P2P-Kredite.com Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
P2P Kredite Anbieter Vergleich
Aasa  
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    P2P-Kredite.com Foren-Übersicht -> Mintos
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Lichtensteiner



Anmeldedatum: 10.05.2019
Beiträge: 453

BeitragVerfasst am: 04.07.2019, 20:05    Titel: Re: Aasa (Mintos) Antworten mit Zitat

carnold hat Folgendes geschrieben:
Lichtensteiner hat Folgendes geschrieben:
mentos MINT hat Folgendes geschrieben:
Gibt's auch hier:

https://explorep2p.com/mintos-lender-ratings/

Absatz "Latest rating changes - 3 July 2019"

Oder war es auf FB ausführlicher?


Vom Top-Wert zu kein Rating mehr. So macht Rating natürlich Sinn.


Finde ich sinnvoller lieber ehrlich zu sein und zu sagen "Wir können es nicht (mehr) real einschätzen" als eine Pseudosicherheit und hohe Werte zu suggerieren bzw ein Rating zu konstruieren dass auf Teildaten beruht etc. Natürlich sind die Ratings auch subjektiv auf gewisse Art und Weise, aber ich kann die Entscheidung nachvollziehen und da die Jungs das nur hobbymäßig machen, sollte man dennoch dankbar sein.


Die ganzen Ratings bei Mintos sind eine Pseudo-Sicherheit. Würde mich nicht wundern, wenn bei der tollen Banknote ähnliches droht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
carnold



Anmeldedatum: 20.05.2018
Beiträge: 231

BeitragVerfasst am: 04.07.2019, 20:13    Titel: Re: Aasa (Mintos) Antworten mit Zitat

Klar, da stimme ich dir zu, dass man das mit Vorsicht betrachten muss... absolut... wichtiger für mich sind eher die Änderungen ins Positive oder Negative, als das Ratung an sich. Wobei Banknote zB eher mal ein schlechtes Jahr verkraftet als Kuki oder Tigo...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lichtensteiner



Anmeldedatum: 10.05.2019
Beiträge: 453

BeitragVerfasst am: 05.07.2019, 06:44    Titel: Re: Aasa (Mintos) Antworten mit Zitat

carnold hat Folgendes geschrieben:
Klar, da stimme ich dir zu, dass man das mit Vorsicht betrachten muss... absolut... wichtiger für mich sind eher die Änderungen ins Positive oder Negative, als das Ratung an sich. Wobei Banknote zB eher mal ein schlechtes Jahr verkraftet als Kuki oder Tigo...


Das Problem ist doch (siehe ExpressKredit-Abstufung bei denen) sie beurteilen nach Quartals-Ergebnissen. Die bei denen gelobte CreditStar verbucht säumige Zinszahlungen als Gewinn. Wenn sie hier anstatt Gewinn eine Abschreibung (oder Rückstellung) buchen würde, dann sähe Gewinn und EK anders aus. Und sie müssten ihr Rating drastisch ändern. Und gerade bei Langläufern ist das köstlich. Heute deckst dich mit CreditStar (oder auch genannter ExpressKredit) wegen des Ratings ein und morgen sind sie letztes Drittel anstatt Top5.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mephisto



Anmeldedatum: 22.03.2017
Beiträge: 342

BeitragVerfasst am: 05.07.2019, 07:06    Titel: Re: Aasa (Mintos) Antworten mit Zitat

Lichtensteiner hat Folgendes geschrieben:
carnold hat Folgendes geschrieben:
Klar, da stimme ich dir zu, dass man das mit Vorsicht betrachten muss... absolut... wichtiger für mich sind eher die Änderungen ins Positive oder Negative, als das Ratung an sich. Wobei Banknote zB eher mal ein schlechtes Jahr verkraftet als Kuki oder Tigo...


Das Problem ist doch (siehe ExpressKredit-Abstufung bei denen) sie beurteilen nach Quartals-Ergebnissen. Die bei denen gelobte CreditStar verbucht säumige Zinszahlungen als Gewinn. Wenn sie hier anstatt Gewinn eine Abschreibung (oder Rückstellung) buchen würde, dann sähe Gewinn und EK anders aus. Und sie müssten ihr Rating drastisch ändern. Und gerade bei Langläufern ist das köstlich. Heute deckst dich mit CreditStar (oder auch genannter ExpressKredit) wegen des Ratings ein und morgen sind sie letztes Drittel anstatt Top5.


Ja man muss hier aber unterscheiden, wer die Quartalsabschlüsse macht. Wenn da ein Wirtschaftsprüfer drüberschaut, sehe ich das als weniger problematisch an, als wenn die ihren Abschluss selber hindrehen.

