P2P-Kredite.com Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
P2P Kredite Anbieter Vergleich
Erfahrungsberichte Crowdinvesting  

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    P2P-Kredite.com Foren-Übersicht -> Crowdinvesting
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Claus Lehmann
Site Admin


Anmeldedatum: 31.08.2007
Beiträge: 8013

BeitragVerfasst am: 10.01.2013, 17:10    Titel: Erfahrungsberichte Crowdinvesting Antworten mit Zitat

Ein Manko aus meiner Sicht ist, dass bei allen Crowdinvestmentplattformen nach der Finanzierung öffentlich keine Informationen zur Verfügung stehen wie sich die Anlagen entwickelt haben.
Zwar gibt es zum Teil Updates - diese haben aber den Charakter von Pressemitteilungen und betreffen in der Regel Produktfeatures.

Harte Zahlen gibt es öffentlich keine. Das ist ein wesentliches Manko gegenüber zum Beispiel P2P Krediten wo zumindest Größenordnungsmäßig von "außen" Abschätzungen zur Performance möglich sind (auf den meisten Plattformen) nicht auf allen.

Wenn - im optimalen Fall - die Anleger beim Crowdinvestment genau Informationen vom Unternehmen, in das sie investiert haben, erhalten haben, dann dürfen sie diese oft aufgrund Vertraulichkeitsvereinbarungen nicht öffentlich machen. Es ist daher auch nicht zu erwarten, dass die Transparenz der Performance bei diesen Anlagen in Zukunft zunehmen wird.

Ich bin immer an Infos interessiert wie die Erfahrungen aus Anlegersicht sind. Wer sich äußern möchte kann gerne einen Gastartikel, à la
http://www.wiseclerk.com/group-news/countries/switzerland-extreme-crowdinvesting-experiment-how-i-invested-in-a-startup-that-had-no-idea/
schreiben, oder ich veröffentliche ein Interview mit ihm. Einfach per PM oder Email bei mir melden.
_________________
Meine Investments: Smava (beendet), Auxmoney (auslaufend), Bondora , Investly , Estateguru , Lendy, Lendix und viele weitere Marktplätze
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
KSAinvest



Anmeldedatum: 02.07.2013
Beiträge: 792
Wohnort: Nairobi

BeitragVerfasst am: 19.12.2013, 19:54    Titel: Re: Erfahrungsberichte Crowdinvesting Antworten mit Zitat

Ich hab mir das mal angeschaut bei

http://de.bergfuerst.com/

Der "zweit" Market bzw. Aktienmarkt ist jetzt sein einem Monat am Start.
Jemand mit eingestiegen? Erfahrungen gemacht?
Das unterscheidet sich ja schon sehr von allen Anderen am Markt.
Zu mal es sich wenn ich das recht verstehe eben nicht um
Partiarische Nachrangdarlehen handelt.

Und was haltet ihr überhaupt von den vorgestellten Start ups bei

https://www.seedmatch.de/ Question

Das Projekt finde ich z.B. recht interessant

https://www.seedmatch.de/startups/unglaublich/uebersicht

Obwohl die Umsatzaussichten ja schon sehr sehr gewagt sind....
Gut finde ich, das es nicht zu sehr auf Online-shop aufbaut, sondern noch althergebrachte Vertriebswege mit einbezieht.

Mich würden mal Gründe interessieren, warum ihr da nicht investiert.
Mal abgesehen von der hohen Ausfallwahrscheinlichkeit....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Claus Lehmann
Site Admin


Anmeldedatum: 31.08.2007
Beiträge: 8013

BeitragVerfasst am: 19.12.2013, 21:50    Titel: Re: Erfahrungsberichte Crowdinvesting Antworten mit Zitat

Ich hab in 3 Seedmatch Startups investiert. Mit einem bin ich sehr unzufrieden - ist schon fast eine Frechheit, wie die Firma mit den Investoren umgeht, 2 entwickeln sich bisher zufriedenstellend.

