P2P-Kredite.com Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
P2P Kredite Anbieter Vergleich
Krypto-Börse schickt Frau zu viel Geld  

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    P2P-Kredite.com Foren-Übersicht -> Offtopic
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Twintos



Anmeldedatum: 06.03.2017
Beiträge: 835

BeitragVerfasst am: 02.09.2022, 17:59    Titel: Krypto-Börse schickt Frau zu viel Geld Antworten mit Zitat

Eine Krypto-Plattform hat versehentlich viel zu viel Geld an eine Nutzerin überwiesen. Bis man dies nach Monaten merkte, lief die Rückforderung ins Leere - nun versucht das Unternehmen vor Gericht, wieder an seine Werte zu kommen.

Alles begann damit, dass eine Nutzerin aus Australien bei der in Singapur ansässigen Kryptowährungsbörse Crypto.com die Auszahlung von gerade einmal 100 Dollar auf ihr Konto beantragte. Aus einem unbekannten Grund ging dann ein Betrag von 10,5 Millionen Dollar auf ihrem Konto ein, berichtet der Sender 7News. Die Empfängerin dachte dabei gar nicht daran, sich aktiv um eine Korrektur zu kümmern.

Allerdings fiel der Fehler auch bei Crypto.com erst einmal niemandem auf. Die Auszahlung erfolgte bereits im Mai 2021 und über Monate hinweg meldete sich keiner bei der Nutzerin, um mit ihr über eine Lösung des Problems zu sprechen. Erst als man im Dezember die Jahresbuchhaltung überprüfte, kam die Sache intern ans Licht. Wie sich herausstellte, hatte ein Mitarbeiter bei der Bearbeitung der Überweisung versehentlich eine Kontonummer in das Formularfeld für den zu transferierenden Betrag eingegeben, wodurch der falsche Wert zustande kam.

Gericht fordert Rückzahlung
Selbst wenn die Frau nun bereit gewesen wäre, ihrerseits zu einer Lösung des Problems beizutragen, hätte sie dies nicht mehr ohne Weiteres gekonnt. Denn das Geld war zu einem Teil bereits ausgegeben. So soll die Frau beispielsweise mit ihrer Schwester auf Einkaufstour gegangen sein. Weiterhin habe sie ein größeres Haus mit fünf Schlafzimmern im Wert von 1,35 Millionen Dollar gekauft, hieß es.

Crypto.com hat jetzt Klage gegen die Nutzerin eingereicht. Mit einem ersten Erfolg: Das Gericht ordnete bereits an, dass die Frau das Haus zu verkaufen und das versehentlich überwiesene Geld zurückzugeben habe. Ob dies allerdings so funktioniert, ist noch offen. Insbesondere auch, weil es in der Zwischenzeit sicherlich zu Ausgaben kam, die sich nicht einfach rückabwickeln lassen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
TTom



Anmeldedatum: 09.10.2011
Beiträge: 1213

BeitragVerfasst am: 03.09.2022, 15:36    Titel: Re: Krypto-Börse schickt Frau zu viel Geld Antworten mit Zitat

Direkt Ausgeben ist in so einem Fall sicherlich eine schlechte Idee.

Aber wie wäre es, wenn der Fall eintreten sollte, das Geld erstmal z.B. auf sowas wie Go & Grow Unlimited zu parken? Da kann man dann ordentlich Zinsgewinne generieren und trotzdem dann ohne Probleme das Geld nach etwas Wartezeit zurückzahlen. Die Zinsen kann man dann mit etwas Glück behalten?
_________________
Aktive P2P-Investments:
Bondora, Reinvest24
Auslaufend/Historisch: Estateguru*, Mintos*, Bondster*, Investly*, Funding Circle*, Auxmoney
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bolanger



Anmeldedatum: 10.04.2017
Beiträge: 392

BeitragVerfasst am: 03.09.2022, 15:40    Titel: Re: Krypto-Börse schickt Frau zu viel Geld Antworten mit Zitat

TTom hat Folgendes geschrieben:
Direkt Ausgeben ist in so einem Fall sicherlich eine schlechte Idee.

Aber wie wäre es, wenn der Fall eintreten sollte, das Geld erstmal z.B. auf sowas wie Go & Grow Unlimited zu parken? Da kann man dann ordentlich Zinsgewinne generieren und trotzdem dann ohne Probleme das Geld nach etwas Wartezeit zurückzahlen. Die Zinsen kann man dann mit etwas Glück behalten?