Bei Banknote kann ich aber weiterhin deine Meinung nicht nachvollziehen. Von 2013-Ende 2018 sieht alles gut aus, jedes Jahr profitabel und EK passt auch. Warum die jetzt plötzlich einer der kritischen Anbahner sein sollten, versteh ich nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lichtensteiner



Anmeldedatum: 10.05.2019
Beiträge: 453

BeitragVerfasst am: 05.07.2019, 07:15    Titel: Re: Aasa (Mintos) Antworten mit Zitat

Mephisto hat Folgendes geschrieben:
Lichtensteiner hat Folgendes geschrieben:
carnold hat Folgendes geschrieben:
Klar, da stimme ich dir zu, dass man das mit Vorsicht betrachten muss... absolut... wichtiger für mich sind eher die Änderungen ins Positive oder Negative, als das Ratung an sich. Wobei Banknote zB eher mal ein schlechtes Jahr verkraftet als Kuki oder Tigo...


Das Problem ist doch (siehe ExpressKredit-Abstufung bei denen) sie beurteilen nach Quartals-Ergebnissen. Die bei denen gelobte CreditStar verbucht säumige Zinszahlungen als Gewinn. Wenn sie hier anstatt Gewinn eine Abschreibung (oder Rückstellung) buchen würde, dann sähe Gewinn und EK anders aus. Und sie müssten ihr Rating drastisch ändern. Und gerade bei Langläufern ist das köstlich. Heute deckst dich mit CreditStar (oder auch genannter ExpressKredit) wegen des Ratings ein und morgen sind sie letztes Drittel anstatt Top5.


Ja man muss hier aber unterscheiden, wer die Quartalsabschlüsse macht. Wenn da ein Wirtschaftsprüfer drüberschaut, sehe ich das als weniger problematisch an, als wenn die ihren Abschluss selber hindrehen.

Bei Banknote kann ich aber weiterhin deine Meinung nicht nachvollziehen. Von 2013-Ende 2018 sieht alles gut aus, jedes Jahr profitabel und EK passt auch. Warum die jetzt plötzlich einer der kritischen Anbahner sein sollten, versteh ich nicht.


Meine Banknote sind fast komplett (!!!!!!!!) im Verzug. Und für so einen Murksladen verzichte ich auch 2% Zinsen gegenüber CreditStar, Mogo oder ExpressKredit. Ich tippe weiterhin, dass da NPLs an den Mann gebracht worden sind, die man nach 60T wieder zurückkauft.

Nebenbei haben sie Kuki aufgewertet, da irgendwas im Q-Bericht besser wurde. Halte ich angesichts der vielen Verzugs-Kredite und der Zweitmarkt-Nummer auch für kritisch.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mephisto



Anmeldedatum: 22.03.2017
Beiträge: 342

BeitragVerfasst am: 05.07.2019, 07:32    Titel: Re: Aasa (Mintos) Antworten mit Zitat

Lichtensteiner hat Folgendes geschrieben:
Mephisto hat Folgendes geschrieben:
Lichtensteiner hat Folgendes geschrieben:
carnold hat Folgendes geschrieben:
Klar, da stimme ich dir zu, dass man das mit Vorsicht betrachten muss... absolut... wichtiger für mich sind eher die Änderungen ins Positive oder Negative, als das Ratung an sich. Wobei Banknote zB eher mal ein schlechtes Jahr verkraftet als Kuki oder Tigo...


Das Problem ist doch (siehe ExpressKredit-Abstufung bei denen) sie beurteilen nach Quartals-Ergebnissen. Die bei denen gelobte CreditStar verbucht säumige Zinszahlungen als Gewinn. Wenn sie hier anstatt Gewinn eine Abschreibung (oder Rückstellung) buchen würde, dann sähe Gewinn und EK anders aus. Und sie müssten ihr Rating drastisch ändern. Und gerade bei Langläufern ist das köstlich. Heute deckst dich mit CreditStar (oder auch genannter ExpressKredit) wegen des Ratings ein und morgen sind sie letztes Drittel anstatt Top5.


Ja man muss hier aber unterscheiden, wer die Quartalsabschlüsse macht. Wenn da ein Wirtschaftsprüfer drüberschaut, sehe ich das als weniger problematisch an, als wenn die ihren Abschluss selber hindrehen.

Bei Banknote kann ich aber weiterhin deine Meinung nicht nachvollziehen. Von 2013-Ende 2018 sieht alles gut aus, jedes Jahr profitabel und EK passt auch. Warum die jetzt plötzlich einer der kritischen Anbahner sein sollten, versteh ich nicht.