Der Hauptnachteil an der Struktur ist, dass der Investor null (!) Einfluss hat. Nicht nur der einzelne nicht (das liegt ja in der Natur der Dinge beim Crowdinvestment), sondern auch wenn sehr viele Investoren glauben, dass es schlecht läuft, haben Sie faktisch keine/wenig Möglichkeiten. Und auch Seedmatch kann letztendlich nicht moderierend wirksam eingreifen.

Das klingt jetzt relativ negativ - grundsätzlich finde ich Crowdinvestments ja spannend. Aber die Interessen der Investoren müssen auch angemessen berücksichtigt werden. zum Thema siehe auch.

Auch bei einer völlig anderen Plattform habe ich ein Crowdinvestment getätigt, das vermutlich sehr gut läuft - die Firma entwickelt sich offensichtlich blendend - doch trotz mehrfacher Email Kommunikation mit den GFs gibt es keine Geschäftsberichte/Finanzreports, sondern nur Hinhalte-Emails und Marketing Messages (heisst jedesmal der Geschäftsbericht kommt in wenigen Wochen, das aber schon seit Monaten).

Wie damit umgehen? Hab dafür noch nicht wirklich einen Ansatz. Zum einen mit den Gründern vor dem Investment ausführlich per Email kommunizieren (natürlich sind sie dann per se responsive, aber irgendwie merke ich eher ob die Wellenlänge stimmt) und zum anderen auf ein Feld konzentrieren auf dem ich mich wirklich auskenne (in meinem Fall p2p kredite bzw. angrenzende Felder).
Aufgrund der Beteiligungsstruktur finde ich einige Plattformen auch attraktiver als andere (z.B. volle Stimmrechte).

Bergfürst habe ich nicht genutzt - gab da ja auch bisher nur einen Pitch, der mich nicht ansprach
_________________
Meine Investments: Smava (beendet), Auxmoney (auslaufend), Bondora , Investly , Estateguru , Lendy, Lendix und viele weitere Marktplätze
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Shady23



Anmeldedatum: 13.06.2013
Beiträge: 1212

BeitragVerfasst am: 19.12.2013, 23:13    Titel: Re: Erfahrungsberichte Crowdinvesting Antworten mit Zitat

Claus Lehmann hat Folgendes geschrieben:

Ich bin immer an Infos interessiert wie die Erfahrungen aus Anlegersicht sind. Wer sich äußern möchte kann gerne einen Gastartikel, à la
http://www.wiseclerk.com/group-news/countries/switzerland-extreme-crowdinvesting-experiment-how-i-invested-in-a-startup-that-had-no-idea/
schreiben, oder ich veröffentliche ein Interview mit ihm. Einfach per PM oder Email bei mir melden.


Also ich hatte mal ein Investment für ein Crowdfunding Platform getätigt. Dass war damals Gruendplus. Ein Haendlerbund Unternehmen.

http://www.cofunding.de/Site-Service-Top/Blog/Detail/b/Gruenderplus-geht-mit-der-Aktion-8222Eine-Crowd-366

Die Funding Phase ist damals erfolgreich abgeschlossen worden. Sodass das Projekt realisiert wurde. Nach Einsammeln der Gelder wurde die Platform realisiert, nach einigen Monaten ging diese dann auch online. Darauf hin wurde auch ein Projekt vorgestellt welches jedoch nicht die nötige Summe zusammen bekommen hat. Daraufhin war erstmal stillstand. Einige. Monate später ging Gruenderplus auch schon wieder vom Netz. Damals wurde als Grund genannt dass es wohl rechtliche Probleme gab. Es wurde versucht eine Lösung zu finden. Offensichtlich wurde jedoch keine Lösung gefunden Wink dann wurde das Projekt geschlossen. Bis dahin waren glaube knapp 14 Monate vergangen. Man hatte dann einmal sogar seine Einlage in voller Höhe verzinst bekommen. Es wurden keinerlei Kosten abgezogen. Einige Monate später wurde ein Auszahlplan der Einlagen entwickelt. Und vor 2-3 Monaten hab ich nun meine Volle Einlage mit weitren Zinsen zürck bekommen.

