Aktueller Status des Crowdinvesting in UK

Der heute veröffentlichte Report Where are the now von Altfi und Nabarro analysiert die Entwicklung des britischen Crowdinvesting Marktes. Dazu wurden Daten von 955 Kapitalrunden für 751 Startups über 6 Crowdinvestment Plattformen ausgewertet. Diese sind Crowdcube, Seedrs, Syndicate Room, VentureFunders, Code Investing und Angels Den. Crowdcube und Seedrs habe ich selbst auch schon als Anleger genutzt und im Crowdinvesting Forum gibt es viele Diskussionen zu einzelnen Pitches.

wherenow-volume
Quelle: Where are they now 2016, Seite 9

2016 wird voraussichtlich das erste Jahr sein in dem das finanzierte Gesamtvolumen unter dem des Vorjahres liegt. Einer der Gründe dürfte im Brexit liegen, der sich insbesondere auf das Q3 2016 auswirkte.

wherenow-marketshare
Quelle: Where are they now, Seite 10

Crowdcube und Seedrs dominieren im UK Markt mit deutlichem Abstand vor allen anderen Marktplätzen.

Für den Report wurden Daten des Companies House und weitere Parameter herangezogen um den Fortschritt der finanzierten Firmen zu klassifizieren.

wherenow-headline
Quelle: Where are they now, Seite 4

Heruntergebrochen auf Crowdcube und Seedrs ergibt sich folgendes Bild:

wherenow-crwodcube
wherenow-seedrs
Quelle: Where are they now 2016, Seite 27

Nach den Berechnungen des Reports liegt die durchschnittliche Rendite bei 8,55% (IRR, ohne Berücksichtigung von Steuervorteilen für britische Anleger). Dazu muss gesagt werden, dass es sich natürlich um Buchgewinne handelt, solange noch kein Exit erfolgte. Es gibt auch keinen Zweitmarkt, d.h. ein vorzeitiger Ausstieg aus dem Investment ist i.d.R. schwierig.

Mein eigenes Portfolio umfasst inzwischen über 50 kleine Invests in britische Startups, fast alle davon via Seedrs.

 

Anzeigen

Ratenkredit Vergleichsrechner

Nettodarlehensbetrag:
nur Zahl z.B. 10000

Kreditlaufzeit:
bitte wählen



Ratenkredite nach Zinsen*

NR ANBIETER/RATENKREDIT EFFEKTIVER JAHRESZINS
SOLLZINS GEBUNDEN
MONATL. RATE MEHR INFOS/
ANTRAG
1
Bank of Scotland
Ratenkredit
1,95 - 4,85 %
1,93 - 4,75 %
ab 200,29 €
Repr. Beispiel: Effektiver Jahreszins: 3,85%, Sollzins gebunden p.a.: 3,79%, Bearbeitungsgebuehr: 0,00%, Nettodarlehensbetrag: 7.000 Euro, 36 Raten, Gesamtbetrag: 7.415,48 Euro, Darlehensgeber/-vermittler: Bank of Scotland, Karl-Liebknecht-Str. 5, 10178 Berlin
2
CreditPlus Bank
SofortKredit
1,99 - 9,99 %
1,97 - 9,56 %
ab 200,41 €
Repr. Beispiel: Effektiver Jahreszins: 4,99%, Sollzins gebunden p.a.: 4,88%, Bearbeitungsgebuehr: 0,00%, Nettodarlehensbetrag: 7.000 Euro, 36 Raten, Gesamtbetrag: 7.538,50 Euro, Darlehensgeber/-vermittler: CreditPlus Bank AG, Augustenstr. 7, 70178 Stuttgart
3
HypoVereinsbank
HVB KomfortKredit
1,99 - 5,99 %
1,96 - 5,80 %
ab 200,41 €
Repr. Beispiel: Effektiver Jahreszins: 5,99%, Sollzins gebunden p.a.: 5,80%, Bearbeitungsgebuehr: 0,00%, Nettodarlehensbetrag: 7.000 Euro, 36 Raten, Gesamtbetrag: 7.646,42 Euro, Darlehensgeber/-vermittler: UniCredit Bank AG, Arabellastraße 12, 81925 München
4
SWK Bank
Ratenkredit
2,20 - 5,35 %
2,18 - 5,22 %
ab 201,04 €
Repr. Beispiel: Effektiver Jahreszins: 5,30%, Sollzins gebunden p.a.: 5,18%, Bearbeitungsgebuehr: 0,00%, Nettodarlehensbetrag: 7.000 Euro, 36 Raten, Gesamtbetrag: 7.571,96 Euro, Darlehensgeber/-vermittler: Süd-West-Kreditbank Finanzierung GmbH, Am Ockenheimer Graben 52, 55411 Bingen am Rhein
5
Postbank
Privatkredit Direkt
2,47 - 9,49 %
2,43 - 9,09 %
ab 201,85 €
Repr. Beispiel: Effektiver Jahreszins: 3,78%, Sollzins gebunden p.a.: 3,72%, Bearbeitungsgebuehr: 0,00%, Nettodarlehensbetrag: 7.000 Euro, 36 Raten, Gesamtbetrag: 7.407,93 Euro, Darlehensgeber/-vermittler: Deutsche Postbank AG, Friedrich-Ebert-Allee 114 - 126, 53113 Bonn
6
norisbank
Top-Kredit
2,90 - 7,80 %
2,86 - 7,53 %
ab 203,14 €
Repr. Beispiel: Effektiver Jahreszins: 3,99%, Sollzins gebunden p.a.: 3,91%, Bearbeitungsgebuehr: 0,00%, Nettodarlehensbetrag: 7.000 Euro, 36 Raten, Gesamtbetrag: 7.430,59 Euro, Darlehensgeber/-vermittler: norisbank GmbH, Reuterstr. 122, 53129 Bonn
* Eff. Jahreszins = Effektiver Jahreszins. Bitte beachten Sie die detaillierten Preisinformationen gem §6 PAngV, die Sie über den Infobutton erhalten. Werte für gewählten Zeitraum. Alle Angaben ohne Gewähr, © financeAds.net

