Crosslend – Abkehr vom Geschäftsmodell P2P-Kredite?

Heute gab Crosslend eine strategische Neuausrichtung bekannt. Crosslend will sich neu positionieren und breiter aufstellen. Das Berliner Start Up, das ursprünglich gegründet wurde, um einen EU-weiten Kreditmarktplatz zu bauen, der sich direkt an Privatkunden wendet, wird in Zukunft seine Infrastruktur Banken, Versicherern und anderen Kreditmarktplätzen anbieten, um diese europaweit effizient miteinander zu vernetzen. Hierdurch können Banken und Investoren in Kredite anderer Institute investieren. Ziel ist es, den Zugang zur Finanzierung für Privatkunden und den Mittelstand europaweit zu verbessern und das ökonomische Wachstum innerhalb der EU zu fördern.

Aktuell sei besonders der europäische Mittelstand mit Krediten unterversorgt. In Europa werden Darlehen hauptsächlich von Banken vergeben. Alternativen stehen dem Mittelstand kaum zur Verfügung. Dies hemmt das wirtschaftliche Wachstum in großen Teilen Europas. Die Vergabe eines Kredites wird hauptsächlich durch individuelle strategische Ziele einer Bank und die Risikoevaluation des jeweiligen Kredites seitens der Bank bestimmt. Banken sind zudem häufig auf einen bestimmten Sektor konzentriert oder auf eine bestimmte Geographie beschränkt. Genau diese Tatsache führt jedoch zu Clusterbildung und damit zu erhöhten Risiken für die Bank. Zeitgleich gibt es regulatorische Anforderungen, die das Kreditgeschäft für Banken teilweise unrentabel machen, so dass eine Konzentration hin zu besonders profitablen Krediten erfolgt. Hingegen werden Kredite mit langfristig angelegten Laufzeiten ungern vergeben. So kann es sein, dass ein Kunde oder Unternehmen, trotz guter Bonität, aus strategischen Gründen abgelehnt wird. Die gleiche Darlehensanfrage des Kunden kann für eine Bank, zum Beispiel aus einem anderen EU-Land, die in diesem Kundensegment bisher nicht aktiv ist, sehr attraktiv sein. Aktuell ist es jedoch für europäische Finanzinstitute kaum möglich, an Kunden in einem anderen Land heranzutreten, wenn sie nicht vor Ort präsent sind.
CrossLend will zukünftig diee Vermittlung sowie unabhängige Risikoanalyse von Kreditgebern und Kreditnehmern auf europäischer Ebene übernehmen. Dabei „matcht“ das Unternehmen institutionelle Investoren mit Kreditnehmern von bestehenden Kreditinstituten in ganz Europa entsprechend ihrer individuellen Investitionskriterien. Sobald ein Darlehenswunsch realisiert werden kann, wird CrossLend den Kredit in eine handelbare Anleihe umwandeln und als Wertpapier mit eigener ISIN-Nummer ausgeben. Dadurch erhalten zusätzliche Investoren, die bisher ausgeschlossen waren, wie zum Beispiel Pensions-Fonds, Vermögensverwalter und Versicherer Zugang zu dieser Asset Class. Somit erlaubt CrossLend, im Sinne der Kapitalmarktunion, dass mehr Geld zur Verfügung gestellt werden kann, Banken europaweit ihre Risiken besser managen und ihre Profitabilität steigern können. Trotzdem wird die Beziehung zum Kunden aufrechterhalten. Dringend benötigte Finanzmittel, können von Banken frei eingesetzt und kommen dort an, wo sie gebraucht werden.

Weiterlesen

Smava wandelt sich zum Kreditmarktplatz – zunehmend Bankkredite statt P2P Kredite

Smava hat gerade angekündigt sich zum Kreditmarktplatz weiter zu entwickeln und das Produktangebot zu erweitern:

Heute erweitern wir unser Produktangebot für Sie
Bisher bestand das Kreditangebot des Kreditmarktplatzes nur aus dem Geld privater Anleger. Nach erfolgreichen Tests erweitern wir das Kreditangebot um führende Kreditbanken. Das bewährte smava-Eigenprodukt bleibt dabei ein wesentlicher Baustein des Kreditangebotes und bekommt den Namen „smavaprivat“. Durch die Erweiterung des Kreditangebots bietet smava ein breiteres Angebot mit günstigeren Konditionen, mehr Laufzeiten und noch mehr Vielfalt als heute – für jeden den passenden Kredit.