Es ist schade, dass das Projekt gruenderplus leider nie richtig startete. Ich bin positiv überrascht von der Rückzahlung der vollen Einlage zzgl. Verzinsung.

Kannst duch ja mal durchlesen, müssten viele Artikel zu Gruenderplus im Netz sein. (Falls du den Start damals nicht verfolgt haben solltest Wink )

Hier noch nen gutes Interview :

http://crowdstreet.de/2013/06/26/gruenderplus-einstellung-des-geschaeftsbetriebes/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Claus Lehmann
Site Admin


Anmeldedatum: 31.08.2007
Beiträge: 8013

BeitragVerfasst am: 19.12.2013, 23:21    Titel: Re: Erfahrungsberichte Crowdinvesting Antworten mit Zitat

Gründerplus war ich auch dabei.
Ja, positiv war, dass es die Einlage ohne Probleme und verzinst zurück gab.

Die Informationspolitik fand ich aber auch dürftig. Insofern würde ich es - obwohl es keinen Verlust gab - eher als Negativbeispiel sehen.

Dass ein per Crowdinvestment finanziertes Startup erhebliche Schwierigkeiten und Hürden hat sich am Markt zu behaupten und sein Geschäft zu erschließen halte ich für normal. Das schreckt mich nicht. Ich möchte, dass mich das Startup informiert. Wöchentlich wie z.T.
http://www.p2p-kredite.com/crowdinvesting-experiment-wie-ich-in-ein-startup-investierte-ohne-zu-wissen-was-dieses-macht_2012.html
ist sicher in den meisten Fällen nicht durchzuhalten, aber ein ausführlicher Bericht pro Quartal vielleicht ergänzt durch monatliche Kurzinfos sollte drin sein.

Im Idealfall profitiert das Startup ja auch vom Feedback einzelner aus der Crowd, die Kontakte herstellen oder Alternativen vorschlagen.
_________________
Meine Investments: Smava (beendet), Auxmoney (auslaufend), Bondora , Investly , Estateguru , Lendy, Lendix und viele weitere Marktplätze
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Shady23



Anmeldedatum: 13.06.2013
Beiträge: 1212

BeitragVerfasst am: 20.12.2013, 00:25    Titel: Re: Erfahrungsberichte Crowdinvesting Antworten mit Zitat

Claus Lehmann hat Folgendes geschrieben:


Die Informationspolitik fand ich aber auch dürftig. Insofern würde ich es - obwohl es keinen Verlust gab - eher als Negativbeispiel sehen..


Die Massen Mails aller login Daten sämtlicher Nutzer
Code:
Ihr neues Passwort - Gruenderplus Crowdinvesting

war aber ganz amüssant Very Happy

Ja, ein Quartals Bericht sollte man als Anleger erwarten können. Ich hatte damals bei Gruenderplus vergebens auf den Jahresabschluss gewartet Wink

Letztlich muss ich zugeseteh war ich aber auch froh die Einlage wieder zurück zu haben.

Ansonsten hab ich keine weiteren Erahrungen mit anderen Funding Projekten. Hab mich zwischenzeitlich zwar mal bei jeder Menge Portalen angemeldet jedoch wurden dort dann fast keine Projekte eingestellt.

https://www.finmar.com/projekte.html werde ich aber auch mal weiter verfolgen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
KSAinvest



Anmeldedatum: 02.07.2013
Beiträge: 792
Wohnort: Nairobi

BeitragVerfasst am: 20.12.2013, 10:29    Titel: Re: Erfahrungsberichte Crowdinvesting Antworten mit Zitat

Danke für die Infos.

In Internetplattformen und/oder Apps wie Lottohelden oder Handybezahlsystem würde ich eh nicht investieren.

Was ich bei "Unglaublich" https://www.seedmatch.de/startups/unglaublich/uebersicht

interessant finde, ist das es dabei um ein Produkt handelt, welches grade durch social media schnell an Bekanntheit gewinnen könnte.
Seedmatch wird ja hier eh schon als Bestandteil der medialen Werbekampagne eingesetzt.
Die meisten Investoren werden im Freundeskreis dafür sorgen, das viele es probieren werden.