Bondora plant Eröffnung von Europazentrale in Deutschland

bondora-logo-2016Die P2P-Kreditplattform Bondora aus Estland will ihre neue Europazentrale in Deutschland eröffnen, nachdem Großbritannien seinen Reiz durch das Brexit-Votum als Fintech-Zentrale verloren hat. Ursprünglich wollte Bondora ins Herz der Londoner Fintech-Szene ziehen, blies die Aktion nach dem Brexit allerdings ab. „Es herrscht einfach zu viel Unsicherheit. Großbritannien hat seine Attraktivität als Fintech-Hub verloren“, begründet Pärtel Tomberg, Bondoras CEO und Mitgründer, die Entscheidung. Jetzt stehen Berlin, Frankfurt und München in der engeren Auswahl, während der Hauptsitz allerdings in Tallinn bleiben soll.

Das Unternehmen aus hat bereits 69 Millionen Euro an Krediten finanziert.

Aufgrund des Geschäftsmodells sei ein guter Zugang zum europäischen Markt entscheidend, betont Tomberg. Mit dem Brexit sei nun fraglich, wie lange diese Tür für London noch offen stehe.

Weiterhin war die Politik der Aufsichtsbehörden ausschlaggebend dafür, dass die Entscheidung auf Deutschland fiel. Rein Ojavere, Bondoras CFO, gewann nach informellen Gesprächen mit der Bafin einen guten Eindruck von Deutschland als Fintech-Standort. „Deutschlands Aufseher öffnen sich immer mehr für Innovationen in der Finanzszene, um Fintechs und zukunftsträchtige Startups anzulocken.“

Keine manuellen Gebote im Bondora Erstmarkt mehr möglich

bondora-logo-2016Schon wieder eine grundlegende Änderung bei Bondora. Zum 1. November stellt Bondora die Möglichkeit ein, manuell im Erstmarkt in Kredite zu investieren. Anleger können dann nur noch mittels des Portfoliomanagers oder über die API bieten. Zu diesem Schritt bewogen haben könnte Bondora der Umstand, dass derzeit fast allen neuen Kredite komplett gefüllt werden, bevor sie auf den Erstmarkt gelangen, dieser somit sehr leer aussah und die Möglichkeit manuell Gebote abzugeben zumindest derzeit sowieso eher theoretischer Natur ist.

anteil-pmMit einer letzten Woche veröffentlichten Grafik verweist Bondora darauf, dass die Mehrheit der Anleger bereits über den Portfoliomanager investiert und somit nicht betroffen ist. Das mag richtig sein, aber ich habe diesen nicht aktiviert und auch rund 10% andere Anleger investieren laut Grafik bisher manuell.

Wer zukünftig gezielt Kredite selektieren will, muss die API verwenden. Bisher gibt es allerdings nur eine sehr begrenzte Anzahl von Tools, die die Anleger hierbei unterstützen, so z.B. von Oktaeder. Von Beeplus, einem anderen Tool, kam gestern per Email die Nachricht, dass es zumindest temporär Probleme mit der Abgabe erfolgreicher Gebote gibt. Weiterlesen

Rückblick auf die Lendit London Konferenz

Von Sonntag bis gestern war ich in London auf der Lendit Konferenz einem alljährlichen europäischen Branchentreffen der P2P Kreditmarktplätze. Erneut war die Veranstaltung größer als im Vorjahr mit 904 Teilnehmern von ca. 180 Firmen. Überwiegend P2P Kreditmarktplätze, aber auch Dienstleister, Medien, Banken und sonstige Finanzunternehmen. Mit seiner Einschätzung, dass die Branche sich in einem goldenen Zeitalter („golden age“) befindet, traf Samir Desai, CEO von Funding Circle sicher angesichts des sehr postiven Marktumfeldes in Großbritannien und den sehr starken Wachstumsraten die Stimmung vieler Anwesender.

lendit-london-o2-sm
Die Konferenz fand imInterContinental London nahe der O2 Arena (der weiße Kuppelbau statt). Für die Übernachtung war mir das InterContinental aber preislich zu gehoben, so dass ich im Sunborn Yacht Hotel übernachtet habe, eine zum Hotel umfunktionierte Megayacht, die im Dock vor Anker liegt. Das Foto habe ich von der Yacht gemacht. Kann ich als Hotel empfehlen, ist allerdings nicht innenstadtnah.