So funktioniert der neue Kreditmarktplatz von smava
Auf Basis einer einzigen kostenlosen Online-Abfrage erhalten Kreditinteressenten innerhalb von Sekunden passende Kreditangebote, die sowohl von privaten Anlegern als auch von Kreditbanken kommen. So erhalten Verbraucher den für sie günstigsten Kredit und sparen häufig einige hundert Euro. Gleichzeitig sparen sie Zeit, da sie nicht zu vielen verschiedenen Kreditanbietern gehen müssen. Für Anleger in smavaprivat-Kredite ändert sich nichts. Wie bisher erhalten sie ein umfangreiches Angebot an geprüften Privatkrediten in den gewohnten Bonitätsklassen und Laufzeiten.

Das Layout der Seite inklusive Logo wurde neu gestaltet. Statt wie bisher nur Kredite von Privat an Privat anzubieten (ein Bereich in dem das Neukreditvolumen bei Smava seit Mitte 2010 stagniert), werden also zukünftig auch Bankkredite vermittelt.

Was erreicht Smava damit?

Smava verbessert die Erlössituation. Dadurch, dass mehr Angebote für den Kreditsuchenden zur Auswahl stehen (z.B. Kredite von der SWK Bank oder der Barclaycard) und diese traditionellen Produkte auch weniger erklärungsbedürftig sind als neuartige P2P Kredite, steigt die Abschlusswahrscheinlichkeit und Smava kassiert Provisionen für Angebots-/Abschlußvermittlung. Die über teure Marketingmaßnahmen akquirierte Kreditnehmernachfrage wird dadurch effizienter monetarisiert. Zudem entfällt die Notwendigkeit Angebot und Nachfrage also Anlegerwachstum und Kreditnehmerwachstum auszubalancieren. Smava kann seine Marketingaktivitäten voll auf die Gewinnung von Kreditnehmer konzentrieren.
Positiv auf der Kostenseite wirkt sich aus, dass die arbeitsintensive Prüfung der Kreditanfragen (weitgehend) entfällt, da diese nun bei der Bank erfolgt, deren Angebot vermitelt wurde.

Was passiert mit den Krediten von Privat an Privat?

Smava hat ja angekündigt weiter Kredite von Privatpersonen anzubieten. Die Frage ist nur, ob dieses Angebot auch noch aktiv weiterentwickelt wird. Hier ist ja schon in den letzten Jahren nichts mehr passiert. Meine Vermutung ist, dass Smava die Privatkredite weiter anbietet, da es Vorteile zu PR- und Marketingzwecken bietet. Die P2P Kredite erlauben Smava eine Differenzierung von anderen Kreditbrokern/Kreditvergleichseiten.

Mein Fazit

In der Situation, in der Smava sich befindet, ist diese Neuausrichtung ein folgerichtiger Schritt, der sich positiv auf die Wirtschaftlichkeit von Smava auswirken wird. Allerdings leitet Smava damit die endgültige Abkehr vom ursprünglichen Geschäftsmodell der P2P Kredite ein (Smava’s Slogan am Start war Kredite von Mensch zu Mensch ein). Statt einem Startup, dass den Finanzmarkt verändern wollte, agiert nun ein Unternehmen, dass sich nur noch in der Außendarstellung von anderen Kreditbrokern/Kreditvergleichseiten unterscheidet und dessen Geschäftsmodell der Online-Vertrieb von Finanzprodukten der Banken ist.

