Regierung: Kein Anlass die Aufsicht über die private Kreditvergabe im Internet auszuweiten

Im Mai hatte ich über eine Kleine Anfrage zum Thema P2P Kredite berichtet, die die Grünen im Bundestag eingebracht hatten.

In der nun vorliegenden Antwort sieht die Bundesregierungkeinen Anlass, die staatliche Aufsicht über private Kreditvergabeseiten im Internet über das bestehende Maß hinaus auszuweiten. Es liegenkeine Informationen über Missbrauchs- oder Betrugsfälle in Zusammenhang mit Betrieb oder Nutzung von Plattformen für private Kreditvergabe (”Peer-to-Peer-Lending“) vor. Derzeit werde die gewerbsmäßige Vermittlung von Darlehen nach Maßgabe der Gewerbeordnung beaufsichtigt und bedürfe einer Erlaubnis nach der Gewerbeordnung. Voraussetzung der Erlaubnis ‚ist das Vorliegen der für den Gewerbebetrieb erforderlichen Zuverlässigkeit und geordneter  Vermögensverhältnisse‘, schreibt die Bundesregierung.

Der Antworttext der Regierung zum Thema P2P Kredite umfasst 8 Seiten.

Bundestag beschäftigt sich mit dem Thema P2P Kredite

Die Fraktion Bündnis 90/Grüne hat am 21. Mai 2010 eine kleine Anfrage zum Thema „Private Kreditvergabe im Internet“ an die Bundesregierung gestellt, aus der ich hier nachfolgend zitiere. Bezeichnend finde ich, dass zwar in der Einleitung die Chancen für Verbraucher – neue und potentiell handlungserweiternde Möglichkeiten – angesprochen werden, in den Fragen aber hauptsächlich (Fragen 4-23) formuliert wird, ob dies nicht risikobehaftet sei und ob nicht der Bedarf nach mehr Regulierung und Kontrolle dieses aufstrebenden Feldes bestehe.

Sieht für mich so aus, als ob man sich hauptsächlich mehr Kontrolle und nicht wirklich Alternativen zu Bankkrediten bei den Grünen wünscht. Interessant wäre was CDU/CSU, FDP bzw. SPD über das Thema denken.

In den letzten fünf Jahren ist das Marktvolumen von privat vergebenen Krediten mittels Onlinemarktplätzen kontinuierlich auf weltweit schätzungsweise 1 Mrd. Euro angewachsen. Eine der traditionellen Aufgaben der Banken, die Kreditin- termediation, wird auf diese Weise von Kreditvergabeplattformen über das Internet übernommen. Diese vermitteln die Kreditvergabe zwischen privaten Kreditgebenden und privaten Kreditnehmenden (auch als „Peer-to-Peer-Lending“ oder „Peer-to-Peer-Banking“ bezeichnet). Eine Bank wirkt höchstens indirekt als rechtliche Kreditgeberin an der Kreditvergabe mit. Auch in Deutschland fassen Onlineportale für private Kreditvergabe zunehmend Fuß und konnten im Jahr 2009 ein vermitteltes Kreditvolumen von ca. 20 Mio. Euro ausweisen.
Damit eröffnen sich aus Verbrauchersicht gänzlich neue und potentiell hand- lungserweiternde Möglichkeiten, jenseits der bestehenden Kreditvergabestruk- turen und den dort von den bestehenden Banken, Sparkassen und Geldinstituten vorgegebenen Vergabebedingungen an Kredite zu gelangen. Diese Entwicklung steht noch am Anfang und ist in seinem Potential zur Veränderung der bestehen- den Märkte der Kreditvergabe noch kaum absehbar.
Dabei bestehen derzeit große Unterschiede in der konzeptionellen Ausgestaltung dieser Kreditvergabeplattformen. So differiert das Angebot zwischen profit- und sozialorientierten Plattformen, reinen Kreditanzeigemärkten, Kreditauktionsplätzen und Plattformen mit Einbindung einer Transaktionsbank. Zudem bieten die Plattformen unterschiedliche Kreditvergabekonditionen sowie Bonitätsprüfungsverfahren an. Dies stellt nicht nur den Verbraucherschutz vor neue Anforderungen, sondern auch die kreditrechtliche Aufsicht.
Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) sieht derzeit laut eigener Mitteilung vom Mai 2007 nur Einzelfallprüfungen der Plattformen für erlaubnispflichtige Bankgeschäfte vor. Die angemessene Bewertung und Ver- gleichbarkeit verschiedener Kreditmodalitäten ist für Verbraucherinnen und Verbraucher durch die genannten Gestaltungsspielräume nur bedingt gegeben.