Meine Banknote sind fast komplett (!!!!!!!!) im Verzug. Und für so einen Murksladen verzichte ich auch 2% Zinsen gegenüber CreditStar, Mogo oder ExpressKredit. Ich tippe weiterhin, dass da NPLs an den Mann gebracht worden sind, die man nach 60T wieder zurückkauft.

Nebenbei haben sie Kuki aufgewertet, da irgendwas im Q-Bericht besser wurde. Halte ich angesichts der vielen Verzugs-Kredite und der Zweitmarkt-Nummer auch für kritisch.


Okay also wieder fleißig am tippen auf Basis deiner eigenen Loans.
Also ich investiere seit 4 Jahren durchgehend in Banknote und bei mir sind 12,3% im Portfolio in Verzug. Overall sind ca. 23% in Verzug. Nicht schön, aber auch keine Katastrophe bei bis zu 280% Zinsen und weit weg von fast 100% Verzug.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lichtensteiner



Anmeldedatum: 10.05.2019
Beiträge: 453

BeitragVerfasst am: 05.07.2019, 08:35    Titel: Re: Aasa (Mintos) Antworten mit Zitat

Mephisto hat Folgendes geschrieben:
Lichtensteiner hat Folgendes geschrieben:
Mephisto hat Folgendes geschrieben:
Lichtensteiner hat Folgendes geschrieben:
carnold hat Folgendes geschrieben:
Klar, da stimme ich dir zu, dass man das mit Vorsicht betrachten muss... absolut... wichtiger für mich sind eher die Änderungen ins Positive oder Negative, als das Ratung an sich. Wobei Banknote zB eher mal ein schlechtes Jahr verkraftet als Kuki oder Tigo...


Das Problem ist doch (siehe ExpressKredit-Abstufung bei denen) sie beurteilen nach Quartals-Ergebnissen. Die bei denen gelobte CreditStar verbucht säumige Zinszahlungen als Gewinn. Wenn sie hier anstatt Gewinn eine Abschreibung (oder Rückstellung) buchen würde, dann sähe Gewinn und EK anders aus. Und sie müssten ihr Rating drastisch ändern. Und gerade bei Langläufern ist das köstlich. Heute deckst dich mit CreditStar (oder auch genannter ExpressKredit) wegen des Ratings ein und morgen sind sie letztes Drittel anstatt Top5.


Ja man muss hier aber unterscheiden, wer die Quartalsabschlüsse macht. Wenn da ein Wirtschaftsprüfer drüberschaut, sehe ich das als weniger problematisch an, als wenn die ihren Abschluss selber hindrehen.

Bei Banknote kann ich aber weiterhin deine Meinung nicht nachvollziehen. Von 2013-Ende 2018 sieht alles gut aus, jedes Jahr profitabel und EK passt auch. Warum die jetzt plötzlich einer der kritischen Anbahner sein sollten, versteh ich nicht.


Meine Banknote sind fast komplett (!!!!!!!!) im Verzug. Und für so einen Murksladen verzichte ich auch 2% Zinsen gegenüber CreditStar, Mogo oder ExpressKredit. Ich tippe weiterhin, dass da NPLs an den Mann gebracht worden sind, die man nach 60T wieder zurückkauft.

Nebenbei haben sie Kuki aufgewertet, da irgendwas im Q-Bericht besser wurde. Halte ich angesichts der vielen Verzugs-Kredite und der Zweitmarkt-Nummer auch für kritisch.


Okay also wieder fleißig am tippen auf Basis deiner eigenen Loans.
Also ich investiere seit 4 Jahren durchgehend in Banknote und bei mir sind 12,3% im Portfolio in Verzug. Overall sind ca. 23% in Verzug. Nicht schön, aber auch keine Katastrophe bei bis zu 280% Zinsen und weit weg von fast 100% Verzug.


Ich kann immer noch schreiben was ich will. Und defacto wurde mir da Murks angedreht, der weit von der tollen Mintos-Statistik weg ist. Und bisher hat sich auch keiner positiv oder negativ geäußert wie seine Banknote 14%, die vor 3-4 Wochen gekauft wurden, so laufen. Im positiven Fall hätte es da sicher schon Äußerungen gegeben.

Und die Ratings sind einfach ein Witz, da sie sich überhaupt nicht mit der Bilanzierung beschäftigen. Wo stünde Varks, wenn sie anstatt Ausleihungen eine Dividende gezahlt hätten? Wo stünde Sebo, wenn sie anstatt Dividende ein Ausleihung gemacht hätten? Wo würden die Werte X stehen, wenn sie EK anstatt Kredite der Eigentümer hätten? Es hängt ein Großteil an EK und Gewinn. Und beides ist manipulierbar. Deswegen fallen dann die Top-Werte plötzlich auch in Kein Rating. Aasa konnte mit Top-Rating Geld günstig aufnehmen, hat es an schlechte Kreditnehmer vergeben und steht jetzt vor einem Problem. Wäre sie beim Volumen von 2017 geblieben, dann wäre vieles besser.

