Plattformen hinzunehmen geht schnell – Plattformen reduzieren dauert

Zu meiner Peakzeit war ich auf gut 20 P2P Marktplätzen investiert. Bei einigen nur mit sehr geringen Summen um sie auszuprobieren und Erfahrungen aus erster Hand zu sammeln. Es ist in der Regel aber viel einfacher ein Investment auf einer Plattform anzufangen, als es vollständig (!) zu beenden.

So hatte ich meine letzte Anlage bei Auxmoney* im Frühjahr 2013 getätigt. Auch nach über 8 Jahren bekomme ich jeden Monat ein paar Euro Rückflüsse aus dem Inkasso.

Solange das Invest nicht vollständig beendet ist verbleibt je Plattform immer noch ein gewisser administrativer Aufwand für die Steuererklärung und ggf. für die periodische Erfüllung der KYC Vorgaben der Plattformen.

Ausgefallene Kredite im Inkasso sind der Hauptgrund dafür, dass es sich teilweise zieht wie Kaugummi, aber beileibe nicht der Einzige. In diesem Beitrag betrachte ich die Gründe die den Ausstieg aus einer P2P Plattform verzögern.

Laufzeiten

Ich habe in der Regel mehrjährige Kreditlaufzeiten (gerne auch 5 Jahre) gegenüber Krediten, die in Tagen oder wenigen Wochen bemessen wurden, bevorzugt. Mein Anlagehorizont ist langfristig. 5 Jahre Laufzeit klingt auch schlimmer als es in der Praxis ist. Bei den üblichen Annuitätendarlehen sind nach der Hälfte der Kreditlaufzeit bereits deutlich über die Hälfte des Anlagebetrags durch Tilgungen und Zinsen zurückgeflossen. Dennoch sollte man diesen Aspekt vor Anlage genau bewerten – einige Plattformen bieten Kredite mit Laufzeiten von bis zu 10 Jahren, in Einzelfällen sogar mehr.

Umschuldung / Änderung der Zahlungspläne

Einige Plattformen bieten Kreditnehmern die Möglichkeit die Rückzahlung zu strecken durch Reduzierung der Tilgungsraten, bzw. Aussetzung einzelner Zahlungstermine. Andere haben zumindest bei außergewöhnlichen Umständen die Zahlungspläne massiv verändert/verlängert (z.B. Linked Finance aufgrund der Coronakrise).

Zweitmarkt

Zweitmärkte erhöhen zwar die Liquidität. Gerade für die letzten verbleibenden Problemkredite im Portfolio helfen sie aber nicht immer. Bei einigen Marktplätzen sind ausgefallene Kredite nicht auf dem Zweitmarkt handelbar. Und wenn doch dann finden sie nur zu hohen Abschlägen einen Käufer. Verkauf mit hohem Abschlag kann aber Sinn machen wenn nur noch eine Handvoll Kredite mit eher symbolischen Restbetrag von wenigen Euro im Portfolio verbleiben ist.

Ausfall der Plattform oder eines Kreditgebers

Wer 2020 bei Mintos* investiert war, kann ein Lied davon singen. Gleich mehrere Kreditgeber konnten ihre Verpflichtungen nicht mehr erfüllen. Selbst wenn noch etwas zu holen ist, wird es Jahre dauern. Wie lange sich das zieht ist an dem Mintos Kreditanbahner Eurocent zu sehen, der 2017 ausgefallen ist.

Inkasso

Ausgefallene Kredite, die noch nicht abgeschrieben sind, sondern im Inkassoprozess sind, führen zum Teil zu jahrelangen Verzögerungen. Ich habe uralte ausstehende Funding Circle Kredite (damals Zencap), ausgefallene Kredite bei Ablrate bei denen sich wenig bis nichts bewegt,  eine Investly* Forderung aus Rechnungsfinanzierung (ursprüngliche Anlagedauer 63 Tage), die seit Jahren vor einem polnischen Gericht zur Entscheidung liegt um nur einige Beispielfälle zu nennen.