Wir fragen daher die Bundesregierung:

1. Wie bewertet die Bundesregierung die Entwicklung des „Peer-to-Peer- Lending“-Sektors weltweit und insbesondere in Deutschland?

2. Wie bewertet die Bundesregierung die Internetplattformen für private Kreditvergabe?

3. Welche Plattformen sind der Bundesregierung bekannt?
Welche Differenzierungen und Unterschiede sind bezüglich Konzeption, Kreditvergabekonditionen und Bonitätsprüfung bei den verschiedenen Plattformen feststellbar?

4. Inwiefern liegen der Bundesregierung und/oder BaFin Daten und/oder Ab- schätzungen zur Entwicklung der Geschäftsvolumina in Deutschland tätiger Kreditvergabeplattformen hinsichtlich der letzten Jahre sowie prospektiv vor?
Wie lassen sich diese Daten und/oder Abschätzungen hinsichtlich der ver- schiedenen Konzeptionen der Kreditvergabeplattformen differenzieren? Weiterlesen

3 Jahre Smava Kredite – eine Bilanz

Vor rund 3 Jahren war der Launch von Smava.de. Smava brauchte das Konzept Peer-to-Peer Kreditmarktplatz als erster rechtskonform in den deutschen Markt. Kreditnehmer können online Kreditgesuche veröffentlichen und den Zinssatz angeben, den sie zu zahlen bereit sind. Diese Ratenkredite werden dann von mehreren privaten Anlegern finanziert. Aus rechtlichen Gründen ist zwar eine Bank in der Abwicklung zwischengeschaltet, doch nicht diese, sondern die privaten Anleger entscheiden, ob ein Kredit finanziert wird oder nicht. Smava als Plattformbetreiber prüft die Grundvoraussetzungen für Kreditwürdigkeit: überprüfte Identität, Einkommensnachweise und Bonitätseinstufung.

Smava ist seit dem Start stetig gewachsen, insgesamt wurden knapp 25 Mio. Euro Kredite vergeben, das Kreditneuvolumen liegt derzeit bei rund 1,5 bis 2 Mio. Euro pro Monat.

Für die meisten Kreditsuchenden war Smava eine positive Erfahrung – relativ wenige als Kreditwürdig freigegebene Kredite wurden nicht finanziert, Gebühren fallen nur im Erfolgsfall an und bei Smava ist – im Gegensatz zu vielen Bankkrediten – jederzeit eine vorzeitige Tilgung ohne Vorfälligkeitsentschädigung möglich. Attraktiv ist das Smava Angebot vor allem für Selbständige, Freiberufler und kleine Gewerbetreibende die aufgrund der Kreditklemme nicht mehr so leicht Kredite von Banken bekommen.

Auch für nahezu alle der gut 5.000 aktiven Anleger war Smava bisher ein gutes Geschäft. Renditen im Bereich von rund 5-9 Prozent waren in den letzten Jahren die Regel. Das Poolkonzept als Sicherungsmechanismus hat Verluste einzelner Anleger auf minimale Beträge beschränkt.Allerdings wirken die Anlegerpools sich auch negativ aus – Anleger werden an Ausfällen von Krediten beteiligt, in die sie selbst gar nicht investiert haben. Das Ausfallrisiko wird sozusagen „sozialisiert“. (weitere Artikel dazu).

