Vive la France: 6,2% Zinsen bei Lendix

Im Januar habe ich einen Account beim französichen P2P Kreditmarktplatz Lendix eröffnet und begonnen in Kredite an französische Unternehmen anzulegen. Meine Absicht war, mein Portfolio, das bisher sehr stark auf die baltischen Staaten und Großbritannien konzentriert war, weiter in andere Märkte zu diversifizieren. Lendix ist in punkto Volumen einer der größten Anbieter in Europa ausserhalb UK. Inzwischen vergibt Lendix nicht nur in Frankreich, sondern auch in Spanien Firmenkredite, ich beschränke mich aber auf die Anlage in französische Kredite.

Lendix Kredit BeispielDie Anmeldung verlief problemlos. Die Mindesteinzahlung beträgt 100 Euro und kann per SEPA Überweisung oder Kreditkarte geleistet werden. Einzahlung per Kreditkarte bieten sehr wenige P2P Kredit Anbieter. Das ist ein praktisches Feature, da ich bei neuen Kreditangeboten sehr kurzfristig reagieren kann. Das ist auch nötig, denn viele neue Kredite werden in weniger als einer Stunde vollständig gefüllt. Nach dem Ankündigungsemail bleibt also wenig Zeit für Entscheidung, Einzahlung und Invest. Eine Autoinvest Funktion gibt es bei Lendix nicht. Fast alle Funktionen bei Lendix erfordern 2 Factor Authentification mittels SMS ans Handy.

Die Kredite bei Lendix haben Laufzeiten von 3 bis 84 Monate. Der Zinssatz liegt zwischen 4 und 9,9% und ist abhängig von der Bewertung der Kreditwürdigkeit des Kreditnehmers durch die Plattform, ausgedrückt durch die Stufen A, B und C.

Vorteile von Lendix

  • keine Gebühr für Anleger
  • bisher geringe Ausfallrate von 0,1% (allerdings ist die Plattform noch jung, dieser Wert wird steigen)
  • Anmeldebonus von 20 Euro für Neukunden nach 500 Euro Invest

Nachteile von Lendix

  • Nicht sehr häufig neue Kredite (zumindest seit ich angefangen habe)
  • kein Zweitmarkt (also kein vorzeitiger Ausstieg möglich)
  • die detaillierten Kreditbeschreibungen gibt es nur in französisch – die Plattform selbst ist fast komplett in englisch

Meine bisherigen Lendix Erfahrungen

Seit ich im Januar angefangen habe, habe ich in 11 verschiedene Kredite investiert. Das waren auch fast alle französischen Kredite, die während der Zeit kamen. 2 oder 3 habe ich verpasst oder ausgelassen. Die spanischen Kredite habe ich ebenfalls ausgelassen. Hätte es mehr Kredite gegeben, hätte ich mein Portfolio schneller ausgebaut. So sind bis jetzt 780 Euro angelegt. Meist habe ich 100 Euro pro Kredit investiert, bei einigen nicht so überzeugenden Kreditgesuchen nur das Mindestgebot von 20 Euro. Da war zum Beispiel ein Kredit an ein Hotel. Als ich mir das Hotel angeschaut habe auf Hotelbewertungsseiten, hatte es zwar zufriedenstellende Bewertungen von Gästen, war aber dennoch das am schlechtesten bewertete Hotel von 5 Hotels im Ort. Im Regelfall gehe ich aber nach dem Score den Lendix ermittelt hat.

Mein durchschnittlicher Zinssatz liegt bei 6,2%. Davon ab gehen werden natürlich noch die Effekte durch Ausfälle.

Die Tilgungs- und Zinszahlungen gehen jeweils am 5. jeden Monats auf meinen Lendix Konto ein und ich reinvestiere sie dann.

Wie oben schon erwähnt bekommen Neukunden von Lendix 20 Euro Bonus, wenn sie sich über diesen Link anmelden und mindestens 500 Euro anlegen. Das gibt nochmal einen initialen Rendite Boost.

Lendix Portfolio
Screenshot meines Lendix Kredit Portfolios – klicken für vergrösserte Ansicht

 

Konto bei Linked Finance für Test eröffnet

Da meine Investments in P2P Kredite sich sehr auf Plattformen im baltischen Raum und in Großbritannien konzentrieren, habe ich heute ein Konto bei Linked Finance aus Irland eröffnet. Dort investieren Anleger in Kredite an irische Unternehmen. Die Plattform ist schon seit 4 Jahren in Betrieb, gehört also zu den schon länger etablierten Anbietern. Zudem haben sie letzten Monat einen institutionellen Kapitalgeber bekanntgegeben.