Danach stellte Reinder van Dijk von Oxera einen neuen, ausführlichen Report, der die wirtschaftliche Performance der größten britischen P2P Kreditmarktplätze untersucht, vor. Der Report kann hier kostenlos heruntergeladen werden. Die Untersuchung wurde vom britischen Branchenverband P2PFA in Auftrag gegeben, der die Interessen der Marktplätze vertritt und Mitveranstalter der Konferenz ist. Deren Leiterin Christine Farnisch erläuterte die P2PFA wollte mit dem Report auf pauschale Kritik („das rechnet sich für Anleger nicht“, „das ist viel zu riskant“) und Forderungen nach verschärfter Regulierung von Kritikern von P2P Lending reagieren, in dem sie Fakten zusammentrage und auswerte. Die P2PFA hat viel für die Entwicklung des P2P Kredit Sektors in Großbritannien beigetragen, in dem sie aktiv die Positionen der Plattformen zum Beispiel bei den Konsultationen zur in 2014 beschlossenen spezifischen neuen Regulierung gebündelt vertreten hat. Ein anderer Redner merkte später auch an, es sei überfällig, dass sich in Kontinentaleuropa vergleichbare Interessensverbände der P2P Kreditmarktplätze bildeten.

Für die Konferenz haben die Organisatoren auch Lord Adair Turner als Redner gewonnen, der von 2008 bis 2013 Chef der britischen Aufsichtsbehörde war. Das Pikante daran ist, dass sich Turner im Frühjahr sehr medienwirksam extrem kritisch ‚P2P crash will make bankers look like lending geniuses‚ geäußert hatte. Jetzt sagte er, er hätte damals das Konzept P2P Lending nicht vollständig verstanden.

oxera-sm
Aus dem Vortrag zur Vorstellung des neuen Oxera Reports. Die Darstellung zeigt, dass die britischen Plattform mit ihren Prognosen zu den Kreditausfällen recht gut lagen. Denn rückblickend waren die tatsächlichen Ausfälle 2013 und 2014 (farbig) fast durchgängig unter den zuvor von den Plattformen prognostizierten (getrichelt) Werten. (Klicken für größere Ansicht)

Ein weiteres wichtiges Thema für die britischen Marktplätze ist, wann genau sie das Go für das Angebot der IF ISA (eine steuerbegünstigte Anlagemöglichkeit in P2P Kredite für britische Anleger) bekommen. Zwar wurde das Gesetz schon vor geraumer Zeit beschlossen, die letzliche plattformbezogene Freigabe durch die FCA lässt aber noch auf sich warten. Auch wenn eine genaue Vorhersage nicht möglich ist, äußerten sich mehrere Teilnehmer vorsichtig optimisitisch, dass der Startschuss spätestens im Frühjahr fallen wird.

Auch Risiken wurden thematisiert. Einer der Keynote Speaker, Cormac Leech, nun für Victory Park Capital tätig, sieht ‚platform fraud‘ also Betrug durch den Marktplatz selbst als eines der Hauptrisiken.

Einer der Kernnutzen der Konferenz für mich ist, dass ich mit sehr vielen Firmen reden kann. Die meisten Marktplätze sind durch ihre Geschäftsführer oder andere Entscheider aus dem Management vertreten so dass es sehr interessante und fundierte Aussagen und Einschätzungen zur Entwicklung gibt. Tatsächlich habe ich am ersten Nachmittag mit so vielen geredet, dass ich viele der Nachmittagssessions gar nicht gesehen habe und abends schon etwas heiser war.

Unter anderem habe ich mit Stuart Law von Assetz Capital (Kontext siehe diese Forendiskussion) gesprochen. Stuart ist immer optimistisch und enthusiastisch – seine Erläuterungen wie das Volumen weiter gesteigert wird fand ich hilfreich und nachvollziehbar. Er sagt, dass mit dem erreichten Level die Firma profitabel wird und Assetz auf das Geld aus der Kapitalrunde deren Abschluss er in Kürze erwartet, im Prinzip nicht angewiesen ist. Wenig konkret war es allerdings bei der Beantwortung meiner Frage wofür konkret er das Kapital aus der neuen Runde einsetzen wird.

Saving Stream wird das Zinsniveau senken (Diskussion). Bisher hatten alle Saving Stream Kredite einen einheitlichen Zinssatz von 12% für Anleger. Diese Einfachheit wird wohl verloren gehen auch wenn es noch keine Aussage gab, um wieviel der Zinssatz sinkt und auch noch nicht festzustehen scheint ob eine Differenzierung des Zinssatzes in Abhängigkeit des Kreditrisikos kommen soll. Mit den niedrigeren Zinssätzen will Saving Stream mehr Kreditnehmer gewinnen und auch für solche Kreditnehmer attraktiv werden, die bisher wegen der Kosten an Konkurrenten verloren werden.

Ausserdem habe ich Ed von Moneything (Forum) persönlich getroffen, wir waren bisher nur per Email und Telefon in Kontakt. Ed sieht die Aussichten der Plattform für die Gewinnung weiterer gut abgesicherter Kredite sehr gut und rechnet mit einer weiteren Steigerung des Kreditvolumen.s

Mit dem CEO von Bondmason (siehe Kontext) habe ich mich ausführlich unterhalten und er hat mir relativ detailliert Pläne für Weiterentwicklungen des Services erläutert, die ich interessant finde. Er hat mich allerdings gebeten diese zunächst vertraulich zu behandeln. Sobald sie aber bekanntgegeben/umgesetzt werden, werden ich natürlich im hier im Blog oder im Forum darüber berichten.