Weiterlesen

Gartner-Prognose: 5 Milliarden US$ P2P Kredite in 2013

Gartner prognostiziert für  P2P Kredite im Jahr 2013 ein Marktvolumen von 5 Milliarden US$ ausstehende Kredite.

Consumers who lose their jobs can’t get loans to cover periods of unemployment; businesses that encounter trouble due to low demand can’t get credit lines to see them through to recovery. Furthermore, banks are more interested in recapitalising than in lending. Growth in P2P lending will be driven by investors seeking higher returns and borrowers shunning (or being shunned by) banks. Gartner recommends that financial services providers investigate how to partner and collaborate in adding P2P to their existing offerings rather than building their own P2P lending networks.

Eine frühere Schätzung von Gartner aus dem Februar  2008 überschätzte die Konkurrenz die P2P Kredite für das Bankgeschäft in 2010 darstellen werden deutlich – zumindest nach meiner Einschätzung – aber 2010 ist ja auch noch nicht vorbei und vielleicht passiert ja noch eine explosive Steigerung in diesem Jahr .

Was wurde aus der P2P-Kredite.com Vorhersage für 2009?

Im Januar 2009 habe ich mir Gedanken gemacht, welche Trends bzgl. P2P Kredite in 2009 zu erwarten sind. Diese (unten in schwarzer Schrift) habe ich mir jetzt noch mal angeschaut – die Resultate in farbiger Schrift.

Mehr Wettbewerb (Wahrscheinlichkeit international 100%, im deutschen Markt 50%)
In 2009 werden Anbieter für P2P Kredite weitere nationale Märkte erschließen. Vielleicht kommt ja auch der erste Anbieter in Österreich?

Mit Bankless-Life gibt es nun tatäschlich einen P2P Kreditmarktplatz in Österreich. Neue Anbieter in Deutschland gab es zwar nicht, dafür sind international viele Kreditbörsen gestartet.

Boom der Social Lending Plattformen (Wahrscheinlichkeit international 100%, im deutschen Markt ?%)
In 2008 zeichnete es sich bereits ab – Launch von Veecus, Babyloan und Wokai. Ende Dezember vermittelte Kiva in einer einzigen Woche neue Kredite für über 1 Million US$. Das starke Wachstum von Kiva, MyC4 und anderen Services wird sich fortsetzen; neue Anbieter werden an den Start gehen.

Kiva hat das enorme Wachstum fortgesetzt. Dagegen führten die Schwierigkeiten bei MYC4 zu sinkenden Kreditneuvolumen. Neu gestartet sind u.a. United Prosperity, Vittana und Myelen (siehe meinen Myelen Testbericht).

Erste Banken experimentieren mit eigenen Anwendungen für P2P Kredite (Wahrscheinlichkeit international 50%, in Deutschland 50%)
Die Anbieter von Peer to Peer Krediten sind noch weit davon entfernt eine vom Volumen her nennenswerte Konkurrenz für das Geschäft der Banken darzustellen. Dennoch beobachten einzelne Banken die Entwicklung. 2009 könnte das Jahr sein, in dem eine Bank eine eigene Internet-Applikation im Kontext P2P Lending online stellt.
Ziel wird dabei weniger sein nennenswerten Umsatz zu erzeugen als vielmehr Erfahrungen bei den Anwendungsmöglichkeiten und der Akzeptanz durch die Bankkunden zu sammeln.

Die spanische Regionalbank Caja Navarra hat tatsächlich in 2009 eine eigene P2P Kreditplattform online gestellt. Weiterlesen

P2P Kredite mit Bürgen – eine Entwicklungsoption?

