Lending Club jetzt 3,8 Milliarden wert – kauft Springstone Financial

In den USA hat der P2P Kreditmarktplatz Lending Club heute verkündet, den tradionellen Kreditanbieter Springstone Financial für 140 Millionen US$ in Geld und Aktien zu kaufen. Springstone Financial ist ein ‚traditioneller‘ Kreditanbieter der Kredite sowohl für medizinische Behandlungen als auch für Ausbildungszwecke vergibt.

Lending Club erhält 65 Mio. US$ Finanzierungsrunde und ist jetzt mit 3,76 Milliarden US$ bewertet

Um diesen Kauf finanzieren zu können hat Lending Club in einer neuen Kapitalrunde weitere 65 Mio. US$ aufgenommen, u.a. von T. Rowe Price Associates, Inc., Wellington Management Company, LLP, BlackRock and Sands Capital. Außerdem wurde 50 Mio. durch Kredite aufgenommen. Die Unternehmensbewertung bei dieser Kapitalrunde, lag für die erst 2007 gelaunchte Firma Lending Club nun bei 3,76 Milliarden US$ ! Das sind schon 1.5 Milliarden mehr als bei der letzten Kapitalrunde Ende 2013.

Bisher finanzieren amerikanische Banken die von Springstone vergebenen Kredite. Lending Club sieht hier wohl gute Chancen, diese Kredite zukünftig über P2P Kredite von Lending Club zu finanzieren. So könnte das Lending Club das P2P Kredit-Volumen auf einen Schlag erneut deutlich steigern.

Zencap Cashback Aktion zu Ostern

Der im März gestartete Anbieter für P2P Kredite an Firmen Zencap startet eine Cashback Aktion zu Ostern. Anleger die von heute (Do. 17.04.) bis nächsten Fr. 25.04. mindestens 500 Euro auf Kredite bieten, die auch zustande kommen, erhalten 10% Cashback erstattet; jedoch maximal 1.000 Euro.* Nach Aussage des Geschäftsführers ist der Gebotszeitpunkt maßgeblich. Die Gebotsphase für die Kredite darf auch nach dem Aktionszeitraum enden.*

Zufrieden mit dem Start

In einem Telefonat mit mir äußerte sich Zencap Geschäftsführer Dr. Christian Grobe zufrieden mit dem Start. Entgegen urspünglicher Annahmen haben einige Anleger auch in der Startphase Beträge geboten, die deutlich über dem Mindestgebotsbetrag liegen. Der durchschnittliche Betrag pro Invest liege bei 960 Euro.

Bietmöglichkeit ohne Anlegerkonto wird ausgeweitet

Der Maximalbetrag, der direkt vom Girokonto investiert werden kann, also ohne Eröffnung eines Anlegerkontos bei der Wirecard Bank, wird von 5.000 Euro auf 10.000 Euro erhöht.

Bisher gibt es bei Zencap 7 Kreditgesuche, von denen 2 (zusammen 35.000 Euro) vollständig finanziert sind.

*Keine Gewähr für Richtigkeit der Angaben. Dies ist eine umgangssprachliche Beschreibung, wie ich die Aktion verstanden habe. Maßgeblich sind die Bedingungen, die auf den Zencap Seiten stehen.

Bondora kündigt Änderungen am Bietverfahren ab Mai an

Bondora hat heute in seinem Anleger-Newsletter Änderungen am Bietmechanismus bekanntgegeben, die im Mai in Kraft treten sollen. Bisher können bei Bondora Kreditnehmer bei den meisten Krediten selbst wählen, ob die Gebotsphase direkt enden soll, wenn der Kredit finanziert ist (‚quick-funding‘) oder über eine feste Auktionszeit laufen soll, in der sich Anleger gegenseitig mit niedrigeren Zinssätzen unterbieten können.

Zukünftig werden alle P2P Kredite bei Bondora Quick Funding Kredite sein

Alle Kredite werden also zu einem fixen Zinssatz in die Bietphase kommen und diese wird sofort enden, wenn der Kredit zu 100% finanziert ist. Ein Unterbieten wird nicht mehr möglich sein. Nicht explizit im Newsletter erwähnt wurde, wer den Zinssatz setzt, ich nehme aber an dass es wie bisher so ist, dass es in den meisten Kreditsegmenten einen voreingestellten Zinssatz gibt, der aber vom Kreditsuchenden geändert werden kann.

Ich selbst finde die Änderung schade. Ich bin ein Fan der Auktionsmodelle, da sich hier der ‚Marktzins‘ durch Angebot und Nachfrage meines Erachtens am Besten bildet. Der Trend bei P2P Kreditplattformen geht aber weg von Auktionsmodellen. U.a. waren Prosper und Auxmoney mit solchen gestartet, hatten diese aber später geändert. Nun halt auch Bondora.

Siehe auch meinen englischsprachigen Artikel: ‚P2P Lending – How are interest rates set‚, der die verschiedenen eingesetzten Preismodelle bei P2P Krediten erläutert. Weiterlesen

Isepankur nun Bondora – 1,3 Mio. Finanzierungsrunde

Der P2P Kredit Marktplatz Isepankur gab gestern seinen neuen Markenauftritt Bondora bekannt. Bondora bedient derzeit Kreditnehmer in Estland, Spanien, Finnland und der Slowakei sowie  Anleger in 29 europäischen Ländern (alle EU Staaten plus die Schweiz).

Nach einer Finanzierungsrunde von 1,3 Mio. Euro werden Mark Noetzold, João P. S. Monteiro und Mati Otsmaa als Aufsichtsrat den grenzüberschreitenden Marktplatz Bondora unterstützen.

Ein Artikel in E24 Postimees gibt an, dass die Neugesellschafter nun ca. 19% bis 20% der Unternehmensanteile halten.

Eine neue Marke für Europa

„Over the last 5 years we have brought together over 70,000 customers from 29 countries to borrow and lend on our platform. The newly raised capital will be used to improve, market and raise awareness of our service further. Today we have a product, where a telephone engineer from Estonia could get funds to renovate his flat from a dozen of lenders located in any European country. Not only our borrowers get a chance to have their loans financed, but they get the best available deal on the marketplace. A secretary from Slovakia, for example, ready to pay 28% for a 600 Euro loan to study English, might end up paying only 12% because lenders pile in.  It is a simple and secure application process for the borrowers and a possibility to diversify private investment for the lenders. At the moment 26% of our lenders come from Germany, 11% from the UK and 4% from Switzerland (with the rest being spread across Europe). With the rapid growth of the company in the last year, the old name could no longer accommodate room for our cross-border growth, that is why today we are also launching our new name – Bondora, and our website available in 23 languages,” – sagte der Geschäftsführer von Bondora, Pärtel Tomberg. Weiterlesen