Linked Finance Kredite
Screenshot des aktuellen Kreditangebotes bei Linked Finance. Klicken für vergrößerte Ansicht

Die Linked Finance Kredite haben Laufzeiten von 12, 24 oder 36 Monaten. Anleger können manuell oder per Autoinvest (Autobid) anlegen, das Mindestgebot beträgt 50 Euro. Die Zinssätze betragen je nach Bonität des Kreditnehmers und Kreditlaufzeit zwischen 8,5% und 15%.

Linkedfinance Zinsen
Einrichtung des Autoinvest; rechts stehen die Zinssätze, Klicken zum Vergrößern

Zu den Krediten gibt es eine Beschreibung des Kreditzwecks, eine Übersicht über die Geschäftszahlen der Firma aus den letzten beiden Jahren und Informationen welche Angaben geprüft wurden.

Einige Nachteile hat die Plattform im Vergleich zu anderen P2P Kredit Anbietern:

  • Anleger bezahlen 1,2% Gebühr
  • Nur 4 Auszahlungen pro Jahr zurück an das eigene Bankkonto sind kostenlos
  • Es gibt keinen Zweitmarkt

Die Erfahrungen mehrerer Anleger im Forum zu Linked Finance sind positiv, die Plattform hat einige Fans. Daher werde ich sie jetzt auch mal testen.

Mein Linked Finance Test

Ich habe heute ein Konto eingerichtet. Dauerte nur 5 Minuten. Dokumente zur Identifikation mussten nicht vorgelegt/hochgeladen werden. Das kommt dann bei der Auszahlung. Als nächsten Schritt überweise ich nun per SEPA Überweisung meine erste Einzahlung.

Autoinvests habe ich ebenfalls schon eingerichtet. Diese sind mangels Guthaben natürlich noch nicht aktiv. Meine Strategie ist zunächst auf A, B und C Kredite mit Laufzeiten von 12 und 24 Monaten zu bieten. Ich werde dann in Zukunft über die Entwicklung meines Potfolios hier im Blog und im Forum berichten.

 

Lenndy – 14% Zinsen für Invest in mit Firmenwagen besicherte Kredite

Lenndy ist ein neuer Marktplatz für Kredite an Unternehmen in Litauen. Finanziert werden Unternehmenskredite, bei denen zum Teil Firmenwagen als Sicherheit dienen, außerdem gibt es Vorfinanzierung von Rechnungen (Invoice Discounting). Die Zinsen bei den mit Firmenwagen besicherten Krediten liegen aktuell bei 14% pro Jahr und generell auf der Plattform zwischen 12 und 15%. Lenndy berechnet Anlegern keine Gebühren. Die im Moment gelisteten Kreditlaufzeiten betragen 12 bis 60 Monate, bei Invoice Financing bis 10 Monate.

Beispielkredit LenndyDie Registrierung ist einen Tick aufwändiger als bei den anderen Plattformen, da sie in 2 Schritten abläuft. Zuerst registrieren sich Anleger bei Lenndy, klicken dann nach der erfolgten Registrierung auf einen Link um den Lenndy Account mit Paysera zu verknüpfen. Paysera ist ein Zahlungsdienstleister, den Lenndy verwendet. Erst bei Paysera erfolgt die Eingabe von Name und Adresse und die Überprüfung der Personalien. Nach erfolgreicher Registrierung kann über den Menüpunkt „Top-up amount“ direkt im Lenndy Dashboard per SEPA Überweisung an Paysera eingezahlt werden.

Ich hatte für den P2P-Banking Blog ein Interview mit Arturas Stukalo, dem CMO von Lenndy geführt. Er führt als Vorteile für Anleger unter anderem die Sicherheit und die Rückkaufgarantie („Buyback guarantee“ bei den Autokrediten) an. Der Buyback funktioniert laut Beschreibung etwas anders als bei den anderen Plattformen: es gibt keine Wartefrist. Wenn der Kreditnehmer nicht zahlt, springt direkt der Loan Originator ein und zahlt Rate und Zinsen.

Lenndy ist eine noch sehr junge Plattform. Die Firma wurde 2015 gegründet, der Marktplatz ging 2016 live. Das ist auch das Hauptmanko. Es gibt noch keine Erfahrungswerte und Statistiken zur Qualität der Kredite, und den Ausfallzahlen. Bisher wurden laut Stukalo 90 Kredite finanziert.