P2P Kredite werden im Moment fast immer als unbesicherte Kredite vergeben. Nur MYC4 operiert auch mit Sicherheiten, deren Eintreibbarkeit aber in verschiedenen Fällen zweifelhaft war. Sonstige Garantien wie bei Zopa Prime durch eine Stiftung sind Ausnahmen in Sonderfällen.

Ich glaube auch nicht, dass dingliche Sicherheiten ein gangbarer Weg in Deutschland sind. Die Kosten der Abwicklung sind für die Kreditbörse zu hoch in Relation zum Nutzen. Allenfalls für Ratenkäufe, bei denen der Händler mit Eigentumsvorbehalt liefert, die Kreditfinanzierung aber über eine P2P-Kreditplattform läuft, sind solche Ansätze eventuell praktikabel.

Wie aber sieht es mit Krediten, für die ein oder mehrere Personen bürgen aus? Dies könnte insbesondere dann Vorteile bringen, wenn der Bürge eine sehr viel bessere Bonität hat, als der Kreditnehmer. Ich denke hier weniger an Ehegatten als Mitantragsteller, als an Verwandte (z.B. Eltern?), die nicht mit dem Kreditnehmer im selben Haushalt wohnen.

Der Aufwand für die Kreditplattform läge vor allem in der Validierung der Daten der zusätzlichen Person(en) – also PostIdent, Bonitätsprüfung, ggf. Einkommensnachweis.

In der Abwicklung selbst würden kaum erhöhte Aufwände entstehen: Nach einem (oder wiederholt) fehlgeschlagenem Lastschrifteinzug könnte die Kreditbörse die fällige Rate einfach von dem Bankkonto des Bürgen einziehen. Das ginge automatisiert. Bei mehreren Bürgen müsste festgelegt werden, ob diese anteilig belastet werden oder nach einer bestimmten Rangfolge.

Die Kernfrage ist natürlich, ob der Kreditnehmer jemanden findet, der bereit ist eine Bürgschaft einzugehen.

Für Kreditgeber würde ein solcher Ansatz eine deutliche Erhöhung der Sicherheit gegen Kreditausfälle bieten. Der Bürge wird i.d.R. die Person, für die er bürgt sehr gut kennen, und da er mit seinem eigenen Geld haftet, das Risiko nur eingehen, wenn er den Kreditsuchenden für zuverlässig hält.

Was meinen Sie dazu? Stimmen Sie im P2P Kredite Forum Produktentwicklung ab.

P2P-Kredite – welche Trends kommen in 2009?

Was wird 2009 im Kontext Kredite von Privat an Privat bringen? Hier meine Prognose:

Mehr Wettbewerb (Wahrscheinlichkeit international 100%, im deutschen Markt 50%)
In 2009 werden Anbieter für P2P Kredite weitere nationale Märkte erschließen. Vielleicht kommt ja auch der erste Anbieter in Österreich?

Boom der Social Lending Plattformen (Wahrscheinlichkeit international 100%, im deutschen Markt ?%)
In 2008 zeichnete es sich bereits ab – Launch von Veecus, Babyloan und Wokai. Ende Dezember vermittelte Kiva in einer einzigen Woche neue Kredite für über 1 Million US$. Das starke Wachstum von Kiva, MyC4 und anderen Services wird sich fortsetzen; neue Anbieter werden an den Start gehen.

Erste Banken experimentieren mit eigenen Anwendungen für P2P Kredite (Wahrscheinlichkeit international 50%, in Deutschland 50%)
Die Anbieter von Peer to Peer Krediten sind noch weit davon entfernt eine vom Volumen her nennenswerte Konkurrenz für das Geschäft der Banken darzustellen. Dennoch beobachten einzelne Banken die Entwicklung. 2009 könnte das Jahr sein, in dem eine Bank eine eigene Internet-Applikation im Kontext P2P Lending online stellt.
Ziel wird dabei weniger sein nennenswerten Umsatz zu erzeugen als vielmehr Erfahrungen bei den Anwendungsmöglichkeiten und der Akzeptanz durch die Bankkunden zu sammeln.