Das beste dürfte eh sein, man sie alle als Murks an und verteilt die Anlagesumme gleichmässig. Der C-Murks hat bei mir bisher am besten geliefert.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mephisto



Anmeldedatum: 22.03.2017
Beiträge: 342

BeitragVerfasst am: 05.07.2019, 09:03    Titel: Re: Aasa (Mintos) Antworten mit Zitat

Lichtensteiner hat Folgendes geschrieben:
Mephisto hat Folgendes geschrieben:
Lichtensteiner hat Folgendes geschrieben:
Mephisto hat Folgendes geschrieben:
Lichtensteiner hat Folgendes geschrieben:
carnold hat Folgendes geschrieben:
Klar, da stimme ich dir zu, dass man das mit Vorsicht betrachten muss... absolut... wichtiger für mich sind eher die Änderungen ins Positive oder Negative, als das Ratung an sich. Wobei Banknote zB eher mal ein schlechtes Jahr verkraftet als Kuki oder Tigo...


Das Problem ist doch (siehe ExpressKredit-Abstufung bei denen) sie beurteilen nach Quartals-Ergebnissen. Die bei denen gelobte CreditStar verbucht säumige Zinszahlungen als Gewinn. Wenn sie hier anstatt Gewinn eine Abschreibung (oder Rückstellung) buchen würde, dann sähe Gewinn und EK anders aus. Und sie müssten ihr Rating drastisch ändern. Und gerade bei Langläufern ist das köstlich. Heute deckst dich mit CreditStar (oder auch genannter ExpressKredit) wegen des Ratings ein und morgen sind sie letztes Drittel anstatt Top5.


Ja man muss hier aber unterscheiden, wer die Quartalsabschlüsse macht. Wenn da ein Wirtschaftsprüfer drüberschaut, sehe ich das als weniger problematisch an, als wenn die ihren Abschluss selber hindrehen.

Bei Banknote kann ich aber weiterhin deine Meinung nicht nachvollziehen. Von 2013-Ende 2018 sieht alles gut aus, jedes Jahr profitabel und EK passt auch. Warum die jetzt plötzlich einer der kritischen Anbahner sein sollten, versteh ich nicht.


Meine Banknote sind fast komplett (!!!!!!!!) im Verzug. Und für so einen Murksladen verzichte ich auch 2% Zinsen gegenüber CreditStar, Mogo oder ExpressKredit. Ich tippe weiterhin, dass da NPLs an den Mann gebracht worden sind, die man nach 60T wieder zurückkauft.

Nebenbei haben sie Kuki aufgewertet, da irgendwas im Q-Bericht besser wurde. Halte ich angesichts der vielen Verzugs-Kredite und der Zweitmarkt-Nummer auch für kritisch.


Okay also wieder fleißig am tippen auf Basis deiner eigenen Loans.
Also ich investiere seit 4 Jahren durchgehend in Banknote und bei mir sind 12,3% im Portfolio in Verzug. Overall sind ca. 23% in Verzug. Nicht schön, aber auch keine Katastrophe bei bis zu 280% Zinsen und weit weg von fast 100% Verzug.


Ich kann immer noch schreiben was ich will. Und defacto wurde mir da Murks angedreht, der weit von der tollen Mintos-Statistik weg ist. Und bisher hat sich auch keiner positiv oder negativ geäußert wie seine Banknote 14%, die vor 3-4 Wochen gekauft wurden, so laufen. Im positiven Fall hätte es da sicher schon Äußerungen gegeben.

Und die Ratings sind einfach ein Witz, da sie sich überhaupt nicht mit der Bilanzierung beschäftigen. Wo stünde Varks, wenn sie anstatt Ausleihungen eine Dividende gezahlt hätten? Wo stünde Sebo, wenn sie anstatt Dividende ein Ausleihung gemacht hätten? Wo würden die Werte X stehen, wenn sie EK anstatt Kredite der Eigentümer hätten? Es hängt ein Großteil an EK und Gewinn. Und beides ist manipulierbar. Deswegen fallen dann die Top-Werte plötzlich auch in Kein Rating. Aasa konnte mit Top-Rating Geld günstig aufnehmen, hat es an schlechte Kreditnehmer vergeben und steht jetzt vor einem Problem. Wäre sie beim Volumen von 2017 geblieben, dann wäre vieles besser.

Das beste dürfte eh sein, man sie alle als Murks an und verteilt die Anlagesumme gleichmässig. Der C-Murks hat bei mir bisher am besten geliefert.


