sehr guter Punkt. Was ist die risikoadäquate Rendite für solche Themen? Da hat jeder seine eigene Meinung. Meine Rendite liegt bei 11%, bei manchen bei 13%, andere wiederum bei 10% und einige scheinen auch mit den ca. 8% bei Invest & Access zufrieden zu sein. Die bisherige Ausfallhistorie jedenfalls deutet auf eine niedrigere risikoadäquate Rendite hin aber das wird man in der Zukunft sehen, insbesondere da hier auch die Diversifikation eine große Rolle spielt. Ein Portfolio aus 40 Anbahnern mit einem durchschnittlichen Zinssatz von 10% ist voraussichtlich deutlich risikoadäquater, als ein Portfolio bei Robo.cash* mit 2 Anbahnern und 14% Rendite.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
reisender1967



Anmeldedatum: 03.04.2017
Beiträge: 911

BeitragVerfasst am: 01.10.2019, 10:43    Titel: Re: Mintos Invest & Access. Nur noch 7 %? (Mintos) Antworten mit Zitat

Der Hauptfaktor ist immer noch Angebot und Nachfrage. Egal ob über Invest & Access , AI oder manuell investiert wird.

Momentan gibt es ein kleines Angebot seitens der Kreditgeber, aber eine große Nachfrage seitens der Anleger, also sind die Zinsen niedrig.
Sobald das Angebot wieder die Nachfrage übersteigt, stetigen auch die Zinsen wieder.

Das ganze wird durch Invest & Access zwar etwas abgepuffert, aber irgendwann sind dann bei steigendem Angebot auch im Invest & Access alle Mittel investiert und die Zinsen steigen wieder.
_________________
Investiert in Mintos*, Bondora* Go&Grow, Grupeer*.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lichtensteiner



Anmeldedatum: 10.05.2019
Beiträge: 492

BeitragVerfasst am: 01.10.2019, 11:49    Titel: Re: Mintos Ivest& acces. Nur noch 7 %? (Mintos) Antworten mit Zitat

Mephisto hat Folgendes geschrieben:
Die bisherige Ausfallhistorie


Bis jetzt wurden viele Ausfälle durch Kapitalerhöhungen geschluckt. Und Dauer-Dispos werden weiterverlängert und somit bis jetzt nie auf Werthaltigkeit getestet.

Einfach mal die Verspätungs-Quoten anschauen. Kuki ist von 50% bei Hochzins wieder auf 70% bei geringeren Zinsen gestiegen. Spannend wären 3-4 Monate länger höheren Zinsen gewesen.

Bei 10% würde ich niemals was kaufen und bei 7% wild in A&I schon garnicht. Ich bin inzw. zu 94% wieder durch Rückkäufe und Verkäufe mit Aufschlag raus. IRR von 19,2 % p.a. hat sich jedenfalls bis jetzt gelohnt. Bin mal auf die Weihnachtskredite gespannt. Oder vll. kommt doch mal ein Pleitefall mit Turbulenzen. Very Happy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    P2P-Kredite.com Foren-Übersicht -> Mintos Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

phpBB SEO URLs V2

*Anzeige / Affiliate Link
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

Anti Bot Question MOD - phpBB MOD gegen Spambots
Vereitelte Spamregistrierungen: 51528


Impressum & Datenschutz