Weiterlesen

Was wurde aus meinen Prognosen für 2008?

Im Januar 2008 habe ich mir Gedanken gemacht, welche Trends bzgl. P2P Kredite in 2008 zu erwarten sind. Diese (unten in schwarzer Schrift) habe ich mir jetzt noch mal angeschaut – die Resultate in farbiger Schrift.

Mehr Wettbewerb (Wahrscheinlichkeit international 100%, im deutschen Markt 75%)
Besonders in den USA vervielfacht sich die Zahl der Anbieter. In 2008 werden mindestens ein halbes Dutzen Anbieter für P2P Kredite um die Gunst der Anleger und Kreditnehmer konkurrieren. Auch in anderen nationalen Märkten der meisten Industrieländer werden weitere Anbieter an den Start gehen.
In Deutschland darf man 2008 wohl mit dem Start von Boober.de rechnen.

Die Zahl der Anbieter ist sowohl in Deutschland als auch international deutlich gestiegen. In Deutschland kam Auxmoney mit einem neuem Modell dazu sowie Youcredit. Boober hat seine Deutschlandpläne aber begraben. International gab es mehrere Starts. Nur in den US war 2008 ein Jahr der Rückschläge für Anbieter von Peer to Peer Krediten.

Mechanismen zur Absicherung gegen Ausfälle (Wahrscheinlichkeit international 75%)
Anders als viele der internationalen Vorbilder bietet Smava.de durch die Anleger-Pools schon einen Absicherungs-Mechanismus, der die Auswirkungen von Kreditausfällen mindert und zumindest gegen Komplettverluste schützt. Boober.nl garantiert in Holland bei bestimmten Bonitätsstufen die Rückzahlung eines Großteils des Kreditbetrages.
Denkbar wäre auch die Einbindung von Versicherungsprodukten von Dritt-Anbietern (Versicherungen). Dies würde allerdings die Kreditvergabe für den Kreditnehmer und/oder den Anleger verteuern.

Viele Anbieter (so auch Smava und Auxmoney) bieten optionale Restkreditversicherungen.

Zweitmarkt (Wahrscheinlichkeit international 25%, in Deutschland 0%)
Die Einführung eines Zweitmarktes für P2P Kredite (engl. secondary market) würde es Anlegern erlauben Kredite an andere Anleger weiterzuverkaufen und somit dem Anleger einen Ausstieg auch vor Ablauf der 36 Monate ermöglichen.
Im amerikanischen Markt hat Prosper erklärt an der Einführung eines solchen secondary market zu arbeiten. Ein Geschäftsführer von Smava erläuterte P2P-Kredite.com, dass dies in den nächsten Jahren keine realisierbare Option sei, da erheblicher Aufwand nötig sei, um dies regulierungskonform in Deutschland umzusetzen.

Wurde von Zopa (Italien) und Lending Club (USA) realisiert.

Weiterlesen

Empfohlen im neuen Finanztest Artikel über Privatkredite

Die Zeitschrift Finanztest vergleicht im heute erschienenen Heft 11/2008 in einem vierseitigen Artikel „Die Bank sind Sie“ die Kreditbörsen Smava und Auxmoney. Ein Fazit von Finanztest: „Erste Wahl ist die Plattform Smava.“

Besonders freut mich natürlich, dass unter der Rubrik „Unser Rat“ auch mein Blog als Informationsquelle empfohlen wird:

„Information. Bevor Sie über smava Geld anlegen, sollten Sie viel im Teilnehmerforum … lesen. Informativ ist auch die Seite www.p2p-Kredite.de von .. Claus Lehmann. Unter www.wiseclerk.com/smava veröffentlicht er Informationen zum Smava Marktplatz. …“

Update: Den Finanztest-Artikel kann man bei Smava kostenlos online lesen.

Weiterlesen