Es fallen nirgendwo Top-Ratings in "keine Werte", außer von einer Seite, die genauso rät, wie du es machst. Und geliefert hat bei mir bisher außer Eurocent auch jeder, da unterscheidet sich C-Murks nicht von A-Murks. Aber ein Banknote auf eine Stufe zu stellen mit Cashwagon oder Kredo ist in keinster Weise gerechtfertigt, außer man nimmt seine eigenen Statistiken und verbreitet das dann als Wahrheit, gemixt mit ein wenig Theorien über Bilanzmanipulation.
Bei mir sind Kredo, Tigo und Tengo die schlimmsten Verzugsanbahner. Daraus bastel ich jetzt aber auch keine Statistik, das die die Schlimmsten sind, wobei das wahrscheinlich sogar deutlich sinnvoller wäre, als für Banknote.

Wo ich dir ausnahmsweise nicht widerspreche ist, eine sinnvolle Diversifikation zu haben. Obwohl ich Banknote für eine der sichersten Buden halte, haben die auch nur 5,5% meines Portfolios. Ein Ausfall wäre somit verschmerzbar, wenn man mal davon ausgeht, dass bei einer Insolvenz 50% aller Kredite verloren sind, der Rest aber gezahlt wird.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lichtensteiner



Anmeldedatum: 10.05.2019
Beiträge: 453

BeitragVerfasst am: 05.07.2019, 09:27    Titel: Re: Aasa (Mintos) Antworten mit Zitat

Mephisto hat Folgendes geschrieben:
Lichtensteiner hat Folgendes geschrieben:
Mephisto hat Folgendes geschrieben:
Lichtensteiner hat Folgendes geschrieben:
Mephisto hat Folgendes geschrieben:
Lichtensteiner hat Folgendes geschrieben:
carnold hat Folgendes geschrieben:
Klar, da stimme ich dir zu, dass man das mit Vorsicht betrachten muss... absolut... wichtiger für mich sind eher die Änderungen ins Positive oder Negative, als das Ratung an sich. Wobei Banknote zB eher mal ein schlechtes Jahr verkraftet als Kuki oder Tigo...


Das Problem ist doch (siehe ExpressKredit-Abstufung bei denen) sie beurteilen nach Quartals-Ergebnissen. Die bei denen gelobte CreditStar verbucht säumige Zinszahlungen als Gewinn. Wenn sie hier anstatt Gewinn eine Abschreibung (oder Rückstellung) buchen würde, dann sähe Gewinn und EK anders aus. Und sie müssten ihr Rating drastisch ändern. Und gerade bei Langläufern ist das köstlich. Heute deckst dich mit CreditStar (oder auch genannter ExpressKredit) wegen des Ratings ein und morgen sind sie letztes Drittel anstatt Top5.


Ja man muss hier aber unterscheiden, wer die Quartalsabschlüsse macht. Wenn da ein Wirtschaftsprüfer drüberschaut, sehe ich das als weniger problematisch an, als wenn die ihren Abschluss selber hindrehen.

Bei Banknote kann ich aber weiterhin deine Meinung nicht nachvollziehen. Von 2013-Ende 2018 sieht alles gut aus, jedes Jahr profitabel und EK passt auch. Warum die jetzt plötzlich einer der kritischen Anbahner sein sollten, versteh ich nicht.


Meine Banknote sind fast komplett (!!!!!!!!) im Verzug. Und für so einen Murksladen verzichte ich auch 2% Zinsen gegenüber CreditStar, Mogo oder ExpressKredit. Ich tippe weiterhin, dass da NPLs an den Mann gebracht worden sind, die man nach 60T wieder zurückkauft.

Nebenbei haben sie Kuki aufgewertet, da irgendwas im Q-Bericht besser wurde. Halte ich angesichts der vielen Verzugs-Kredite und der Zweitmarkt-Nummer auch für kritisch.


Okay also wieder fleißig am tippen auf Basis deiner eigenen Loans.
Also ich investiere seit 4 Jahren durchgehend in Banknote und bei mir sind 12,3% im Portfolio in Verzug. Overall sind ca. 23% in Verzug. Nicht schön, aber auch keine Katastrophe bei bis zu 280% Zinsen und weit weg von fast 100% Verzug.


Ich kann immer noch schreiben was ich will. Und defacto wurde mir da Murks angedreht, der weit von der tollen Mintos-Statistik weg ist. Und bisher hat sich auch keiner positiv oder negativ geäußert wie seine Banknote 14%, die vor 3-4 Wochen gekauft wurden, so laufen. Im positiven Fall hätte es da sicher schon Äußerungen gegeben.

