Marktplätze für P2P-Kredite nach Kreditvolumen

Die folgende Tabelle zeigt die von Anbietern von P2P Krediten weltweit vermittelten Volumina seit dem Start des jeweiligen Anbieters.

Diese Abbildung darf auf beliebige Internetseiten kopiert werden unter der Bedingung, dass sie nicht verändert, vergrößert oder verkleinert wird und der folgende Text (inkl. direktem Link zum Artikel) direkt unter dem Bild gezeigt wird:
Quelle: P2P-Kredite.com

Gegenüber dem Stand von Oktober 2008 zeigen vor allem Virgin Money, Kiva, Zopa, Lending Club und Smava hohe Wachstumsraten:

550 Mio. Euro P2P Kredite weltweit finanziert

3 Jahre nach dem Start von Zopa nimmt die Anzahl der Marktplätze für P2P Kredite in immer mehr Ländern zu. Die größten Volumina werden bisher noch im angloamerikanischen Raum vermittelt, aber auch in anderen nationalen Märkten gibt es beträchtliche Zuwachsraten.

Eine Einteilung der Anbieter kann in drei Oberkategorien erfolgen:

  1. Marktplätze für inner-nationale P2P Kredite mit hautsächlich wirtschaftlichen Motiven der Teilnehmer (z.B. Prosper, Zopa, Lending Club, Smava)
  2. Mikrofinanzierungskonzepte (social lending) bei denen soziale Motive der Anleger eine wesentliche Rolle spielen (z.B. Kiva, MyC4, Veecus)
  3. andere Ansätze (z.B. Virginmoney mit der Besonderheit, dass Kreditgeber und Kreditnehmer sich schon vor der Nutzung kennen – Slogan “We manage loans between family and friends“)

Unternehmen, die speziell Studentenkredite können – je nach Ausgestaltung – in jede der 3 Kategorien fallen oder Ansätze aus mehreren Kategorien kombinieren.

P2P-Kredite.com bietet mit der folgenden Tabelle einen schnellen Überblick über die Kreditvolumen der Anbieter. Das Kreditvolumen ist je Anbieter kumulativ seit dem Start aufgelistet. Größenvergleiche zwischen den Anbietern sind nicht direkt möglich, da der Zeitraum seit dem Start von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich ist.

Insgesamt wurden bisher weltweit Kredite im Wert von ca. 550 Mio. Euro über innovative Peer to Peer Kredite über das Internet vermittelt.

Diese Abbildung darf auf beliebige Internetseiten kopiert werden unter der Bedingung, dass sie nicht verändert, vergrößert oder verkleinert wird und der folgende Text (inkl. direktem Link zum Artikel) direkt unter dem Bild gezeigt wird:
Quelle: P2P-Kredite.com

Diplomarbeiten zum Thema P2P-Kredite

P2P-Kredite (bzw. peer-to-peer Kredite oder social lending) bieten sich als innovatives und interessantes Thema für eine Seminararbeit, Diplomarbeit oder Doktorarbeit z.B. in BWL an.
Folgerichtig bekomme ich gelegentlich Anfragen, ob ich mit Antworten zu einigen Fragen oder mit Informationen helfen kann.

Gerne! Ich verfüge über jede Menge Daten und Informationen sowohl zu Smava als auch zu internationalen Plattformen wie Prosper, Zopa, Lendingclub oder Boober.

Ich erwarte lediglich ein Exemplar der fertigen Arbeit als Lektüre. 

Cashare – erster Anbieter für P2P Kredite in der Schweiz

Cashare.ch ist als erster Marktplatz für P2P Kredite in der Schweiz gestartet. Bei Cashare können Schweizer Geld leihen. Die minimale Kreditsumme beträgt 1.000 Schweizer Franken. Der Darlehensnehmer setzt den Zinssatz fest, und Darlehensgeber können dann auf den Kredit beiten. Das minimale Gebot (Anlagebetrag) ist mit 500 CHF relativ hoch. Wird der Kredit voll finanziert führen weitere Gebote in der laufenden Auktion dazu, dass der Zinssatz um 0,1% sinkt und ältere Gebote verdrängt werden.