Kann man das wirklich so ohne Probleme wieder zurückzahlen? Die Zinsen bei G&G sind risikobehaftet.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bandit55555



Anmeldedatum: 30.07.2011
Beiträge: 2178
Wohnort: BW

BeitragVerfasst am: 03.09.2022, 15:59    Titel: Re: Krypto-Börse schickt Frau zu viel Geld Antworten mit Zitat

TTom hat Folgendes geschrieben:
Aber wie wäre es, wenn der Fall eintreten sollte, das Geld erstmal z.B. auf sowas wie Go & Grow Unlimited zu parken? Da kann man dann ordentlich Zinsgewinne generieren und trotzdem dann ohne Probleme das Geld nach etwas Wartezeit zurückzahlen. Die Zinsen kann man dann mit etwas Glück behalten?


Ja sie hätte die 10,5 Mio. € auf Go & Grow unlimited geparkt, hätte sie 35.000€ pro Monat an Zinsen erhalten.
Das ganze hat 7 Monate gedauert bis es bemerkt worden ist.
Sie hätte also in der Theorie dann 245.000€ an Zinsen in dem Zeitraum erhalten.
_________________
Meine Rendite Q1 2021: p.a.
Mintos=21,7%, Lendermarket=16,1%, Finbee=34,3%, Moncera=10,2%, Bondora=-19,1%, Heavyfinance=9,8%
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Claus Lehmann
Site Admin


Anmeldedatum: 31.08.2007
Beiträge: 16426

BeitragVerfasst am: 03.09.2022, 16:18    Titel: Re: Krypto-Börse schickt Frau zu viel Geld Antworten mit Zitat

Super. Mach ich dann wenn bei mir der Fall eintritt Very Happy Very Happy Very Happy
_________________
Meine Investments (aktualisiert 03/22):
Laufend: Bondora*, Investly*, Estateguru*, Ablrate*, Moneything* (Rest), Crowdestate* (Rest), Fellow Finance* (Rest), October* (Rest), Linked Finance*, Lenndy* (Rest), Assetz*, Plenti, Neofinance* (Rest), Lendermarket*,
Beendet: Smava*, Auxmoney*, MyC4, Zidisha, Crosslend*, Lendico*, Omarahee, Lendy*, Bondmason, Finbee*, Bulkestate*, Zlty, Mintos*, Iuvo*, Robocash*, Viainvest*, Viventor*
Crowdinvesting: Seedrs*, Crowdcube, Housers* (Rest), Reinvest24*, Landex*
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mikefamex



Anmeldedatum: 04.01.2019
Beiträge: 1173
Wohnort: Frankreich

BeitragVerfasst am: 04.09.2022, 08:01    Titel: Re: Krypto-Börse schickt Frau zu viel Geld Antworten mit Zitat

Stimmt, wir hätten die Kohle investiert. Frauen können eben nicht mit Geld umgehen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
scrooge



Anmeldedatum: 15.05.2009
Beiträge: 1882
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 04.09.2022, 08:53    Titel: Re: Krypto-Börse schickt Frau zu viel Geld Antworten mit Zitat

Zitat:
Entdecken Sie also einen unverhofften Geldsegen, sollten Sie sich mit Ihrer Bank in Verbindung setzen. Dort erfahren Sie, wie das Geld wieder zurücktransferiert werden kann. Oder Sie warten ab, ob Sie um Ihr Einverständnis für eine Rückbuchung gebeten werden. Eine konkrete Meldepflicht gibt es nämlich nicht. Das Geld sollten Sie solange unangetastet lassen.
die Frage ist ob man sich strafbar macht wenn man das Geld anlegt. Man hat es ja nicht unangetastet auf dem Konto gelassen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mikefamex



Anmeldedatum: 04.01.2019
Beiträge: 1173
Wohnort: Frankreich

BeitragVerfasst am: 04.09.2022, 17:46    Titel: Re: Krypto-Börse schickt Frau zu viel Geld Antworten mit Zitat

Sie hätte das Geld ja auch wieder bei Crypto.com anlegen können. Da kam es ja her...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nobodyofconsequence
P2P Legende


Anmeldedatum: 02.09.2007
Beiträge: 5142

BeitragVerfasst am: 04.09.2022, 18:55    Titel: Re: Krypto-Börse schickt Frau zu viel Geld Antworten mit Zitat

Anlegen hilft doch nix. Erträge gehören doch idR dem, dem auch das Geld gehörte (wobei hier die Frage wäre, ob die nicht einfach froh wären, ihre 10 Mio wieder zu haben).

