Wie funktioniert Prosper.com?

Prosper.com

Prosper.com ist eine amerikanische Plattform für P2P-Kredite. Seit dem öffentlichen Start im Feb. 2006 wurden bereits Kredite in Höhe von über 27 Millionen US$ von Privat an Privat vergeben.

Registrieren kann sich jeder mit einer US-Adresse und einer amerikanischen Sozialversicherungsnummer (social security number). Nach der Registrierung wird ein beliebiger Nickname gewählt – nur dieser wird nach außen hin sichtbar.

Als Kreditnehmer (borrower) kann der Nutzer dann eine Beschreibung (Listing Beispiel) erstellen, in dem er angibt in welcher Höhe er einen Kredit benötigt, wofür, und welche Rate er bereit ist zu zahlen. In dem Beispiel will „SuperESQ“ einen 10.000 Dollar Kredit, um Kreditkartenschulden zurückzuzahlen und hatte eine Startrate von 12% Zinsen vorgegeben.

Kreditgeber (lender) können in dieser Beschreibung neben der Bonitätseinstufung (im Beispiel „B“) auch Informationen über das frühere Zahlungsverhalten des Kreditnehmers einsehen. Prosper nutzt dazu Daten aus den sogenannten credit reports. Das sind Bonitätsinformationen die von Auskunfteien (ähnlich der deutschen Schufa) bereitgestellt werden.

Kreditgeber können jederzeit Geld von einem Bankkonto zu Ihrem Guthabenkonto bei Prosper transferieren.

Möchte ein Kreditgeber in ein Listing investieren, bietet er einen beliebigen Betrag (mindestens 50 US$) und einen Zinssatz. Prosper führt dabei eine reverse Auction durch, dass heisst sollte der volle Kreditbetrag eines Listing erreicht sein, so führt jedes weitere Gebot dazu, dass die Zinsrate sinkt. Im Beispiellisting war die Startzinsrate 12% und wurde durch Gebote bis auf 10,79% gesenkt. Alte Gebote, die darüber lagen, kamen somit nicht zum Zug.

Ist das Listing voll finanziert und die Gebotsfrist abgelaufen, führt Prosper eine Verifizierung der Angaben des Kreditnehmers durch (z.B. Gehaltsnachweis). Danach wird der Kreditbetrag ausgezahlt.
Derzeit laufen Kredite bei Prosper standardmäßig 3 Jahre, wobei der Kreditnehmer den Kredit jederzeit vorzeitig zurückzahlen kann. Prosper bucht monatlich die Kreditraten (Zins und Tilgung) vom Bankkonto des Kreditnehmers ab und schreibt diese Zahlungen dem Guthabenkonto der Kreditgeber gut.

Prosper berechnet im wesentlichen 2 Arten von Gebühren um sich zu finanzieren. Bei Kreditvergabe wird 1% der Kreditsumme einbehalten. Ein Kreditnehmer eines 3000 US$ Kredites erhält effektiv also nur 2.970 US$ (30 US$ einbehaltene Gebühr). Den Kreditgebern berechnet Prosper eine jährliche Servicegebühr in Höhe von 0,5 Prozent (Bei einem 5000 US$ Krediit mit 10% Zinssatz und 3 Jahren Laufzeit) entspricht dies einer Servicegebühr von insgesamt 40,40 US$ in den 3 Jahren).

 

Lösen P2P-Kredite Bankkredite ab?
Zopa.com, P2P-Kredite in Großbritannien