Schätzung Auxmoney Umsatz durch Kredite

Auf Basis der Wiseclerk Daten für Kreditprojekte, die im August 2010 endeten, habe ich eine aktuelle Schätzung der monatlichen Umsätze, die der P2P Kreditmarktplatz Auxmoney erwirtschaftet, erstellt. Zu beachten ist, dass die Anlegergebühren formell von der Creditconnect GmbH erhoben werden, sie flossen aber mit in die Betrachtung ein, da sie aus dem Handelsgeschehen auf der Auxmoney Plattform entstehen.


Erläuterung: Der Anteil der Premium Projekte wurde auf 10% geschätzt. Nicht berücksichtigt sind Erlöse aus Kontoführungsgebühren, Mahngebühren, dem Verkauf der Restkreditversicherungen sowie eventuelle Erlöse aus dem Inkasso, da hierzu keine Zahlen vorliegen. Ebenfalls nicht berücksichtigt, ist, dass Kreditnehmer Zertifikate mehrfach verwenden können.

Deutlich erkennbar ist, dass der Hauptanteil der Umsätze mit den Kreditnehmern und nicht den Anlegern generiert wird.

Gegenüber der letzten Betrachtung der Auxmoney Umsätze (März 2010), sank der Monatsumsatz um rund 14.000 Euro.

Hochrechnung Smava Umsatz durch Kredite – August 2010

Auf Basis der Wiseclerk Daten für Kreditprojekte, die im August endeten, habe ich eine aktuelle Hochrechnung der monatlichen Umsätze, die der P2P Kreditmarktplatz Smava erwirtschaftet, erstellt:


Erläuterung: Nicht berücksichtigt sind Erlöse aus dem Verkauf der Restkreditversicherungen sowie eventuelle Erlöse aus dem Inkasso.

Die Smava Umsätze sind im Gegensatz zu denen von Auxmoney nahezu direkt abhängig vom Wachstum des Kreditvolumens. Gegenüber meiner letzten Hochrechnung der Smava Erlöse (März 2010), hat sich der Monatsumsatz der Smava GmbH um gut 10.000 Euro erhöht. Inzwischen sind aber auch die Gebühren höher als im März.

Hochrechnung der monatlichen Smava Umsätze

Auf Basis der Wiseclerk Daten für Kreditprojekte, die im März endeten, habe ich eine aktuelle Hochrechnung der monatlichen Umsätze, die der P2P Kreditmarktplatz Smava erwirtschaftet, erstellt:


Erläuterung: Nicht berücksichtigt sind Erlöse aus Kontoführungsgebühren, und dem Verkauf der Restkreditversicherungen sowie eventuelle Erlöse aus dem Inkasso.

Die Smava Umsätze sind im Gegensatz zu Auxmoney (vgl. Auxmoney Umsätze) nahezu direkt abhängig vom Wachstum des Kreditvolumens. Gegenüber meiner letzten Hochrechnung der Smava Erlöse (Juni 2009), konnte die Smava GmbH den Umsatz etwas verdoppeln.

Hochrechnung der monatlichen Auxmoney Umsätze

Auf Basis der Wiseclerk Daten für Kreditprojekte, die im März endeten, habe ich eine aktuelle Hochrechnung der monatlichen Umsätze, die der P2P Kreditmarktplatz Auxmoney erwirtschaftet, erstellt:


Erläuterung: Der Anteil der Premium Projekte wurde auf 10% geschätzt. Nicht berücksichtigt sind Erlöse aus Kontoführungsgebühren, Mahngebühren, dem Verkauf der Restkreditversicherungen sowie eventuelle Erlöse aus dem Inkasso. Ebenfalls nicht berücksichtigt, ist, dass Kreditnehmer Zertifikate mehrfach verwenden können.

Deutlich erkennbar ist, dass der Löwenteil der Umsätze mit den Kreditnehmern und nicht den Anlegern generiert wird.

Gegenüber meiner letzten Hochrechnung der Auxmoney Erlöse (Juni 2009), konnte die Auxmoney GmbH den Umsatz somit mehr als verdreifachen.