Das Projekte nicht realisiert werden scheint ja bei seedmatch im Moment eher weniger das Problem zu sein.
Die meisten Projekte haben ein vielfaches der Summe bekommen die sie wollten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nobodyofconsequence



Anmeldedatum: 02.09.2007
Beiträge: 3939

BeitragVerfasst am: 20.12.2013, 12:35    Titel: Re: Erfahrungsberichte Crowdinvesting Antworten mit Zitat

Gepanschten Wein mit einem Modegetränk vom vorletzten Jahr.... ich weiß nicht. Und dann noch

Zitat:
Getränkekreationen wie „Aperol Spritz“ oder „Hugo“ werden in Massenfertigung mit ausländischen Weinen in großen Kellereien hergestellt und sind mit unserem Winzerprodukt nicht vergleichbar.


Das ist fein beobachtet. In den allermeisten Fällen sind ausländische Winzerprodukte mit deutschen Winzerprodukten nicht vergleichbar. Die ausländischen Winzerprodukte sind unendlich viel besser.

Aber stimmt schon, wenn sie das Pricing gut hinbekommen, sehe ich einen Markt. Verbreitung in sozialen Netzwerken. Für Alkohol? Ich weiß nicht...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
KSAinvest



Anmeldedatum: 02.07.2013
Beiträge: 792
Wohnort: Nairobi

BeitragVerfasst am: 20.12.2013, 14:06    Titel: Re: Erfahrungsberichte Crowdinvesting Antworten mit Zitat

nobodyofconsequence hat Folgendes geschrieben:


Aber stimmt schon, wenn sie das Pricing gut hinbekommen, sehe ich einen Markt. Verbreitung in sozialen Netzwerken. Für Alkohol? Ich weiß nicht...


Na ja da sehe ich die Schwierigkeit.... um die 2.50 die Flasche ist für den angesprochene jungen Abnehmer-markt schon recht happig finde ich.
http://wie-unglaublich.de/shop/weinschorle.html

Und das macht eben ausländische Weine attraktiver, weil eben auf ggf. billiger.

Und leider sind sie wohl auch grad nicht die Einigen mit der Idee

http://www.8-grad.net/

Naja mal sehen weiter beobachten...vielleicht lass ich mich mal drauf ein...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stutz
Gast





BeitragVerfasst am: 22.12.2013, 01:59    Titel: Re: Erfahrungsberichte Crowdinvesting Antworten mit Zitat

Ich habe bislang neun Crowd Investments durch:

Neben der erschreckenden Erfahrung mit der Unprofessionalität und Naivität, mit der GruenderPlus seinen Markteinstieg vergeigt hat, habe ich noch eine ganze Reihe weiterer sehr durchwachsener Erfahrungen gesammelt:

- Eine Direktbeteiligung über FundedByMe: Funding okay, Informationsfluss danach zunächst auch noch, seit etwa einem halben Jahr aber leider Funkstille.

- eine inzwischen beendete Beteiligung, aus der die Crowd durch eine Anschlussfinanzierung durch einen grossen VC sehr ruppig rausgedrängt wurde; unterläge das Prozedere nicht gewissen kommunikativen Einschränkungen, wäre das als PR-Desaster durchgegangen

- ein Startup, dem das Wasser inzwischen zum Hals steht; Kommunikation okay, aber was hilfts? Das Geld habe ich in meiner privaten Buchhaltung (strenges Niederstwertprinzip) schon abgeschrieben.

- zwei Seedmatch-Startups, die sich zwar ganz passabel entwickeln, denen man für die vertraglich vereinbarten Quartalsberichte aber jedes Mal massivst auf die Füsse steigen muss, weil die Kommunikation zu den Investoren praktisch gar nicht funktioniert. Von den Jahresabschlüssen träum ich nicht mal mehr. Kurzum: gehen beide gar nicht. Und ich wette, eines davon ist auch das von Claus erwähnte.