Ich habe auch noch keine Erfahrungen mit der Plattform. Mehrere Anleger disktutieren aber im Forum über Lenndy.

In letzter Zeit ist die Zahl der Kreditmarktplätze weiter stark angestiegen. Der P2P Kredite Vergleich der Anbieter umfasst inzwischen mehr als 20 für deutsche Anleger offene Plattformen.

Viainvest im Überblick

Viainvest logoViainvest ist ein Kreditmarktplatz aus Lettland, den die Muttergesellschaft Via SMS Group letzten Dezember gestartet hat. Dort werden von Via SMS vorfinanzierte, sehr kurzlaufende Konsumentenkredite zum Invest angeboten. Aktuell sind dies tschechische und spanische Kredite in Euro, also kein Währungsrisiko für den Anleger. Der Zinssatz für Anleger liegt im Moment bei rund 11-12%. Für alle Kredite hat der Loan Originator eine Rückkaufgarantie (buyback guarantee) gegeben, d.h. wenn sie mehr als 30 Tage in Verzug sind, werden sie vom Loan Originator zzgl. Zinsen zurückgekauft.

Bisher wurden Kredite über 1,5 Mio. Euro auf der Viainvest Plattform mit Anlegern gematch. Es ist damit zu rechnen, dass Viainvest bald Kredite aus weiteren europäischen Ländern, in denen VIA SMS tätig ist, wie z.B. Polen oder Lettland anbietet.

Viainvest steht Anlegern aus ganz Europa offen. Voraussetzung ist ein Bankkonto in der EU. Nach der Registrierung kann bequem per SEPA Überweisung eingezahlt werden. Wichtiger Tipp: vor dem ersten Invest sollten Anleger eine Steueransässigkeitsbescheinigung vom Finanzamt ihres Wohnsitzlandes anfordern und bei Viainvest hochladen. Erfolgt dies nicht, behält Viainvest Steuern von den Zinszahlungen ein. Die Bescheinigung kann nicht im Nachhinein rückwirkend angewendet werden!

Anlegen ist entweder manuell in Einzelkredite möglich, oder über einen konfigurierbaren Autoinvest.

Viainvest Beispielkredit
Anzeige der Daten zu einem Viainvest Beispielkredit

Der Mindestanlagebetrag pro Kredit ist wie bei vielen baltischen Kreditmarktplätzen niedrig – hier 10 Euro. Einen Zweitmarkt gibt es derzeit nicht, ist aber bei den sehr kurzen Laufzeiten auch nicht unbedingt nötig.

Die noch junge Plattform wird ständig weiterentwickelt. Heute wurden mehrere kleine Features releast.

Viele deutsche Anleger diskutieren bereits über ihre Erfahrungen im Viainvest Forum von P2P-Kredite.com.

Versicherer Aegon will 1,5 Milliarden Euro auf Auxmoney investieren

Der niederländische Versicherungskonzern Aegon will in den nächsten 3 Jahren 1,5 Mrd. Euro auf dem P2P Kreditmarktplatz Auxmoney investieren. Zudem wird Aegon als Leadinvestor 15 Mio. Euro in die Series E von Auxmoney investieren.

Eric Rutten von Aegon Niederlande, der neues, nicht-exekutives Mitglied im Board von auxmoney wird, kommentiert: „Mit Innovationen entlang der gesamten Wertschöpfungskette der Kredite sowie den hochentwickelten und technologisch anspruchsvollen Methoden der Risikobewertung, sowie im Scoring, ist auxmoney ein weiterer, überzeugender Business Case für Aegon, um Innovationen im Finanzsektor zugunsten der Gesellschaft voranzutreiben.“

Raffael Johnen, CEO und Mitgründer von auxmoney, sagt: „Dieses Investment ist ein starkes Signal für die gesamte FinTech-Branche in Europa und darüber hinaus. Mit unserem Ziel, Millionen mehr Menschen Zugang zu Kapital zu ermöglichen, haben wir nachdrücklich einen Beitrag zu einem faireren Finanzsystem geleistet: auxmoney ist ein wichtiger Akteur für die eindrucksvolle Entwicklung der europäischen Fintech-Branche.“

Johnen fährt fort: „Die Finanzierungszusage von Aegon ermöglicht es auxmoney nun auch, mit Retail-Banken zu kooperieren, die ihre Kreditvergabe an Kunden über unseren Marktplatz verbessern oder erweitern wollen. Wir freuen uns darauf Bankpartner zu unterstützen, ihre Kunden noch besser zu betreuen.“

