Bis zu 5% Cashback Gutschrift von Mintos auf langlaufende Anlagen

Für den Dezember hat sich Mintos eine besondere Aktion ausgedacht. Anleger, die in neue langlaufende Kredite anlegen, bekommen direkt 2 bis 5% Cashback als Bonus gutgeschrieben.

Das ist on top der Zinsen von üblicherweise 11-14% pro Jahr, die die Kredite zahlen.

Und Mintos Neukunden können zusätzlich 1% Prozent Bonus auf alle Invests in den ersten drei Monaten ab Registrierung bekommen, wenn sie sich über diesen Link bei Mintos anmelden.

Wichtig: Die 2% bis 5% Cashback gibt es nur, wenn man im Anleger Cashback einmal auf den Banner zum Anmelden für die Aktion klickt, bevor man in die neuen Kredite investiert!
Die Aktion endet am 31. Dezember

mintos cashback

Meine Anlage in Isepankur Kredite – aktueller Stand

Ende 2012 hatte ich begonnen via Isepankur Geld in private Kredite zu investieren. Meinen letzter Statusbericht habe ich vor 4 Monaten veröffentlicht. Bis heute habe ich 10.000 Euro eingezahlt und nach und nach dann auch angelegt. Dabei wird die Anlage in sehr viele Kredite an private Kreditnehmer gestreut – dadurch sinkt das Risiko, falls einzelne dieser Kreditnehmer diese privaten Kredite nicht zurückzahlen können. Die meisten der Kredite in die ich investiert habe, haben Laufzeiten zwischen 36 und 60 Monaten.

Wie in Abbildung 2 zu sehen ist, habe bisher 2.268 Euro Zinsen (inkl. Verzugszinsen) erhalten. Laut der Anzeige von Isepankur entspricht das einer Rendite von 27,3%.  Derzeit sind 2,3% (379 Euro) meines Portfolios mehr als 60 Tage überfällig. Dieser Anteil ist in den letzten Monaten stark gestiegen – u.a. weil einige Kreditnehmer, von denen ich gleich mehrere Kreditanteile habe, ins Inkasso gingen. 4,3% (720 Euro) meines Portfolios sind unter 60 Tage in Verzug (vgl. Abbildung 1). Dieser Anteil ist stabil, bzw. prozentual gesehen sogar etwas gesunken.Erfahrungsgemäß zahlen die meisten der Kredite, die weniger als 60 Tagen in Verzug sind nach einiger Zeit verspätet nach.


Abbildung 1: Status der Kredite in meinem Portfolio

Im Moment ist fast kein uninvestiertes Geld auf dem Account. Der verfügbare Bargeldbestand liegt bei 7 Euro. Vor einige Zeit hat Isepankur in die Account Balance Übersicht eine neue Zeile eingefügt: ‚Purchased Investments‘. In Abbildung 2 sieht man, dass ich davon 1098 Euro habe. Ich habe also nur moderat auf dem Zweitmarkt Kreditanteile gekauft, dagegen viel öfter (5x so viel) Kredite verkauft.


Abbildung 2: aktueller Kontostand

In den letzten Wochen gab es vor allem hin und her wegen der neu aufgetretenen Möglichkeit manuell auf neu eingestellte Kredite zu bieten, bevor die Investmentprofile bieten. Diese Lücke wurde Anfang Januar gefixt, einige User hier aus dem Forum haben sich vorher aber noch mit reichlich A1000 Krediten zu 28% Zinssatz eingedeckt. Im Moment ist es nun wieder deutlich schwieriger bei A1000 Krediten mit attraktiven Zinssätzen zum Zug zu kommen, da die Mehrheit der Anleger diese präferiert. Entsprechend steigt der Anteil der Kredite aus anderen Bonitäten in meinem Portfolio. Weiterlesen

Smava weist hohen Fehlbetrag im Jahresabschluss 2011 aus

Der P2P Kreditmarktplatz Smava hat gerade den Jahresabschluss für 2011 veröffentlicht. Für das Jahr 2011 beläuft sich der Jahresfehlbetrag auf 2,77 Mio. Euro (2010: 1,75 Mio. Euro). Insgesamt wird ein Verlustvortrag von 7,7 Mio Euro ausgewiesen. Smava hatte allerdings im Jahr 2011 neues Kapital aufgenommen (siehe hier und hier), so dass am Jahresende immer noch eine Geldreserve von 1,98 Mio. Euro vorhanden war. Vermutlich war die hohe ‚burn rate‘ aber mitentscheidend für die im April 2012 erfolgte Neuausrichtung der Smava Strategie.