Alternative: Irgend eine Nigeria-Connection-Email aus dem SPAM-Ordner ziehen, behaupten, man sei im guten Glauben gewesen und die Kohle ganz schnell auf den Kopp hauen.

Generationen von Jura- und BWL-Studenten werden den Fall dann vorgesetzt bekommen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Twintos



Anmeldedatum: 06.03.2017
Beiträge: 835

BeitragVerfasst am: 06.09.2022, 11:54    Titel: Re: Krypto-Börse schickt Frau zu viel Geld Antworten mit Zitat

10 Millionen bei der Bank abzuheben dürfte schwer sein.
Dann abhauen.

Oder mit 200 kg Gold auf die Flucht.

Mit Geld fangen die Probleme an.

Dann die Inflation.

Also einfach ausgeben.

Falls das bei mir mal passieren sollte ich würde alles versuchen um zu flüchten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Claus Lehmann
Site Admin


Anmeldedatum: 31.08.2007
Beiträge: 16426

BeitragVerfasst am: 06.09.2022, 12:16    Titel: Re: Krypto-Börse schickt Frau zu viel Geld Antworten mit Zitat

Wenn sie es bei Mintos* angelegt hätte, wäre es dort eh eingefroren, weil Mintos* erstmal jede Menge Nachweise haben wollen würde, wie sie es verdient hat, bevor sie es wieder auszahlne könnte.
_________________
Meine Investments (aktualisiert 03/22):
Laufend: Bondora*, Investly*, Estateguru*, Ablrate*, Moneything* (Rest), Crowdestate* (Rest), Fellow Finance* (Rest), October* (Rest), Linked Finance*, Lenndy* (Rest), Assetz*, Plenti, Neofinance* (Rest), Lendermarket*,
Beendet: Smava*, Auxmoney*, MyC4, Zidisha, Crosslend*, Lendico*, Omarahee, Lendy*, Bondmason, Finbee*, Bulkestate*, Zlty, Mintos*, Iuvo*, Robocash*, Viainvest*, Viventor*
Crowdinvesting: Seedrs*, Crowdcube, Housers* (Rest), Reinvest24*, Landex*
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bolanger



Anmeldedatum: 10.04.2017
Beiträge: 392

BeitragVerfasst am: 06.09.2022, 13:12    Titel: Re: Krypto-Börse schickt Frau zu viel Geld Antworten mit Zitat

scrooge hat Folgendes geschrieben:
die Frage ist ob man sich strafbar macht wenn man das Geld anlegt. Man hat es ja nicht unangetastet auf dem Konto gelassen.


rechtlich sollte es doch egal sein, ob ich das Geld als Tagesgeld anlege oder auf dem unverzinsten Girokonto "anlege". Ich glaueb es macht erst einen Unterschied, wenn der Nominalwert des geldes variieren kann, also bei einer Anlage in Wertpapieren oder anderen Duingen, die einer Wertschwankung unterliegen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Oktaeder
P2P Legende


Anmeldedatum: 13.07.2010
Beiträge: 9201
Wohnort: Bei Karlsruhe

BeitragVerfasst am: 06.09.2022, 13:41    Titel: Re: Krypto-Börse schickt Frau zu viel Geld Antworten mit Zitat

Habt ihr Probleme...
_________________
Mein Blog rund um p2p Kredite
Bondora/XIRR ca. 13%/ Investiere per API.
Stand 12/2021

Weitere Anlagen bei Swaper*, Estateguru*, Ablrate*, Crowdestate*, lendermarket
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bigbear



Anmeldedatum: 14.06.2013
Beiträge: 845
Wohnort: Baden-Württemberg

BeitragVerfasst am: 07.09.2022, 00:32    Titel: Re: Krypto-Börse schickt Frau zu viel Geld Antworten mit Zitat

Man wird ja wohl noch träumen dürfen Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    P2P-Kredite.com Foren-Übersicht -> Offtopic Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

phpBB SEO URLs V2

*Anzeige / Affiliate Link
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

Anti Bot Question MOD - phpBB MOD gegen Spambots
Vereitelte Spamregistrierungen: 83299


Impressum & Datenschutz