P2P-Kredite.com Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
P2P Kredite Anbieter Vergleich
Auxmoney und das liebe Finanzamt  
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    P2P-Kredite.com Foren-Übersicht -> Auxmoney
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Munde



Anmeldedatum: 28.05.2017
Beiträge: 222

BeitragVerfasst am: 26.01.2019, 17:37    Titel: Re: Auxmoney und das liebe Finanzamt Antworten mit Zitat

farbfarbrik hat Folgendes geschrieben:
2) Kosten und Verluste können nicht gegengerechnet werden - da hat sich das Finanzamt in der Vergangenheit deutlich zu geäußert.


Dürfen Verluste nur nicht mit Zinsen gegenrechnet werden oder darf man Verluste bei Auxmoney mit Zweitmarktgewinnen bei Bondora gegengerechnen? In welchen Topf fallen denn die Verluste bei Auxmoney? Gibt es überhaupt keine Möglichkeit, sie gegen irgendwas aufzurechnen?

Hier auf dem Blog von Lars Wrobbel heißt es:

Zitat:
"Die einzige Möglichkeit, doch noch berücksichtigungsfähige Verluste aus P2P Krediten zu produzieren ist der Verkauf notleidend gewordener Kreditbeteiligungen."

"In ihrem Urteil vom 24. Oktober 2017 (Aktenzeichen VIII R 13/15) stellten sie klar, dass auch der endgültige Ausfall einer Kapitalforderung zu einem Verlust führt, der steuerlich als solcher anzuerkennen ist. Endgültig in diesem Zusammenhang bedeutet, dass hinreichend sicher feststehen muss, dass keine weiteren Rückzahlungen mehr erfolgen werden."

https://passives-einkommen-mit-p2p.de/verluste-aus-p2p-krediten-begradigung-an-der-steuerfront/


Was ist denn dann mit den Krediten, die Auxmoney verkauft hat? Die sind ja offensichtlich endgültig ausgefallen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nobodyofconsequence



Anmeldedatum: 02.09.2007
Beiträge: 4572

BeitragVerfasst am: 26.01.2019, 18:27    Titel: Re: Auxmoney und das liebe Finanzamt Antworten mit Zitat

Vor allem sind das ja keine Verluste aus ausgefallenen Forderungen (die nicht absetzungsfähig sind), sondern Veräußerungsverluste. Die müsste man eigentlich schon absetzen können.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Panke



Anmeldedatum: 06.11.2017
Beiträge: 181
Wohnort: Panketal

BeitragVerfasst am: 27.01.2019, 19:56    Titel: Re: Auxmoney und das liebe Finanzamt Antworten mit Zitat

Die Aussage von Farbfabrik war von 2014 - da hat jemand ne Forenleiche ausgebuddelt.
Inzwischen sollten realisierte Verluste aus P2P (wozu verkaufte Kredite definitiv gehören) steuermindernd berücksichtigt werden - ich werde es dieses Jahr auf jeden Fall so beim Finanzamt einreichen. Das BFH-Urteil sollte sich ja inzwischen bin ins letzte Finanzamt rumgeschwiegen haben.
Schwieriger ist das bei Bondora - solange noch die Chance auf eine Zahlung besteht, ist der Verlust ja nicht endgültig eingetreten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    P2P-Kredite.com Foren-Übersicht -> Auxmoney Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

phpBB SEO URLs V2

Mintos Erfahrungen
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

Anti Bot Question MOD - phpBB MOD gegen Spambots
Vereitelte Spamregistrierungen: 42280


Impressum & Datenschutz