Banken müssen die Bedürfnisse Ihrer Kunden besser verstehen

Ich habe gerade die Lektüre von Bank 2.0 von Brett King abgeschlossen. Und wenn ich jetzt Angestellter in einer Bank wäre, würde ich mir sicher Gedanken über meine Zukunft machen. Denn es erscheint nicht unwahrscheinlich, dass persönliche Bankberatung in Zukunft genauso überflüssig wird, wie z.B. die Beratung in einem Reisebüro.

Auf über 380 Seiten zeigt der Autor anschaulich, dass Banken viel zu langsam auf die sich veränderten Rahmenbedingungen (vor allem Kundenverhalten, technische Innovationen und Wettbewerb) reagieren.
Banken können oder wollen nicht schnell genug reagieren, gefesselt an jahrelang gewachsene behäbige IT-Systeme und einer Old-School Manager Riege, die die Implikationen der technischen Innovationen unterschätzt.

Dies birgt das Risiko, dass sich neue Marktteilnehmer Zugriff auf das Interface (sei es Internet, Mobile oder andere) zum Kunden sichern. Wenn der Bank dem Kunden nicht die einfache, schnelle und komfortable Lösung bietet dann sucht der Kunde sich den Workaround. Und ist dieser erst gefunden und als überlegen identifiziert dann kommunizieren die Kunden diese Lösung schnell via Twitter, Facebook, Blogs etc.. Die Bank verliert die Kontrolle über die Kommunikation ihrer Produkte.

Und so stehen P2P Zahlungsprovider, P2P Kreditanbieter, Telekommunikationsunternehmen, Informationsaggregatoren und viele andere in den Startlöchern um das zu Tun, was Paypal schon im letzten Jahrzehnt erfolgreich gemacht hat – in die Bresche springen, wenn die Banken auf Trends, Innovationen und veränderte Kundenbedürfnisse nicht reagieren.

Den Banken bleibt nur wenig Zeit sich eine Strategie zurechtzulegen um Ihre Position im Markt neu zu erfinden. Einfach weitermachen wie bisher um die Position zu behaupten wird nicht funktionieren. Das werden auch Bankmanager spätestens nach der Lektüre dieses exzellenten Werkes erkennen und eingestehen müssen.

Gartner-Prognose: 5 Milliarden US$ P2P Kredite in 2013

Gartner prognostiziert für  P2P Kredite im Jahr 2013 ein Marktvolumen von 5 Milliarden US$ ausstehende Kredite.

Consumers who lose their jobs can’t get loans to cover periods of unemployment; businesses that encounter trouble due to low demand can’t get credit lines to see them through to recovery. Furthermore, banks are more interested in recapitalising than in lending. Growth in P2P lending will be driven by investors seeking higher returns and borrowers shunning (or being shunned by) banks. Gartner recommends that financial services providers investigate how to partner and collaborate in adding P2P to their existing offerings rather than building their own P2P lending networks.

Eine frühere Schätzung von Gartner aus dem Februar  2008 überschätzte die Konkurrenz die P2P Kredite für das Bankgeschäft in 2010 darstellen werden deutlich – zumindest nach meiner Einschätzung – aber 2010 ist ja auch noch nicht vorbei und vielleicht passiert ja noch eine explosive Steigerung in diesem Jahr .

P2P Kredite mit Bürgen – eine Entwicklungsoption?