Johnen fügt hinzu: „Als wir mit auxmoney gestartet sind, war es unsere Vision, Menschen zu stärken, die keinen Zugang zum Kreditmarkt hatten. Mit der heutigen Finanzierungszusage von Aegon sind wir in der Lage, unser komplett digitales Angebot weiter zu verbessern und auf alle Ebenen des Kreditspektrums auszuweiten.“

In der anhaltenden Niedrigzinsphase werden Kreditmarktplätze mit einer langen Historie von Kreditportfoliodaten bei immer mehr Investoren immer beliebter. Mit dem Engagement von Aegon und Tausenden von Privatanlegern, die monatlich ihr Geld auf der Plattform verleihen, wird auxmoney Europas größter Markt für Konsumentenkredite und erleichtert so schnelle und einfache Kredite sowohl für Kunden mit bester Bonität wie auch für Studenten, Selbstständige oder Arbeitnehmer in Probezeit.


Auxmoney Management

Neu: Estateguru Autoinvest

Der estnische P2P Kreditmarktplatz Estateguru hat heute eine Autoinvest Funktion für Anleger eingeführt. Estateguru war einer der letzten Marktplätze in der Übersichtsliste P2P Kredit Anbieter im Vergleich, der noch keine Autoinvest Möglichkeit anbot. Die Funktion hatte Estateguru schon vor längerer Zeit den Anlegern versprochen.

Was ist Autoinvest?

Mit Autoinvest (kurz auch AI) oder ähnlichen Bezeichnungen auf anderen Marktplätzen wird die Möglichkeit bezeichnet, dass ein Anleger vorab einstellen kann, in welche neuen Kredite investiert werden soll und wie hoch der zu investierende Betrag ist. Er legt also Kriterien fest für Kredite, die in seine individuelle Anlagestrategie passen. Kommt dann ein neuer passender P2P Kredit auf den Marktplatz, dann wird automatisch angelegt, ohne dass der Nutzer vor seinem Computer sitzen muss. Je nach Marktlage kann es aber trotz passenden Kriterien sein, dass der Nutzer nicht in einen Kredit mit investieren kann, zum Beispiel wenn die Nachfrage durch die Anleger sehr viel größer ist als das verfügbare Angebot neuer Kredite.

Auf diesen Umstand weist Estateguru die Nutzer auch in der Autoinvest Ankündigung hin:

In the event of the multiplicity of users of the Auto Invest application or small-scale projects, the amount of investment contributions proposed by the users of the Auto Invest application may turn out to be larger than the loan amount specified in the project.

Erweiterte Einstellungsmöglichkeiten erst ab 500€ Gebotshöhe

Unverständlich ist mir, warum Estateguru nur solchen Anlegern, die mindestens 500 Euro Gebotsbetrag im Autoinvest einstellen, erweitere Auswahlmöglichkeiten bietet (siehe Grafik unten). Zumal auch diese erweiterten Auswahlmöglichkeiten im Vergleich zu den Einstellungsmöglichkeiten für den Autoinvest auf anderen P2P Kreditmarktplätze nicht gerade üppig ausgefallen sind. Einstellbar sind nur Mindestzinssatz, LTV, Kreditlaufzeit, Annuitendarlehen und/oder endfälliger Kredit. Bleibt abzuwarten, ob Estateguru die Möglichkeiten in Zukunft noch ausbauen wird.

Meinungen zum neuen Autoinvest können gerne im Estateguru Forum Bereich gepostet werden.


Abbildung: Screenshot Estateguru Autoinvest Einstellungsmöglichkeiten

Swaper im Überblick

Letzen Monat hatte ich ja schon geschrieben, dass es viele neue Anbieter aus Lettland gibt. Heute stelle ich Swaper vor. Bei Swaper können Anleger in kurzlaufende Konsumentenkredite in Georgien und Polen investieren und erhalten 12% Zinsen. Als Anleger anmelden kann man sich aus der ganzen EU und der Schweiz. Die Einzahlung erfolgt wie bei den baltischen Plattformen üblich per SEPA Überweisung. Anlegern, die mindestens 5.000 Euro einzahlen räumt Swaper derzeit einen VIP Status ein, und zahlt diesen 2% Bonuszinsen, so dass 14% Zinssatz möglich sind. Anlegergebühren werden nicht berechnet. Swaper möchte die Anleger einbeziehen und Anregungen und Ideen von diesen aufnehmen und nach Möglichkeit auf der Plattform einbauen. Ein Invest ist möglich, sobald die Einzahlung eingegangen ist. Wer möchte, kann eine Autoinvest Funktion einschalten. Das Volumen der auf der Plattform angebotene Kredite ist im Dezember im Vergleich zu den Vormonaten stakr gestiegen.