Cashare wickelt die Kredittransaktionen nicht selbst ab, sondern arbeitet mit der Inkassogesellschaft C&S Credit Management AG in Küsnacht zusammen.

Cashare berechnet folgende Gebühren:

  • Anleger und Kreditnehmer: 5 CHF Identifizierungsgebühr (in der Online-Banking Variante)
  • Kreditnehmer: 19 CHF Einstellgebühr
  • Kreditnehmer: 0,75% der erhaltenen Darlehenssumme pro Jahr Plattformgebühr
  • Anleger: 0,75% der vergebenen Darlehenssumme pro Jahr Plattformgebühr

Negativ ist somit, dass Kreditnehmer auch im Nichterfolgsfall Gebühren für ihren Kreditantrag zahlen müssen. Cashare begründet dies u.a. mit den Kosten für die Einholung der Bonitätsauskunft (Daten von TeleData und CrediCheck).

Als ungewöhnlich an der Abwicklung aufgefallen ist mir noch, dass Kreditgeber bei jedem erfolgreichen Gebot einen seperaten Darlehensvertrag ausdrucken und per Post an Cashare schicken müssen. Das mach das Handling ziemlich unkomfortabel.

Die Cashare AG wurde von Michael Borter und Roger Müller gegründet, die zusammen 100% der Aktien besitzen. Hier gibt es ein Interview mit Michael Borter, der zuvor u.a. bei den Schweizer Banken Vontobel und Credit Suisse arbeitete.

Nach Presseberichten, behauptete Cashare zunächst, dass das Businessmodell von Cashare wurde durch die Eidgenössische Bankenkommission (EBK) auf die Rechtmässigkeit und gesetzliche Grundlage geprüft worden sei. Die habe EBK Sprecher Tobias Lux aber dementiert: „Wir haben weder die Firma noch das Geschäftsmodell geprüft oder bewilligt„.

So kurz nach dem Start gibt es aktuell nur 4 laufende Kreditprojekte (Beträge zwischen 6.000 und 30.000 CHF, Zinsen von 7 bis 10%) auf die bisher nur mäßig geboten wird.

Als Deutscher kann ich Cashare nicht selbst testen. Wenn Sie Cashare nutzen, berichten Sie doch bitte über Ihre Erfahrungen im Forum. Danke.

MyC4 – Anleger können Mikrokredite nach Afrika vergeben

myc4MyC4 vom dänischen Internet-Startup C4-World ermöglicht Anlegern Mikrokredite an afrikanische Kleinunternehmer zu vergeben. MyC4 ist derzeit noch im Beta-Stadium, anlegen und investieren ist aber bereits möglich. Auch deutsche Anleger können sich bei MyC4 anmelden (die Website ist in englischer Sprache). Das Ziel von MyC4 ist „eradicting poverty through business„.

Im Gegensatz zu Kiva sind die Kredite nicht zinslos, sondern Anleger verdienen Zinsen. Typische Zinssätze sind aktuell 20 bis 24%. Wer das unter social lending Aspekten sieht, kann geringere Zinsen verlangen, wer auf Profit aus ist, nimmt höhere Zinssätze. Die Mindestanlage bei einem Kredit sind 10 Euro.

MyC4

Ich habe mich als MyC4 Builder angemeldet und das Konzept analysiert. Die Plattform bietet sehr umfangreiche Funktionalitäten. Um Einsteigern und Interessierten einen Überblick zu bieten kommt hier – exklusiv – die P2P-Kredite.com Analyse von MyC4:
http://www.p2p-kredite.com/myc4-p2p-kredite-analyse.pdf (0,4 MB, 4 Seiten).

Natürlich werde ich die Entwicklung weiter verfolgen und hier im Blog darüber berichten.

