Mehr Zweitmärkte für P2P Kredite im Ausland

International führen immer mehr P2P Kreditmarktplätze einen Zweitmarkt ein. Nachdem diese Möglichkeit schon länger bei Zopa Italien und bei Lending Club und Prosper in den USA besteht, führen jetzt in kurzer Folge mit Fundingcircle, Zopa (Artikel) und Yes-Secure (Artikel) drei englische Marktplätze dieses Feature ein.

Was ist ein Zweitmarkt für P2P Kredite?

Bei vielen P2P Kredit Marktplätzen herrscht ein Ungleichgewicht. Kreditnehmer können (oft ohne Gebühren) ihre Kredite jederzeit vorzeitig tilgen. Anleger haben diese Möglichkeit nicht. Sie sind über die Laufzeit der Kredite und damit jahrelang gebunden, haben also (ähnlich wie bei anderen Anlagen wie z.B. Festgeld) keine Möglichkeit im Notfall schnell wieder an ihr Geld zu gelangen.

Genau dieses Problem adressieren Zweitmärkte für P2P Kredite (engl. secondary market). Sie erlauben einen Verkauf der P2P Kredit Anteile an einen anderen Anleger.

Welche Gestaltungsmöglichkeiten bestehen für den Zweitmarkt?

Während Zopa UK sich darauf beschränkt quasi eine Ausstiegsmöglichkeit zum Nennwert zu schaffen, bieten andere Anbieter die Möglichkeit Kreditanteile mit Auf- oder Abschlag anzubieten und in einer Auktion meistbietend weiterzuverkaufen. Desweiteren nimmt der Marktplatz über die Gebühren und die Regeln, welche Kredite gehandelt werden dürfen Einfluss (z.B. keine Kredite, die jemals in Verzug waren).

Was sollten Anleger beachten?

Zweitmärkte erhöhen das den Anlegern zur Verfügung stehende Handlungsspektrum beträchtlich. Ähnlich wie an der Börse können Kreditanteile gekauft und verkauft werden. Kürzere Haltefristen werden möglich. Die Komplexität der Renditeberechnung steigt durch mögliche Ab- und Aufschläge bei der Veräusserung erheblich. Dies ist ein Grund warum Zopa UK relativ enge Rahmenbedingungen für den Handel gesetzt hat. Zitat:  „…is not designed to tinker with a loan book – in particular we wanted to avoid a scenario in which an experienced lender could cash out of some loans at the expense of an inexperienced lender.“

Gibt es bei den deutschen P2P Kredit Plattformen Zweitmärkte?

Bisher nicht. Weder Smava noch Auxmoney haben einen Zweitmarkt. Es gibt auch keine Anzeichen dafür, dass sich dies ändern wird.

Ältere Artikel zum Thema:

P2P Kreditmarktplatz Lending Club erhält 24,5 Mio. US$ in dritter Finanzierungsrunde

In den USA hat der P2P Kreditmarktplatz Lending Club (www.lendingclub.com) gerade seine 3. Finanzierungsrunde abgeschlossen und erhält weitere 24,5 Millionen US$ Venture Capital. Insgesamt hat Lending Club damit bisher 52,7 Millionen US$ Finanzierung erhalten (mehr bei P2P-Banking.com).

Eine Dimension von der deutsche Anbieter wie Smava und Auxmoney noch weit entfernt sind, der aber vielleicht auch für Europa zeigt wo die Reise – in Konkurrenz zu den Banken – hingehen könnte.

Über Lending Club wurden bisher P2P Kredite in Höhe von 103 Mio US$ vergeben, etwa das Dreifache des Kreditvolumens bei Smava. Das monatliche Kreditneuvolumen bei Lending Club ist ungefähr viermal soviel wie bei Smava.

Lending Club nutzt eigenes Geld um Kredite mit zu finanzieren

Wie heute bekannt wurde, hat in den USA die P2P Kredit-Plattform Lending Club seit dem Relaunch im Oktober rund 2,4 Millionen US$ eigene Mittel investiert, um die Kredite der Kreditnehmer auf der Plattform vollständig zu finanzieren.

Klingt zunächst paradox oder? Schließlich sind P2P Kredite von Privat an Privat. In dem Fall stammen dann aber 24% nicht von Privat, sondern von Lending Club.

Warum das trotzdem eine positive Entwicklung ist, kann auf P2P-Banking.com nachgelesen werden.

Marktplätze für P2P-Kredite nach Kreditvolumen

Die folgende Tabelle zeigt die von Anbietern von P2P Krediten weltweit vermittelten Volumina seit dem Start des jeweiligen Anbieters.

Diese Abbildung darf auf beliebige Internetseiten kopiert werden unter der Bedingung, dass sie nicht verändert, vergrößert oder verkleinert wird und der folgende Text (inkl. direktem Link zum Artikel) direkt unter dem Bild gezeigt wird:
Quelle: P2P-Kredite.com

Gegenüber dem Stand von Oktober 2008 zeigen vor allem Virgin Money, Kiva, Zopa, Lending Club und Smava hohe Wachstumsraten:

550 Mio. Euro P2P Kredite weltweit finanziert

3 Jahre nach dem Start von Zopa nimmt die Anzahl der Marktplätze für P2P Kredite in immer mehr Ländern zu. Die größten Volumina werden bisher noch im angloamerikanischen Raum vermittelt, aber auch in anderen nationalen Märkten gibt es beträchtliche Zuwachsraten.

Eine Einteilung der Anbieter kann in drei Oberkategorien erfolgen:

  1. Marktplätze für inner-nationale P2P Kredite mit hautsächlich wirtschaftlichen Motiven der Teilnehmer (z.B. Prosper, Zopa, Lending Club, Smava)
  2. Mikrofinanzierungskonzepte (social lending) bei denen soziale Motive der Anleger eine wesentliche Rolle spielen (z.B. Kiva, MyC4, Veecus)
  3. andere Ansätze (z.B. Virginmoney mit der Besonderheit, dass Kreditgeber und Kreditnehmer sich schon vor der Nutzung kennen – Slogan “We manage loans between family and friends“)

Unternehmen, die speziell Studentenkredite können – je nach Ausgestaltung – in jede der 3 Kategorien fallen oder Ansätze aus mehreren Kategorien kombinieren.

P2P-Kredite.com bietet mit der folgenden Tabelle einen schnellen Überblick über die Kreditvolumen der Anbieter. Das Kreditvolumen ist je Anbieter kumulativ seit dem Start aufgelistet. Größenvergleiche zwischen den Anbietern sind nicht direkt möglich, da der Zeitraum seit dem Start von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich ist.

Insgesamt wurden bisher weltweit Kredite im Wert von ca. 550 Mio. Euro über innovative Peer to Peer Kredite über das Internet vermittelt.

Diese Abbildung darf auf beliebige Internetseiten kopiert werden unter der Bedingung, dass sie nicht verändert, vergrößert oder verkleinert wird und der folgende Text (inkl. direktem Link zum Artikel) direkt unter dem Bild gezeigt wird:
Quelle: P2P-Kredite.com