Bei Investly wird es diesen Herbst eine neu designte Website mit einem deutlich verbesserten User-Interface für die Anleger geben.

Am zweiten Tag war ein aus deutscher Sicht interessantes Panel in dem neben Charles von Younited Credit (Frankreich) auch Pärtel von Bondora, Jevgenijs von Twino und Martins von Mintos saßen. Zwar gab es nicht wirklich Neues, aber alle drei betonten die wichtige Rolle von privaten Anleger auf ihren Marktplätzen und dass deutsche/deutschsprachige Anleger die größte Anlegergruppe auf ihren Marktplätzen ist. Als Gegenmodell zum Vergleich: Bei Younited Credit stellen institutionelle Anleger 80% der Investitionen und Privatanleger nur 20%.

Danach habe ich ein Panel moderiert, in dem Creditshelf, Giromatch, Finbee und Viventor vertreten waren, die in sehr unterschiedlichen Märkten operieren.

Ich habe mir auf der Konferenz auch viele neue Plattformen angeschaut. Einige interessante werde ich mir im Nachhinein genauer anschauen und ich plane auch zwei oder drei davon mit kleineren Anlagesummen in den nächsten Monaten selbst zu testen und werde dann über meine Erfahrungen berichten.

Übrigens gibt es sehr viele Vorträge und Podiumsdiskussionen der Konferenz auch als Aufzeichnung. Die Video sind hier kostenlos öffentlich zugänglich. Als Appetithappen empfehle ich prsönlich den Vortrag ‚State of the European Marketplace Industry‘ von Cormac Leech. Ich mag seine Vorträge, die immer eine riesige Menge Daten und Fakten enthalten und darüber hinaus auch seine persönliche Sicht und Einschätzung der Entwicklungen. Und Cormac ist bestimmt einer der schnellsten Redner der Konferenz. Ich sinniere oft noch über eine Sache und er ist schon längst 2 oder 3 Schritte weiter.

Cormac Leech Risiken P2P Kredite
Cormac Leech mit einer Folie zu Risiken bei P2P Krediten (Klicken zum Vergrößern)

 

Versuchsballon Bondmason Investment

Bondmason LogoIch probiere mit Bondmason einen weiteren britischen Anbieter aus. Bondmason ist selbst kein P2P-Kreditmarktplatz, sondern ein Vermittler, der automatisiert das Geld der Anleger auf verschiedene Marktplätze anlegt. Bondmason will es dem Anleger so einfach wie möglich machen und die Anlage optimieren. Ich gebe also die Kontrolle an Bondmason ab, im Gegenzug verspricht Bondmason mir eine Zielrendite von 7,0% nach Ausfällen und Gebühren. Diese Zielrendite ist jedoch nicht garantiert.

Der Start ist wirklich einfach. Einfach anmelden und Geld überweisen. Ich habe den Mindestanlagebetrag von 1.000 Pfund via Transferwise überwiesen um Kosten gegenüber einer herkömmlichen Banküberweisung zu sparen. Bei größeren Beträgen ist oft Currencyfair noch günstiger und zu empfehlen.

Nach 2 Tagen wurde ich von Bondmason benachrichtigt, dass das Geld eingegangen ist. Ich habe mich dann ins Dashboard eingeloggt und Bondmason hatte bereits automatisiert 180 Pfund auf 9 Kredite verteilt, also 20 Pfund pro Kredit. In den Einstellungen (Settings>Investment Settings>Preferred Investment Diversification) habe ich dann den Wert von 2% auf 1% geändert. Zukünftig soll also maximal 1% meines Anlagekapitals in eine einzelne Anlage investiert werden. Das ist der einzige Parameter, den man einstellen kann, sonst kann man nur wählen, ob reinvestiert werden soll.

Bondmason investiert in SME Kredite, Immobilienkredite und Invoice Discounting (wie es auch Investly und Mintos anbieten). Leider erfahre ich dabei nicht auf welchen Marktplätzen konkret Bondmason mein Geld angelegt hat. Ich sehe nur den Zinssatz, die Kreditdauer, die Art und falls vorhanden den LTV. Bisher hat die Automatik für mich in Kredite mit Nominalzinssätzen zwischen 6% und 12% und Laufzeiten von 1 bis 13 Monaten investiert.

Als Anleger muss ich mich also völlig auf Bondmason verlassen und vertrauen, dass die Zielrendite wirklich erreicht wird. Das bisher alle Kredite in meinem Portfolio endfällig sind, werde ich erst relativ spät sehen, wie gut die Kreditqualität, die Bondmason ausgewählt hat, wirklich ist. Ich werde natürlich weiter berichten. Genau dazu dient dieser Test ja.

bondmason-after-payin
Mein Bondmason Dashboard am ersten Tag direkt nach der Einzahlung

Zum Thema Gebühren: Bondmason berechnet eine 1% p.a. Gebühr („BondMason charges 1% p.a. of the amount you have invested through our platform – your „AUA“ – assets under administration. This is calculated on a daily basis, and is paid directly from the interest and capital repayments you receive.„). Dazu kommen allerdings – in der Höhe nicht spezifizierte – Gebühren, die die Marktplätze berechnen, die die Kredite tatsächlich vergeben. Somit eine teure Anlage, da ich sowohl den Vermittler Bondmason bezahlen muss, als auch den Marktplatz. Allerdings sind die 7,0% Zielrendite ja nach Gebühren.