Und die Ratings sind einfach ein Witz, da sie sich überhaupt nicht mit der Bilanzierung beschäftigen. Wo stünde Varks, wenn sie anstatt Ausleihungen eine Dividende gezahlt hätten? Wo stünde Sebo, wenn sie anstatt Dividende ein Ausleihung gemacht hätten? Wo würden die Werte X stehen, wenn sie EK anstatt Kredite der Eigentümer hätten? Es hängt ein Großteil an EK und Gewinn. Und beides ist manipulierbar. Deswegen fallen dann die Top-Werte plötzlich auch in Kein Rating. Aasa konnte mit Top-Rating Geld günstig aufnehmen, hat es an schlechte Kreditnehmer vergeben und steht jetzt vor einem Problem. Wäre sie beim Volumen von 2017 geblieben, dann wäre vieles besser.

Das beste dürfte eh sein, man sie alle als Murks an und verteilt die Anlagesumme gleichmässig. Der C-Murks hat bei mir bisher am besten geliefert.


Es fallen nirgendwo Top-Ratings in "keine Werte", außer von einer Seite, die genauso rät, wie du es machst. Und geliefert hat bei mir bisher außer Eurocent auch jeder, da unterscheidet sich C-Murks nicht von A-Murks. Aber ein Banknote auf eine Stufe zu stellen mit Cashwagon oder Kredo ist in keinster Weise gerechtfertigt, außer man nimmt seine eigenen Statistiken und verbreitet das dann als Wahrheit, gemixt mit ein wenig Theorien über Bilanzmanipulation.
Bei mir sind Kredo, Tigo und Tengo die schlimmsten Verzugsanbahner. Daraus bastel ich jetzt aber auch keine Statistik, das die die Schlimmsten sind, wobei das wahrscheinlich sogar deutlich sinnvoller wäre, als für Banknote.

Wo ich dir ausnahmsweise nicht widerspreche ist, eine sinnvolle Diversifikation zu haben. Obwohl ich Banknote für eine der sichersten Buden halte, haben die auch nur 5,5% meines Portfolios. Ein Ausfall wäre somit verschmerzbar, wenn man mal davon ausgeht, dass bei einer Insolvenz 50% aller Kredite verloren sind, der Rest aber gezahlt wird.


Die raten nach EK und Gewinn. Während ich versuch dies aufzuschlüsseln und anzuzweifeln. Daher rate ich sicher nicht mit deren Methoden. Genausowenig wie Vergangenes was wert ist. Sieht man doch an Aasa. Gutes geleistet. Günstig viel Geld bekommen. Und Murks-Kredite vergeben. Und jetzt erstmal in einer schlechten Situation. Vllt. ist die derzeitige Hochzins-Phase auch gut, da sie das Wachstum teuer macht.

Eigene Statistiken sind selbstverständlich gerechtfertigt, wenn die Verzugsquote immens von der Statistik abweicht. Wer hat fast 100% Verzugsquote bei einem Anbieter?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mephisto



Anmeldedatum: 22.03.2017
Beiträge: 342

BeitragVerfasst am: 05.07.2019, 09:41    Titel: Re: Aasa (Mintos) Antworten mit Zitat

Lichtensteiner hat Folgendes geschrieben:
Mephisto hat Folgendes geschrieben:
Lichtensteiner hat Folgendes geschrieben:
Mephisto hat Folgendes geschrieben:
Lichtensteiner hat Folgendes geschrieben:
Mephisto hat Folgendes geschrieben:
Lichtensteiner hat Folgendes geschrieben:
carnold hat Folgendes geschrieben:
Klar, da stimme ich dir zu, dass man das mit Vorsicht betrachten muss... absolut... wichtiger für mich sind eher die Änderungen ins Positive oder Negative, als das Ratung an sich. Wobei Banknote zB eher mal ein schlechtes Jahr verkraftet als Kuki oder Tigo...


Das Problem ist doch (siehe ExpressKredit-Abstufung bei denen) sie beurteilen nach Quartals-Ergebnissen. Die bei denen gelobte CreditStar verbucht säumige Zinszahlungen als Gewinn. Wenn sie hier anstatt Gewinn eine Abschreibung (oder Rückstellung) buchen würde, dann sähe Gewinn und EK anders aus. Und sie müssten ihr Rating drastisch ändern. Und gerade bei Langläufern ist das köstlich. Heute deckst dich mit CreditStar (oder auch genannter ExpressKredit) wegen des Ratings ein und morgen sind sie letztes Drittel anstatt Top5.


Ja man muss hier aber unterscheiden, wer die Quartalsabschlüsse macht. Wenn da ein Wirtschaftsprüfer drüberschaut, sehe ich das als weniger problematisch an, als wenn die ihren Abschluss selber hindrehen.