Vergleich der Smava und Auxmoney Erlöse im Juni

Über Smava wurde im Juni ein rund 10mal so hohes Kreditvolumen finanziert wie über Auxmoney. Doch bei den Erlösen holt Auxmoney zügig auf – hier hat Smava nur noch die doppelten Umsätze.

Grund sind die unterschiedlichen Gebührenmodelle. Während Smava nur an finanzierten Krediten verdient, kassiert Auxmoney auch bei nicht finanzierten Krediten Einstellgebühren und Gebühren für die Zertifikate.

Im folgenden stelle ich eine Überschlagsrechnung der Erlöse der beiden Kreditplattformen im Juni 2009 an. Die Zahlen können von den tatsächlichen Zahlen abweichen, vor allem wegen zeitlichen Abgrenzungsproblemen (genauer Zeitpunkt der Finanzierung). Dennoch geben Sie einen guten Eindruck von den Größenverhältnissen.

Erlöse Smava im Juni 2009

  1. 7 Kredite Laufzeit 36 Monate Mindestgebühr 40 Euro = 280 Euro
  2. 8 Kredite Laufzeit 60 Monate Mindestgebühr 60 Euro = 480 Euro
  3. 32 Kredite Laufzeit 36 Monate 234.250 Euro Kreditvolumen, 2% Gebühr = 4.685 Euro
  4. 76 Kredite Laufzeit 60 Monate 775.500 Euro Kreditvolumen, 2,5% Gebühr = 19.388 Euro
  5. 1.965 Anleger Gebote zu je 4 Euro Gebühr = 7.780 Euro

Summe der Smava Umsätze = 32.613 Euro

Dazu kommen noch Erlöse in unbekannter Höhe aus Vermittlung von Smava Nutzern zu Partnerangeboten (z.B. Werbung nach dem Ausloggen).

Erlöse Auxmoney im Juni 2009

  1. Gebühren beim Zustandekommen des Kredites: 61 Kredite, 128.900 Euro Kreditvolumen, davon 0,95% = 1.255 Euro
  2. Einstellgebühr, 761* Kreditprojekte à 9,95 Euro = 7.562 Euro
  3. 60* Zertifikate Überprüfung des Arbeitsverhältnis à 9,95 Euro = 597 Euro
  4. 24* Zertifikate Haushaltsrechnung à 9,95 Euro = 239 Euro
  5. 208* Zertifikate Prüfung Schufa Bonitäte à 9,95 Euro = 2.070 Euro
  6. 407* Zertifikate Postident-Verfahren à 9,95 Euro = 4.050 Euro
  7. 141* Zertifikate AIS Bonitätsprüfung à 9,95 Euro = 1.403 Euro
  8. 123* Zertifikate CEG Bonitätsprüfung à 9,95 Euro = 1.224 Euro
  9. dazu kommen noch Anlegergebühren (nicht berechnet) = x Euro

Summe der Auxmoney Umsätze = 18.379 Euro plus x

*Tatsächlich gab es 781 Kreditprojekte, davon aber nur 761 von unterschiedlichen Kreditnehmern. Die Erlöse aus Zertifikaten sind in der Überschlagsrechnung wahrscheinlich zu hoch angesetzt, da ein Zertifikat in mehreren Kreditprojekten benutzt werden kann, und ein Teil somit schon in früheren Monaten bezahlt wurde. Dieser Effekt ist in der Berechnung nicht berücksichtigt.

Angesichts des starken Wachstums der Zahl der Kreditgesuche bei Auxmoney ist es wahrscheinlich, dass gemessen nach Umsätzen Auxmoney Smava schon in den nächsten Monaten überholen wird.