Swaper verspricht den Anlegern im Rahmen einer „Buyback Guarantee“ den Rückkauf von Krediten inklusive fälliger Zinsen, falls der Kreditnehmer 30 Tage mit der Zahlung in Verzug ist.

Direkt auf der Startseite ist ein Video das die Funktionsweise des Marktplatzes erläutert. Das Video ist wie der gesamte Marktplatz in englischer Sprache.

Bei Swaper handelt es sich um eine Tochtergesellschaft von Wandoo Finance. Beide Gesellschaften sind noch sehr jung – sie wurden erst im Jahr 2016 gegründet. Bisher nutzen rund 250 Anleger Swaper. Geschäftsberichte oder detaillierte Statistiken gibt es derzeit nicht. Wandoo Finance finanziert die Kredite vor, die dann auf den Marktplatz gelangen. Laut Angaben der Firma wurde Wandoo Finance von 3 Investoren mit einem Kapitalstock von 14 Mio. Euro für diesen Zweck ausgestattet.

Demnächst sollen 2 weitere Länder auf dem Marktplatz dazukommen. Außerdem soll die Anlage in zusätzlichen Währungen angeboten werden.

In Punkto Produkt und Funktionsweise erinnert Swaper an Twino. Im Forum ist ein sehr aktive Thread zu Swaper, in dem viele Anleger Erfahrungen, Meinungen, Informationen und Tipps austauschen.

swaper
Screenshot Swaper – zum Vergrößern anklicken

Kredite von Privat an Privat – die wichtigsten Informationen – Update 2017

Sie brauchen schnelle, kompakte Informationen statt der detaillierten Tests, die dieser Blog publiziert? In diesem Artikel lesen Sie die wichtigsten aktuellen Tipps zum Thema P2P-Kredite. Wenn Sie einen Kredit aufnehmen möchten, haben Sie die Wahl zwischen folgenden Marktplätze für Kredite von Privatpersonen (P2P Kredit FAQ): Giromatch, Auxmoney, Crosslend und Smava. Bei diesen Anbietern kann der Kredit kostenlos beantragt werden. Gebühren fallen erst dann an, wenn die Kreditanfrage bewilligt wird und das Geld ausgezahlt wird. Es kann sinnvoll sein bei mehreren Plattformen parallel Kreditanträge zu stellen und abzuwarten wo die Zinsen und sonstigen Konditionen am Besten sind. Dabei besteht kein Risiko, denn Kreditnehmer haben bei dieser Form des Ratenkredites über das Internet ein 14-tägiges Widerrufsrecht nach dem Gesetz.

Für Anleger kommen deutsche -z.B. Auxmoney – und internationale P2P Kreditmarktplätze wie z.B. Bondora , Estateguru, Saving Stream oder Investly für das Investment in Frage. Ergänzend sind meine Berichte über meine Erfahrungen als Anleger bei Bondora (meine Rendite dort betrug zuletzt über 15%) Weiterlesen

Die Welle der Anbieter aus Lettland

Lettland ist ein kleiner Staat im Baltikum mit nur knapp 2 Mio. Einwohnern. Dennoch starten dort immer mehr Firmen einen Kreditmarktplatz und wickeln zum Teil monatliche Neuvolumina ab, die erheblich über dem Volumen von Anbietern in westeuropäischen Märkten liegen. Aktuell buhlen Twino, Mintos, Viventor und neu Swaper und Viainvest um Anleger, ein weiterer hat mir mitgeteilt, dass er in den nächsten Wochen starten will.