Bei Banknote kann ich aber weiterhin deine Meinung nicht nachvollziehen. Von 2013-Ende 2018 sieht alles gut aus, jedes Jahr profitabel und EK passt auch. Warum die jetzt plötzlich einer der kritischen Anbahner sein sollten, versteh ich nicht.


Meine Banknote sind fast komplett (!!!!!!!!) im Verzug. Und für so einen Murksladen verzichte ich auch 2% Zinsen gegenüber CreditStar, Mogo oder ExpressKredit. Ich tippe weiterhin, dass da NPLs an den Mann gebracht worden sind, die man nach 60T wieder zurückkauft.

Nebenbei haben sie Kuki aufgewertet, da irgendwas im Q-Bericht besser wurde. Halte ich angesichts der vielen Verzugs-Kredite und der Zweitmarkt-Nummer auch für kritisch.


Okay also wieder fleißig am tippen auf Basis deiner eigenen Loans.
Also ich investiere seit 4 Jahren durchgehend in Banknote und bei mir sind 12,3% im Portfolio in Verzug. Overall sind ca. 23% in Verzug. Nicht schön, aber auch keine Katastrophe bei bis zu 280% Zinsen und weit weg von fast 100% Verzug.


Ich kann immer noch schreiben was ich will. Und defacto wurde mir da Murks angedreht, der weit von der tollen Mintos-Statistik weg ist. Und bisher hat sich auch keiner positiv oder negativ geäußert wie seine Banknote 14%, die vor 3-4 Wochen gekauft wurden, so laufen. Im positiven Fall hätte es da sicher schon Äußerungen gegeben.

Und die Ratings sind einfach ein Witz, da sie sich überhaupt nicht mit der Bilanzierung beschäftigen. Wo stünde Varks, wenn sie anstatt Ausleihungen eine Dividende gezahlt hätten? Wo stünde Sebo, wenn sie anstatt Dividende ein Ausleihung gemacht hätten? Wo würden die Werte X stehen, wenn sie EK anstatt Kredite der Eigentümer hätten? Es hängt ein Großteil an EK und Gewinn. Und beides ist manipulierbar. Deswegen fallen dann die Top-Werte plötzlich auch in Kein Rating. Aasa konnte mit Top-Rating Geld günstig aufnehmen, hat es an schlechte Kreditnehmer vergeben und steht jetzt vor einem Problem. Wäre sie beim Volumen von 2017 geblieben, dann wäre vieles besser.

Das beste dürfte eh sein, man sie alle als Murks an und verteilt die Anlagesumme gleichmässig. Der C-Murks hat bei mir bisher am besten geliefert.


Es fallen nirgendwo Top-Ratings in "keine Werte", außer von einer Seite, die genauso rät, wie du es machst. Und geliefert hat bei mir bisher außer Eurocent auch jeder, da unterscheidet sich C-Murks nicht von A-Murks. Aber ein Banknote auf eine Stufe zu stellen mit Cashwagon oder Kredo ist in keinster Weise gerechtfertigt, außer man nimmt seine eigenen Statistiken und verbreitet das dann als Wahrheit, gemixt mit ein wenig Theorien über Bilanzmanipulation.
Bei mir sind Kredo, Tigo und Tengo die schlimmsten Verzugsanbahner. Daraus bastel ich jetzt aber auch keine Statistik, das die die Schlimmsten sind, wobei das wahrscheinlich sogar deutlich sinnvoller wäre, als für Banknote.

Wo ich dir ausnahmsweise nicht widerspreche ist, eine sinnvolle Diversifikation zu haben. Obwohl ich Banknote für eine der sichersten Buden halte, haben die auch nur 5,5% meines Portfolios. Ein Ausfall wäre somit verschmerzbar, wenn man mal davon ausgeht, dass bei einer Insolvenz 50% aller Kredite verloren sind, der Rest aber gezahlt wird.


Die raten nach EK und Gewinn. Während ich versuch dies aufzuschlüsseln und anzuzweifeln. Daher rate ich sicher nicht mit deren Methoden. Genausowenig wie Vergangenes was wert ist. Sieht man doch an Aasa. Gutes geleistet. Günstig viel Geld bekommen. Und Murks-Kredite vergeben. Und jetzt erstmal in einer schlechten Situation. Vllt. ist die derzeitige Hochzins-Phase auch gut, da sie das Wachstum teuer macht.

Eigene Statistiken sind selbstverständlich gerechtfertigt, wenn die Verzugsquote immens von der Statistik abweicht. Wer hat fast 100% Verzugsquote bei einem Anbieter?