Mal angenommen, Bondmason erreicht die Zielrendite. Wenn ich 2 Jahre Anlagehorizont für mich annehme, dann käme dabei grob eine Rendite von 4,5% nach Steuern für mich heraus (7% minus 2% Steuer minus 0,5%(2*1%/2Jahre) Transfergebühren). Das wäre ordentlich, vor allem im Vergleich zu deutschen Marktplätzen. Allerdings ist da ja noch das Risiko des Wechselkurses, das mit dem Brexit auch nicht kleiner geworden ist.

Bondmason hat keinen Zweitmarkt, will aber dem Anleger im Regelfall in maximal 28 Tagen einen Ausstieg ermöglichen. Auch das ist aber nicht garantiert, sondern davon abhängig, ob Bondmason in der Lage ist, die Anteile an andere Anleger weiterzugeben.

Mein erstes Fazit: Bondmason ist interessant für passive Anleger, die längerfristig Geld in P2P Kredite anlegen wollen ohne sich um die Verwaltung zu kümmern. Ob sich das lohnt wird sich erst in 1-2 Jahren zeigen, denn es ist davon abhängig, ob Bondmason die prognostizierte Zielrendite erreicht und wie sich der Pfund Kurs entwickelt. Ich finde es treffend, Bondmason quasi als Robo-Advisor für P2P Kredit Anlagen zu sehen.

Ich werde weiter über meine Bondmason Erfahrungen schreiben. Im Forum kann in diesem Thread über Bondmason diskutiert werden.

bondmason-investments-after-paying
Initiale Liste der Kredite, in die Bondmason bisher für mich investiert hat

 

Über Seedrs in Robo Advice Startup Wealthify investieren

Ich nutze schon länger die britische Crowdinvesting Plattform Seedrs, um in Startups zu investieren und habe auf diesem Weg inzwischen Aktien von über 30 Startups erworben. Zum Modell von Seedrs und den Vorteilen gegenüber anderen Crowdinvesting Plattformen hatte ich im Artikel „Crowdinvestment über Seedrs am Beispiel Landbay“ vor 3 Jahren schon etwas geschrieben. Inzwischen ist Seedrs auch in Benelux gestartet und wird wohl auch bald in Deutschland launchen, das Büro in Berlin ist in Vorbereitung

Aktueller Pitch Wealthify

Seit ein paar Tagen ist der Pitch des 2014 gegründeten Startups Wealthify online. Wealthify ist ein UK Startup, dass die Geldanlage deutlich vereinfachen und automatisieren will. Stichwort Robo Advice. Wealthify will 1 Mio. Pfund einsammeln bei einer Bewertung (pre-money) von 9,72 Mio. Pfund. Dafür werden 9,32% Aktienanteile ausgegeben.

Das selbst gesteckte ehrgeizige Ziel von Wealthify ist binnen eines Jahrzehnts 1 Mio. Anleger für den neuen Robo Advice Service zu finden. Das das kein einfaches Geschäft ist zeigt auch dieses Artikel zum Robo Advice Markt, in dem die Lage des britischen Konkurrenten Nutmeg kritisch beurteilt wird.

Ich habe einen geringen Betrag (Mindestbetrag sind 14,25 £) in den Wealthify Pitch investiert, auch um zu schauen, wie sich das weiter entwickelt. Über das Weahltify, das Robo Advice Geschäftsmodell generell und Seedrs allgemein diskutieren bereits einige Nutzer im Seedrs Forum Thread bei P2P-Kredite.com.

Nicht vergessen werden sollte, dass das Risiko beim Invest in Startups sehr hoch ist, es kann zu einem Totalverlust kommen.

wealthify-home

Durch Deutsche Bundesbank veröffentlichtes Diskussionspapier sieht Tendenzen zur Ersetzung von Bankkrediten durch P2P Kredite

Die Deutsche Bundesbank hat eine Studie zur Rolle von P2P Krediten im deutschen Verbraucherkreditmarkt verfasst von Calebe de Roure, Loriana Pelizzon und Paolo Tasca veröffentlicht. Die Studie analysiert insbesondere Kreditdaten des deutschen P2P Kreditmarktplatzes Auxmoney. Zusammenfassung des Inhaltes des Diskussionspapiers:

Fragestellung

In den letzten Jahren war ein verstärktes Wachstum an M¨oglichkeiten von Onlinefinanzierungen zu beobachten. In diesem Rahmen wuchsen insbesondere Plattformen, die sich auf ”crowdlending“ spezialisiert haben, und somit das direkte Zusammenfuhren von Kreditgebern und -nehmern vereinfachten. Durch Peer-to-peer (P2P) Kreditplattformen wird der Entscheidungsprozess zur Kreditvergabe in die H¨ande der privaten Kreditgeber und Kreditnehmer gegeben. Dieses Papier untersucht, wie die P2P-Kreditvergabe in den Kreditmarkt passt und konzentriert sich dabei besonders auf folgenden Fragen: Warum nehmen Privathaushalte P2P-Platformen als Finanzvermittler in Anspruch? Sind die Zinsen der P2P-Kredite in Deutschland höher als die der Banken? Sind P2P-Kredite riskanter als Darlehen der Banken? Sind die auf Internet basierende P2P-Kreditvergabe komplement¨ar oder substitutiv zu Bankkrediten?