Dem gegenüber stehen gerade drei weitere Investments, die ich als sehr positiv bewerten würde:
- zwei weitere Startups, deren Kommunikation die langjährige Erfahrung der jeweiligen Geschäftsführung widerspiegelt. Einfach vorbildlich und transparent. Kein Wunder, dass die sich auch gut entwickelt haben seit den Investments.

- Eine Direktinvestition in Aktien eines nicht börsennotierten Unternehmens. Ebenfalls sehr transparent, eigener Aktionärsbereich auf der Firmenwebsite; erst kürzlich wurde eine zweite Kapitalerhöhung mit den Aktionären nach einer ausserordentlichen GV Ende November erfolgreich abgeschlossen.

Mein Fazit: Crowd Investing kann man mal ausprobieren, muss man aber nicht. In jedem Fall muss man das investierte Geld genauso gut gedankenlos abhaken oder im Casino beim Blackjack verballern können, sonst gilt die Regel "Finger weg". Und man sollte sich drauf einrichten, dass die Crowdplattformen den Startups beim Pitch auch nur vor die Stirn gucken können und auch gar kein Interesse dran haben, da zu tief zu graben. Eine Mediation zwischen Crowd und Startup bei kommunikativen Pannen sollte man von ihnen erst recht nicht erwarten. Hier enttäuscht mich insbesondere Seedmatch. Deren Exponenten faseln sehr viel über Transparenz und wie wichtig ihnen die Crowd wäre.
Gibt es hingegen mal Ärger mit nem Startup, das seine eh schon minimalen Informationspflichten recht lax nimmt, bekommen eher die Investoren einen Maulkorb als dass dem Startup Feuer gemacht würde.

Und: Direktinvestment in echte Aktien ist ganz eindeutig den partiarischen Nachrangdarlehen vorzuziehen. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis mit den Nachrangdarlehen mal eine Abzocke in grossem Stil über die Bühne geht.
Bergfürst wäre jedoch keine Plattform für mich. Weder vom Stil und Auftritt her, noch dass ich als Auslandsdeutscher da überhaupt eine Chance hätte einen Account einzurichten.


Zuletzt bearbeitet von Stutz am 05.05.2014, 15:06, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
KSAinvest



Anmeldedatum: 02.07.2013
Beiträge: 792
Wohnort: Nairobi

BeitragVerfasst am: 23.12.2013, 11:15    Titel: Re: Erfahrungsberichte Crowdinvesting Antworten mit Zitat

Stutz hat Folgendes geschrieben:

Bergfürst wäre jedoch keine Plattform für mich. Weder vom Stil und Auftritt her, noch dass ich als Auslandsdeutscher da überhaupt eine Chance hätte einen Account einzurichten.


Gut, dann kann ich das auch gleich abhacken.

Vielen Dank für die ausführliche Darstellung.
Bei "Unglaublich" juckt es mich ja noch in den Fingern.....mal sehen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stutz
Gast





BeitragVerfasst am: 23.12.2013, 12:51    Titel: Re: Erfahrungsberichte Crowdinvesting Antworten mit Zitat

Betreffs "Unglaublich" noch ein Tipp:

Wenn das so ein unglaublich guter Pitch wäre (Wortspiel beabsichtigt), wäre deren Funding längst durch.
Schau dir da im Vergleich mal Tollabox und dieses Millionenfunding an, wie schnell die trotz mehrfacher Erhöhung der Fundingsumme den Sack zugemacht haben.

Immerhin hat Seedmatch inzwischen zigtausend registrierte User, die mit ein paar Mausklicks investieren könnten. Das Unglaublich-Funding läuft aber schon längere Zeit. Das darf man dann schon durchaus als Hinweis auffassen, dass die potenzielle Crowd die Geschäftsidee und deren Aussichten auf Erfolg etwas kritischer sieht.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    P2P-Kredite.com Foren-Übersicht -> Crowdinvesting Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

phpBB SEO URLs V2

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

Anti Bot Question MOD - phpBB MOD gegen Spambots
Vereitelte Spamregistrierungen: 33796


Impressum