Myc4

Prosper plant Expansion nach Japan und Asien mit SBI Group

Der amerikanische Anbieter Prosper.com plant zusammen mit einem lokalen Partner sein Angebot auch in Japan und nicht benannten weiteren Märkten in Japan anzubieten. Auszug aus der Pressemitteilung von Prosper:

Prosper and SBI Holdings to Establish Prosper in Japan and Other Asian Countries

San Francisco – August 6, 2007 – Prosper (http://www.p2p-kredite.com/prosper), America’s first people-to-people lending marketplace, and SBI Holdings, Inc., a holding company for SBI Group, the financial innovation leader of Japan, today announced an agreement to form a joint venture to facilitate the launch of Prosper in Japan and explore other Asian markets.

“As Prosper takes the first step toward expanding to Japan, we’re confident SBI is the optimal partner to navigate the regulatory landscape and successfully launch and operate the Prosper marketplace in the region,” said Chris Larsen, co-founder and Chief Executive Officer of Prosper.

SBI Group has a market capitalization in excess of $8 billion and consists of 65 consolidated subsidiaries and 12 affiliated companies, including 9 public companies. … To find out more about SBI Holdings, Inc., visit www.sbigroup.co.jp/english/.

 (Quellen: Techcrunch u.a.)

Kiva for Profit

Bei P2P-Banking gibt es ein umfangreiches Interview mit dem CEO von Globefunder.com. Über Globefunder hatte ich schon vor rund 3 Monaten geschrieben

Laut Interview klingt es nach einer interessanten Mischung zwischen Kiva und Prosper.com. Wesentlicher Unterschied zu Kiva ist, dass Anleger bei Globefunder Zinsen erhalten sollen. Sozusagen ein „Kiva for Profit“. Start von Globefunder (zunächst in den USA) soll im Oktober sein.

Mein erster Kiva Kredit wurde komplett zurückgezahlt

Nachdem ich vor knapp 6 Monaten angefangen hatte Kredite bei Kiva zu vergeben, wurde der erste nun schon komplett zurückgezahlt. Maria del Carmen Castillo Zamora aus Mexiko hat ihren Kredit komplett abbezahlt.

Das aus diesem Kredit zurückgezahlte Geld habe ich direkt wieder verliehen, diesmal an Aivale Leiataua aus Samoa. Sie will mit dem Geld Dünger für ihr Taro Feld kaufen.

Bei den Krediten über Kiva handelt es sich um für die Anleger zinslose Mikrokredite.

Haben Kreditgeber auch nicht primär kommerzielle Motive?

Bei den meisten Kreditgebern bei Plattformen für P2P Kredite stehen Renditeziele als Hauptmotivation im Vordergrund. Hiervon natürlich ausgenommen sind per se auf social lending ausgerichtete Angebote wie Kiva.

Dennoch ist Rendite nicht immer die einzige Motivation oder sie wird nicht konsequent rational verfolgt. So kommt ein interessanter Artikel in Linkdump on Payments auf die Frage, warum Anleger weiter in Prosper investieren, obwohl über konventionelle Anlagen höhere und ausfallsicherere Rendite zu erzielen wären, zu dem Schluss, dass folgende Faktoren das Verhalten der Anleger beeinflussen:

  • Der Anleger (statt der Bank!) entscheidet wohin/an wen sein Geld geht
  • Der Anleger gewinnt [Zitat] „The bank does not give you the sense of feel-good, fun, usefulness for society … And prosper does“.
  • Human touch
  • Der Anleger zahlt (durch niedrigere Zinsen oder Risikobereitschaft), um ein Entscheider sein zu können

James Gardner argumentiert in Riding the Anti Bank Wave das gerade Zopa Kritik an Banken nutzt, um Verbraucher emotional anzusprechen, die in der Vergangenheit Probleme mit Banken haben. Die Darstellung von Banken als gesichtslose Konzerne pointiert das neue Element Human Touch, das in Krediten von Privat an Privat den (Marketing-) Unterschied machen kann. Gardner weist aber auch zu recht darauf hin, dass der Appell „Jetzt haben Sie die Chance es Ihrer Bank heimzuzahlen“ ein zweischneidiges Schwert ist.

P.S.: Falls Sie an social lending interessiert sind muss der Weg nicht zu einer Plattform wie Kiva gehen. Auch bei Smava gibt es bereits ein Kreditprojekt zu Entwicklungshilfezwecken in Nigeria (das unterdurchschnittlich verzinst wird).