Beitrag und Ergebnisse

Unsere Ergebnisse zeigen, dass Kredite von P2P-Plattformen höher verzinst werden als Kredite, die uber das Bankensystem vergeben werden, und riskanter sind. Wenn jedoch für die zugrundeliegenden Risikounterschiede bereinigt wird, sind die Zinssätze miteinander vergleichbar. Darüber hinaus zeigt die Analyse, dass die Kreditvergabe durch P2P-Plattformen negativ mit den Banken korreliert, selbst wenn fur den Risikounterschied und für die verschiedenen Segmente des Bankensystems kontrolliert wird. Unsere Ergebnisse zeigen, dass fur Kreditnehmer mit hohem Risiko die Bankenkredite zu Gunsten der P2P-Kreditvergabe ersetzt werden, da die Banken dieses Marktsegments nicht bedienen wollen oder können. Weiterlesen

Neue Studie: Sustaining Momentum – European Alternative Finance Industry Report

Der europäische Gesamtmarkt aus Crowdfunding und P2P Krediten sowie ähnlichen alternativen Finanzierungsformen wuchs 2015 um 92 Prozent auf 5,43 Milliarden Euro. Das ist das Ergebnis der heute veröffentlichten neuen Studie ‚2nd Annual European Alternative Finance Industry Survey‘ durchgeführt vom Cambridge Centre for Alternative Finance an der University of Cambridge Judge Business School, zusammen mit KPMG und unterstützt durch die CME Group Foundation.

Der Bericht mit dem Titel “Sustaining Momentum”, wurde unterstützt durch 17 europäische Branchenvereinigungen und Research Partner. Er basiert auf Daten vonbased on data from 367 crowdfunding, P2P-Kredit und sonstigen Anbietern alternativer Finanzierungsmodelle aus 32 europäischen Staaten – dies eine repräsentiert geschätzte Abdeckung von 90% des Gesamtmarktes. Ich habe mit P2P-Banking.com als einer der Research Partner an der Studie mitgewirkt.

Der größte Markt in Europe ist UK mit 4.4 Mrd. Euro, gefolgt von Frankreich mit 319 Millionen Euro, Deutschland mit 249 Mio. Euro und den Niederlanden mit 111 million Euro. Weitere große Märkte umfassen Finnland, Spanien, Belgien und Italien.

Der europäische Markt außerhalb der UK wuchs um 72 Prozent von  594 Mio. Euro in 2014 auf 1019 Mio. Euro in 2015.

Nach Segmenten aufgeschlüsselt stellt sich das Bild so dar:

sustaining-momentum-volume
Tabelle: Abbildung 11, Seite 31 der Studie ‚Sustaining Momentum‘, Volumina nach Segmenten in Europa 2015 (ausserhalb von Großbritannien)

sustaining-momentum-wachstum
Grafik: Abbildung 13, Seite 33 der Studie ‚Sustaining Momentum‘, Wachstum der Volumina nach Segmenten in Europa 2013-2015 (ausserhalb von Großbritannien). Diese Grafik veranschaulicht sehr eindrucksvoll das anhaltende schnelle Wachstum, dessen Dynamik sich je nach Segment aber deutlich unterscheidet.

Deutschland

Deutschland war nach Frankreich 2015 der zweitgrößte Markt in Kontinentaleuropa. Das Volumen wuchs um 115% von 140 Mio. Euro in 2014 und betrug 2015 249 Mio. Euro. Dabei werden die vom Volumen her stärksten Segmente von nur wenigen Plattformen bedient. ‚Peer-to-peer consumer lending‘ (P2P-Kredite an Privatpersonen) wird dominiert von Auxmoney und bei ‚peer-to-peer business lending‘ (P2P Kredite an Firmen) stellt Funding Circle CE das größte Volumen. Dagegen tummeln sich im ‚Equity based crowdfunding‘ (Crowdinvesting) vergleichsweise viele Marktplätze, allerdings verzeichnete dieses Segment einen Rückgang in 2015 gegenüber 2014.

Entwicklung Crowdfunding und P2P Kredite Deutschland
Grafik: Abbildung 39, Seite 55 der Studie ‚Sustaining Momentum‘, Wachstum der Volumina nach Segmenten in Deutschland 2013-2015

sustaining-momentum-risiken
Grafik: Abbildung 41, Seite 57 der Studie ‚Sustaining Momentum‘, Risiken für die Branche aus Sicht der befragten deutschen Plattformen

Die Einzelheiten der sehr detaillierten Studie sind unten einsehbar. Weiterlesen

Mein P2P Kredit Portfolio bei Bondora nach fast 4 Jahren

Seit Oktober 2012 investiere ich in P2P Kredite bei Bondora und berichte darüber. Bondora vergibt Kredite von privat an private Kreditnehmer in Estland, Spanien und Finnland. Bis heute habe ich schrittweise 14.000 Euro eingezahlt und angelegt. Inzwischen habe ich mir bereits 14.709 Euro wieder ausgezahlt. Da ich in der Zwischenzeit die Zinsen und Tilgungen reinvestiert hatte, habe ich trotzdem noch 9.180 Euro in laufenden Krediten investiert. Mein letzter deutschprachiger Erfahrungsbericht ist schon etwas länger her.