Da ist es für den Anleger schon praktischer, wenn die Plattform wie z.B. Fellow Finance* ausgefallene Kredite nach einer bestimmten Frist an ein externes Inkassounternehmen verkauft und der Anleger dann raus ist.

Wer sich diesen ganzen Verzögerungen nicht aussetzen mag, kann auf spezielle P2P Kredit Angebote wie z.B. Bondora Go&Grow* zurückgreifen, wo ein Ausstieg im Regelfall sofort möglich ist. Selbst mitten in der Phase größter Unsicherheit der Coronakrise war dort ein kompletter Ausstieg in wenigen Wochen möglich.

Dazu passend: Der Artikel „Wie schnell lässt sich ein Portfolio von P2P Krediten auflösen“, den ich 2016 geschrieben hatte.

 

Marktanteile der P2P Kredite Plattformen nach Neuvolumen im November 2021

Ich erhebe einmal monatlich die Neukreditvolumen von P2P Kredit Marktplätzen, da mir das einen guten Überblick erlaubt, wohin der Markt sich bewegt. Natürlich führt die Betrachtung einzelner Monate zu starken Schwankungen, aber ich mache das nun schon seit mehreren Jahren und finde es über die Zeit sehr aufschlussreich.

Wer weitergehende Parameter als nur das Volumen vergleichen will, findet hier einen interaktiven Vergleich der P2P Kredit Anbieter.

p2p kredite statistiken november 2021
Tabelle: Statistiken Neukreditvolumen P2P Kredite im November 2021. Quelle: eigene Recherchen
Kreditvolumina wurden aus der lokalen Währung in Euro konvertiert um einen Vergleich zu erleichtern. Einzelne Zahlen sind Schätzungen.

Links zu den in der Tabelle aufgeführten Plattformen: Ablrate*, Archover*, Assetz Capital*, Bondora*, Brickfy*. Bulkestate*, Credit.fr*, Crowdproperty*, Debitum Network*, Dofinance*, Esketit*, Estateguru*, Fellow Finance*, Finansowo*, Finbee*, Folk2Folk*, Geldvoorelkaar*, Growly*, Investly*, Iuvo Group*, Kuflink*, Kviku.Finance*, Landlordinvest*, Lendermarket*, Linked Finance*, Mintos* , October*, Peerberry*, Proplend*, Reinvest24*, Robocash*, Soisy*, Swaper*, Twino*, Viainvest*

Aktuelle News aus den letzten Wochen:

  1. Bondora* hat den Meilenstein von 500 Mio. Euro vergebenes Kreditvolumen seit dem Launch der Plattform geknackt. Das Neukreditvolumen hat in den letzten Monaten deutlich angezogen. Der Start im niederländischen Markt ist in Vorbereitung.
  2. Bei Auxmoney* gilt inzwischen eine Mindestanlagesumme von 2500 Euro.
  3. Bei Bondster* läuft noch bis Ende des Monats ein Gewinnspiel, dass zudem bis zu 3% Bonus auf bestimmte Invests ermöglicht.
  4. Der Launch der geplanten Mintos* Notes verzögert sich weiter. Möglicherweise muss Mintos bei dem neuen Angebot Quellensteuer von auslänidschen Anlegern einbehalten.
  5. Estateguru* vollzieht die Umstellung auf Lemonway als Zahlungsdienstleister. Den Anlegern wurde heute per Email ihre neue eigene IBAN mitgeteilt, die für Einzahlungen zu verwenden ist. Zudem müssen einige Anleger bis zum 15.12. den Verifizierungsprozess erneuern.
  6. Der britische Crowdinvesting Marktplatz Seedrs* hat gestern bekanntgegeben, dass er von dem amerikanischen Anbieter Republic übernommen wird. Diskussion dazu hier.
  7. Noch 3 Tage läuft der Equity Pitch von Landex*, dem Marktplatz für Acker- und Waldflächeninvestments.