Die Geschäftsmodelle unterscheiden sich dabei stark von P2P Kreditmarktplätzen in anderen Ländern. Die lettischen Anbieter sind keine Startups im eigentlichen Sinn, sondern Tochtergesellschaften oder Neugründungen von Kreditanbietern, die schon etwas länger im Bereich der sogenannten ‚Pay-Day-Loans‚ tätig sind. Das sind sehr kurzlaufende Kredite zu extrem hohen Zinssätzen für die Kreditnehmer. In der Vergangenheit haben die Firmen das für die Kreditvergabe notwendige Kapital selbst bereitgestellt und sich dann z.B. durch Auflegung von Anleihen an den Kapitalmärkten refinanziert. Diese Anleihen wurden überwiegend von institutionellen Anlegern finanziert. Nun erschließen sie private Anleger als neue Refinanzierungsmöglichkeit. Während P2P-Kreditmärkte in den meisten Ländern so funktionieren, dass der Anleger denselben Zinssatz bekommt (abzüglich von rund 1-3% Gebühren, die Anleger und/oder Kreditnehmer an den Marktplatz entrichten), betrug der Unterschied bei den lettischen Kreditmarkten ein Vielfaches. Kreditnehmer zahlen z.T. den 20fachen bis 100fachen Zinssatz im Vergleich zu dem den der Anleger bekommt. Die Differenz kassiert der Marktplatz (Gewinn, Betriebskosten und auch Abdeckung des Ausfallrisikos). Um für die Anleger attraktiv zu sein sprechen sie dabei sogenannte ‚Buyback Garantien‘ aus. D.h. entweder der Marktplatz direkt oder ein ‚Loan originator‘, der auf dem Marktplatz tätig ist, verspricht alle Kredite, die ausfallen nach einer Frist zurückzukaufen (üblicherweise nach 30 oder 60 Tagen). Der Anleger bekommt dann also sein Geld, obwohl der Kredit ausgefallen ist und zwar mit Zinsen.

Die meisten Kredite werden in anderen Märkten als Lettland vergeben, bei Viventor z.B. in Spanien und Schweden. Häufig genutzt werden auch eher schwach regulierte Märkte wie Georgien und Polen. Anfallende Währungsrisiken trägt dabei auch der Anbieter.

Die Zinshöhe von rund 12% für Anleger und die Rückkaufgarantie üben eine hohe Anziehungskraft auf internationale Anleger aus. Deutsche Anleger gehören nach Anlegern aus den baltischen Ländern zur stärksten Nutzergruppe. Nicht vergessen werden sollte aber, dass das Risiko nur verlagert ist. Fallen zu viele Kredite aus, könnten die Verluste aus diesen Ausfällen die Marge der Kreditanbieter aufzehren und ihn in wirtschaftliche Schwierigkeiten bringen. Derzeit, in einer wirtschaftlichen Schönwetterphase, scheint das Modell zu funktionieren wie einzelne Geschäftsberichte zeigen. Ob das in einer Rezession mit steigenden Ausfallraten bei den Kreditnehmern auch noch so ist, muss sich noch erweisen.

Zudem werden die rechtlichen Konstrukte immer komplexer – Mintos hat in den letzten Wochen Änderungen (Beispiel) bekannt gegeben.

Der Boom wird also begünstigt durch die relativ geringen regulatorischen Eintrittshürden in Lettland, die derzeit positive wirtschaftliche Lage, den Fakt das viele Anbieter bereits Kreditmärkte bedienen und nur die Refinanzierung ändern – also nicht von Null starten und durch ein Anlegermarketing (buyback guarantee), das neue Anbieter von den ersten lettischen Anbietern kopieren.

 

Zopa wird eigene Bank starten

Der weltweit erste P2P Kreditmarktplatz Zopa, gegründet 2005, wird eine eigene Bank starten. Vorbehaltlich der regulatorischen Genehmigung wird die Bank in 2018 in Großbritannien an den Start gehen und soll dann von der Einlagensicherung gedeckte Sparanlagen für Anleger und Dispositionskredite anbieten. Damit attackiert Zopa ein weiteres Geschäftsfeld der Banken. Der P2P Kreditmarkt auf dem Zopa der Konsumentenkredite anbietet, wird weitergeführt.

Zopa CEO Jaidev Jardana sagte laut P2P-Banking.com: “We launched in 2005 to create a richer life for everyone by making money simple and fair. We have lent over 1.8 billion GBP and inspired a 100 billion GBP global industry. We have built a profitable, scalable and viable business. Yet we’ve only just begun. We want to launch a next generation bank to drive greater choice for borrowers, savers and investors, which is good for consumers and good for the economy. We are uniquely placed to re-define customer expectations of what a bank should deliver in the 21st century. Over the last 11 years we have delivered great value to borrowers and investors whilst prudently managing credit risk. Combining our pioneering data and tech-led culture with an obsession with fairness and customer experience, we are best placed to shape the future of personal finance in the UK.”