P2P Kredite werden im Moment fast immer als unbesicherte Kredite vergeben. Nur MYC4 operiert auch mit Sicherheiten, deren Eintreibbarkeit aber in verschiedenen Fällen zweifelhaft war. Sonstige Garantien wie bei Zopa Prime durch eine Stiftung sind Ausnahmen in Sonderfällen.

Ich glaube auch nicht, dass dingliche Sicherheiten ein gangbarer Weg in Deutschland sind. Die Kosten der Abwicklung sind für die Kreditbörse zu hoch in Relation zum Nutzen. Allenfalls für Ratenkäufe, bei denen der Händler mit Eigentumsvorbehalt liefert, die Kreditfinanzierung aber über eine P2P-Kreditplattform läuft, sind solche Ansätze eventuell praktikabel.

Wie aber sieht es mit Krediten, für die ein oder mehrere Personen bürgen aus? Dies könnte insbesondere dann Vorteile bringen, wenn der Bürge eine sehr viel bessere Bonität hat, als der Kreditnehmer. Ich denke hier weniger an Ehegatten als Mitantragsteller, als an Verwandte (z.B. Eltern?), die nicht mit dem Kreditnehmer im selben Haushalt wohnen.

Der Aufwand für die Kreditplattform läge vor allem in der Validierung der Daten der zusätzlichen Person(en) – also PostIdent, Bonitätsprüfung, ggf. Einkommensnachweis.

In der Abwicklung selbst würden kaum erhöhte Aufwände entstehen: Nach einem (oder wiederholt) fehlgeschlagenem Lastschrifteinzug könnte die Kreditbörse die fällige Rate einfach von dem Bankkonto des Bürgen einziehen. Das ginge automatisiert. Bei mehreren Bürgen müsste festgelegt werden, ob diese anteilig belastet werden oder nach einer bestimmten Rangfolge.

Die Kernfrage ist natürlich, ob der Kreditnehmer jemanden findet, der bereit ist eine Bürgschaft einzugehen.

Für Kreditgeber würde ein solcher Ansatz eine deutliche Erhöhung der Sicherheit gegen Kreditausfälle bieten. Der Bürge wird i.d.R. die Person, für die er bürgt sehr gut kennen, und da er mit seinem eigenen Geld haftet, das Risiko nur eingehen, wenn er den Kreditsuchenden für zuverlässig hält.

Was meinen Sie dazu? Stimmen Sie im P2P Kredite Forum Produktentwicklung ab.

Smava „professional“: per Autopilot in Privatkredite investieren

Heute hat Smava die Option „Smava professional“ eingeführt. Es handelt sich dabei um die Möglichkeit für Anleger einmal festzulegen, wieviel Geld maximal und zu welcher Laufzeit angelegt wird – danach erfolgt die Anlage vollautomatisch ohne dass der Anleger sich darum kümmern muss. Smava verteilt die Anlage dabei über die Bonitäten und orientiert sich am Durchschnittszins der letzten 30 Tage.

Die folgende Tabelle zeigt die Stückelung der Anlagen je nach gewählter Anlagesumme.

Zur Zielgruppe dieser Option schreibt Smava im Blog:

Mit „smava professional“ vervollständigen wir die bisherigen Arten der Geldanlage. Im Ergebnis kann bei smava jeder Anleger die für sich passende Anlagefunktion nutzen.

+ Ein Anleger, dem das Thema des von ihm finanzierten Kreditprojektes besonders wichtig ist, wählt seine Kreditprojekte selbst.
+ Ein Anleger, der vereinfacht Geld anlegen möchte, dies aber nach seinen Vorstellungen, nutzt den Gebotsassistenten.
+ Ein unter Zeitdruck stehender Anleger, bei dem das Gesamtergebnis und nicht so sehr die Auswahl der einzelnen Kreditprojekte und die Zusammenstellung des Portfolios wichtig ist, wählt „smava professional“.

Ich glaube nicht, dass viele Anleger die neue Option nutzen werden.  Zu unterschiedlich sind bisher die Ausfallraten der einzelnen Laufzeiten und Bonitäten und damit die Auswirkung auf die Rendite.