Mein aktueller Kreditbestand verteilt sich auf 5.684 Euro current (grün), 476 Euro overdue (gelb) und 3.019 Euro die mindestens 60 Tage overdue sind (rot). Das Ganze ist in Relation zu sehen zu Krediten im Wert von 10.361 Euro, die vollständig abbezahlt wurden. Zudem habe zeitweilig viel mit Krediten gehandelt, also laufende Kredite verkauft. Da ich gerade eine Auszahlung vorgenommen habe ist der Bargeldbestand im Moment null.

Meine aktuelle Portfolioverteilung nach Parametern:

Mein Bondora Portfolio nach Land

Mein Bondora Portfolio nach Rating

Mein Bondora Portfolio nach Kreditzweck

Renditeberechnung

Bondora zeigt mir aktuelle eine Rendite von 23,5% und weist aus, dass ich Platz 55 aller Anlager, die mindestens 10.000 Euro über mehr als 36 Monate investiert haben, innehabe. Bei meinen eigenen Berechnungen komme ich auf 20,1% Rendite (unter der Annahme 30% Verlust auf 60+ Kredite und 15% Verlust auf overdues). Selbst wenn ich für ein Szenario mit einem Totalverlust aller gelben und roten Kredite eine Renditeberechnung mit XIRR durchführe, komme ich noch auf 15,6% Rendite. Natürlich jeweils vor Steuern.

Zu beachten ist aber, dass ich zu einer Zeit angefangen habe, als das Zinsniveau auf Bondora sehr viel höher war als heute. Bei einem Start heute wären diese Ergebnisse nicht zu erreichen.

Aktuelle Entwicklungen

Die vielen Umstellungen bei Bondora führen zu einer großen Menge an Fragen und auch Verwirrung bei den Anlegern. Aktuelles Beispiel sind die ‚write-offs‘ zu denen es endlose Diskussionen gibt und trotzdem sind viel Anleger mit den Erklärungen unzufrieden. Dennoch schaffte Bondora im August mit 2,7 Mio. Euro Neukreditvolumen einen Rekordmonat.

Auch Andreas (Bandit55555)Meine Bondora Übersicht nach 3 Jahren Geldanlage‚ und Martin (Oktaeder) 3 years of Bondora investing‚ und ‚Bondora was änderte sich in einem halben Jahr‚ haben kürzlich über den Stand ihres Portfolios berichtet. Die stehen beide im Ranking auf Positionen weit vor mir – allerdings erwartet Oktaeder eine etwas niedrigere Rendite als ich.

Wie entwickelt sich ihr Bondora Portfolio? Posten Sie Ihre neuesten Erfahrungen im Bondora Forum auf P2P-Kredite.com.

Bondora Statistik für mein Portfolio
Abbildung: Bondora Statistik für mein Portfolio

Wie schnell lässt sich ein Portfolio von P2P Krediten auflösen?

Übliche Laufzeiten bei P2P Krediten sind ein bis fünf Jahre. Anleger haben nicht die Möglichkeit vorzeitig Kredite zu kündigen – im Gegensatz zu Kreditnehmern, die bei den meisten Marktplätzen jederzeit vorzeitig den Kredit tilgen können.
Bei den in der Regel verwendeten Annuitätendarlehen fließt jeden Monat neben den Zinsen auch ein Teil des Kreditbetrages als Tilgung an den Anleger zurück, so dass nach der Hälfte der Laufzeit auch grob der halbe Investmentbetrag zurückgezahlt wurde.

Gibt es also für Anleger keine Möglichkeit, als das reguläre Laufzeitende der Kredite abzuwarten? Doch, viele Plattformen bieten einen sogenannten Zweitmarkt, auf dem Anleger ihre Anteile anderen Anlegern zum Kauf anbieten können. Vorausgesetzt es findet sich ein Käufer, ist somit ein vorzeitiger Ausstieg möglich.

In diesem Artikel möchte ich Anhaltspunkte geben, wie liquide die einzelnen Zweitmärkte sind und wie schnell Anleger ihr Portfolio zu Geld machen können wenn gewünscht. Dazu betrachte ich zwei Szenarien:

a) die Hälfte des Portfolios soll zu Geld gemacht werden
b) das ganze Portfolio soll liquidiert werden und zwar möglichst ohne einzelne Reste

Auxmoney
Auxmoney hat keinen Zweitmarkt, Anleger können nicht vorzeitig aussteigen.

Bondora
a) Bei Bondora kauft der Portfoliomanager anderer Anleger grüne (current) Kredite zu par. Ein Ausstieg zu par ist derzeit in ca. 1-2 Tagen möglich. Wer es nicht so eilig hat kann grüne Kredite aber auch mit Aufschlag anbieten und so einen besseren Preis erzielen.
b) Auf dem Bondora Zweitmarkt können auch gelbe (in Verzug) und rote (ausgefallene) Kredite gehandelt werden. Damit sich für diese Käufer finden, müssen allerdings erhebliche Abschläge angesetzt werden – bei estnischen, ausgefallenen Krediten z.B. ca. 90%. Einen Anhaltspunkt für die gängigen Marktpreise liefern die Statistiken auf Bondpicking. Umsetzung von Szenario B sollte in 1-2 Wochen möglich sein, allerdings glaube ich, dass Reste einzelner unverkäuflicher Kredite bleiben.
Neuerdings bietet Bondora einen ‚Sell All‘ Button an, der den Ausstieg vereinfachen soll. Ich habe mir allerdings noch nicht angeschaut welcher Prozess dahinter steht.