Deutsche Bank skeptisch zu Erfolgsaussichten von P2P Kredit Services

In einem aktuellen Report von DB Research zu Web 2.0 und Finanzdienstleistern heißt es u.a.:

Das in Kalifornien gegründete Unternehmen Prosper, das seit Februar 2006 einen Online-Marktplatz betreibt, hat bis Juli 2007 Kredite in Höhe von USD 70 Mio. vermittelt, wobei jedoch Kreditwünsche in Höhe von USD 460 Mio. nicht finanziert wurden. Die Wahrscheinlichkeit der Kreditzusage ist bei Kreditnehmern einer guten Bonitätsklasse am höchsten (ca. 45%), während Schuldner mit hohem Risiko in der Regel keine Finanzierung erhalten (weniger als 5% dieser Gesuche bekommen eine Zusage, s. Grafik). Kreditnehmer mit guter Bonität haben jedoch auch die Möglichkeit, zu günstigen Konditionen standardisierte Kredite von traditionellen Finanzdienstleistern zu bekommen – dadurch ist der Konkurrenzdruck in diesem Segment hoch und die Margen gering. Deshalb ist es unwahrscheinlich, dass P2P-Kredite jemals mehr als ein Nischenprodukt sein können. Die Konkurrenz durch traditionelle Finanzdienstleister könnte die P2P-Kreditplattformen verstärkt zu den Kreditnehmern mit niedriger Bonität drängen – obwohl diese Klientel bisher weitgehend ignoriert wurde. Gerade hier können die Plattformen von ihrer Online-Gemeinde profitieren. Erfahrungen bei Prosper illustrieren den Einfluss, den die Gruppen durch Auswahl und Kontrolle ihrer Mitglieder auf die Zahlungsmoral haben: Die Ausfallraten sind typischerweise deutlich geringer, wenn sich die Schuldner einer Gruppe von Kreditnehmern angeschlossen haben …

(Quelle via Robert Basic und Henning Krieg)

Wenn die Deutsche Bank bemängelt, dass ein hohe Zahl von Interessenten bei Prosper keinen Kredit bekommen haben, bleibt die Frage wieviele Kreditgesuche die Deutsche Bank im Durchschnitt ablehnt, bzw. wieviele, die einen Kredit benötigen, bei der Deutschen Bank mangels Erfolgsaussichten gar nicht erst vorstellig werden?

Smava Geschäftsmodell in der Analyse

In dieser ersten Analyse betrachte ich das Smava.de Geschäftsmodell im Hinblick auf die Profitabilität für den Betreiber. Nach den aktuellen Regeln verdient Smava immer dann wenn ein Kredit zustande kommt. Die Gebühr, die Smava dem Kreditnehmer berechnet beträgt 1% der Kreditsumme.  Ein Grund für die im internationalen Vergleich niedrig angesetzte Gebühr könnte das in Deutschland niedrige Zinsniveau sein, dass evnt. keine höheren Gebühren erlaubt. Kredite sind zwischen 500 und 10.000 Euro möglich. Bei einer angenommenen durchschnittlichen Kreditsumme von 3.000 Euro würde Smava somit 30 Euro einnehmen. Als einzige weitere Gebühr berechnet Smava dem Kreditnehmer 10 Euro pro Mahnung.

Das klingt nicht sehr viel. Als nächstes eine Betrachtung der reinen Transaktionskosten:

  • Identfikation eines Kreditnehmers über PostIdent (Annahme 5 Euro – die tatsächlichen Preise sind mengengestaffelt)
  • Identfikation eines Kreditnehmers über PostIdent (Annahme 5 Euro – die tatsächlichen Preise sind mengengestaffelt)
  • Schufa-Auskunft (Zahlen zu Kosten liegen mir nicht vor – Annahme 1 Euro)
  • Bearbeitung von eigehenden Dokumenten für Kreditnehmer (ca. 5 Euro, basierend
    auf allgemeinen Call-Center Kosten – inhouse Sachbearbeitung kann preiswerter oder teuerer sein)
  • Bearbeitung von eingehenden Dokumenten für Kreditgeber (ca. 3 Euro, basierend auf allgemeinen Call-Center Kosten)

Schon bei der Betrachtung der reinen Transaktionskosten, also ohne Overhead, Marketing und Amortisation des Setups wird klar, dass Smava nur als Mengengeschäft mit hohem Standardisierungs- und Automatisierungsgrad zum Erfolg werden kann. Weiterlesen