Wie ist Ihre Meinung dazu? Diskutieren Sie im Privatkredite Forum zu Smava.

Leitzinserhöhung

Heute hat die EZB den Leitzins von 4 auf 4,25% angehoben. Hat zwar keine direkte Auswirkungen auf Peer-to-peer Kredite (zumindest solange es keine deutschen Anbieter gibt die die Zinshöhe variabel an einen Referenzzins koppeln – so macht es Fynanz in den USA).

Aber indirekt wirkt es sich schon auf das Geschäft von Smava aus. Denn tendenziell werden durch diese Anhebung Kredite von Banken teuerer. Andererseits kann dies auch dazu führen, dass Anleger bei Geldanlagen wie z.B. Tagesgeldkonto etwas höhere Zinsen angeboten bekommen.

Banken verfolgen Thema P2P Kredite aufmerksam

Noch ist das Volumen, das über P2P Kredite abgewickelt wird, viel zu gering um ernsthaft als Wettbewerb von den Banken wahrgenommen zu werden.

Dennoch verfolgen die Banken die Entwicklung aufmerksam. So ist der Artikel Kredite aus privater Hand von Axel Liebetrau Top-Thema im Februar im Newsletter der Akademie Deutscher Genossenschaften (ADG).

Und die renommierte Beratungsfirma Gartner prognostiziert für 2010: „social-banking platforms will have captured 10% of the available market for retail lending and financial planning„.
Die Banken weltweit laufen also laut Gartner Gefahr schon in 2 Jahren 10% des Marktes an neue Geschäftsmodelle zu verlieren. Sicher eine sehr optimistische Prognose wie auch der Banker James Gardner kritisiert.

Mit steigender Kreditanzahl werden auch Fälle von Zahlungsverzug bei Smava häufiger

Heute hat Smava die Zahlungsquoten für die Anfang des Monats erfolgten Rückzahlungen (Tilgungen und Zinsen) bekanntgegeben.

Betroffen sind die Smava Anlegerpools

  • Pool A ein Kredit mit Verzug => Quote 95,7%.
  • Pool D ein Kredit mit Verzug => Quote 94,0%.
  • Pool F drei Kredite mit Verzug => Quote 83,1%

Insgesamt nicht wirklich bedenklich. Mit steigender Kreditanzahl steigt halt auch die Anzahl der Zahlungsstörungen. Und es besteht ja auch die Chance, dass die Kreditnehmer noch verspätet zahlen.
Ich habe meine erste Nachzahlung bekommen. Im letzten Monat wurden mir 0,66 Euro für einen Kredit im F-Pool abgezogen. Da der Kreditnehmer in diesem Pool verspätet gezahlt hatte wurden mir jetzt die 0,66 Euro wieder gutgeschrieben.

Richtig überischtlich ist das aber nicht, denn im Anlegerkonto wird das mit demselben Buchungstext „Ausgleich Anlegerpool Vertrag …“ wie die Abzüge nur halt mit positivem Vorzeichen aufgelistet.

Noch nicht gefunden habe ich die Buchung der mir gemäß dieser Erläuterung zustehenden Verzugszinsen:

Anleger werden bei smava über Verzugszinsen entschädigt, die Ihnen die Kreditnehmer zahlen. In den Mahnungen werden dem verspäteten Kreditnehmer neben den Mahngebühren auch Verzugszinsen auf den Tilgungsanteil der Rate berechnet. Diese erhalten die Anleger, nachdem der Kreditnehmer seine säumige Rate bezahlt hat. Da durch den Verzug nicht nur die direkten Anleger betroffen sind, sondern auch die Anleger in dem betreffenden Anleger-Pool, werden die Verzugszinsen über den Tilgungsanteil auf alle Anleger des betreffenden Pools aufgeteilt. Erhaltene Verzugszinsen sind deshalb in dem Tilgungsanteil der nachträglich erhaltenen Rate oder der Ausgleichszahlung des Anleger-Pools enthalten.