Crosslend
Crosslend hat keinen Zweitmarkt, Anleger können nicht vorzeitig aussteigen.

Estateguru
Estateguru hat keinen Zweitmarkt, Anleger können nicht vorzeitig aussteigen.

Finbee
a) Finbee hat einen relativ aktiven Zweitmarkt, allerdings sind die Sortierungsmöglichkeiten sehr unzulänglich und daher kann es etwas länger dauern. Wie schnell verkauft werden kann, hängt von der Rendite über die Restlaufzeit der Kredite ab, und die wiederum zu welchem Auf- oder Abschlag die Kredite angeboten werden. In dem Moment, in dem die Kredite zum Verkauf eingestellt werden, wird der XIRR Wert angezeigt. Ich denke, Kredite mit einem XIRR Wert über 25% werden sich in wenigen Tagen verkaufen lassen. Es fällt ein Prozent Verkaufsgebühr an.
b) Auch Kredite in Verzug können seit einigen Tagen gehandelt werden. Für Erfahrungswerte ist es noch zu früh, ich vermute aber, dass ein moderater Abschlag von 2-5% ausreicht, um diese zu verkaufen. Kredite, die mehr als 60 Tage überfällig sind, können nicht verkauft werden, so dass ein Rest im Portfolio bleibt.

Funding Circle
Funding Circle hat keinen Zweitmarkt, Anleger können nicht vorzeitig aussteigen.

Investly
Investly hat keinen Zweitmarkt, allerdings ist die durchschnittliche Kreditlaufzeit nur 31 Tage, so dass sich Szenario a) in schätzungsweise 2-4 Wochen umsetzen lässt.

Lendico
Lendico hat keinen Zweitmarkt, Anleger können nicht vorzeitig aussteigen.

Mintos
a) Mintos hat einen Zweitmarkt mit sehr vielen Angeboten. Da der Erstmarkt aber regelmäßig sehr gut bestückt ist besteht für die Anleger wenig Bedarf einen Durchschnittskredit auf dem Sekundärmarkt zu erwerben. Zum Verkauf ist somit ein Abschlag von 0,1% bis 0,3% nötig, bei Krediten mit unterdurchschnittlichen Zinsen auch mehr. Je nach Abschlag sollte es nicht länger als 24 Stunden dauern. Es fällt eine Verkaufsgebühr von 1% an.
b) Auch ein vollständiger Verkauf sollte nicht länger als 24 Stunden dauern. Für ausgefallene Kredite ohne Buyback Garantie ist ein höherer Abschlag von bis zu 5% sinnvoll.

Moneything
a) Bei Moneything wird nur zu par gehandelt. In der derzeitigen Marktlage ist ein Ausstieg in wenigen Stunden möglich.
b) In der derzeitigen Marktlage ist ein Ausstieg in wenigen Stunden bis wenigen Tagen möglich.

Rebuilding Society
a & b) Die Nachfrage auf dem Rebuilding Society Zweitmarkt ist stark zurückgegangen und der Markt nahezu illiquide. Selbst mit Abschlag (maximaler Abschlag sind 5%) ist ein Verkauf Glückssache.

Saving Stream
a) Der Saving Stream Zweitmarkt ist sehr liquide. Bei Krediten mit Restlaufzeiten >120 Tage dauert der Verkauf oft nur wenige Minuten
b) Der Großteil wird sich innerhalb weniger Tage verkaufen lassen. Kredite mit geringen Restlaufzeiten, negativen Restlaufzeiten und Ausfälle können nahezu unverkäuflich sein.

Twino
a) Verkauf ist bei Twino in der Regel in wenigen Stunden durch.
b) Delayed Kredite werden nicht von der Automatik anderer Anleger gekauft, deshalb kann es etwas länger dauern. Aber auch hier wird der Großteil in wenigen Tagen verkauft sein. Kredite mit unterduchschnittlichen Zinssätzen oder Laufzeiten für die keine Nachfrage besteht, verbleiben eventuell als Rest.
Die obigen Aussagen beziehen sich auf die Kredite mit Buyback Garantie. Für die relativ neuen Kredite ohne eine solche liegen noch keine Erfahrungen vor.

Viventor
a & b) Verkauf ist bei Viventor mit geringem Abschlag schnell möglich – wenige Tage.

Die obigen Einschätzungen beziehen sich auf den derzeitigen Stand. Änderungen des Zinsniveaus und der Angebotsstruktur sowie der Risikoeinschätzung der Plattform durch die Anleger können schnell dazu führen, dass sich Angebot und Nachfrage ändern und Kredite leichter oder schwerer zu verkaufen sind. Ein Beispiel dafür ist der Saving Stream Zweitmarkt, der, obwohl generell sehr liquide, Zyklen durch läuft die von den Anlegern als Flood (Angebotsflut) bzw. drought (Angebotsdürre) betitelt werden.

Jetzt mit anderen Anlegern über dieses Thema im Forum diskutieren und Erfahrungen vergleichen.