Wie viele Kredite hast du denn bei Banknote? Ich hab ca. 100 verschiedene Banknote-Kredite, davon sind 16 überfällig. Insgesamt hat Banknote 685.000 Kredite offen. Wenn du jetzt nicht 100.000 Kredite von Banknote hast, dann macht deine Statistik keinen Sinn, da die von Mintos viel aussagekräftiger ist, als deine (außer natürlich man geht davon aus, dass Mintos die fälscht *Weltuntergangsszenarioaus*).

Eigene Statistiken zu benutzen für seine eigenen Investitionen ist okay, aber daraus eine allgemeine Meinung machen, die man in einem Forum postet, wo auch Anfänger, die keinen Plan haben, mitlesen, finde ich einfach schwierig, weil deine Situation nicht die Situation des gesamten Anbahners darstellt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dreamtiem



Anmeldedatum: 24.07.2018
Beiträge: 48

BeitragVerfasst am: 05.07.2019, 10:27    Titel: Re: Aasa (Mintos) Antworten mit Zitat

nur um mal eine andere (verfälschte wegen zu geringer Sample Size) Statistik zu geben:

Ich habe 41 Banknotes, überwiegend gekauft Ende Mai 2019.

21% überfällig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mephisto



Anmeldedatum: 22.03.2017
Beiträge: 342

BeitragVerfasst am: 05.07.2019, 10:42    Titel: Re: Aasa (Mintos) Antworten mit Zitat

Dreamtiem hat Folgendes geschrieben:
nur um mal eine andere (verfälschte wegen zu geringer Sample Size) Statistik zu geben:

Ich habe 41 Banknotes, überwiegend gekauft Ende Mai 2019.

21% überfällig.


Ich glaube, wir sollten diese Diskussion in den Banknote-Thread schieben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
carnold



Anmeldedatum: 20.05.2018
Beiträge: 231

BeitragVerfasst am: 05.07.2019, 10:42    Titel: Re: Aasa (Mintos) Antworten mit Zitat

Von meinen 77 Banknotes sind 78% überfällig, auch hoher Wert, aber fast alle davon wurden auch zwischen dem 31.05 und 02.06 gekauft, und von denen sind alle betroffen. Es gibt da also zumindest bei mir nen eindeutigen Zusammenhang mit dem Kaufdatum. Mache mir da aber auch keine Sorgen, auch Lime Zaim haben das sehr oft mit abartig hohem Verzug. Vlt. irgendeine Strategie, wer weiß.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lichtensteiner



Anmeldedatum: 10.05.2019
Beiträge: 453

BeitragVerfasst am: 05.07.2019, 14:14    Titel: Re: Aasa (Mintos) Antworten mit Zitat

carnold hat Folgendes geschrieben:
Von meinen 77 Banknotes sind 78% überfällig, auch hoher Wert, aber fast alle davon wurden auch zwischen dem 31.05 und 02.06 gekauft, und von denen sind alle betroffen. Es gibt da also zumindest bei mir nen eindeutigen Zusammenhang mit dem Kaufdatum. Mache mir da aber auch keine Sorgen, auch Lime Zaim haben das sehr oft mit abartig hohem Verzug. Vlt. irgendeine Strategie, wer weiß.


Sorgen mache ich mir keine. Nur stehe ich in 1-2 Monaten mit event. 10% Cash deswegen da. Und dann sind die event. Zinsen anders. Das ist genauso köstlich wie wenn Creditstar 48M nach 4 Tagen zurückkauft. Auch so eine Thema bei dem Rating, dass bisheriger Umsatz eine Rolle spielt. Mit ständigen Rückkäufen steigert man natürlich auch die Historie.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Claus Lehmann
Site Admin


Anmeldedatum: 31.08.2007
Beiträge: 12626

BeitragVerfasst am: 07.08.2019, 21:38    Titel: Re: Aasa (Mintos) Antworten mit Zitat

Aasa erhöht Schonfrist auf 7 Tage für Schweden und 12 Tage in Polen
_________________
Meine Investments:
Laufend: Bondora, Investly, Mintos, Estateguru, Ablrate, Viventor, Moneything, Crowdestate, Fellow Finance, Zlty, Lendix, Linked Finance, Lenndy, Iuvo, Robocash, Housers, Assetz, Ratesetter AUS, Neofinance, Bulkestate, Viainvest
Beendet: Smava, Auxmoney, MyC4, Zidisha, Crosslend, Lendico, Omarahee, Lendy, Bondmason, Finbee
Crowdinvesting: Seedrs, Housers, Reinvest24,
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    P2P-Kredite.com Foren-Übersicht -> Mintos Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 3 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

phpBB SEO URLs V2

Mintos Erfahrungen
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

Anti Bot Question MOD - phpBB MOD gegen Spambots
Vereitelte Spamregistrierungen: 49085


Impressum & Datenschutz